KunstNet uses Cookies. Details.
  • Pinsel für Ölfarbe?

  • Roderich
    Roderich



    Und ich denke, es kommt auch auf die Technik an.


    stimmt genau.
    man kann auch spachteln, makeup pads, zahnbürsten.......oder was man auch immer will nehmen. ich hab sogar einmal jemand gesehen der hat riesenformatig gemalt und farbe mit einem schrubber aufgetragen.
    ich persönlich liebe ja rundpinsel mit guter spitze für öl....was ganz sicher nicht jedermanns sache ist damit flächig zu malen.
    was muß ein guter pinsel für mich mitbringen?
    - die härte muß stimmen (für das was ich gerade erziehlen möchte)
    - er darf nicht haaren
    - die form muß stimmen
    dann ist mir egal wenn er nur 1€ kostet, ich sehe das geld besser angelegt in hochwertigen farben und bildträgern.
    Signature
  • efwe
    efwe
    klar kann man mit allerlei farbe auftragen-nur dass 1 euro pinsel sicher nicht alle deine vorgaben erfuellen werden - rodi-.
    Signature
  • Roderich
    Roderich
    das mit dem einen euro war auch überspitzt - will sagen ein 20€ pinsel muß nicht zwangsweise einem 5€ pinsel überlegen sein, zumindest nicht bei meinen anforderungen.

    wenn wir schon mal beim thema pinsel sind, versteht einer von euch warum die stillänge explosionsartig zur steigenden breite zunimmt? ich meine wozu brauche ich einen 30cm langen pinselstiel? da muß man ja beim malen schon mal acht geben sich nicht ein auge auszustechen.
    .....oder man setzt die säge an. :)
    Signature
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • doowderf
    klar roderich der haart.
  • absurd-real
    Bei Heizkörperpinseln ists ja klar ;)
    Vermutlich lassen sich mit langem Stiel schwungvollere(...) Striche ziehen.
    Also die Haltung spielt sicherlich ne Rolle beim Farbauftrag. Bzw. könnte die Länge von nutzen sein, wenn man einen Malstock verwendet und nicht den Untergrund berühren möchte.
    Signature
  • eirelagkrap
    Also, ich bin doch immer wieder erstaunt.
    Sagt mal, gibt es hier eigentlich auch jemand,
    Der mal Malen gelernt hat? :-)
    Es ist wichtig, beim Malen einen möglichst großen Abstand zum Bildträger zu haben,
    Um das ganze Bild überblicken zu können und sich nicht in Details zu verlieren. Man hält die Pinsel ganz hinten am Stil.
    Je größer das Bild und damit die Pinsel desdo wichtiger ist das. Bei sehr großen Formaten behilft man sich auch, indem man den Pinsel an einer Dachlatte oder einem Besenstil befestigt.
    Nur so ĺässt sich beim Malen die Gesamtkomposition beurteilen.
  • doowderf
    das ist völlig egal wie man den pinsel hält. da hat jeder seine eigen technik. aus alten kong fu filmen hab ich mir den ein oder anderen trick abgeschaut
  • efwe
    efwe
    .. ich meine wozu brauche ich einen 30cm langen pinselstiel? da muß man ja beim malen schon mal acht geben sich nicht ein auge auszustechen.
    .....oder man setzt die säge an. :)

    man haellt nat den pinsel am besten am hinteren ende- da hast du mehr kontrolle was er macht. versuchs einfach--

    Signature
  • efwe
    efwe
    klar- kannst auchn hammer ganz vorne beim kopfe halten :)
    Signature
  • eirelagkrap
    Egal ist Handkäs, würde man in Sossenheim sagen
  • doowderf
    hab ich gemacht und mir auf wirklich alle finger gehauen. hab 2 linke hände. bald nur noch eine
  • absurd-real
    Ich hab mal Maler gelernt, aber ob man ihn ganz hinten oder ziemlich vorne hält, hängt doch immer davon ab was man gerade damit anpinselt. Die Haltung wechselt doch regelmäßig.
    Signature
  • efwe
    efwe
    maler nehmen meist breite buersten die haben kurze stiele kommt halt auch auf die spez anwendung an
    Signature
  • eirelagkrap
    Oh Gott. Ich wollte nun wirklich niemanden unterdrücken,
    Indem ich vorschreibe, wie man Pinsel zu halten hat.
    Ich wollte lediglich den Sinn langer Pinselstile erklären.
  • egaawressaWeid

    Also, ich bin doch immer wieder erstaunt.
    Sagt mal, gibt es hier eigentlich auch jemand,
    Der mal Malen gelernt hat? :-)
    Es ist wichtig, beim Malen einen möglichst großen Abstand zum Bildträger zu haben,
    Um das ganze Bild überblicken zu können und sich nicht in Details zu verlieren. Man hält die Pinsel ganz hinten am Stil.
    Je größer das Bild und damit die Pinsel desdo wichtiger ist das. Bei sehr großen Formaten behilft man sich auch, indem man den Pinsel an einer Dachlatte oder einem Besenstil befestigt.
    Nur so ĺässt sich beim Malen die Gesamtkomposition beurteilen.

    Klaus, ich sag Dir jetzt mal, dass weder Besenstil noch Dachlatten nötig sind, um die Komposition eines Werkes beurteilen zu können.



  • doowderf
    reicht einfach stehend zu malen und ab und zu mal wegzugehen. aber manch einer bruacht sowas nicht. der sitzt zenitimeter davor und es wird trotzdem etwas
  • egaawressaWeid
    meiner Erfahrung nach formt sich die Antwort auf die Frage nach dem Was und Wie allein durch unmittelbare, individuelle Erfahrung
  • Roderich
    Roderich
    lol....ich hab ja lange arme. als ich als kleiner mal mit meiner mutter im park spazieren ging, wurde sie von einer anderen mutter angesprochen: "sie haben aber einen süßen orang utan"
    klein rodi hat sich dann verwundert am kopfe gekratzt und meine mutter musste lachen.
    ich weiß bis heute nicht ob sie über die fremde frau gelacht hat, oder über mich.
    solche erinnerungen machen mich traurig.

    zurück zum thema, ich skizziere ja das ganze bild grob vor und mal ein paar schritte zurück gehen um es aus der distanz anzukucken ist ja auch kein ding.....eine verlängerung brauch ich ganz sicher nicht.
    einen hammer nimmt man natürlich am äußersten stilende wenn man hohe kraft aufbringen will und das
    tue ich auch, hab ich ja schließlich mal gelernt......malen allerdings nicht Klaus, das hab ich ende '07 wegen dem spaß an der freude begonnen.
  • efwe
    efwe
    ist halt eine praktische sache .mehr nicht -
    Signature
  • Page 2 of 3 [ 50 Posts ]

  • Sign in to respond or to ask a question.

Related topics and pictures