KunstNet uses Cookies. Details.
  • Respekt-Toleranz

  • Roderich
    Roderich
    Ich respektiere Deinen Glauben, spreche aber gleichzeitig jedem das Recht ab, eine andere Person als wiedernatürlich zu bezeichnen.


    das ist intolerant! echte toleranz gibt es ohnehin nicht und kann es auch gar nicht geben - zwei körper können nicht zur selben zeit am selben ort existieren.
    wenn man solche simplen sachverhalte nicht ergreifen kann finde ich das eben ein bisschen komisch.....;)
    Signature
  • ebraFetteF
    Humbug, absoluter Humbug
  • hcstimoKflaR
    @Roderich Ich verstehe nicht ganz was Du sagen willst. Ist es intolerant, die Bezeichnung einer anderen Person als wiedernatürlich abzulehnen. Das wäre für mich nicht nachvollziehbar. Ist es intolerant, religiöse Gefühle zu respektieren. Macht auch nicht wirklich Sinn. Für mich sind Religion und Freiheit der Lebensäußerung nicht per se ein Wiederspruch. Dieser entsteht erst in der Auslegung durch Menschen. Wenn ich zu blöd sein sollte, Deinen höheren Weisheiten zu folgen, kann das verschiedene Ursachen haben und diese müssen nicht unbedingt in meiner Person liegen.
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • ebraFetteF
    Humbug, absoluter Humbug, aber so was von HUMBUG....
  • hcstimoKflaR
    @S.D. Keiner ist gezwungen, sich einzubringen oder dies anzusehen Nur wären etwas klarere Aussagen schon hilfreich. Schreien hilft da nicht.
  • Roderich
    Roderich
    entweder ist toleranz grenzenfrei oder inexistent.
    in der regel wird der begriff aber missbraucht um seine eigenen wertvorstellungen zu propagieren - was ihn natürlich ad absurdum führt.
    Signature
  • Roderich
    Roderich
    was natürlich die frage aufwirft:
    worin liegt technisch der unterschied zwischen toleranz und ignoranz?
    die motivation darf dabei keine rolle spielen.

    ist schon lustig das viele dinge die auf dem ersten blick unvereinbar erscheinen, sich nur in nuancen unterscheiden, oder gar identisch sind.
    so wie haferflocken und cornflakes etwa....oder äpfel und birnen. hmmmm
    Signature
  • hcstimoKflaR
    Das ist die Diskussion, wie der Begriff zu gebrauchen ist, wie er philosophisch festzulegen ist. Ich finde, Toleranz muss Grenzen haben und zwar an der Stelle, wo Sie die Freiheit anderer beschneidet.
  • Roderich
    Roderich

    Toleranz muss Grenzen haben und zwar an der Stelle, wo Sie die Freiheit anderer beschneidet.

    dann verliert der begriff aber jeden wert, wenn man ihn nicht leidenschaftslos von sich trennen kann.
    Signature
  • Roderich
    Roderich
    wobei...habe den begriff eben gegoogelt und der fehler liegt wohl bei mir.
    toleranz ist ein wischi waschi begriff der sich wie ein fähnchen im wind dreht.
    für mich untolerierbar, unvertretbar, nicht zufriedenstellend, unleidlich!

    wenn ein wort sich schon den eigenen grenzen und wohlbefinden beugt, nicht für alle in seiner definition gleich ist - ist es überflüssig wie ein kropf.
    Signature
  • egdiD
    wo der Respekt aufhört, fängt die Toleranz an
  • Roderich
    Roderich
    @Roderich Ich verstehe nicht ganz was Du sagen willst. Ist es intolerant, die Bezeichnung einer anderen Person als wiedernatürlich abzulehnen. Das wäre für mich nicht nachvollziehbar. Ist es intolerant, religiöse Gefühle zu respektieren. Macht auch nicht wirklich Sinn. Für mich sind Religion und Freiheit der Lebensäußerung nicht per se ein Wiederspruch. Dieser entsteht erst in der Auslegung durch Menschen. Wenn ich zu blöd sein sollte, Deinen höheren Weisheiten zu folgen, kann das verschiedene Ursachen haben und diese müssen nicht unbedingt in meiner Person liegen.


    der wiederspruch liegt für mich darin jemand anderem seine meinung absprechen zu wollen - ganz egal wie sinnvoll oder von mir auch abartig die sein mag.
    gedanken und deren modelle sind frei, deren umsetzung natürlich nicht.
    Signature
  • hcstimoKflaR
    Gedanken kann und soll man nicht begrenzen. Da gebe ich Dir vollkommen recht. Ich kann aber geäußerte Gedanken für mich zurückweisen und mein gegenüber auffordern, diese im Licht der grenzen, die er ja auch für sich beansprucht, zu überprüfen.
  • xylo
    xylo
    Bis jetzt ist ja noch nix Schlimmes gesagt worden

    Rodi spricht von Wiedernatürlichem ... also schon wieder was Natürliches ;-)


    Der Duden spricht erst von etwas Abwertenden wenn man es als widernatürlich bezeichnet....
    also, wider die Natur!
    Signature
  • hcstimoKflaR
    Zu der Frage der Toleranz finde ich es gerade spannend, das wir diese für uns selbst definieren müssen und auch unbedingt sollten. Hier kommen wir finde ich zu einer ganz grundlegenden Frage des Lebens und der Kunst. Es kann ja nicht sein, dass jeder einzelne alles darf. Nicht einmal die Anarchie kommt ohne Werte aus.
  • hcstimoKflaR
    @xylo Danke für den Hinweis auf den kleinen Unterschied, den auch ich die ganze Zeit übersehen habe.... *fg
  • xylo
    xylo
    Dann könnt Ihr ja mit Eurer Diskussion noch einmal neu starten!

    Für mich gibts übrigens nichts Widernatürliches...
    Auf dem Dorf wird man als Kind schon aufgeklärt, dass Stiere - Stiere bespringen, Fersen - Fersen bespringen und wenn der Bauer in Not ist, die Hinterläufe der Ziege in seine Gummistiefel stellt.
    Wer welche sexuelle Orientierung hat, ist mir völlig wurscht. Eine Forenseuche ist für mich dann eine Forenseuche, wenn sie alle Threads vollsudelt, ohne Hirn und Verstand, hauptsache der Thread ist mit dem Nicknamen markiert.
    Ich kanns auch auf den Tod nicht ausstehen, wenn mir jemand unterstellt ich sei homophob.
    Die Phobie erstreckt sich dann in manchen Fällen auf die Person, hat aber nichts mit ihrer Sexualorientierung zu tuen.
    Was ich meine ist, es gibt Leute, die ich hier zum kotzen finde und nicht weiss, welche sexuelle Orientierung sie haben und es gibt Leute, die ich hier zum kotzen finde, von denen ich weiss, welche sexuelle Orientierung sie haben.
    Signature
  • hcstimoKflaR
    Eine gute Idee wäre es dann vielleicht, dies ohne Benutzung der Orientierung zu kritisieren. Auch irritieren mich Äußerungen über rumgetucke. in meinem Bekanntenkreis gibt es Erzheten, die ständig für schwul gehalten werden wegen ihrer weichen Art, Naturschwuchteln die einfach sind wie sie sind, Männer, die niemand für schwul halten würde, obwohl sie es nicht bewusst verbergen. Was sollen also die Forderungen, Schwule sollten sich gefälligst nicht so tuckig verhalten im Thread Homophobia?
  • ebraFetteF
    Sie ist wieder da, Gott sei Dank.
  • efwe
    efwe
    hm toleranz. beim tolerieren seh darueber hinweg was ich erdulden muss- ist noch lang nicht akzeptieren- also anerkennen, es gutheissen oder zustimmen ...
    @sd- deine katz knallt grad an spaz.
    Signature
  • Page 2 of 7 [ 123 Posts ]

  • Sign in to respond or to ask a question.

Related topics and pictures