KunstNet uses Cookies. Details.
  • Was sind Kriterien für Kunst ?

  • doowderflivE
    wikipedia bricht ja auch ganze komplexe bücher in 10 sätzen runter. als übersicht ganz gut mehr aber auch nich
  • timber
    timber
    ....man muss nur einen Knochen hinwerfen ...und schon fallen ....sie darüber her....:-)
  • absurd-real
    ....man muss nur einen Knochen hinwerfen ...und schon fallen ....sie darüber her....:-)

    Du meinst einen geklauten Froschschenkel.
    Signature
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • Xabu Iborian
    Xabu Iborian

    Ein Ausgangspunkt.
    Wer mehr wissen will, muss den Angaben zu den Quellen folgen.
    Wikipedia erhebt ja nirgendwo Anspruch, Primärliteratur zu sein.
    Signature
  • doowderflivE
    ich würde echt mal gern wissen wie wikipedia eigentlich aussortiert
  • Xabu Iborian
    Xabu Iborian

    Schreib nen Artikel, dann wirst Du es merken :D

    Und um nicht zu sehr vom Thema abzuschweifen, als Brücke:

    https://de.wikiversity.org/wiki/Ann%C3%A4herung_an_eine_Kunstdefinition
    Signature
  • tseib


    Schreib nen Artikel, dann wirst Du es merken :D

    Und um nicht zu sehr vom Thema abzuschweifen, als Brücke:


    https://de.wikiversity.org/wiki/Ann%C3%A4herung_an_eine_Kunstdefinition


    Freedy, für den Nachmittag genug Stoff

    :D

  • efwe
    efwe
    Das biest lässt keinen biss aus. Alte stänkerin :)
  • VBAL
    VBAL
    Zu Punkt 1: "Kunst ist Gestaltung, ist immer künstlich. Natürliche Gebilde gelten nicht als Kunstwerke. Ausnahme: Ein zufälliges Objekt, natürlich oder gefertigt, wird mit geringfügigen Zusätzen versehen (Halterung, Rahmen u. ä.) und vom anerkannten Künstler als Kunstwerk präsentiert (Objet trouvé)."
    (Zitat: wikiversity.dingens)

    Was ist geringfügig, oder besser, wo beginnt ein geringfügiger Zusatz? (Ja das Thema hatten wir auch schon mal) Wie geringfügig muss er mindestens sein, der Zusatz? Genügt es schon das Objekt in einen neuen Kontext zu stellen?

    Wie anerkannt muss der Künstler sein? Genügt es, sich selbst als Künstler anzuerkennen?
    Familie? Freundeskreis? Fachleute? Muss sich der Künstler bereits einen Namen gemacht haben? Lokal?Regional? National? International?

  • heinrich
    Ich denke, das "Konstruktive Kritik"
    funktioniert nur unter Kollegen...
    die sich ganz gut kennen...

    Also, online, jemanden zu kritisieren ist problematisch...

    :-}
    Signature
  • tseib

    Das biest lässt keinen biss aus. Alte stänkerin :)


    och ja, hab ich hier gelernt, hab so meine vorbilder :-)

  • heinrich




    och ja, hab ich hier gelernt, hab so meine vorbilder :-)






    Braaaaves Mädchen....Braaaaaav....


    :-}

    Signature
  • xiflamsungam

    Ich denke, das "Konstruktive Kritik"
    funktioniert nur unter Kollegen...
    die sich ganz gut kennen...

    Also, online, jemanden zu kritisieren ist problematisch...

    :-}


    Du hast Recht, es ist leichter wenn man sich kennt und schätzt.
    Anonym geht es auch, macht aber mehr Mühe, da man die Akzeptanz gleich mit erarbeiten muss, also wenn man konstuktiv sein möchte.

    Warum sollte sich jemand die Arbeit machen?

    Z.B. Weil man eine konstruktive Kritik von Jemanden erhalten hat.... Möchte man es wieder gut machen... Bringschuld.

    Oder man hat ein "Toll" bekommen und es entwickelt sich eine "Pingpong" Serie... Fast unvermeidbar :) Grüße aus Berlin
  • El-Meky
    El-Meky Ich suche einen Meister und einen Sponsor!
    Mit Anregungen, Tips und Vorschlägen kann ich mehr anfangen,
    als mit Bemerkungen , wie 'Schrott', oder Tips zum Scheissen. gabs alles schon.
    Signature
  • doowderflivE
    das waren keine tipps zum scheissen sondern fakten über scheisse
  • El-Meky
    El-Meky wie zähle ich eine Erbse?
    ... frag das Holzbrett!
    Signature
  • tseib
    ich kenn einen hier....
  • noraB-riahC
    Nicht gut
  • eirelagkrap
    Magnus Bringschuld ist richtig süß.
    Konstruktive Kritik ist doch kein Naturgesetz.
    Sie wurde von Chefs erfunden, die ein ganz massives Interesse daran haben, dass der Betrieb läuft.
    Selbst mit unfähigen, unbelehrbaren, unsozialen Mitarbeitern, die gleich einen Heulkrampf bekommen, wenn irgend jemand ihr Handeln nicht gut findet.
    Woanderst, hier z.B. ist aber kein Betrieb. Es gibt kein gemeinsames Ziel und niemand der es verordnen könnte. Einem unfähigen, unbelehrbaren, unsozialen Kolegen, der gleich einen Heulkrampf bekommt, wenn irgend jemand sein Handeln nicht gut findet, kann man woanderst, hier z.B. einfach sagen: Schrott! Eventuell benötigt er noch tipps zum...
  • doowderflivE
    ja schrott ist schrott halt und scheisse scheisse. fällt einfach schwer bei manchen schrott dann noch tipps zu geben weil irgendwie alles nicht hinhaut sonst würde man es gerne tun
  • Page 5 of 76 [ 1519 Posts ]

  • Sign in to respond or to ask a question.

Related topics and pictures