KunstNet uses Cookies. Details.
  • Was sind Kriterien für Kunst ?

  • Daniel Cool
    Auf deutsch könnte man es dann auch so kurz zusammenfassen:
    Du würdest gerne malen können, kannst es aber nicht.
    Habe ich das so richtig erkannt?
    Signature
  • Roderich
    Roderich

    Auf deutsch könnte man es dann auch so kurz zusammenfassen:
    Du würdest gerne malen können, kannst es aber nicht.
    Habe ich das so richtig erkannt?

    geht die frage an mich? falls ja, dann ein ganz klares nein.

    Signature
  • Daniel Cool
    dann ist ja alles ok
    Signature
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • ualbsnnamreH


    @ Parkgalerie, welches "andere Publikum" denn? Irgendein anderes, nur nichts genaues? Dieses andere Publikum gibt es so, wie es wohl scheinen sollte nicht mehr. Das Museum ist in der Fußgängerzone angekommen, für Kunst an der Wand gibt es Kunstdrucke, selbst das Sponsoring im Rahmen des Corporate Communications funktioniert nur bei bekannten Künstlern. - Und nur anders zu malen, damit M. Herrmanns Blauheit erfreut, lohnt nicht!

    Informell läuft anscheinend auch nicht so gut - vielleicht will M. ja nicht nur "für sich-selbst-malen" und Kunstwerke für seinen Keller schaffen. Nachtrag: zum letzen Beitrag von Parkgalerie: vielleicht will er auch gar nicht für "schöne Frauen" malen, die hat er bestimmt jeden Tag um sich herum.


    Dieser hehre Gedanke "ein anderes Publikum" ich interpretiere mal: ein "kundiges Publikum" anzusprechen mag ja reizvoll sein, dieser Weg kann heute aber wohl nur über die Hochschule gegangen werden, wenn dann "Mutti" den jungen Künstler erst noch sponsert und dieser anschließend von Stipendienprogrammen leben will, oder natürlich von dem Erlös aus Kunstkursen, die "keiner braucht". Die in Volkshochschulen angebotenen Kunstkurse werden auch von professionellen Künstlern geleitet. Die Leute, die sich für Kunst interessieren wollen nicht nur gute Kunst sehen, sondern auch den aha-Effekt mitnehmen "oh, den Künstler kenn ich doch schon".




    Richtig! Meine Oma aus Leeuwarden, die Henriette, sagte das auch immer: - Kultur macht nur Sinn, wenn man richtig Schotter damit machen kann. Sie ehrte sehr den Pfennig und bewunderte die Grossen, weil die das geschafft haben.
    Und diese verweichlichten Kunststudentenbälger, die Mutti aufer Tasche liegen - die sollen doch erst mal! Und der brave Bürger interessiert sich eh für deren versponnenen Scheiss nicht.

    Allerdings kam die Henriette nie aus ihrem Kuhstall raus.


    LG, Hermann

  • siku



    Allerdings kam die Henriette nie aus ihrem Kuhstall raus.


    .. sprach der überbelichtete Napfkuchen
  • ualbsnnamreH
    Ja, das kulturpessimistische Bildungsbürgertum hat stets einen frischen Napfkuchen im Kommödchen.
    Auch das ist also sehr vernünftig.

    Ich bin übrigens stolzer Besitzer eines Tisch-Staubsaugers. :)


    LG, Hermann
  • Roderich
    Roderich
    ich hab tischtennisschläger plus bälle im kofferaum, waren neulich im angebot.
    Signature
  • eirelagkrap

    ich hab tischtennisschläger plus bälle im kofferaum, waren neulich im angebot.


    Jetzt kannst du mit deinem heißen Schlitten ins Jugendzentrum zum Ping Pong spielen fahren.
  • ualbsnnamreH



    Jetzt kannst du mit deinem heißen Schlitten ins Jugendzentrum zum Ping Pong spielen fahren.


    Eine sehr schöne Szene, vielen Dank.

    LG, Hermann

  • Nero2
    Kunst ist nicht selbstverständlich. Das Kunstwerk fragt immer danach, ob es Kunst ist. Letztlich entscheidet das der Betrachter.
  • xiflamsungam




    ...und mal ganz ehrlich, wenn ich mir so die sachen ansehe die hier im kn hochgeladen werden sehe ich kaum sachen bei denen ich mir vorstellen könnte das man durch deren erlös seinen alltag finanzieren könnte.



    @Roderich - ich befürchte, selbst die User, die hier hochwertige Arbeiten einstellen, können sich nicht über den reinen Erlös von Bildern finanzieren. Das können nur ganz wenige, etwa, wie auch in der Schauspielerei... Es gibt so viele talentierte Menschen, die ewig unentdeckt bleiben.
    Geduld, Beziehungen, Marketing und natürlich ein Quäntchen Glück gehören dazu, sich in diesem Bereich eine tragfähige Existenz aufzubauen.

    Es ist auch eine andere Geschichte, ob man davon träumt "Künstler" zu sein und wie man sich dies ausmalt, und der Realität, wenn man täglich produktiv kreativ sein "muss", Kunden gewinnen, behalten, Kontakte pflegen, die man sich normal gar nicht wünschen würde...
    Da kann das geliebte Hobby auch zum "Alp" werden, und man hat unvorstellbarer Weise gar keine Lust mehr darauf ;)

    Ich spüre das - natürlich auf ganz kleiner Flamme -, wenn ich Aufträge ausführen soll. Das ist ein anz anderes Gefühl beim Arbeiten. Auf einmal wird Zeit eine Größe, die wichtig ist, allein den Gedanken finde ich schon furchtbar aus meiner Hobbyperspektive. Der Profi muss das können/abkönnen.

    Mir fällt dazu noch ein Spruch ein, den ich mal gelesen habe.

    "Es ist egal, ob du Löwe oder Gazelle bist. Bist du Löwe, weißt du, dass du schneller rennen musst als eine Gazelle, wenn du überleben willst. Bist du Gazelle, dann weißt du, dass du schneller rennen musst als der Löwe, wenn du überleben willst. Egal, was du bist, du musst rennen, um zu überleben"

    Aus dieser Perspektive renne ich persönlich lieber auf einer Bahn, auf der ich besser überleben kann ;) und ziehe den Hut vor den Leuten, die so viel Biss haben, sich als Künstler zu etablieren, das kommt sicher in den seltensten Fällen auf einen "zugeflogen"....

    Grüße!










  • Daniel Cool Kriterie
    Drogen könnten Kriterien für Kunst sein
    meth
    Signature
  • ecaep
    Ganz egal was man macht. Ob man Künstler ist oder Bäckermeister. Man muß brennen.
    Wenn man etwas mit Leidenschaft macht, wird man auch Erfolg haben.
    Denken Lieschen Müller. und ich.
  • eirelagkrap

    Ganz egal was man macht. Ob man Künstler ist oder Bäckermeister. Man muß brennen.
    Wenn man etwas mit Leidenschaft macht, wird man auch Erfolg haben.
    Denken Lieschen Müller. und ich.

    Es ist egal was du bist.
    🔗

  • xiflamsungam

    Ganz egal was man macht. Ob man Künstler ist oder Bäckermeister. Man muß brennen.
    Wenn man etwas mit Leidenschaft macht, wird man auch Erfolg haben.
    Denken Lieschen Müller. und ich.


    Das ist mit Sicherheit eins der wichtigsten Erfolgskriterien.
  • heinrich

    Ganz egal was man macht. Ob man Künstler ist oder Bäckermeister. Man muß brennen.
    Wenn man etwas mit Leidenschaft macht, wird man auch Erfolg haben.
    Denken Lieschen Müller. und ich.


    Lieschen Müller,

    Aus einem philosophischem Sicht
    es ist nicht egal, für was du brennst...

    Brennst du nur für eigene Träume,
    dann tust du mir nur Leid,
    aber das ist deine Sache...

    Jeder brennt für irgendwas,
    so ist das Leben...
    Du bist ein Brennofen so wie so...

    Darum ist dieser Spruch überflüssig.

    :-}

  • ecaep




    Lieschen Müller,

    Aus einem philosophischem Sicht
    es ist nicht egal, für was du brennst...

    Brennst du nur für eigene Träume,
    dann tust du mir nur Leid,
    aber das ist deine Sache...

    Jeder brennt für irgendwas,
    so ist das Leben...
    Du bist ein Brennofen so wie so...

    Darum ist dieser Spruch überflüssig.

    :-}



    Nein, da muß ich dir widersprechen, heinrich. Es gibt Milliarden Menschen, die nicht brennen. Sie wollen nur ein ruhiges Leben führen, was auch ok ist.
    Und wenn es darum geht, Erfolg zu haben, - denn davon sprach ich - ist es egal wofür man brennt.
  • heinrich
    Da muss ich dir wiedersprechen.
    Es gibt keine Menschen, die nicht brennen.
    Auch für "ruhiges Leben" muss man brennen,
    sonst wird es bald ganz unruhig...

    Ich habe noch nie einen
    für irgenwas nicht brennenden Menschen gesehen...
    Wenn man mit einem spricht,
    brennt er immer für irgenwas...

    :-}

    Ich weiß auch nicht,
    ob es ganz gesund ist...

    In diesem Standpunkt :
    "brennende Menschen" und "nicht brennende Menschen"
    gehen unsere Meinungen auseinander...

  • ecaep
    Was du mit "brennen" meinst, lieber heinrich, ist eine flackernde Kerzenflamme aber kein loderndes Feuer. ;-D
  • heinrich

    Was du mit "brennen" meinst, lieber heinrich, ist eine flackernde Kerzenflamme aber kein loderndes Feuer. ;-D


    Einer "brennt" für die Kunst!
    Und anderer "flackert" für sein Schrebergärtchen...

    Was ist was,
    kannst du, Lieschen Müller, nicht beurteilen...

    :-}

  • Page 56 of 76 [ 1519 Posts ]

  • Sign in to respond or to ask a question.

Related topics and pictures