KunstNet uses Cookies. Details.
  • Zeichnung

  • Simon Zeichnung
    Ich sehe im internet immer zeichnungen mit sehr dünnen Lienen. Wenn ich aber z.b. mit einem bleistift zeichne werden die lienien immer sehr grob, und wenn ich einen härteren nehme entsprechent hell. Bei weichen stiften habe ich zudem das problem das die Lienie "gemusstert" ist. Was kann ich dagegen tun dass ich sehr tiefes schwart hinbekomme und dünne sehr feine lienien?

    mfg Simon
  • doowderflivE
    fineliner ? Kohlestifte ? Pinselstifte ? B Bleistifte ?
  • Simon
    eigendlich alles :/ Pinselstifte eher weniger, meistens Bleistifte
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • efwe
    efwe
    gemusterte linien? :)) dagegen hilft fortwaehrendes nachspitzen
    Signature
  • sthciN
    vielleicht ist ja auch die Oberfläche des von dir verwendeten Papiers zu rauh. Für sehr feine und gleichzeitig dunkle Linien verwende ich z.B. einen weichen TK-Fineliner 0,1 - 0,35
  • Roderich
    Roderich
    druckbleistifte wie man sie vom technischen zeichnen kennt, wären auch eine möglichkeit, wer da mit nem 0,3er keine dünne linie hinbekommt muß zaubern können.
    Signature
  • Mino5 Kein Original
    Kann es sein, dass durch das Digitalisieren und Verkleinern der Originalzeichnung die Linien dünner werden? Am Bild im Internet kannst Du nicht ohne weiteres feststellen, wie groß die Originalzeichnung angelegt wurde. Tatsächlich ist es oft so, dass die Originale relativ groß gezeichnet werden. Bei der verkleinerten Reproduktion oder digitalisierten Darstellung werden die Linien dann sehr dünn, Werkspuren und kleine Fehler verschwinden. Außerdem ist nicht gesagt, dass die Linien mit Bleistift gezogen wurden. Vielleicht wurde ein Fineliner verwendet oder es handelt sich um eine Vectorgrafik?
    Vermutlich ist das Bild für das Internet aber einfach im Photoshop korrigiert worden (mittels Gradationskurve, Tonwerten usw.)
  • Xabu Iborian
    Xabu Iborian

    Mit nem 0.13er Rapi.
    Ätzendes Teil, war immer schnell verstopft oder auch mal die Spitze verbogen ...
    Aber viel feiner und schwärzer geht's kaum.
    Signature
  • VBAL
    VBAL
    Eh, die kennt doch hier keiner mehr, so Teile
  • Petra Schmidt
    Petra Schmidt
    Also ich nehme bei Bleistiften nur Druckbleistifte 0,5 und 0,3 Bei Stiften Tuschestifte aus dem Bedarf für Technische Zeichner (z.B. die oben erwähnten Rapi), sehr fein sehr präzise

    Wegen den "gemusterten" Linien, also ich habe nix dagegen, ich nutze teilweise absichtlich Strukturiertes Papier um zufällige Muster in eine Zeichnung zu bekommen.. Wenn du das nicht willst mußt du glatteres Papier verwenden.
    Signature
  • Page 1 of 1 [ 10 Posts ]

  • Sign in to respond or to ask a question.

Related topics and pictures