KunstNet uses Cookies. Details.
  • Wer erzaehlt mir eine Kunstgeschichte?

  • Pfaurania Evolutionsfalter Wer erzaehlt mir eine Kunstgeschichte?
    Ich selber schreibe liebend gerne Geschichten. Jetzt bin ich auf der Suche nach jemandem der mir ei.e Geschichte erzaehlt. Wer moechte darf Zeilen aus Befluegelung aus dem Palast seines Herzens wachsen lassen.
  • El-Meky
    El-Meky Eine gute Nachtgeschichte für Pfaurania Evolutionsfalter
    Es war einmal ein König, der hieß Ernst .
    Sein Königreich war düster, so als wollte die Sonne dort nie scheinen.
    Alle ließen die Köpfe hängen.
    Die Tiere im Wald und auf dem Feld, die Blumen, die Vögel, die Fische und die Menschen.
    Die Tochter des Königs, Prinzessin Traurigunde weinte tagein und tagaus,
    so dass der Schlossgraben über seine Ufer trat und die stillen Gärten überflutete.
    Eines dunklen Tages verirrte sich ein junger Prinz zu Pferde .
    Er hatte seine Begleiter in einem wilden UmdieWetteRitt verloren.
    "Was solls!" lachte der Prinz . "Die Erde ist rund, also sollte ich am Ende, wieder am Anfang ankommen."
    So streifte er wohlgemut, ein Liedchen trällernd, durch den dunklen Wald, bis er auf einen Hirsch traf.
    "Guten Tag guter Hirsch, ist dir dein Geweih so schwer, dass du deinen Kopf nicht heben kannst ?"
    "Ach , Ohje, Ach, Oweh!" seufzte der Hirsch. "Mein Geweih ist so schwer, wie mein Herz.."
    Ohne lange nachzudenken sprang der junge Prinz auf des Hirsches Rücken, beugte sich weit vor,
    ergriff das Geweih und hob es samt Kopf hoch.
    "Edler Hirsch, wie schön und stattlich du bist mit erhobenen Haupt. Du bist der Schönste hier im Wald! "
    Er kraulte dem Hirsch den Kragen, genau an der Stelle, wo dieser kitzlig ist.
    Der Hirsch fing an zu husten und zu röhren, bis er in schallendes Gelächter fiel.
    " Hab Dank! Du bist wohl nicht von hier.?"
    "Nein" antwortete der Prinz, "Ich komme aus dem Königreich Quietschfidel .
    Du kannst mich gern einmal besuchen kommen. Doch sag mir geschwind, wo ich ein Gasthaus finde.
    Ich bin hungrig und müde.
    Der Hirsch zeigte ihm den rechten Weg und der Prinz verabschiedete sich mit einer herzlichen Umarmung.

    Nach einer guten Weile kam er zum Stadttor. In großen Lettern in Holz gebrannt las er folgende Worte.
    *Hier ist niemand heiter! Gehe besser weiter!"

    Der Prinz fand den Spruch so lustig, dass er lachend den Marktplatz betrat und sich neugierig umschaute.
    In einem alten Blechkübel am Brunnen waren Blumen gepflanzt . Der junge Mann steuerte auf sie zu und sprach:
    "Was ist euch denn über die Leber gelaufen, ihr lasst ja eure Köpfe hängen."
    Er nahm einen kleinen Kelch aus seiner Satteltasche und gab den Blumen vom Brunnenwasser.
    "Ihr seid so selten schön! Eine jede für sich! Ihr erfreut mein Herz , dafür liebe ich euch!"
    Da hoben die Blumen ihre Köpfe, streckten und öffneten sich . "Hab Dank!" wisperten sie .
    " Nimm dir die Schönste von uns und trage sie bei dir."
    Der Prinz pflückte eine gelbe Gauklerblume , bedankte sich. Er verabschiedete sich aber nicht ohne vorher nocheinmal seine Nase in den Blumentrog zu stecken,
    um den Duft tief in sich einzusaugen.

    Es war spät geworden.
    Der Prinz brachte sein Pferd zum Stall neben dem Wirtshaus sattelte es ab und gab ihm Hafer und Wasser .
    Dann betrat er das Gasthaus.
    Es war seltsam still . Der Prinz grüsste laut und frohgemut in die Runde und bestellte beim Wirt MarillenKnödel und einen Krug vom roten Wein.
    Am Tisch sitzend bemerkt er, dass hier niemand redet . Ab und an ertönte ein tiefes Seufzen oder ein Ohjeh.
    Seine gelbe Blume im Knopfloch am Jackett verströmte einen wundersamen Duft,
    der sich langsam im ganzen Wirtshaus verbreitete. Es war der Geruch von unbeschwerter Kindheit.
    Wie von Zauberhand erhellte sich der Raum , der Wirt brachte die Speise und der Prinz fühlte sich so glücklich, dass er herzhaft anfing zu lachen.
    Er lachte ein so schönes ansteckendes Lachen, dass die Gäste garnicht bemerkten,
    wie sich ein breites Grinsen über ihre Gesichter zog.
    Einer nach dem Anderen prustete los und konnte sich kaummehr auf dem Stuhl halten.
    Da sprach der Wirt:
    "Hab dank! es ist schon ewig lange her, dass wir gemeinsam lachen konnten. Wie ist dein Name?"
    " Ich bin Prinz Amüsant und habe mich hierher verirrt und suche noch einen Schlafplatz. "
    Der Wirt führt den Prinzen zu einer Schlafkammer und wünscht ihm eine gute Nacht,

    Am nächsten Morgen schon pfiffen die Spatzen von den Schlossdächern,
    dass die Leute in der Stadt ein buntes Tanzfest ausrichten, zu Ehren des Prinzen Amüsant.

    Prinzessin Traurigunde zog sich ihr schönstes Kleid an.
    All ihre Kleider waren schwarz, aber das Eine, welches sie nun anhatte hatte wenigstens blinkende goldene Knöpfe .

    So zog sie mit ihren Zofen in die Stadt.
    Die Prinzessin beobachtete das tanzende Volk und warf einen Blick auf den fröhlichen Prinzen.
    Der Prinz bemerkte sie sofort, obwohl sie hinter der großen alten Linde stand und lief auf sie zu.
    "Komm schönes Mädchen und tanz mit mir"
    Traurigunde ließ sich an die Hand nehmen und legte ihren Arm um seine Hüfte.
    Und beide tanzten und drehten sich im Kreise und die Musik erfüllte ihre Gemüter und die Prinzessin fing nach langer Zeit endlich wieder an zu lachen.
    König Ernst war mit seinem Gefolge auch in die Stadt gekommen und traute seinen Ohren nicht.
    Er rieb sich zwei dreimal die Augen, weil er kaum glauben konnte, dass seine Tochter lacht und tanzt.
    Er ließ Prinz Amüsant zu sich rufen und bot ihm seine Tochter zur Frau und das halbe Königreich dazu, zum Dank.
    Das ließen sich die beiden nicht zweimal sagen. noch zur selben Stunde wurde der Prinz mit der Prinzessin vermählt.
    "Der König sprach:"Meine lieben Kinder, bleibt so fröhlich wie ihr grad seid."














    Signature
  • Alle Beiträge anzeigen
  • Pfaurania Evolutionsfalter Vielen herzlichen Dank dafuer
    So seist du mit grenzenlosem Lob uebergossen der nun in den Huegeln deiner Inspiration verewigt ist! (-;
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • El-Meky
    El-Meky

    So seist du mit grenzenlosem Lob uebergossen der nun in den Huegeln deiner Inspiration verewigt ist! (-;


    Hatte das kl. Märchen mal eben ausm Ärmel geschüttelt. für ne gute Nachtgeschichte reichts ;-)



    Signature
  • uzuzab
    geburt ... leben ... tod ...

    kurze kurzgeschichte

    mfg
    Bazuzu
  • El-Meky
    El-Meky

    geburt ... leben ... tod ...

    kurze kurzgeschichte


    mfg
    Bazuzu



    lol du nun wieder ! lol

    aber heißt es nicht besser
    Geburt ... Suche... Tod ? :-p
    Signature
  • xylo
    xylo
    Es war einmal ein Forenuser, der stellte auf seinem Balkon eine elektrische Mottenfalle auf.
    Es dauerte nicht lange und ein um ständige Aufmerksamkeit heischender Evolutionsfalter stürzte sich in die
    Stromfalle und verglühte. Da dieser Selbstmord mit der Webcam direkt ins Kunstnet übertragen wurde,
    bekam dieser Film 100 grüne Punkte.
    Danach wurde die Asche des Evolutionsfalters in einen Mörser gegeben und mit dem Stössel so gut zerrieben, dass es aussah wie ein Kremer-Pigment.
    Nun nahm der Xylograph eine Transparentdruckfarbe (auf Ölbasis) fügte die graue Asche des Evolutionsfalters hinzu und rieb sie so lange an, bis es eine wunderbare druckfähige Konsistenz hatte. Dazu fügte der Xylograph noch 5 % Magenta hinzu und trug mit einer weichen Grummirolle, die Farbe auf den Druckstock auf.
    Zu lesen war :

    retlafsnoitulovE nenie rediew eiN
    Das Kunstnet ist eine Seite von Fachleuten für Fachleute ;-)
  • A-Hatter
    A-Hatter Kunst
    Es gab mal einen
    der machte wirklich Kunst
    der schuf ein ganzes Universum
    und klitzeklein darin, ganz in einem Irgendwo
    saß ein kleiner Künstler
    der machte wirklich Kunst
    der schuf ein ganzes Universum
    und klitzeklein darin, ganz in einem Irgendwo
    saß ein klitzekleiner kleiner Künstler
    ...
    Signature
  • Pfaurania Evolutionsfalter Daraus kann man ein Buch machen
    Bei noch mehr Geschichten von euch koennte wirklich ein Gemeinschaftsroman
    gegruendet werden. Ich bin gespannt welche Geschichten noch aus dem Ideenreichtum eures Geistes heraus ragen. Beim kreativen Schreiben wuensche ich euch weiterhin recht viel Freude, denn eure Zeilen die aus Fantasie gewonnen sind tragen sehr viel Kostbarkeit in sich (-;!
    Signature
  • otto_incognito
    otto_incognito Ein inclusives Märchenbuch...
    Das ist ein wirklich aussichtsreiches Projekt, was bestimmt von aktion mensch und anderen unterstützt werden würde.
    Das Vorwort schreibt Pfaurania , ich schreibe die Rezensionen zu den Geschichten :D und Xylo schreibt den Epilog :DD
    Signature
  • El-Meky
    El-Meky kuddelmuddel
    Der kleine Olto traf die große Etla.
    Da beiden stinke langweilig war, begannen sie die Buchstaben ihrer Vornamen zu tauschen.
    Olto gab der Etla ein O , denn davon hatte er ja zwei. die Etla gab ihm dafür ein A .
    Olta war aber nicht zufrieden und bot der Etlo einen erneuten Tausch an.
    Diesmal gab er ihr ein T und Etlo rückte ein L raus.
    Etto gefiel das Spiel und sie wollte gleich nochmal.
    Sie gab dem Olla diesmal ein E und verlangte dafür das O.

    wie heißt Er jetzt und wie heißt Sie nun?

    :-D


    Signature
  • El-Meky
    El-Meky


    wie heißt Er jetzt und wie heißt Sie nun?

    :-D




  • Page 1 of 1 [ 12 Posts ]

  • Sign in to respond or to ask a question.

Related topics and pictures