KunstNet uses Cookies. Details.
  • macht es sinn, in zeiten elektronischer medien noch (foto)-realistisch zu malen?

  • kceierdsednur

    von lächerlichen rs-fehlern mal ganz ab...

    rechtschreibfehler zu machen finde ich interessant. das lässt schlüsse auf konzentration, verfassung, denken usw. zu.
    und ebenso gibt es im bereich der kunst/kultur "rechtschreibfehler". das wäre nicht so wahnsinnig tragisch, wenn da wenigstens ne lebensfähige syntax und semantik existieren würde.
    :-)
  • Xabu Iborian
    Xabu Iborian
    Grad noch ne Frage eingephallen.
    Bedeutet visuell dokumentarisch abbilden, zwangsläufig abbilden getreu dem visuellen Eindruck?
    Und wie getreu ist der visuelle Eindruck der Realität?

    Zu Deinen Beispielen Rundeck.

    Beim ersten kenne ich die Fotografie nicht, um beurteilen zu können, wie realistisch die Malerei ist ;-)
    Aber egal, natürlich lässt sich solch eine Szene bestens per Fotografie abbilden.
    Ich sag nur szenische Fotografie.

    https://commandermasterchief.files.wordpress.com/2008/05/szene_alcina_mail_01.jpg

    (erst gesehene gegriffen ... gibt besseres)

    🔗
    https://www.informuji.cz/data_articles/2012511112403.jpg



    Das zweite Beispiel von Dir Rundeck ist jenseits von Gut und Böse.

    Ah, shit, die Frage vergessen.
    Also:
    Keine Ahnung :D.
    Oder, weil er nicht fotografieren kann?

    Signature
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • xiflamsungam
    Es ist so schön "konstant" hier im Forum. :)

    @ rundesdreieck

    Schein oder Nichtschein..... Das war jetzt kein "schti"
  • kceierdsednur
    Grad noch ne Frage eingephallen.
    Bedeutet visuell dokumentarisch abbilden, zwangsläufig abbilden getreu dem visuellen Eindruck?
    Und wie getreu ist der visuelle Eindruck der Realität?

    Zu Deinen Beispielen Rundeck.

    Beim ersten kenne ich die Fotografie nicht, um beurteilen zu können, wie realistisch die Malerei ist ;-)
    Aber egal, natürlich lässt sich solch eine Szene bestens per Fotografie abbilden.
    Ich sag nur szenische Fotografie.

    https://commandermasterchief.files.wordpress.com/2008/05/szene_alcina_mail_01.jpg

    (erst gesehene gegriffen ... gibt besseres)

    🔗
    https://www.informuji.cz/data_articles/2012511112403.jpg



    Das zweite Beispiel von Dir Rundeck ist jenseits von Gut und Böse.

    Ah, shit, die Frage vergessen.
    Also:
    Keine Ahnung :D.
    Oder, weil er nicht fotografieren kann?



    1. mir fällt auf, dass du eine unterscheidung machst bezüglich des abbildens. das lässt den schluss zu, dass es ausser der visuellen noch andere arten der darstellung gibt.
    und natürlich dann auch noch verzweigungen der jeweiligen hauptstränge.
    das ist schon mal gut. : > t.d. (by apple)
    ne denke, wie sie mir schon gestern von der hausverwaltung hier zugeklappt wurde, weil irgendwelchen dauerpennern sowas deren prostata gut tut.
    :-)

    dokumentarisch abbilden bedeutet für mich (heute) erstmal: draufhalten. abdrücken.
    der fotograf, der sich mitten im kriegsgebiet rumtreibt, hat seine persönlichen motive dafür und drückt aufgrund seiner individuellen preferenzen in ganz bestimmten momenten ab. (hinzu kommt beim stand der aktuellen technik natürlich, dass er nicht gezwungen ist, film zu sparen.
    ausserdem: die dokumentation kann so in zwei abschnitten stattfinden. quasi eine art postproduktion)

    aber gut. nehmen wir an, es darf nur 1 foto als dokument für eine bestimmte situation gemacht werden und herhalten. und nur 1 gemaltes bild. was dann? wo ist der unterschied? bedingungen?
    es ist ja was ganz anderes, ewig und 3 tage eine einzige situation zu beschreiben, indem man irgendwo eine real existierende kriegsszene pinselt oder sie direkt, unmittelbar festhält. per fotografie eben.

    2. frage: wie getreu ist der visuelle eindruck der realität?
    keine ahnung. (war ich dabei? war ich nicht dabei?)
    wir könnten vielleicht, dem thema entsprechend, vorläufig über den erzeugten ausdruck der realität spekulieren, der bei uns einen erstmal ziemlich individuellen eindruck erzeugt.
    :-)

    3. bessere beispiele?
    bei den beiden schnell gegriffenen bildern handelt es sich für mich nur scheinbar um etwas gleiches. also um darstellung einer real erscheinenden situation.
    (ist ne geschmacksfrage mit dem jenseits von gut und böse)
    ich betrachte in diesem fall beide bilder schlicht als illustration, die so oder eben so ausgeführt wurde. parameter schnell, langsam, trocken, nass …

    nicht vergessen! > was will/soll das bild vermitteln oder erzeugen?

    bei dem wordpress-beispiel könnte ich mir persönlich vorstellen, das eher zu pinseln oder zeichnerisch zu illustrieren. (sowie 3.option: composing) das hat aber auch was mit dem metier zu tun, in dem man aktuell die bessere infrastruktur zur verfügung hat oder so…
    :-)

    ps. deinen nachtrag habe ich erst eben gesehen
    🔗

    hier würde ich ganz klar zur photografischen inzenierung tendieren. es sei denn, es ist mein hauptwerk und ich will beim signieren meinen letzten atemzug tun.
    :-)))
  • Xabu Iborian
    Xabu Iborian


    nicht vergessen! > was will/soll das bild vermitteln oder erzeugen?

    eben, da kann ich bei dem zweiten bild keine unterstützung des motivs, der vermuteten aussage, durch die darstellung erkennen, weichzeichner, pseudo hdi, das ist kitsch in meinen augen.
    vielleicht war das aber absicht und ich verstehe die fotografie nicht.

    ja natürlich kann die wirklichkeit anders als visuell abgebildet werden.
    99,999999 und nen paar zerquetschte lebewesen tun dies :D
    ja und auch der mensch hat noch mindestens 4 weitere sinne.
    der visuelle ist der wohl am meisten irritierende :D.

    das "bessere beispiele" bezog sich auf meinen link zur szenischen fotografie :)
    Signature
  • kceierdsednur
    eben, da kann ich bei dem zweiten bild keine unterstützung des motivs, der vermuteten aussage, durch die darstellung erkennen, weichzeichner, pseudo hdi, das ist kitsch in meinen augen.
    vielleicht war das aber absicht und ich verstehe die fotografie nicht.

    ja natürlich kann die wirklichkeit anders als visuell abgebildet werden.
    99,999999 und nen paar zerquetschte lebewesen tun dies :D
    ja und auch der mensch hat noch mindestens 4 weitere sinne.
    der visuelle ist der wohl am meisten irritierende :D.

    das "bessere beispiele" bezog sich auf meinen link zur szenischen fotografie :)

    im moment lass ich mal meine persönliche meinung bezüglich der bestmöglichen oder tiefgründigen aussage weg.
    oder anders. vorrangig wäre mir erst mal wichtiger zu konstatieren, dass der urheber sich ne menge arbeit gespart hat im gegensatz zu nem maler, der das gleiche manuell erzeugt hätte.
    das ist eben in meiner themenfrage enthalten!
    ich betrachte dieses bild aus sicht eines illustrators vom arbeitsaufwand her als effektiv gelöst.
    früher musste man das mühselig und aufwändig per stift, airbrush usw herstellen und durch den gebrauch elektronischer hilfsmittel eben nicht mehr.
  • Doktor Unbequem
    viele worte, wenig bzw. banaler sinn...
  • Xabu Iborian
    Xabu Iborian

    das ist zweifelsohne korrekt; in jedem fall effizient, s.o.; über den effekt lässt sich streiten :)

    andererseits überlegst du dir beim malen vielleicht zweimal, bevor du etwas in diese oder jene richtung verhunzt.

    …einmal umgeschaut …
    öh
    …oder auch nicht

    :D

    und well, den zeitaufwand für ausgereifte digitale bearbeitung von hoher qualität nicht unterschätzen.
    das ist ja eben mal nicht klickedieklickpaarfilterdrübergezogen, jedenfalls nicht mehr als auch pinseldiepinselfarbeverteiltaufleinwand sein kann.
    ein geübter profi maler, airbrusher, etc., denke ich mal, bekommt seine sachen auch recht schnell gemacht.
    hinzu kommt die ganze wartung des digitalen krams, der zeitaufwand für updates, etc. etc..

    ja, wahrscheinlich immer noch schneller.

    Signature
  • Xabu Iborian
    Xabu Iborian

    viele worte, wenig bzw. banaler sinn...

    ja, dann geh doch mal mit gutem beispiel voran :D
    Signature
  • kceierdsednur
    @"unbequem" ...."viele worte, wenig bzw. banaler sinn... "

    das "abstrakte" momentum in dieser thematik kommt sicher noch. keine panik!
    :-)))
    I saw Delight
  • K_nav_nnamreH


    @"unbequem" ...."viele worte, wenig bzw. banaler sinn... "

    das "abstrakte" moment in dieser thematik kommt sicher noch. keine panik!
    :-)))
    I saw Delight



    Ich hätte das Bild "Mutter" genannt.

  • K_nav_nnamreH
    Oder: "TOOOOOOOOOOOMMMYYY, MITTAGESSEN IST FERTIG"!!!!!!!!"
  • Doktor Unbequem




    ja, dann geh doch mal mit gutem beispiel voran :D


    tue ich des öfteren, du merkst es nur nicht...
    ^^
    Signature
  • K_nav_nnamreH
    Oder: "Papa ist Skatspielen, heute abend können wir beide es uns richtig gemütlich machen."
  • Doktor Unbequem
    Herrmann, 3 Freds ohne Fäkalsprüche, das überrascht!
    ^_^
    Signature
  • kceierdsednur

    das ist zweifelsohne korrekt; in jedem fall effizient, s.o.; über den effekt lässt sich streiten :)

    andererseits überlegst du dir beim malen vielleicht zweimal, bevor du etwas in diese oder jene richtung verhunzt.

    mann, wär das schön. (wenns so wäre) ich seh hier im teich der arten leider wenig, was unter diesem aspekt gelungen wäre.
    :-)
    womit wir uns ne gedeckte tafel anschaun können. (die ich garantiert nicht gepinselt hätte)
    Cena per tre con Caravaggio
  • K_nav_nnamreH

    Herrmann, 3 Freds ohne Fäkalsprüche, das überrascht!
    ^_^


    Ich zitiere ja auch deine Mutter. Die war bestimmt eine sehr saubere Frau.

  • Doktor Unbequem
    "zitieren"??
    ^^
    jaja, die sache mit dem projizieren...
    Signature
  • Doktor Unbequem


    (die ich garantiert nicht gepinselt hätte)


    u. a. wegen mangelndem durchhaltevermögen...
    Signature
  • Page 3 of 11 [ 204 Posts ]

  • Sign in to respond or to ask a question.

Related topics and pictures