KunstNet uses Cookies. Details.
  • Wie ist es eigentlich - Schafft Materie Bewusstsein oder schafft Bewusstsein Materie?

  • tescha Wie ist es eigentlich - Schafft Materie Bewusstsein oder schafft Bewusstsein Materie?
    Zum Thema:
    Bewußtsein ist ein Zeitbegriff, also genauso gefangen wie der Begriff von Materie, die sich durch ihr Erscheinen definiert.
    .
    Die Frage wäre dann eher, was steckt hinter diesem Ursache/Wirkungs-Prinzip?
  • alive
    alive
    Vllt gibt es nicht immer dieses ursache-wirkungsprinzip.. vllt bestehen ursache und wirkung gleichzeitig? Was dahinter steckt, steckt mittendrin.. damit wäre das bewusstsein nicht die wirkung einer ursache sondern ursache und wirkung in einem.. ;)
  • heinrich

    Zum Thema:
    Bewußtsein ist ein Zeitbegriff, also genauso gefangen wie der Begriff von Materie, die sich durch ihr Erscheinen definiert.
    .
    Die Frage wäre dann eher, was steckt hinter diesem Ursache/Wirkungs-Prinzip?


    Unsinn!

    :-}

    Signature
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • VBAL
    VBAL
    Vllt gibt es Wirkung ohne Ursache.
  • olesign
    olesign
    Materie schafft nur ab einer bestimmten Form und Menge Bewusstsein. Ein Atom hat kein Bewusstsein, aber betrachtet man einen Materieklumpen mit vielen Atomen in der Form eines Menschen, so hat dieser zumindest die Anlagen für ein Bewusstsein. Um ein Bewusstsein entwickeln zu können, muss sich die "bewusste Materie" von der Umgebungsmaterie unabhängig davon verschieben können. Wird diese relative Bewegung dann durch Detektoren, welche Umgebungsinformationen aufnehmen, registriert und die von der Materie selbst gesteuerte Bewegung erkannt, so denke ich, hätte die Materie ein Bewusstsein. Ich glaube nicht, daß es möglich wäre zwischem dem Eigenen und dem Anderen unterscheiden zu können, wenn die Sinne einfach eine statische Welt aufnehmen würden. Krass wäre sicher die Vorstellung eines Menschen, der völlig alleine ist, sich nicht bewegen kann und mit seinem einzigen Sinn, dem Sehen, eine statische Welt betrachtet. Ich denke, sein Bewusstsein würde denken, daß sein Körper die ganze Welt ist.
  • VBAL
    VBAL
    Bewusstsein, von Materie sinnlich erfahrene Eigenbewegung?
  • _eid_
    Manchmal fühle ich mich hier wieder wie 18 - danke !
  • olesign
    olesign
    Hi VBAL,
    die Bewegung kann ja auch von der Umgebung kommen.
  • alive
    alive
    Dann biste also ne seelenlose maschine die bewusstsein nur aufgrund ihrer bestehenden form und ihrer interaktion mit der umgebung hat?!?
  • heinrich
    Materie schafft nur ab einer bestimmten Form und Menge Bewusstsein. Ein Atom hat kein Bewusstsein, aber betrachtet man einen Materieklumpen mit vielen Atomen in der Form eines Menschen, so hat dieser zumindest die Anlagen für ein Bewusstsein. Um ein Bewusstsein entwickeln zu können, muss sich die "bewusste Materie" von der Umgebungsmaterie unabhängig davon verschieben können. Wird diese relative Bewegung dann durch Detektoren, welche Umgebungsinformationen aufnehmen, registriert und die von der Materie selbst gesteuerte
    Bewegung erkannt, so denke ich, hätte die Materie ein Bewusstsein. Ich glaube nicht, daß es möglich wäre zwischem dem Eigenen und dem Anderen unterscheiden zu können, wenn die Sinne einfach eine statische Welt aufnehmen würden. Krass wäre sicher die Vorstellung eines Menschen, der völlig alleine ist, sich nicht bewegen kann und mit seinem einzigen Sinn, dem Sehen, eine statische Welt betrachtet. Ich denke, sein Bewusstsein würde denken, daß sein Körper die ganze Welt ist.


    Deine Kenntnisse über Atomen sind veraltet...

    Lies dich schlau,
    besser nicht im Internet...
    Hole dir ein aktuelles Buch...
    Es gibt Unmengen davon...

    :-}

    Signature
  • ztapleztiP
    Materie schafft nur ab einer bestimmten Form und Menge Bewusstsein. Ein Atom hat kein Bewusstsein, aber betrachtet man einen Materieklumpen mit vielen Atomen in der Form eines Menschen, so hat dieser zumindest die Anlagen für ein Bewusstsein. Um ein Bewusstsein entwickeln zu können, muss sich die "bewusste Materie" von der Umgebungsmaterie unabhängig davon verschieben können. Wird diese relative Bewegung dann durch Detektoren, welche Umgebungsinformationen aufnehmen, registriert und die von der Materie selbst gesteuerte Bewegung erkannt, so denke ich, hätte die Materie ein Bewusstsein. Ich glaube nicht, daß es möglich wäre zwischem dem Eigenen und dem Anderen unterscheiden zu können, wenn die Sinne einfach eine statische Welt aufnehmen würden. Krass wäre sicher die Vorstellung eines Menschen, der völlig alleine ist, sich nicht bewegen kann und mit seinem einzigen Sinn, dem Sehen, eine statische Welt betrachtet. Ich denke, sein Bewusstsein würde denken, daß sein Körper die ganze Welt ist.


    selten so einen verschwurbelten schwachsinn gelesen. :D
  • olesign
    olesign
    Heinrich, mach das mal ! Hier ein Artikel von einem Physik-Nobelpreisträger der Dich interessieren sollte:
    P.W. Anderson, More is different, Science 177, ab S. 393 (1972)
    🔗
  • heinrich
    Danke , danke...
    Aber, eigentlich, wollte ich
    genau das vermeiden,
    dass du mich mit
    irgendwelchen Internetscnnipseln zuwirfst...

    :-}
    Signature
  • olesign
    olesign
    Das einzelne Atom spielt für das Bewusstsein keine Rolle, wie Du in dieser und anderen Veröffentlichungen nachlesen kannst. Von daher kann ich Deinen Kommentar nicht wirklich nachvollziehen.
  • heinrich
    Tja, mein Lieber,
    Diskussion über Atom,
    was es sein sollte,
    zeigt ganz deutlich, welches Weltbild du in Allgemeinen hast...

    So, und mit gewissen Meinungen,
    die du offensichtlich vertrittst,
    kann ich persönlich nichts anfangen...
    Dann passen wir, als Gesprächspartner,
    in dieser Hinsicht, nicht zusammen...

    Da musst du jemanden anderen suchen...

    :-}
    Signature
  • Xabu Iborian
    Xabu Iborian

    Ah, well, heinrich, ich empfehle Dir ein paar gute Bücher, damit Du lernst zwischen einer Gesamtinfrastruktur (Internet) und den einzelnen Komponenten (z.B. WWW) dieser Infrastruktur zu differenzieren.

    Also, lass mich ganz kurz berichten, das Internet ist nicht gleich das WWW und nicht überall im Internet ist's so schön bunt wie im WWW .
    Davon abgesehen ist das WWW eine der besten Informationsquellen überhaupt, weltweit, sofern man weiß, wie damit umzugehen ist.
    Letzteres gilt, ganz nebenbei bemerkt und dennoch sehr wichtig zu bedenken, auch für gedruckte Information und andere Arten von Information, und die speziellen Orte an denen diese Information zur Verfügung gestellt wird.

    Das WWW wurde übrigens am CERN entwickelt, also von den Leuten, die da auf aktuellstem Stand sind, was diese ganzen vielen kleinen niedlichen Teilchen angeht.
    Hicks.
    Aber für Dich heinrich, und manche andere, ist die im WWW verfügbare Information nur von ein paar Spinnern zusammengetragenes halbgares, zusammenhangloses Zeug.
    Bücher hingegen, enthalten prinzipiell die Wahrheit und sind objektiv.
    Sind halt so schön griffig.

    Mir ist übrigens nicht bekannt, dass Begriffe wie Atom oder Molekül offiziell für beendet erklärt wurden.
    Die Modelle wurden weiterentwickelt, u. A. auf Grund neuer, durch Experimente gewonnener Erkenntnisse.

    Auf welches Atommodell/Weltbild schließt Du denn durch olesigns Kommentar, heinrich, und warum?

    P.S.
    Zum online verlinkten Artikel, der Teil eines gedruckten Artikel darstellt, Zeitschriften und Magazine sind für Dich ebenfalls tabu, heinrich, nur Bücher akzeptabel?
    Ansonsten einfach ab in die Bibliothek und die entsprechende Ausgabe von Science besorgt :).

    Blowing the Job completed to Fail SuCCessfuLLy

    ΞEine Art Blööö Ken Zeit Waise
    Text, Fotografie, Video, Graphitmalerei

    ∃Λ∀ Auf diese Art von Raum Zeit willig Block Ende
    Textlich Bildlich Klanglich Denklich
  • heinrich
    Ich lese keine on-line Magazine,
    ich lese überhaupt sehr wenig Magazine,
    weil ich keine Zeit dafür habe...

    Internet brauchst du mir nicht erklären,
    ich habe da meine Meinung.

    Ich weiß Internet zu schätzen,
    aber in meiner Art und Weise,
    wie ich es benutze...
    Für mich ist das voll OK...

    Mein Atommodel ist folgendes...
    Kurz und knapp..

    Atom (griechisch) ist ein Individuum (Latein)...
    Ob du etwas darunter sich vorstellen kannst?
    Ich denke nicht...


    :-}


    Signature
  • Xabu Iborian
    Xabu Iborian

    Ich denke nicht...[...]

    manchmal bin ich mir da bei dir nicht so sicher.

    erklär mal, das mit dem individuum, deine eigene theorie?
    individuum == unteilbares.
    demnach wäre dein atommodell aber ganz und gar nicht auf dem aktuellen stand.
    ich nehme an, du meinst etwas anders?! mach mich schlau :D.

    p.s. science ist ein gedrucktes magazin, das wie so vieles anderes gedrucktes nun auch im www eine präsentation hat.
    p.p.s bist du dir wirklich sicher, dass du internet meinst, wenn du internet schreibst, und nicht vielleicht doch nur das www? bist du auch im irc unterwegs? kennst du xmpp?
    Signature
  • otto_incognito
    otto_incognito Ach, heinrich



    Atom (griechisch) ist ein Individuum (Latein)...
    Ob du etwas darunter sich vorstellen kannst?
    Ich denke nicht...



    Ich schließe mal aus deiner Definition, daß du,
    heinrich, ein lateinisches Individuum bist, das
    aus lauter winzigen heinrich-Atomen (griechi-
    schen!) zusammengesetzt ist. Korrekt?
    Bei dir darf man wirklich manchmal nicht so
    genau hinschauen!!!
    :D
    Signature
  • Xabu Iborian
    Xabu Iborian

    vielleicht ist das ja auch nur ein kryptischer hinweis auf aktuelle themen ... griechenland, eu, iran ... :D


    apropos aktuell:

    🔗

    vielleicht schaffen sie es dieses mal :D
    Signature
  • Page 5 of 16 [ 307 Posts ]

  • Sign in to respond or to ask a question.

Related topics and pictures