KunstNet uses Cookies. Details.
  • Buchtipp zur Farbtheorie mit Praxisbezug

  • Roderich
    Roderich


    na ja, ein bisschen mehr bildung in dieser hinsicht gerade an der basis würde tatsächlich nicht schaden. manch eine erfolgreiche karriere ist schon am heimischen kleiderschrank gescheitert. man sieht fast nie einen reichen, der in grellen, sich farblich beissenden, unpassenden klamotten rumläuft. es sei denn er hat gerade im lotto gewonnen, oder ganz unverhofft einen reichen, lange verschollenen onkel aus amerika beerbt. warum eigentlich? farben, die du trägst, verraten sofort deine soziale herkunft. total krass. soweit wirkt sich das aus und bestimmt dein schicksal, deine sozialen aufstiegschancen usw. und nirgendwo in der schule wird das gelehrt. ästhetische bildung und erziehung ist immer noch ein privileg der wohlhabenden, damit sie unter sich bleiben. wie es aussieht.


    prost malzeit......da lob ich mir doch die neureichen ala Geis (oder wie die heißen), Leoparden Oberteil, ne Jugendstil Vase auf ne Rokokokommode und nen japanischen girlie umbrella als sahnehäubchen reinstellen.....lieber dann keinen stil als nen dresscode der mir die luft zuschnürt.

    wer gewicht hat, muss sich keinen regeln beugen, der macht sie.
    Signature
  • Xabu Iborian
    Xabu Iborian


    ...macht das Sinn? Wenn,dann nur, wenn die Theorien schon an der Basis greifen, d,h,. daß jeder schon anhand von Entwürfen am heimischen Kleiderschrank instruiert wird, im Bewußtsein seiner Verantwortung, daß, wenn er die Öffentlichkeit betritt, Teil eines beweglichen, harmonisierenden Gesamtmusters wird.

    Goggle und Appel und etc. können's möglich machen.
    Das Netz der Dinge.
    Schon heute sagen sie vielen, wie sie sich fühlen und was sie als nächstes tun sollen.
    Eine total perfekte Welt.

  • otto_incognito
    otto_incognito



    ......da lob ich mir doch die neureichen ala Geis (oder wie die heißen), Leoparden Oberteil, ne Jugendstil Vase auf ne Rokokokommode und nen japanischen girlie umbrella als sahnehäubchen reinstellen.....

    Hast du mal Aufnahmen der Inneninrichtung von al-Gaddafi gesehen? Damals, als er noch in Saus und Braus lebte??
    :DDD

    Signature
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • Roderich
    Roderich



    Hast du mal Aufnahmen der Inneninrichtung von al-Gaddafi gesehen? Damals, als er noch in Saus und Braus lebte??
    :DDD


    glaube nicht, aber ich hab mal ne doku über einen amerikanischen Kunst (?) und weinsammler gesehen, er achtet dabei nur auf seinen persönlichen Geschmack. da waren schätze dabei. ;)
    Signature
  • Paco
    Paco
    Habe gestern das Buch von John Gage „Kulturgeschichte der Farbe“ zugestellt bekommen und es scheint wirklich so gut wie keine Wünsche offenzulassen. Unglaublich ausführlich, von den Anfängen bis zur Gegenwart – ein Monsterwerk.

    Ansonsten werde ich mich hier aus dem Forum wieder zurückziehen: Für meinen Geschmack sind hier viel zu viele Irre unterwegs, deren Hybris jeder Beschreibung spottet, die sich zu gottgleichen Geschöpfen aufschwingen, wo doch auf einen Blick zu sehen ist, dass es keinen Grund für einen solchen demonstrativen Überlegenheits-Gestus gibt, wenn deren eigenen Werke inhaltlich flach wie eine Flunder (Stichwort: Ponybilder) daherkommen.

    Wenn jemandes Lebenselixier allein darin besteht, anderen vor die Füße zu kacken, dann ist das für mich nicht hinnehmbar und es stellt sich mir die Frage nach dem Charakter der Person und ob sowas heilbar ist (ich drück die Daumen).
    Erst gar nicht zu reden von den Umgangsformen, die eine Kinderstube gänzlich vermissen lassen.

    Sowieso hat mich das aggressive Grundrauschen hier von Anfang an erstaunt; sowas kannte ich wie gesagt bislang nur von Youtube, wo ab dem 3. Kommentar die Mutter beschimpft wird und es sich von dort aus in weitere Höhen (oder Tiefen, wie man will) hoch- bzw. runterschaukelt.
    Bei so einem Klima ist der Austausch von Meinungen m.E. unmöglich oder zumindest erschwert und das vor-die-Füße-Scheißen der Regelfall.

    Deshalb überlasse ich das Feld einer „absurd realen“ Geschmacks-Polizei, grüße gleichzeitig Hanni und Nanni auf ihrem Ponyhof und hoffe auf weitere Meisterwerke dieser Art - Lassie in den Armen von Timmy wäre bestimmt auch ausgesucht geil…

    Machtet jut, Nachbarn
    Paco
  • siku
    Habe gestern das Buch von John Gage „Kulturgeschichte der Farbe“ zugestellt bekommen und es scheint wirklich so gut wie keine Wünsche offenzulassen. Unglaublich ausführlich, von den Anfängen bis zur Gegenwart – ein Monsterwerk.
    schön, dass du ein Buch über Farben gefunden hast, das deinen Wünschen und deinem Wissen von und über Kunst entspricht.

    .
    Ansonsten werde ich mich hier au s dem Forum wieder zurückziehen:

    Machtet jut, Nachbarn
    Paco


    ja, dann bis demnächst, wahrscheinlich wirst du beim nächsten Besuch im kn deine Einstellung und deine Vorstellung über das, was Kunst sein sollte, kein bißchen geändert haben, denn du warst ja offensichtlich nicht das erste Mal hier, so eine ähnliche "Keilerei" , ach ne, du nennst es wohl "Kunstdiskussion quer durch die Kunstgeschicht",gab es hier schon wiederholt im gleichen Sprachausdruck (auch den Hinweis auf ein vorhandenes Abitur).

    Viel Freude mit dem neuen Buch zur Kulturgeschichte der Farbe - und "bleib der Kunst treu" bis zu deinem nächsten Besuch im kn. :-)


  • eirelagkrap
    Da fällt mir gerade ein:
    Schlechte Kunst ist vor allem eines:
    Kurzatmig.
  • otto_incognito
    otto_incognito @Silberfisch
    wohl eher hättest du dich freuen können über so eine rege Beteiligung an deinem
    thread, denn das hat er eigentlich nicht verdient. Genauso, wie dein hier hochge-
    ladenes Bild weder "gut" noch "schlecht" ist (wenn es überhaupt von dir ist),son-
    dern unentschlossen und befangen konventionell wirkt, zeugt auch dein Thema
    "Wie erkennt / definiert man schlechte Kunst?" weniger von einem Interesse an
    Kunst als von der Sorge unbedacht,durch irgendetwas angeregt, animiert und zu
    Assoziationen angeregt worden zu sein, um sich dann auf der "falschen Seite",
    nämlich der sanktionierten (man beachte die Doppelbedeutung des Wortes) wie-
    derzufinden.
    Also, kurzes Beispiel: was würdest du sagen, wenn ein von dir geschmähter Satz
    von Max Ernst sich als Titel zu einem Bild der Prinzhorn_Sammlung fände (was
    gar nicht abwegig wäre)?
    Wäre das dann im Rahmen "etablierter Kunst" psychisch Kranker ein nachvollzieh-
    barer Titel, als ein erlaubter Fall von fehlender seelischer Bodenhaftung?
    Ach, egal, streif deine Flosse über und schwimm du mal bodenständig weiter
    ;)
  • eirelagkrap

    Habe gestern das Buch von John Gage „Kulturgeschichte der Farbe“ zugestellt bekommen und es scheint wirklich so gut wie keine Wünsche offenzulassen. Unglaublich ausführlich, von den Anfängen bis zur Gegenwart – ein Monsterwerk.




    Da laufe ich doch gerade bei Jokers vorbei und sehe, dass das gerade für vierneunundneunzig verramscht wird.
    da hab ich halt doch zugeschlagen.
  • Page 4 of 4 [ 69 Posts ]

  • Sign in to respond or to ask a question.

Related topics and pictures