KunstNet uses Cookies. Details.
  • Art Underground

  • eq
    eq Art Underground
    Art Underground
    Künstler Top Liste
    Jetzt eintragen.

    http://www.bfsema.eu/artunderground/
  • Maribu
    Maribu
    Das ist eine schlecht gemachte Webseite, nicht professionell. Zu faul, um wenigstens ein kurzes Statement zu schreiben oder um was es geht? Und Design ist unterirdisch.

    Also damit kann man sein Ranking sicher nicht verbessern, weil es nämlich keinen Besuch geben wird.
  • eq
    eq
    Hallo,
    das ist ganz einfach ein recht altes php-script, das aber wenigstens immer noch funktioniert.
    das design besteht in diesem sinne aus genau zwei elementen:
    dem head-banner - und da steht ganz einfach nur "Art Underground"
    - und dem hintergrund. zack.
    ein solch rudimentäres design ist im grunde ja unangreifbar - aber selbst das bekommt hier jemand hin.
    wie auch immer, mehr design benötigt eine solche liste ja eh nicht
    - da sie eine völlig andere funktion erfüllt. (sie stellt einen link-marktplatz dar, und diese form des marketings im netz hat sich in vielen anderen bereichen ja durchaus bewährt - bis der damalige hauptanbieter (topsitelists.com) den betrieb eingestellt hat.
    trotzdem ist das eine (von vielen) möglichkeit, direkt mittels eines werkfotos in der topliste, zusammen mit anderen künstlern im netz, traffic zu generieren. zumindest für diejenigen künmstler, die sich unabhängig und unkompliziert vernetzen wollen. und eben dafür reicht das rudimentäre design ja völlig aus, der eigentliche content usw. findet dann auf der webseite statt.

    aber ich bin dankbar dafür, dass mir meine vorurteile bzgl dem kommentarspam auf kunstnet (also "dem richtigen marketing der "richtigen künstler") sich belegen. macht ihr mal euer kunstnet-ding.
    denn das wichtrigste an dieser marketingform für künstler jenseits des recht beliebigen internetmainstream ist, dass hier (deswegen "art underground") eh nicht jede kunstseite zugelassen wird.

    denke, der rest erklärt sich von selbst.
    viele Grüße
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • Maribu
    Maribu
    Hallo, ich mache hier kein "Kunstnet-Ding".

    Soweit ich informiert bin, ist diese Art von Ranking generieren nicht wirklich gern gesehen und kann bei Google auch dazu führen, delisted zu werden. Außerdem, um sich mit anderen Künstlern zu vernetzen, dazu gibt es eine Million Möglichkeiten. Siehe FB, Google Plus, und auch bei jeder Online-Galerie hast Du die Möglichkeit dazu. Was meinst Du eigentlich, warum topsitelists seinen Betrieb eingestellt hat?

    Ach ja, und zu jeder Webseite sollte man zumindest einen Disclaimer haben bzw. den Leuten erklären, was sie da sollen. Das ist so üblich. Ich glaube, Du hast überhaupt keinen Plan, was Du da betreibst bzw. bist zu faul Dir Mühe zu geben.

    Und wenn ich Art Underground google, kommt die Seite nicht vor. Wie willst Du anderen beim Ranking helfen, wenn die Seite an sich irgendwo auf Platz 3000 dümpelt.

    Also ich bin kein IT-Crack, aber was Du da ablieferst, würde ich auf jeden Fall noch besser hinbekommen.

    Und wie man so an Deiner Statistik sieht und überhaupt, tut sich bei Dir ja auch nichts. Und das der Mehrwert ist, dass "nicht jeder zugelassen wird" glaube ich keine Sekunde, Du bist bestimmt froh wenn sich überhaupt jemand anmeldet.

    Also komm mal wieder runter von deinem Ross.
  • El-Meky
    El-Meky eq
    "aber ich bin dankbar dafür, dass mir meine vorurteile bzgl dem kommentarspam auf kunstnet (also "dem richtigen marketing der "richtigen künstler") sich belegen. macht ihr mal euer kunstnet-ding.""

    Tja, hier wird eben nicht alles freudig gefressen, was man einem vor die Füsse wirft.
    Lobhudelei tut ja auch nicht weh. wenn du Direktheit nicht verträgst, dann kann ich dir auchnicht weiterhelfen.
    Signature
  • eq
    eq re:
    1. die toplisten-seite ist jetzt gerade mal ein paar tage alt. allerhöchstens ne woche... es ist also überhaupt kein wunder dass sie nach einem link auf artcafe und hier noch keinen weiteren eintrag erhalten hat. (offensichtlich, weil das prinzip dahinter nicht verstanden wird, und das ist durchaus auch gut so: wer das künstlermarketing-problem mit fb, google und den ganzen online-galerien nicht verstanden hat, also hörig und manipulierbar ist, der sollte sich da auch wirklich nicht eintragen. mein ich wirklich ernst, und deswegen nennt sich das ganze ja auch "art-underground". ich komm mir ziemlich blöd vor, das offensichtliche jetzt auch noch zu erklären. denn: dieser beliebige massenmainstreamkunstmüll macht immer nur die veranstalter (fb, google, picasa, flickr usw.) reich, denn die verdienen an den werbeeinnahmen, teilen die ja aber nie mit den leuten, die die webseite mit content füllen. und dieses spiel mitzuspielen und auch noch altklug stolz darauf zu sein, das finde ich eben albern.)
    2. ich habe damals, also im web 1.0, eine ähnliche liste auf topsitelist.com betrieben und sie hatte dann über 500 künstler gelistet (und es wurde, wie auch jetzt bei meiner neuen web 1/web 3.0-liste jedes einzelne künstler-werbe-banner übergroß angezeigt - eine solch simple und einfache visuelle kunstdarstellungs- und werbeform gibt es ansonsten im netz eben nicht).und in der größenordnung von 500 kunstseitenbannern war das damals durchaus ein richtig relevanter traffic, völlig unabhängig von den großen absahnern im internet.
    3. nur führte topsitelist.com eben damals solche toplisten für allen denkbaren bereiche, ponyhöfe, kochrezepte, was auch immer, und ich denke, dass eben dieser weltweite traffic sie dann irgendwann ganz einfach gekillt hat (ich meine, damals wurden provider noch recht schnell sauer, weil ein solcher traffic richtige kosten verursacht hat...aber deswegen war/ist die idee der rankingliste als marktplatz doch nicht schlecht. und wie ich finde, nicht einmal veraltet.)
    4. denn solche listen waren im web 1.0 aus dem folgenden grund authentisch und gerade fürs kunstmarkering überaus sinnvoll: das ist, wie schon beschrieben, die unmittelbarste möglichkeit, ein werk-foto, ein "werbe-banner" im netz zu zeigen - und dann mittels dem bannerbacklink wiederum die topliste als promotion-möglichkeit bekanter zu machen.
    im laufe der zeit entsteht so ein über das ganze netz verteilter branchen-index, von dem alle beteiligten unmittelbar profitieren. (in bestimmten anderen branchen funktioniert das auch heute noch sehr gut)
    5. und diese ganze google-ranking-argumentations-soße hängt mir zudem so zu den ohren aus. es ist, wenn man weiß wie, recht einfach, text-basierte webseiten bei google ganz nach vorne zu bringen. ich kann das, ich weiß das, aber, mal abgesehen vom ständigen drohenden google-update und der daraus entstehenden unsicherheit (im moment werden responisve webseiten im ranking bevorzugbt...also hopphhopp die ganze webseite mal wieder googlehörig neu bauen...)
    wer das spiel mitspielen möchte, und sich dabei wie ein echter seo-google-experte fühlen möchte, he, der soll das doch bitte gerne tun. ich werd das auch tun, aber eben für meine texte - für visuelle informationen, also für kunst, taugt google höchstens, wenn man für die bannerwerbeeinblendung an google bezahlt. (und das war das authentische und besondere am web 1.0: das absahnen war damals noch recht verpönt)
    6. es gibt mittlerweile soviele und unüberschaubare ranking-faktoren, dass ich diese ganze google-hysterie echt peinlich finde. ich kenne soviele leute, die das letzte update mal wieder geschäftlich und finanziell runiert hat. wer dieses spielchen mitspielen möchte und wer dafür soviel zeit übrig hat, der soll das gerne machen. ich stehe lleiber im atelier und male. und ich bin insofern der meinung, es lohnt sich ganz einfach nicht (also der massive zeitaufwand lohnt sich nicht) und ich denke deswegen überhaupt nicht mehr über google nach. (außer eben für bestimmte philosophische texte, die ich sowieso schreibe. die jage ich durch ein seo-tool, und gut ist)
    7. deswegen nochmals zurück zum thema: es gab im web 1.0 ein paar wirklich gute tools. und die waren gut weil sie gut waren. und sie sind auch heute noch gut. und das gute daran ist EBEN diese von dir kritisierte unabhängigkeit vom macht- und entscheidungsmainstream im derzeitigen netz. als künstler ist man dabei IMMER der dumme. also der, arbeitet, content bereitstellt und damit andere reich macht. und genau deswegen habe ich diese php-liste wiederbelebt und deswegen nent sie sich "art underground" - obwohl ich alle diese deine argumentchen schon vorher kannte. denn ich setze hier auf die selbstvernetzung und die selbstorganisation all der künstler, die sich in diese topliste eintragen und 1-3 ihrer werke als fotografische banner vorzeigen und so unmittelbar den qualitativen content bereitstellen, den du offensichtlich noch vermisst. nur dieser content geht direkt zurück als werbung, für die eigene homepage, er macht weder zuckerberg reich, noch den googlekonzern (noch mich) und deswegen nochmals: wer in dieser unabhängigkeit vom beliebigen und seichten mainstream keinen sinn sieht und lieber auf den gewohnten pfaden mit der manipulierten herde laufen möchte he, der ist in dieser speziellen liste wirklich eindeutig falsch. genau deshalb nennt sie sich ja "art underground". Danke.
    Signature
  • eq
    eq re
    du glaubst also im ernst, dass diese deine ganze 'kommentar-kritik', die ja nichts anderes ist, als ein unendlicher kritisch-lästerhafter versuch der selbstprofilierung auf kosten von anderen (künstlerkollegen) oder auf kosten der schwäche des neuen, dass diese handlung ein echtes "mehrwert-marketing" für dich als "kulturschaffender" sei?

    ok.
  • K_nav_nnamreH
    Ein Tipp nach deinem Buchstabenanfall:

    Die Seite ist grauenhaft und die eigenen künstl. Entäusserungen in diesem schauderhaften Kontext in ein affiges Pferderennen zu schicken braucht wahrscheinlich als Grundbedingung ein gerüttelschüttelt Maß an Selbstverachtung.

    Wer darüber verfügt, könnte dann dein Klientel sein.

    Daher: *rülps* und laber nicht die Leute voll - du wirkst wie einer dieser schmierigen Telekomvertreter vor der Haustür.
  • eq
    eq re
    wie süß.
    das ist hier der intellektuellen-treff, oder?
    Signature
  • ognoM_ynnhoJ
    Liebr eq, das Verständnis des Konzeptes hinter der Seite als Intelligenztest für eine Eignung finde ich nicht besonders gut. Erkläre das Konzept möglichst einfach, klar und kurz. Fertig. Sonst hat man keinen Bock sich damit zu beschäftigen.

    Zum Umgang mit dem Blauei, ein Intelligenztest für dich: Rate mal, warum der hier folgen- und widerspruchslos herumbeleidigt, wie es ihm passt?
  • otto_incognito
    otto_incognito
    du glaubst also im ernst, dass diese deine ganze 'kommentar-kritik', die ja nichts anderes ist, als ein unendlicher kritisch-lästerhafter versuch der selbstprofilierung auf kosten von anderen (künstlerkollegen) oder auf kosten der schwäche des neuen, dass diese handlung ein echtes "mehrwert-marketing" für dich als "kulturschaffender" sei?
    ok.
    Du scheinst das Wesen der Kritik nicht zu verstehen.
    Jede Äußerung scheint für dich eine Marketing-Strategie zu sein.
    Auch deine" Anti"-Haltung ist damit nur Kalkül..
    Aber jetzt mal ganz platt und unintellektuell :D - Du bist gegen Alles und Jedes und blickst das voll
    krass,wer wen ausbeutet und welche Strukturen künstlerfeindlich sind. Und dann bietest du einem so
    ein verfi..tes "Ranking" an, das genau so ein Zeug wiederkäut, und dann auch noch dahingeschludert

    Fazit - dein komischer Ranking-Schnipsel flattert völlig ohne jeden Bezugspunkt im Internet rum.



    Signature
  • Roderich
  • otto_incognito
    otto_incognito Ich auch!
    Du flatterst ohne Bezugspunkt im Internet rum?
    :D
    Signature
  • Roderich
    Roderich
    oh...mein fehler, dachte es geht um aktzeichnen.
    Signature
  • efwe
    efwe

    ... im moment werden responisve webseiten im ranking bevorzugbt...also hopphhopp die ganze webseite mal wieder googlehörig neu bauen...)
    ....


    hi- da liegst du falsch- das hat damit zu tun dass die meisten leutz inzwischen mit dem smartphon im netz rumgurken-
    ja und das design deiner seite laesst arg zu wuenschen uebrig zb- ist mir die typo viel zu klein und obwohl ich jetzt an einem schleptop sitze muss ich mit der nase dran- -alles in engen kastln an dem die texte kleben und rundherum leerer raum :)- das vermittelt das gefuehl man ackert sich durch eine exeltabelle-
    lg.
    ps- fff auf 000 flimmert
  • kceierdsednur
    oh my god...
    ...durchaus bewährt - bis der damalige hauptanbieter (topsitelists.com) den betrieb eingestellt hat.

    denke, der rest erklärt sich von selbst.
    viele Grüße


    jo. das erklärt sich von selbst.
  • simulacra
    simulacra
    Dramaturgie in Nächten der Ultima-Ratio-Beschallung
    :)
    Signature
  • eq
    eq
    wer seine kunstseite für "smartphone-nutzer" optimiert und auf diese seine fragwürdige "zielgruppenanalyse" so unheimlich stolz ist, dass er mit diesem responsive-seo-gedöns altklug und fischmarktlautstark durch das netz zieht,
    der hat sich so offensichtlich gar keine eigenen gedanken über die qualitativen ansprüche an seine kunstpräsentationen gemacht, dass das einzig alberne in der tat diese meine reaktion auf diese flachen anwürfe ist, weswegen ich das jetzt dann auch gleich sein lasse.
    (ich meine, die allerunterste grenze sollte allerhöchstens das tablet bzw das ipad sein, wer seine kunst unbedingt jedem einzelnen smartphone-besitzer zugänglich machen möchte,, "weil er das so als den letzten schrei der google-hörigen" irgendwo in nem seo-artikel gelesen hat und dann so gewaltig beeindruckt war, dass er jetzt die gesamte dumme rest-welt darüber aufklären muss, der soll das gerne tun. es ist halt eben ziemlich dumm - so wie das allermeiste, was man hier zu lesen bekommt.

    "das kunstforen-rumtrollen als neuste kunstform".
    alter schwede.
  • Maribu
    Maribu
    wer seine kunstseite für "smartphone-nutzer" optimiert und auf diese seine fragwürdige "zielgruppenanalyse" so unheimlich stolz ist, dass er mit diesem responsive-seo-gedöns altklug und fischmarktlautstark durch das netz zieht,
    der hat sich so offensichtlich gar keine eigenen gedanken über die qualitativen ansprüche an seine kunstpräsentationen gemacht, dass das einzig alberne in der tat diese meine reaktion auf diese flachen anwürfe ist, weswegen ich das jetzt dann auch gleich sein lasse.
    (ich meine, die allerunterste grenze sollte allerhöchstens das tablet bzw das ipad sein, wer seine kunst unbedingt jedem einzelnen smartphone-besitzer zugänglich machen möchte,, "weil er das so als den letzten schrei der google-hörigen" irgendwo in nem seo-artikel gelesen hat und dann so gewaltig beeindruckt war, dass er jetzt die gesamte dumme rest-welt darüber aufklären muss, der soll das gerne tun. es ist halt eben ziemlich dumm - so wie das allermeiste, was man hier zu lesen bekommt.

    "das kunstforen-rumtrollen als neuste kunstform".
    alter schwede.


    Du bist echt lustig. Persönlich habe ich eine Webseite nur als Portfolio, deshalb interessiert mich SEO etc. nicht dafür. Aber wenn, dann würde ich auf alle Fälle für Smart-Phones und Tablets optimieren, denn genau das ist es, was die Zielgruppe nutzt. Selbstverständlich würde ich meine Webseite jedem zugänglich machen wollen, wenn ich damit Geld verdienen wollte, dazu gehört auch das Nutzen von Social Media. Und man kann von Google halten was man will, wenn man dort nicht gelistet ist, hat man ein Problem, denn die meisten Menschen "googeln" eben und wissen zum großen Teil gar nicht mehr, dass es auch andere Suchmaschinen gibt. Bing vielleicht noch, aber das ist auch nicht anders als Google. Entweder hat man politische Befindlichkeiten oder will auf den Markt, beides geht nicht.

    Einen Service anzubieten ohne die Tools zu nutzen, das ist dumm und nicht andersrum (huch, reimt sich sogar :-)).

    Es ist übrigens keine Kunst oder viel Arbeit, eine Webseite für Smartphones zu optimieren, dass sollte Dir als Web-Designer-Crack doch wohl bekannt sein.
  • Maribu
    Maribu
    Ich will mich überhaupt nicht profilieren, nur finde ich, dass Deine Idee nicht funktionieren wird und das habe ich zum Ausdruck gebracht. Wenn Du das hier postet, dann musst Du andere Meinungen auch akzeptieren.

    Sollte ich mich geirrt haben, dann ist doch gut.

    du glaubst also im ernst, dass diese deine ganze 'kommentar-kritik', die ja nichts anderes ist, als ein unendlicher kritisch-lästerhafter versuch der selbstprofilierung auf kosten von anderen (künstlerkollegen) oder auf kosten der schwäche des neuen, dass diese handlung ein echtes "mehrwert-marketing" für dich als "kulturschaffender" sei?

    ok.


  • Page 1 of 2 [ 31 Posts ]

  • Sign in to respond or to ask a question.

Related topics and pictures