KunstNet uses Cookies. Details.
  • Maler Gerold Luser *1921; †1984

  • Xabu Iborian
    Xabu Iborian Ella

    äh, ja, klingt soweit plausibel, aber, wie kam er dort hinnn, unter die brücken der museumsinsel, warum machte er wieder in den osten rüüüber?
    und mit achtunddreißig ins altenheim? da stimmt was nicht mit dem mann.

    ups überschnitten :D
    o.k., museumsinsel, bahnhof zoo, museumsinsel, bahnhof zoo ... da is denitief was faul.


    @rundesdreieck: übernimmste jetzte den siku part oder meinste des ernst?
    Signature
  • El-Meky
    El-Meky ;-)

    lieber Xabu der gute Mann ist 1921 geboren und hat den Weltkrieg mitgemacht.

    Statt Museumsinsel sollte ich richtiger Weise 'unter den Brücken im Tiergarten' schreiben.

    Museumsinsel klang so schön nach Künstlernähe und ich liebe seit klein auf die Museumsinsel.
    ich werde die Vita ändern müssen.
    aber danke für den Hinweis!! ;-D



  • kceierdsednur

    @rundesdreieck: übernimmste jetzte den siku part oder meinste des ernst?

    hörn se ma herr !
    wen ic hir was ernst nehm würde...
    so. und ich geh jetzt mal wieder mit zappa spielen.

  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • Xabu Iborian
    Xabu Iborian

    oh, da hab ich überinterpretiert, hatte das erste datum in der vita für sein geburtsdatum gehalten, lach.
    aber klar, wie könnte er da auch schon ausgestellt haben, lach.

    Signature
  • Xabu Iborian
    Xabu Iborian

    leichenschänder, nekrophiler, lach lach :D
    Signature
  • otto_incognito
    otto_incognito


    ...dafür verblöde ich scheinbar. sonst kann ich mir nicht erklären, warum ich hier überhaupt was hinschreibe.

    Das ist nun doch besorgniserregend, denn solch eine Selbstdiagnose ist wahrlich nicht von Pappe!
    :D

  • Xabu Iborian
    Xabu Iborian


    [...] ich liebe seit klein auf die Museumsinsel.



    wie jetz, ich dachte du wärst die christiane vom bahnhof zoo?

    bowie bringt übrigens noch nen album raus ich fass es nich, lach.
    Signature
  • El-Meky
    El-Meky Xabu
    geboren bin ich in der Charité in Berlin Mitte.
    Das Bode und das Pergamon Museum waren mein zweites Zuhause,
    als ich ein Mädchen war. da konnte ich Ruhe finden und träumen.
    Meine Familie kam durch Familienzusammenführung über den Rechtsanwalt Vogel 1974 in den Westen.

    hab die Vita vom Luser geändert.

  • kceierdsednur

    Das ist nun doch besorgniserregend, denn solch eine Selbstdiagnose ist wahrlich nicht von Pappe!
    :D

    non praecox freu!
    war erst mal ne hypothese. si claro?


    @meky
    *sigh* ... immerhin. üben, üben, ... und wenns sein muss, das schlauchboot auch auf offner see reparieren .
    besser als gar nix tun.
    :-))
  • otto_incognito
    otto_incognito

    non praecox freu!
    war erst mal ne hypothese. si claro?

    Claro.
    Zu Befehl.
    (Schande über mich)
    Wie käme ich auch dazu? So´ne Andeutung in
    den Raum zu werfen, ist ja kein Pappenstiel.:D


  • kceierdsednur
    So´ne Andeutung in
    den Raum zu werfen, ist ja kein Pappenstiel.:D


    ne andeutung in nen raum schmeissen ... kein pappenstiel? wär unlogisch.
    das ist ne handlung. sonst nix.
  • otto_incognito
    otto_incognito
    Jetzt klingst du beinahe wie aarongal.
    Aber du bist nicht er, ich weiß es. :)
    edit - doch das verrate ich Keinem :D
    Gute Nacht!
  • kceierdsednur
    Jetzt klingst du beinahe wie aarongal.
    Aber du bist es nicht, ich weiß es. :)

    cool. knallharter durchblick. hätt ich dir fast nicht zugetraut.
    :-)
    aber wieso kriegst du jetzt rot gezeigt? gibts hier etwa intellektuelle?

  • El-Meky
    El-Meky @ rundesdreieck

    Weil du noch unbedingt wissen wolltest,
    warum der G. Luser an der rechten Hand ständig
    einen abgebrochenen Daumennagel hatte...

    Damit polkte er regelmässig die Preisschilder von den benötigten Malutensilien ab,
    um sie besser klauen zu können.
    ἷʰʳ ʷᵉʳᵈᵉᵗ ˡᵃᶜʰᵉᶰ,ᶤᶜʰ ᵐᵉᶤᶰᵉ ᵉˢ ᵉʳᶰˢᵗ.►►►zᵉᶤᵍᵉ ᵐᶤʳ,ʷᶤᵉ ᵈᵘ ᵐᵃˡˢᵗ ᵘᶰᵈ ᶤᶜʰ ˢᵉʰᵉ ʷᵉʳ ᵈᵘ ᵇᶤˢᵗ.ˑ
  • otto_incognito
    otto_incognito Pappe.r.la.papp



    aber wieso kriegst du jetzt rot gezeigt? gibts hier etwa intellektuelle?


    ich glaube, der eine rote Punkt stammt von dir.
    Ein ROT von dir.
    Scheiße!
    So, jetzt wechsele ich doch die Partei!
    (:

  • Xabu Iborian
    Xabu Iborian Ella

    uiuiuiuiuiuiui, ich pappnase, da hast Du mich aber dran gekriegt, lach (lach).

    Signature
  • El-Meky
    El-Meky Zuguter Letzt hier noch eine kleine Anekdote aus dem Leben des Malers G. Luser:

    Er war so um die 40 Jahre alt und hatte keine sonderlichen Kontakte,
    geschweige denn zu Frauen.
    All sein Glück fand er darin, abends bei einer Flasche Rotwein,
    die Farbgläser auf seinem Küchentisch aufzubauen,
    seine Pinsel aus der Schublade vom Küchenschrank sorgfältig dazuzulegen und
    mehr oder weniger wild einen Papierbogen nach dem anderen mit Farbe auszufüllen.
    Und wie er so ganz vertieft am rumkladdern war, klopfte es leise an seiner Wohnungstür.
    Er erwartete niemanden und so blieb er am Tisch sitzen.
    Aber das Klopfen wurde stärker und so sah er sich genötigt,
    von seiner Malerei abzulassen, um die Tür zu öffnen.
    Eine elegant gekleidete Frau in Trenchcoat und Seidenstrümpfen stand lächelnd vor ihm.
    Noch bevor er zu Wort kam, stellte sie sich als Marie Chançard vor.
    Er bat sie höflich herein, räumte flink den Küchentisch frei und bot ihr einen Tee an.
    Sie nahm dankend an, zog ihren Mantel aus, legte ihn über eine Stuhllehne und setzte sich.
    Etwas unbeholfen balancierte er seine schönste Tasse auf einem kleinen Teller
    um den Tisch und stellte diese klappernd vor der Dame hin.
    Ohne Umschweife kam sie zur Sache und bat ihn in ihrem französischen Akzent, sie zu malen.
    Er solle sie so malen, dass man ihre Seele erkennt.
    Der Maler Luser hatte noch nie eine Figur gemalt, schon gar keine Frau.
    Sie gab zu verstehen, dass sie ihn gut dafür bezahlen werde und
    fing an ihre weiße Bluse aufzuknöpfen, als wäre es das Normalste auf der Welt.
    Der Maler schluckte verunsichert, ließ sich aber nichts anmerken und
    hantierte mit seinen Farbgläsern rum, schob diese hin und her und
    beobachtete aus den Augenwinkeln, wie sie nur noch mit ihrem Höschen bekleidet in der Küche stand.
    Er goss sich Wein in sein Glas und schüttete diesen wie ein Verdurstender hinunter.
    In der Zwischenzeit baute sie sich in einer ziemlich aufreizenden Haltung mitten in seiner Küche auf.
    Das Licht der Deckenleuchte über ihr, fiel direkt auf ihren schön geformten Körper.
    "Die Seele also", murmelte er.
    Nach einem weiteren Glas vom roten Wein, setzte er sich so, dass er sie genau sehen konnte und
    fing an, ihre Umrisse zu zeichnen.
    Er konnte seine Augen einfach nicht mehr von ihr lassen.
    Jede Rundung, ja,sogar jede Pore ihrer hellen Haut und jedes Härchen prägten sich ihm ein.
    Sie lächelte, sprach aber kein Wort.
    Und so malte er, ohne einen Blick aufs Blatt zu werfen.
    Ja bunt. Bunt soll sie sein. Bunt ist die Farbe dieser Frau. Bunt ist ihre Seele.

    Er vernahm Vogelgezwitscher und spürte die Wärme der Sonne auf seinen Schultern.
    Als er die Augen öffnete, war die Frau verschwunden.
    Sie muss wohl ihre Teetasse abgespült in den Schrank zurück gestellt haben,
    denn sie befand sich nicht mehr auf dem Tisch.
    Das Küchenlicht war noch an und seine letzte Flasche Wein stand ausgetrunken vor ihm.
    Er sah vor sich auf das Blatt Papier und es war bunt.


    Signature
  • Maribu
    Maribu
    Ist lustig, die Geschichte vom Herrn Gerold Luser. Am lustigsten finde ich aber, dass bestimmt die Vita von einigen, die hier so groß schwallen, sehr ähnlich aussieht :-)). Weil, sonst hätte man ja nicht so furchtbar viel Zeit im Kunstnet für absonderliche Threads, die sich oft elend in die Länge ziehen ohne einen erkenntlichen Faden oder Sinn.
  • siku
    Ist lustig, die Geschichte vom Herrn Gerold Luser. Am lustigsten finde ich aber, dass bestimmt die Vita von einigen, die hier so groß schwallen, sehr ähnlich aussieht :-)).

    na, so viele werden hier nicht in "Bautzen eingesessen haben", die sind nicht mal von außen am Gefängnis vorbeigegangen: hier ist alles "bloß lustig".

    Falls noch jemand wissen wollte,
    warum der Maler G. Luser solange in Bautzen einsitzen musste...

    Er wurde erwischt, als er kurz nach dem Mauerbau,

    durch den Tunnel der erst kürzlich stillgelegten U-Bahnlinie Chausseestraße
    im Berliner Bezirk Mitte, in den Westen flüchten wollte.




  • El-Meky
    El-Meky sikulinde
    Leben wir nicht alle ein bisschen im Knast? ;-)

    und


    Haben wir nicht alle unser Päckchen zu tragen ?

    Humor ist wenn man trotzdem lacht.

    Signature
  • Page 3 of 8 [ 147 Posts ]

  • Sign in to respond or to ask a question.

Related topics and pictures