KunstNet uses cookies and displays interest-based ads. details. ablehen
  • Artisan - wasservermalbare Ölfarben

  • Daxt3r
    Daxt3r Artisan - wasservermalbare Ölfarben
    Hallo, diese Frage richtet sich an Künstler, die Artsian - wasservermischbare Ölfarben benutzen.
    Ich verwende seit einiger Zeit die wasservermalbaren Ölfarben von Artisan und bin auch sehr zufrieden damit, doch ich hab noch nicht herausgefunden, wie ich die Artisan Farben am besten verdünnen kann. Ich hab sowohl den Thinner als auch das Leinöl von Artisan und bin mit beiden nicht so ganz zufrieden. Ich weiß, dass der Thinner die Farbe verdünnt, aber dadurch verliert sie auch an Körper und sehr transparent wird, wohingegen das Leinöl die Farbe wiederum zu sehr "veröl" und sie dadurch eine extrem lange Trockenzeit bekommt. Ich suche irgendwie eine Kombination der beiden. Gibt es sowas oder mache ich einfach nur etwas falsch?

    LG Thomas

    Signature
  • Gast, 2 sie sind doch........
    "WASSERVERMALBAR" !!..
  • Gast, 3
    ....ich habe da einen Bekannten der stellt da speziell für diese Farbe einen ganz besonderen Thinner her der sich H2O nennt kann ich nur empfehlen und verkauf ich dir für einen sehr correcten Preis auch guten Gewissens weiter...;-)....
  • Gast, 4
    am besten man nimmt terpentin. gut für die atemwege nebenbei auch mal 7,8 zigaretten rauchen
  • Daxt3r
    Daxt3r
    ok, wie immer keine sinnvollen antworten!

    - closed -
  • Gast, 4
    oh doch
    -open-
  • Roderich
    Roderich
    was heißt hier keine sinnvollen antworten?
    die drei logischen antworten waren doch dabei, 2 sogar von dir selst.
    wasser, der verdünner dieser marke und das öl.
    das sich durch das verdünnen diverse eigenschaften verändern ist ja nicht gerade unerwartet.
    lösung: farbe oder das mittel zum verdünnen ändern.
    Signature
  • xylo
    xylo
    Als ich noch malte, habe ich mir diese Farben auch einmal gekauft. Das ist mindestens 13 Jahre her.
    Ich hielt vor einigen Tagen noch ein kleines Bildchen in den Händen und muss sagen, die Farben haben an ihrer Leuchtkraft nichts verloren. Ich wollte damals auf wasservermalbare Farben ausweichen, weil ich Lösungsmittelfrei arbeiten wollte, da ich im den Wohnräumen malte. Ich habe ausschliesslich mit Wasser verdünnt, denn dies gibt ja schon der Name her. Mit dem Wissen von heute, würde ich wahrscheinlich etwas Gummiarabicum zusetzen, damit das die Pigmente bei der Wasserverdünnung nicht so schnell "versickern".
    Signature
  • Alle Beiträge anzeigen
  • absurd-real
    Thomas ist kein surrealer Maler, der versteht zweideutige Antworten nicht.
  • Doktor Unbequem
    na, hier herrschen mal wieder einige Fälle von "Fragestellung nicht erkannt" vor...
  • Daxt3r
    Daxt3r
    danke netter Onkel! Tja, wer lesen kann ist eben klar im Vorteil.
  • Roderich
    Roderich
    na wer mit dem netten onkel auf einer wellenlänge liegt................dem ist wohl nicht zu helfen. xD
  • Gast, 9
    Ich versteh die Frage zwar auch nicht ganz, denn Wasser liegt ja irgendwie nah... Jedenfalls mische ich sie mit Wasser und gebe auch ein wenig Leinöl dazu, das funktioniert gut.
  • Daxt3r
    Daxt3r
    nein, mit Wasser sollte man sie eben nicht mischen, auch wenn der Name das vermuten lässt. Egal...
  • Alle Beiträge anzeigen
  • Doktor Unbequem "Wellenlänge"

    na wer mit dem netten onkel auf einer wellenlänge liegt................dem ist wohl nicht zu helfen. xD

    hallo rodi!
    schmeckt die stadtwurst noch?
    oder biste schon auf pansen umgestiegen?
    :))
  • Roderich
    Roderich
    zitat: "nein, mit wasser sollte man sie eben nicht mischen..."

    sau geil. :D.

    kann es sein das du nicht die farbe mit wasser vermengst sondern wasser mit farbe?
    Signature
  • Alle Beiträge anzeigen
  • absurd-real
    Jetzt erinnere ich mich wieder, du warst hier bereits ein arrogantes ahhhhhhahaha..

    meine Freundin - finale Version
  • Gast, 4
    Der wahre unbesiegte Drachenlord - HeadBang *Leak vom Drachen Macbook*
  • Paul Picasso fishy
    dieseFarbe stinke wie tote Fiscche :(
  • Daxt3r
    Daxt3r
    wer Bananen bemalt, muss es ja wissen!
    Signature
  • absurd-real

    wer Bananen bemalt, muss es ja wissen!
    Das Kreativität keine Grenzen kennt, und man jede Gelegenheit beim Schopfe packen sollte um diese auch auszuleben?! Ja, dass weiß ich.

    Signature
  • Daxt3r
    Daxt3r
    ok, aber warum bezeichnest du mich dann als arrogant, obwohl du mich überhaupt nicht kennt?! Egal, ich möchte keinen Streit anfangen. Ich hab bereits eine Lösung für mein Problem gefunden. Danke für alle Antworten.
    Signature
  • Gast, 9

    nein, mit Wasser sollte man sie eben nicht mischen, auch wenn der Name das vermuten lässt. Egal...


    Kannst Du das begründen, wo hast Du die Weisheit denn her? Das ist so als wenn Du sagst, man soll reguläre Ölfarben nicht mit Terpentinöl oder sonstigem verdünnen.

    Es kommt doch immer darauf an, was man machen will. Klar kannst Du sie so wie aus der Tube nehmen, wenn Du die Farbe dick auftragen willst. Aber generell stimmt Deine Aussage nicht.
  • Gast, 2
  • Gast, 2
    man kann sich das leben auch selbst schwer machen....................wenn man dem hersteller der farben alles glaubt :-)
    natürlich preist der auch noch zusätzliche "was weiß ich verdünner" an, das bringt nochmal kohle :-P
  • Daxt3r
    Daxt3r
    Ja, kann ich! Nachzulesen z.B. hier:

    https://www.oelbilder-oelmalerei.de/fachartikel-zur-oelmalerei/tipps-zu-wasserloeslichen-oelfarben/

    Außerdem habe ich mich verschrieben: Die Farben heißen eigentlich "wasserlösliche Ölfarben" und nicht wasservermalbare Ölfarben. D.h. es sind ganz normale Ölfarben, nur mit dem Unterschied, dass sie über einen Emulgator verfügen durch den auf Lösungsmittel verzichtet werden kann. Das ist auch der Grund weshalb ich sie verwende. Der Geruch der Lösungsmittel fällt weg, was wesentlich besser für die Gesundheit ist. Sonst gibt es keinen Unterschied zu "normalen" Ölfarben. Wasser kann als Lösungsmittel verwendet werden, allerdings verschmiert die Farbe dann extrem. Deshalb gibt es von dieser Firma auch verschiedene Malmittel dazu. Meine Frage richtet sich eigentlich auch nur an die Leute hier, die schon mal diese Farben verwendet haben.
    Signature
  • Roderich
    Roderich
    wenn Thomas uns schon nicht an seiner lösung teilhaben lassen möchte, dann werde ich eben eine alternative lösung aufzeigen.
    1 teilo glyzerin, 2 teile kardamom,ein fermentiertes gänsei, 2 tropfen dulcolax, 7 mg blei, 1kg rohdiamanten und ein ring stadwurst in einem mörser zu einer homogenen masse verarbeiten und fertig ist..........................huch, das ist ja gold!
    gold...gold.....gold!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Signature
  • Gast, 2
    hihihi rodi, werde dein rezept mal ausprobieren.................
    lgm
  • absurd-real
    Mit kam das Bild mit deiner Freundin wieder in den Sinn.... Liest sich eben so..
    ok, aber warum bezeichnest du mich dann als arrogant, obwohl du mich überhaupt nicht kennt?! Egal, ich möchte keinen Streit anfangen. Ich hab bereits eine Lösung für mein Problem gefunden. Danke für alle Antworten.


  • Daxt3r
    Daxt3r
    ich tu doch nix. ich will ja nur spielen!
    Signature
  • Gast, 9
    Ok, danke für den Link. Vielleicht auch ein Missverständnis. Klar kann man die nicht mit Wasser verdünnen wie Acrylfarben. Ich füge nur ganz wenig dazu und ein bisschen Leinöl. Da verschmiert nichts - nach ein paar Fehlschlägen, bis ich es raus hatte 😀.

    Ja, kann ich! Nachzulesen z.B. hier:

    https://www.oelbilder-oelmalerei.de/fachartikel-zur-oelmalerei/tipps-zu-wasserloeslichen-oelfarben/

    Außerdem habe ich mich verschrieben: Die Farben heißen eigentlich "wasserlösliche Ölfarben" und nicht wasservermalbare Ölfarben. D.h. es sind ganz normale Ölfarben, nur mit dem Unterschied, dass sie über einen Emulgator verfügen durch den auf Lösungsmittel verzichtet werden kann. Das ist auch der Grund weshalb ich sie verwende. Der Geruch der Lösungsmittel fällt weg, was wesentlich besser für die Gesundheit ist. Sonst gibt es keinen Unterschied zu "normalen" Ölfarben. Wasser kann als Lösungsmittel verwendet werden, allerdings verschmiert die Farbe dann extrem. Deshalb gibt es von dieser Firma auch verschiedene Malmittel dazu. Meine Frage richtet sich eigentlich auch nur an die Leute hier, die schon mal diese Farben verwendet haben.


  • Daxt3r
    Daxt3r
    danke für den Tipp! Eventuell ist eine Mischung aus ein wenig Wasser und Leinöl wirklich die beste Lösung
    Signature
  • Page 1 of 1 [ 33 Posts ]

  • Sign in to respond or to ask a question.

Related topics and pictures


Bisher: 490.696 Kunstwerke,  1.930.926 Kommentare,  247.051.932 Bilder-Aufrufe
Stelle eine Frage oder antworte in dieser Diskussion. KunstNet ist eine Online Galerie und ein Diskussionsforum für Kunstinteressierte und Künstler. Kunstwerke kannst du hier präsentieren, kommentieren und dich mit anderen Künstlern austauschen und über Kunst diskutieren.