KunstNet uses Cookies. Details.
  • Liegen euch einige Techniken und/oder Materialien nicht und wieso

  • Jens_N_H_Erdmann
    Jens_N_H_Erdmann Liegen euch einige Techniken und/oder Materialien nicht und wieso
    Eine Frage, die mich seit langen umtreibt, ist: Warum liegen mir einige malerische und zeichnerische Techniken und Materialien nicht und warum?

    Völlig unbefangen und neugierig, teilweise wiederholt, habe ich versucht, mich der Kohlezeichnung, der Acrylmalerei und der Pastellmalerei/-zeichnung zu nähern, doch diese Techniken und Materialien wehren sich gegen meine Versuche, stellen sich meinen Versuchen mit eisernem Verteidigungswillen entgegen und wollen, dass mir nichts gelingt. Alle Versuche enden immer mit Enttäuschung und dies obwohl ich zu verwandten Techniken und Materialien sehr wohl Zugang habe.

    Habt ihr ähnliche Erfahrungen gemacht und könnt ihr euch erklären, warum man bei einigen Techniken/Materialien verdammt ist, Schiffbruch zu erleiden?
  • Patrick
    Patrick
    ich habe allgemein etwas mühe beim modellieren mit farben. einfarbig oder ton in ton ist kein problem, aber einen körper plastisch darzustellen mit farben ist ziemlich schwierig.
    man muss den farbton ziemlich exakt treffen, sonst wirken die kontraste falsch und bekommt so einen hdr effekt
    Signature
  • Thomas Lenz
    Thomas Lenz Geht mir ähnlich
    Ich denke, dass jeder von uns bei irgend einer Technik od. Material seine Schwierigkeiten hat, oder auch seine Grenzen findet. Mir geht es bei Ölfarben so, hier weiß ich, ich bin nicht geduldig genug, um auf Trocknung zu warten. Oder auch Aquarellfarben und ich... wir gehen nicht zusammen! Hier scheine ich zu wenig Kontrolle zu haben. Und mit Pasltell kreiden habe ich schon öfter versucht etwas auf die Leinwand zu bekommen. Aber nie mit einem zufriedenen Resultat.
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • egaawressaW

    Dieses Sich-Sperren liegt m.E.n. vor allem daran, dass gewohnt ergebnis- bzw erfolgsorientiertes Arbeiten dem freimütigen Zugehen auf Unbekanntes im Wege steht. Nachdem ich über viele Jahre hinweg fast nur zeichnerisch unterwegs war, bildete ich mir zB ein, zur Malerei absolut keinen Zugang finden zu können. Doch mittlerweile ist mir bewusst geworden, dass ich mir allein auf Grund dieser Einbildung selbst einen großen Teil meiner kreativen Ausdrucksmöglichkeiten genommenen hatte. Ich glaube auch, es ist eine Frage des kindlich-kreativen Spieltriebs, den man sich möglichst bewahren sollte, um nicht irgendwann im eigenen Sumpf zu vermodern.
  • El-Meky
    El-Meky

    Ja, da gebe ich Liesl Recht. Das kindliche Experimentieren macht Spaß.
    Und dafür eignen sich Öl, Acryl, und Aquarellfarben sowie Pastellkreiden vorzüglich.
    Ich habe es schwer, Zugang zum Bleistift und zur Tintenfeder zu finden.
    Ich glaube, es liegt daran, dass man für das pure Zeichnen viel Ruhe und Geduld und 'Sauberkeit' braucht.
    Signature
  • 7akx3tx
    ne ella das braucht man nicht. beides geht entweder man ist der akribische typ oder der schmierer aber kann beides gut wirken. ich kann zum beispiel nix mit patell anfangen. öl mag ich auch nicht, weils stinkt und man ja nen gefühlt viertel jahr braucht bis es trocknet.
  • Alle Beiträge anzeigen
  • Doktor Unbequem

    ... um nicht irgendwann im eigenen Sumpf zu vermodern.


    /Wasserwaage

    tjä, die "gute" alte diskrepanz von gedankenwelt und realität.

    hauptsache, sie sind auf dem weg der näherung...
    :)...
  • Alle Beiträge anzeigen
  • sternenstaub

    Dieses Sich-Sperren liegt m.E.n. vor allem daran, dass gewohnt ergebnis- bzw erfolgsorientiertes Arbeiten dem freimütigen Zugehen auf Unbekanntes im Wege steht. Nachdem ich über viele Jahre hinweg fast nur zeichnerisch unterwegs war, bildete ich mir zB ein, zur Malerei absolut keinen Zugang finden zu können. Doch mittlerweile ist mir
    bewusst geworden, dass ich mir allein auf Grund dieser Einbildung selbst einen großen Teil meiner kreativen Ausdrucksmöglichkeiten genommenen hatte. Ich glaube auch, es ist eine Frage des kindlich-kreativen Spieltriebs, den man sich möglichst bewahren sollte, um nicht irgendwann im eigenen Sumpf zu vermodern.


    ist das jetzt hoch- oder tiefstapeln...........?
    ich rätsele noch

    .
  • Alle Beiträge anzeigen
  • Doktor Unbequem
    in dem zusammenhang
    (also den vielen wegen wegen und dem ganz normalen wahnsinn und so...)
    :

    Bahnhof Bad Bentheim - der Weg führt durch´s Fenster!

  • Alle Beiträge anzeigen
  • Doktor Unbequem



    ist das jetzt hoch- oder tiefstapeln...........?
    ich rätsele noch

    .


    ja, frauen sind ein mysterium.
    manchmal auch sich selbst...
    ^^

  • von-wegen
    von-wegen
    Es kommt natürlich darauf an. Wenn man untalentiert und doof ist, kann man mit den eigenen Arbeiten durchaus zufrieden sein, obwohl sie, wie erwähnt, doof sein mögen. Wenn man talentiert und intelligent ist, wird es schwieriger. Man erkennt unterschiedliche Grade und Abstufungen der Verirrung und des Scheiterns. Warum man nun bei ganz bestimmten Materialien dazu versdammt sein soll, Schiffbruch zu erleiden, vermag ich nicht nachzuvollziehen. Man erleidet dann Schiffbruch, wenn man untalentiert ist oder das eigene Metier nicht ernst nimmt. Es ist allerdings möglich als Maler Schiffbruch zu erleiden, wenn man bislang nur bildhauerisch tätig war und umgekehrt. .
    Signature
  • simulacra
    simulacra
    ...außer Tiernahrung
    Signature
  • Page 1 of 1 [ 13 Posts ]

  • Sign in to respond or to ask a question.

Related topics and pictures