KunstNet uses Cookies. Details.
  • Was bremst und blockiert dich?

  • U Was bremst und blockiert dich?
    Was bremst oder blockiert Dich in Deinem Schaffen?
    Und welche Strategien hast Du gegen bremsende Blockaden?



    (Ok, bei overbored is ja klar: ihm fehlt weiblicher Beistand)
  • U
    Das Kunstnet.


    ich hab's probiert: es geht auch fast nen Tag lang ohne - ohne kann man überleben
    aber wenn's Bild fertig ist, fehlt der KN-Flash iwie doch

    .
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • heinrich
    Nein, das Kunstnet blokiert nicht...
    Es zeigt nur...
    Und du blockierst dich selber...

    Du möchtest nur nicht,
    so eine "Kunst" machen,
    wie diese Künstler hier...

    :-}..
    Signature
  • U
    nu, jeder nutzt Kunstnet anders. Mir hat es hier viel geholfen.
    Und weder male ich Blumen, weil andere es tun, noch male ich keine Blumen, weil andere es tun.
    ___________________________________

    Mich blockiert derzeit, keine Vollzeit mehr nur und ausschließlich malen zu können. Ich kriege es nicht gebacken, pünktlich nach der Uhr jetzt eben für einige Stunden zu malen, dann brav ins Bett und morgens wieder funktionieren für irgend einen weltlichen Scheiss.
    14 Monate hatte ich nichts anderes als die Malerei, und jeder Gedanke drehte sich nur und nur um die Bilder. Das war wunderbar. Volle Sucht. Volle Dröhnung. Besessenheit, die gut tat. Eine Art Zwischenweltleben.

    Wie schaffen aber Teilzeit"künstler" pünktlich zur Freizeit kreativ zu sein?
    Schwupp, hey, heute Samstag, schnell mal eben was ausdenken und losmalen? Dann, wenn es gerade fließt, Feierabend. Irgendwann, wenn wieder etwas Zeit ist, weiter machen.
    Ich krieg es so nicht gebacken und das macht mich gerad fertig. Voll auf Entzug.
  • neuronales rauschen
    neuronales rauschen
    Das ist irgendwie lustig. Meine kreativsten Phasen hatte ich immer dann, wenn ich sonst Stress hatte, also richtig im Job eingespannt war. Da hab ich jede freie Minute genutzt und auch irgendwie produziert ohne Ende. Mir geht es genau andersrum. Ich hätte jetzt mal endlich mehr Zeit. Aber was "künstlerisches Schaffen" angeht, geht gar nichts oder wenig... trotz Zeit.




    Mich blockiert derzeit, keine Vollzeit mehr nur und ausschließlich malen zu können. Ich kriege es nicht gebacken, pünktlich nach der Uhr jetzt eben für einige Stunden zu malen, dann brav ins Bett und morgens wieder funktionieren für irgend einen weltlichen Scheiss.
    14 Monate hatte ich nichts anderes als die Malerei, und jeder Gedanke drehte sich nur und nur um die Bilder. Das war wunderbar. Volle Sucht. Volle Dröhnung. Besessenheit, die gut tat. Eine Art Zwischenweltleben.

    Wie schaffen aber Teilzeit"künstler" pünktlich zur Freizeit kreativ zu sein?
    Schwupp, hey, heute Samstag, schnell mal eben was ausdenken und losmalen? Dann, wenn es gerade fließt, Feierabend. Irgendwann, wenn wieder etwas Zeit ist, weiter machen.
    Ich krieg es so nicht gebacken und das macht mich gerad fertig. Voll auf Entzug.


  • Guru
    Guru
    ..mich bremst der Mangel Geduld - und die fehlende Zeit. Obwohl ichs kann, kann ich mir nicht vorstellen, tagelang an einem Ölbild zu arbeiten. Dann lieber Abends oder am Woe etwas schnelllebiges und spontan-digitales verunstalten..
    Signature
  • tsieG_ierF
    Ganz ehrlich, meine Gedankengänge bremsen mich aus. Und dann folgt die innere Blockade.
  • U
    und Ihr ergebt Euch dann der Blockade? Einfach so? Läuft dann halt nicht, und fertig?
    Ich weigere mich, mich zu ergeben.

    PS: @An: Gedankengänge lassen sich in Mal-Trance ja gerade gut reduzieren, find ich, wenn die Konzentration alles ausblendet außer dem Bild, wenn die ganze Welt sich auf das Bild reduziert. Meditationsartig. Wenn es eben noch 12 Uhr war, und plötzlich 18 Uhr ist, und Du hast nicht ein einziges Lied wahrgenommen, das im Radio lief, und keine Ahnung, wie die Zeit so schnell vergehen konnte. DAS ist ja das aller, aller Feinste am Malen, finde ich. Dieses Nirwana ohne Nebenwirkungen.... Und der einzige Gedanke in der Nacht ist: wie am Bild weiter machen.... ..
  • iaPamlaT
    Mich blockiert Lärm, Autohupen, Rasenmäher, Laubpuster ... , sowas kann mich schon in den Wahnsinn treiben, die Leinwand zerstören und den Verursacher in der Nachbarschaft besuchen - inzwischen ist hier mehr Ruhe bzw. sagt man mir vorher Bescheid, wenn was losgehen soll.
  • annette_r
    annette_r
    Wie schaffen aber Teilzeit"künstler" pünktlich zur Freizeit kreativ zu sein?
    Schwupp, hey, heute Samstag, schnell mal eben was ausdenken und losmalen? Dann, wenn es gerade fließt, Feierabend. Irgendwann, wenn wieder etwas Zeit ist, weiter machen.
    Ich krieg es so nicht gebacken und das macht mich gerad fertig. Voll auf Entzug.


    Blockaden gehören für mich dazu und was mich blockiert bin ich selbst, meine Ansprüche, Werte und Vorstellungen. Ich räume mir jeden Tag Zeit ein oft einfach nur für Fingerübungen, zum Wände angucken oder so.
    Was sicher sehr blockieren kann, ist den Anspruch zu haben bei jedem mal wenn man etwas macht "kreativ" zu sein und "Kunst" machen zu müssen.

    .
  • iaPamlaT
  • buatsnenrets Was bremst und blockiert dich?
    nichts..................
  • U
    @annette_r
    Blockaden gehören für mich dazu und was mich blockiert bin ich selbst, meine Ansprüche, Werte und Vorstellungen. Ich räume mir jeden Tag Zeit ein oft einfach nur für Fingerübungen, zum Wände angucken oder so.
    Was sicher sehr blockieren kann, ist den Anspruch zu haben bei jedem mal wenn man etwas macht "kreativ" zu sein und "Kunst" machen zu müssen.
    stimmt, Zeichenübungen und Kritzeleien gehen, das ist zZt auch meine Überbrückungs-Strategie [aber macht mich nicht (mehr) glücklich obwohl ich weiß, dass es da eh noch viel zu üben gibt, sodass es also auch wieder für was gut sein kann :P]

    ..

    Nachtrag: tata - neue Strategie: über die Blockade reden - und schon entsteht eine Brücke, und es pinselt wieder erste zaghafte Pinselstriche ^^
  • Jens_N_H_Erdmann
    Jens_N_H_Erdmann
    Meist bremst mich meine Fahrradbremse, besonders, wenn ich zu schnell an einen Kreisverkehr fahre und Angst vor meinem Mut bekomme. Neulich hatte ich eine Notbremsung machen müssen, das Vorderrad war danach blockiert, es kam zum Sturz. Daraus habe ich für mich die Lehre gezogen, dass Bremsen gut ist, aber die Gefahr der Blockade beinhaltet. Gutes Bremsen ist eine Kunst, die so geübt gehandhabt werden muss, dass eine Blockade vermieden wird.
  • U
    wow, Jens, das ist gut - nicht nur für die Kunst, auch für das restliche Chaos
  • annette_r
    annette_r

    Gutes Bremsen ist eine Kunst, die so geübt gehandhabt werden muss, dass eine Blockade vermieden wird.


    Anders könnte man auch sagen die Blockade war wichtig um zu begreifen, ob und wie man für sich Bremsen möchte.
  • iaPamlaT
    da fällt mir auf: ein jedes Bild könnte das Letzte sein -
  • Jens_N_H_Erdmann
    Jens_N_H_Erdmann
    Also ich bremse mich zur Zeit absichtlich, um dem Körper eine Verschnaufpause zu gönnen. Sonst blockiert er mir noch. Er hatte genug zu kämpfen die letzte Zeit.

    Gepriesen sind mir die Bremser in eine Zeit entgleisender Beschleunigung.
  • milou
    milou
    schleifen der Warte und Wende.
  • Page 1 of 2 [ 28 Posts ]

  • Sign in to respond or to ask a question.

Related topics and pictures