KunstNet uses Cookies. Details.
  • öl auf papier

  • schwadro
    schwadro öl auf papier
    hallo!

    ich hab mal ne frage bezüglich "öl auf papier".

    und zwar würde ich gerne wissen, was ihr für erfahrungen damit habt, welche papiersorten (marken, falls man das hier schreiben darf) ihr empfehlen könnt.

    ich benutze normalerweise leinwand oder auch mal mit leinwand oder baumwolle bezogene malpappen aber für farbtests, farbtafeln, skizzen benutze ich auch gerne mal papier.
    ich bin allerdings kein großer fan von dieser imitierten leinwandstruktur vieler papiere und finde die meisten papiere auch noch viel zu stark saugend. auch als papierblock angebotene grundierte leinwand finde ich komisch.

    ich bin einfach auf der suche nach gutem papier, ohne fake-leinwand-struktur, das nicht zu stark saugt und schön fest ist und will mir jetzt auch nicht von allen marken blöcke kaufen.
    rollenware kommt natürlich auch in frage.

    also was könnt ihr empfehlen?.
  • oeli
    oeli
    Ich achte nicht auf Marke oder Sorte. Hauptsache nicht zu dünn und säurefrei. Du weisst aber das man Papier grundieren sollte bevor man mit Öl darauf malt?.
  • parkgalerie-berlin
    parkgalerie-berlin
    ich habe mit Ölmalpapieren (schon vorgrundiert) nur schlechte Erfahrungen gemacht. In aller Regel saugen sie viel zu wenig, was die Haftung der Farbe extrem verringert und die Trocknungszeiten sehr verlängert.
    Meine Empfehlung wäre selbst vorgeleimtes Papier oder Buchbinderpappe zu benutzen.
    Nach Ostwald, der das in seiner Mallehre empfiehlt, ist hier dann nach der Isolierung mit Hasenleim keine Grundierung mehr notwendig.
    Ich bin mit dieser Methode sehr glücklich..
    Signature
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • simulacra
    simulacra
    Oder das Papier mit Knochenleim (wahlweise Kasein) auf beiden Seiten grundieren.
    Signature
  • Inu Ich hab da auch zwei drängende Fragen:
    1) Kann man Öl/Papier-Bilder 4-8 Wochen nach dem letzten (dünnen) Übermalen, wenn sie sich trocken anfühlen, schadlos für 2 Monate hinter Glas rahmen (mit Passepartout ist ja ein kleiner Abstand zur Scheibe), oder killt das das Bild?

    2) Wenn noch nicht gefirniste Bilder in ne Ausstellung sollen - lasst ihr sie dann blank, oder macht Ihr doch 'nen hauhdünnen "Zwischenfirnis", wenn's schöner aussieht (Dammar)?.
  • Roderich
    Roderich
    ein freund von mir hat vor nicht allzu langer zeit einen tisch vor ein bild gestellt weil er es am vortag erst zuende gemalt hatte, damit niemand bei der ausstellung auf tuchfühlung geht. ;)

    (zu Inu's frage 1: da hätte ich keine bedenken.)
    Signature
  • parkgalerie-berlin
    parkgalerie-berlin
    Ich hatte noch nie das Bedürfnis, hätte aber auch keine technischen Bedenken, allerdings würde ich ein Ölbild überhaupt nie unter Glas hängen.
    Firnis ist immer bääh.
    Signature
  • Inu
    Danke, Rodi
    Danke, parkgalerie - ja, ich weiß, Du magst keinen Firnis. Ich aber wohl^^. Bei den vielen Dunkeltönen, die ich verwende, find ich's schöner. Harmonisiert auch "Glanz"-Unterschiede.
    Frage 2) bezieht sich übrigens auf die Leinwände und Malplatten (falscher thread^^), klar ohne Glas.

    Das Papier ohne Glas gerahmt wölbt sich immer 'raus. Auch das Passepartout wölbt sich mit vor. Hab nur billige Rahmen. So ist das Käse. Deshalb überleg ich, doch die Scheibe vorzusetzen, wenn's nicht schadet.
    Das Papier ohne Rahmen hängen sieht auch doof aus.
    Und Verkleben ist auch ungünstig, weil die Rahmung ja nur provisorisch ist.
    .
  • Page 1 of 1 [ 8 Posts ]

  • Sign in to respond or to ask a question.

Related topics and pictures