KunstNet uses Cookies. Details.
  • Help wanted: Rettungsmaßnahmen Wasser auf Öl

  • JMB
    JMB Help wanted: Rettungsmaßnahmen Wasser auf Öl
    Der dicke Pinsel war noch nass, als ich heute Nacht mit ihm die noch nicht durchgetrocknete Ölfarbe traktierte.

    Habe sofort versucht, mit Tempotuch abzutupfen.

    Was wird geschehen?
    Kann ich noch Rettungsmaßnahmen einleiten?

    Habe gelesen, dass das auf KEINEN FALL passieren darf...

    Und wenn doch?
    Bild in den Müll?
    Farbe abspachteln an der Stelle und neu mit Gesso grundieren?
    Wär jetzt meine Idee.

    Oder abwarten, und dann ist es ggf doch nicht so schlimm, wenn's nur wenig Wasser war? Nach Trocknung übermalbar?
  • JMB
    JMB
    Rotpunktdeppen, echt.
    Danke für die Hilfe.
    Signature
  • oeli
    oeli
    Vollkommen egal. du liest zu viel.
  • JMB
    JMB
    Echt jetzt? Es wird nix dauerhaft ruinieren? DANKE!! (Lawine purzelt...)
    Signature
  • oeli
    oeli
    solange du nicht auf einen feuchten Untergrund malst ist das bischen Feuchtigkeit unwichtig. Das verdampft bevor die oxidative Trocknung vom Leinöl einsetzt. Alle Anstreicher stellen ihre benutzten Lackierpinsel ins Wasser. Die werden kurz vorher ein wenig ausgestrichen und dann damit ölhaltige Farben verarbeitet. Die meisten wissen nicht das Leinöl eine Luftfeuchtigkeit von 40- 80% braucht um zu trocknen. Darum bringt es auch nicht viel die Leinwand vor die Heizung zu stellen..
  • JMB
    JMB
    .. Alle Anstreicher stellen ihre benutzten Lackierpinsel ins Wasser. Die werden kurz vorher ein wenig ausgestrichen und dann damit ölhaltige Farben verarbeitet. ...

    nee, echt jetzt? Ich kenne das nur so, dass man die mit Terpentin reinigt oder ungereinigt in Alufolie oder einen Gefrierbeutel, mit etwas Terpentin angefeuchtet, legt über Nacht und dann abstreicht und ohne Schaden weiter verwendet, weil der Lack sonst kriselig wird... mein Vater hätte mir anders den Kopf abgerissen^^

    Das mit der Luftfeuchtigkeit wusste ich auch nicht -- lese viel zu WENIG Theorie, fürcht ich :P

    Danke, Oeli. Bin jetzt wieder hoffnungsvoll :)

    .
  • oeli
    oeli
    Die Lösemittel verdampfen durch denn Gefrierbeutel. Nach einer Woche sind die Lackierpinsel eingedickt . Für einen Tag geht das . Im Wasser kannst du die Pinsel , wenn du das verdunstete Wasser immer nachfüllst ein halbes Jahr stehen lassen. Die Pinselhaare werden durch das Öl im Pinsel geschmeidig. Wäscht du sie immer aus werden sie brüchig. Bringt aber nur was wenn man dran denkt das Wasser nachzufüllen.
  • siku
    Pinsel von Ölfarbe befreien:
    erst mit Zeitung auswischen,
    dann mit Terpentin auswischen
    Restfarbe mit Seife oder Pril auswaschen
    feine Pinsel mit Spucke in Form bringen
    das dauert nicht so lange, wie es sich hier vielleicht liest

    Wenn Wasser auf die noch feuchte Ölfarbe kommt, könnte die Oberfläche krisselig werden oder reißen, aber keine Panik, ein wenig Struktur kann ja nicht schaden ;-)..

    PS: oder die Pinsel in Termentin liegen lassen
    Zum Pinselreinigen gab es hier mal einen Thread mit einem guten Beitrag von einer "Kulissenrmalerin".
  • JMB
    JMB
    danke, siku -- ich bin nu aber wild entschlossen, mich bzgl. des Beines im Bild in positiver Denke zu üben und an oeli zu glauben^^

    PS ja, die Pinsel waren ordnungsgemäß nach Deiner Beschreibung gereinigt - nur halt noch nicht trocken...
  • El-Meky
    El-Meky Judith
    Ich reinige meine Öl- Pinsel mit Kernseife. Ist jedenfalls nicht so umweltschädlich wie Terpentin.
    Signature
  • efwe
    efwe
    Schmierseife ist bei mir immer vorrätig
    Signature
  • simulacra
    simulacra
    Schmierseife/Kernseife ist wohl mit das beste an Seife, was es gibt. Universal gesehen (auch Haut und Haare). Ohne, das es zu dem Thema direkt gehört: Habe kürzlich davon erfahren, dass Terpentin bezüglich der Ausdünstungen -entgegen der Aussagen, die vielerorts zu vernehmen sein könnten- nicht zwingend gesundheitsschädigend ist, weil es sich um ein Gemisch aus Harz und Öl (Balsamöl, Kiefernöl) handelt. In Bezug auf die gesundheitsschädlichen Ausdünstungen ist meist der Terpentin-Ersatz gemeint, welcher ein Testbenzin ist und laut wikipedia gesundheitsgefährdend eingestuft ist. Viele kaufen diesen kostengünstigeren Terpentin-Ersatz, der dann dauerhaft eben doch nur bezüglich der Ausgaben günstiger ist. Versucht mal Terpentin, man merkt unmittelbar am Geruch, dass da Welten zwischen liegen. Ich reinige Ölpinsel immer nur mit Öl (kann irgendein Öl, von Sonnenblumen- bis Walnussöl sein) und dann noch mit Schmierseife. Ok, alles ein bisschen verwirrend: Terpentin (plus Leinöl) verwende ich zum Verdünnen von Ölfarbe......
    Signature
  • JMB
    JMB
    Ich reinige meine Öl- Pinsel mit Kernseife. Ist jedenfalls nicht so umweltschädlich wie Terpentin.


    Schmierseife/Kernseife ist wohl mit das beste an Seife, was es gibt. Universal gesehen (auch Haut und Haare). Ohne, das es zu dem Thema direkt gehört: Habe kürzlich davon erfahren, dass Terpentin bezüglich der Ausdünstungen -entgegen der Aussagen, die vielerorts zu vernehmen sein könnten- nicht zwingend gesundheitsschädigend ist, weil es sich um ein Gemisch aus Harz und Öl (Balsamöl, Kiefernöl) handelt. In Bezug auf die gesundheitsschädlichen Ausdünstungen ist meist der Terpentin-Ersatz gemeint, welcher ein Testbenzin ist und laut wikipedia gesundheitsgefährdend eingestuft ist. Viele kaufen diesen kostengünstigeren Terpentin-Ersatz, der dann dauerhaft eben doch nur bezüglich der Ausgaben günstiger ist. Versucht mal Terpentin, man merkt unmittelbar am Geruch, dass da Welten zwischen liegen. Ich reinige Ölpinsel immer nur mit Öl (kann irgendein Öl, von Sonnenblumen- bis Walnussöl sein) und dann noch mit Schmierseife. Ok, alles ein bisschen verwirrend: Terpentin (plus Leinöl) verwende ich zum Verdünnen von Ölfarbe......


    YES! Balsam-Terpentin und gereinigtes Leinöl und Kernseife für Haut und Pinsel :) Das freut mich jetzt aber -wo hier doch so viele immer gegen Leinöl wettern.
    Dammar/Terpentin als Malmittel war für meine Umgebung -und Haare^^- zuuuu verklebend....

    Die Pinsel reinige ich in dem Malmittel (Balsam-Terpentin/Leinöl) und streife sie dann an TempoTuch ab, ehe ich sie mit Kernseife und warmen Wasser ausspüle und wieder am Papier abstreife [und dann idR trocknen lasse über Nacht^^]

    Simulacra, verdünnst Du direkt die Farben in einem fixen Mischungsverhältnis?
    Oder hast Du das Malmittel auch separat und tunkst nur die Pinselspitze ein?
    Malst Du auch dünn- und mehrschichtig?
    Wie hältst Du dabei kontrolliert die "fett auf mager"-Regel ein?
    Was, wenn es am Ende mehr Schichten werden als geplant wg Änderungen?
  • Alle Beiträge anzeigen
  • heinrich
    sonst keine andere problemenfragen im leben?
  • absurd-real
    Jetzt musse nur noch zeichnen lernen.
    Signature
  • Alle Beiträge anzeigen
  • heinrich
    Wenn ich Schnupfen habe,
    dann wische ich meine Nase
    mit einem trockenen (!) Papiertuch.
    Es gibt auch feuchte Papiertücher...
    Aber sie sind nicht so optimal,
    wie trockene Papiertücher.

    Ja. Ich habe sie immer dabei,
    trage mit mir rum.
    Verschenke auch sehr oft welche..
  • Page 1 of 1 [ 16 Posts ]

  • Sign in to respond or to ask a question.

Related topics and pictures