KunstNet uses cookies and displays interest-based ads. details.
  • Tante Käthes Stoffdurchdruckverfahren

  • Paco
    Paco Tante Käthes Stoffdurchdruckverfahren
    Hallöchen,

    nachdem ihr mir letztens bei meinem originalen Franz Marc-Tuschebrandgemälde schon so nett weitergeholfen habt, versuche ich mein Glück glatt noch einmal: Kennt jemand das sog. Stoffdurchdruckverfahren, mit dem u.a. diese Kollwitz-Radierung "Losbruch" gedruckt wurde: https://www.akg-images.de/archive/Losbruch-2UMDHU3XCKT.html
    Hier sieht man die Textilstruktur vielleicht noch besser:
    https://www.kunstkopie.de/kunst/kollwitz_kaethe/losbruch-2.jpg
    Die Struktur sieht sehr interessant aus, aber wie funktioniert das? Ist das ein Durchdruck wie beim Siebdruck, nur vielleicht mit einem gröberen Sieb?
    Bedanke mich auch diesmal für die Aufmerksamkeit, sprich den großen Strauß an roten Punkten ...
  • Flush
  • El-Meky
    El-Meky
    Soft Ground Part 1
    Signature
  • El-Meky
    El-Meky
    Soft Ground Part 2
    Signature
  • Paco
    Paco
    Erst einmal vielen Dank für die Rückmeldungem, die ja diesmal wirklich hilfreich waren. Danke ausdrücklich auch an El Mecki!
    Obwohl die Youtube-Anleitungen wohl nicht ganz die Kollwitz-Vorgehensweise wiederspiegeln: Er drückt den Seiden- oder Baumwollstoff in den weichen Grund und durch die Presse (und der springende Punkt ist: er geht vorher ein zweites Mal mit der Walze über die Kupferplatte). Dies macht er aber nur vor dem Hintergrund, die Schicht möglichst gleichmäßig verteilt zu bekommen. Hinterher sieht man auf der Platte auch kein bisschen mehr von dem Gewebemuster.
    Aber trotzdem scheint das (bis zum nochmaligen Einstreichen mit dem Schutzlack) genau die Kollwitz-Technik zu sein. Vermutlich wäre das Gewebemuster eingeätzt worden, wenn er die Schutzschicht nicht noch einmal eingewalzt hätte.

    Irreführend finde ich allerdings den Ausdruck "Stoffdurchdruck" (im Werkverzeichnis verwendet und von da an imm weiter tradiert) für diese Technik (die Technik habe ich auch in keiner Anleitung zu den Drucktechniken weder beschrieben noch so bezeichnet gefunden): Durchdruck wird doch normalerweise der Siebdruck genannt, wo Farbe durch das Sieb auf das Papier gedrückt wird. Dieses Verfahren mit dem weichen Grund arbeitet ja völlig anders und indirekt.
    Dementsprechend steht im Wikipedia-Artikel "Durchdrücken" statt "Durchdruck", und das trifft es wohl besser:
    "Weichgrundätzungen ermöglichen auch das Abreiben oder das Durchdrücken von Textilstrukturen. Dies wurde beispielsweise von Käthe Kollwitz praktiziert."

    Lässt sich die Technik eigentlich nur mit Abdecklack im Tiefdruck mit Ätze realisiern, oder ist das im Hochdruck ähnlich gut möglich? Wahrscheinlich allenfalls, indem man einen größermaschigen Stoff auf den Druckstock legt und abdruckt.
    Hat jemand damit schon mal in der Hochdruck-Graphik experimentiert?
    Wäre spannend, wenn man eine solche feine Kollwitz-mäßige Textilstruktur im Hochdruck hinkriegen könnte ...

  • Flush
    Flush Nennt sich Materialdruck...
    man kann muss aber den Stoff nicht auf die Hochdruckplatte legen, mit den Stoffen einfach mal experimentieren.
    Beispiel:

    Fürs Forum
  • Gast, 4
    und dann kommt so etwas dabei heraus..oh boy, oh boy
  • Paco
    Paco
    Annette, das ist aber ein monotypischer Durchdruck, oder? Also Farbe durch das Gewebe auf das Papier darunter?
  • Flush
    Flush
    @Paco in diesem Fall ja, wobei der Stoff mit Farbe überzogen und abgedruckt wurde. Ansonsten kann man das aber auch als collagraphy machen, dann hätte man eine Druckplatte für Auflagen, die man sowohl als Tief-und Hochdruckplatte verwenden kann.
  • Page 1 of 1 [ 9 Posts ]

  • Sign in to respond or to ask a question.

Related topics and pictures