• Darf sich Kunst mit Verschwörungstheorien befassen?

  • ja ja nee nee jetzt
    Darf sich Kunst mit Verschwörungstheorien befassen?
    Ich habe 2010 mein erstes Computerspiel veröffentlicht. Eine ungeplante Entwicklung, die sich aus der Suche nach einer technisch einfachen bildlichen Darstellungsmöglichkeit eines 2011 begonnenen Romanes ergeben hat. 2013 folgte ein weiterer Erzählzyklus und seit 2017 arbeite ich an einer Trilogie, welche die Auseinandersetzung mit dem Nationalsozialismus und aktuellen Verschwörungstheorien beinhaltet. Gesellschaftlich scheint mir seit Corona keine Auseinandersetzung mehr möglich, ohne reflexhaft politisch verortet zu werden. Durchaus auch aus verständlichen Gründen angesichts einem gesellschaftlich zurecht übereingekommenem Eingeständnisses immenser historischer Schuld. Doch angesichts der aktuellen Kriegspropaganda zweier grauenhafter Konflikte in unweiter geographischer Entfernung platzt mir dennoch die Hutschnur ob der unguten politischen Polarisierung und ich finde die Enthaltung zur aktuellen UN-Resolution gut. Deutschland sollte weiterhin um eine neutrale politische Position bemüht sein, ebenso bezüglich Ukraine. Langfristig können wir uns kein politisches Vakuum leisten und blinde Flecken den Rechten überlassen. Was mich schockiert sind Propagandavideos. Ich möchte hollywoodeske Werbevideos von Selensky ebenso wenig wie russische Propaganda von RT Deutschland auf Youtube sehen. Weder automatisch geschaltete dramatische, visuell-auditiv manipulative Inszenierungen, die mit dem Schriftzug 'Israel' enden, als ginge es dabei um irgendeine Marke, noch antisemitische Propagandavideos aus dem rechten oder islamistischem Lager bzw. scheinlinkes Querdenker-Geschwurbel.

    Um zu meinem konkreten Narrativ zurückzukommen - ich glaube kein Publikum mehr in der Spieleszene zu finden, zum einen da meine Arbeiten - wie meine bildnerisch nur skizzenhaften Werke auf Kunstnet - einerseits technisch zu dilettantisch, andererseits zu intellektuell sind, um noch genug unterhaltsamen Spielcharakter zu haben.
  • , 2 Neutralität
    Die Geschichte Belgiens hat zweimal gezeigt, das Neutralität nichts wert ist. Man muss , wenn es Seiten gibt, eine wählen: siehe Schweden und Finnland.
    Jede ! Berichterstattung eines Krieges ist Propaganda. Das liegt in der Natur der Sache, da Information auch eine Waffe ist.
    Was sind denn Verschwörungstheorien ? wenn ich sage, was so ist, dass Albert Einstein in seiner Arbeit "On the Quantum Theory of Radiation" nachgewiesen hat, dass sich durch Strahlung ein Körper in Gegenwardt iregendeiens nicht-kondensierbaren Gases erwärmen kann, wird die Behauptung des CO2-getrieben Klimawandels zu einer Verschwörung.
    Natürlich muss Kunst sich damit befassen...die Allgemeine Narretei (Narrativ ist hier Quatsch) wird so ad absurdum geführt. es will nur kaum einer hören, bei den sogenannten Demokraten. wenn die naturwissenschaftlichenFakten aber den radikalen Rändern überlassen werden, dann verlieren die Demokratien ihre Existenzberechtigung, da sie faktenbefreit und daher willkürlich agieren. Dasa schlimme daran ist, dass das Geld also für Unsinn weggeschmissen wird, anstatt wichtige Dinge, wie Humusverlust, Mikroschadstoffe, Mikroplastik etc.... damit anzugehen.
  • heinrich
    UN-Resolution, sie ist nicht über den Krieg,
    Sie ist über die Zivilisten...
    Neutrale Position zur Zivilisten?
    Sehr schön....

    https://de.wikipedia.org/wiki/Zivilperson
    Signature
  • ja ja nee nee jetzt
    @ Vielleicht habe ich die UN-Resolution falsch verstanden. Es geht doch gerade darum, dass der Krieg sofort enden soll und der Angriff der Hamas kein Freibrief sein darf, weitere Zivilisten auf beiden Seiten zu töten. Verstehen sie die Dimension wenn dieser Krieg ausarten sollte? Es wäre womöglich der Beginn des 3. Weltkrieges. Deutschland hat den Angriff EINGEHEND verurteilt und wir haben bereits für die Ukraine den 3. Weltkrieg riskiert.

    Ich will KEIN EINZIGES TOTES KIND mehr sehen! Angriff unschuldiger Zivilisten ist keine Selbstverteidigung. Egal von welcher Seite.

    Palästinenser wollen Frieden. Juden wollen Frieden.

    Netanjau will keinen Frieden. Die Hamas auch nicht. Beide wollen ihre Legitimation und Machterhalt und ich will nicht in einen Krieg hineingezogen werden, weder mit Russland, noch mit muslimischen Ländern.

    Netanjau sagt, dass er "die Guten" vertritt. "Die Achse des Guten." Das habe ich auch schon mal von einem amerikanischen Präsidenten gehört um diverse Kriege seit dem 11. September zu legitimieren. Das hörte man von Selensky und man hört es von Vladimir Putin und man hörte es von Joscha Fischer bezüglich dem Jugoslawienkrieg. Und man hört es von rechten AfD-Anhängern, für die das dritte Reich nur ein "Vogelschiss" war. Bezüglich Deutschland geht es immer um "historische Schuld", die für alles herhalten soll. Schuld gegenüber diesen und gegenüber jenen und überhaupt für alles. Dann müssten wir uns eigentlich selbst auslöschen. Wir sind nämlich alle schuldig. Jeder von uns! Spirituell gesehen.

    JEDER GLEICHERMAßEN!

    Bevor wir nicht unseren eigenen Giftschrank öffnen und einmal ehrlich in den Spiegel schauen wird es keinen Frieden auf Erden geben. Wir müssten so offen miteinander sein, wie Kinder es sind. Solange sie noch nicht die Erbsünde der Welt vereinnahmt haben, d.h. begonnen haben zu lügen.

    Wer noch nie gelogen hat werfe den ersten Stein.




  • heinrich
    Das ist ihre Sache,
    Zwischen Juden und Palästinenser...
    Zwischen Russen und Ukrainer..

    Deutschland hat sein Neutralität (dazu gehört auch Bezug zur Zivilisten) schon leider in der UN wiedermal damit verspielt, egal jetzt enthalten oder dagegen. Deutschland ist nicht dafür...Fertig.
    Tja. Es ist vorbei.
    Signature
  • ja ja nee nee jetzt
    Okay, ich habe es wohl wieder mal nicht ganz verstanden. Meine Gedanken dazu sind unausgereift, ich gebe es zu. Mein Problem ist, dass ich irgendwo Nachrichten aufschnappe und sofort emotional reagiere ohne den genauen Sachinhalt oder die Zusammenhänge zu verstehen. Es macht mir nichts aus, dies zuzugeben. Alles was ich will ist eine andere Welt die für den Begriff 'Krieg' keinen Anlass mehr haben. Und für 'Frieden' ebenso. Denn ohne Frieden - kein Krieg.

    Das geht vielleicht nur mit Psychotherapie als Schulfach und nicht mit aufgezwungener Trieb - und Gewaltunterdrückung wie es religiöse Institutionen und Sekten betreiben.
    Es gab mal ein Naturvolk, das Jahrtausende lang in Frieden lebte. Und es dürfte niemanden wundern, handelte es sich doch um ein

    - Matriarchat.

    Meine Vision wäre eine ausgeglichene Welt, in der alle exakt das Gleiche zu sagen haben.

    Dann können wir vielleicht auch wieder anfangen von 'Frieden' zu sprechen. Jenseits aller Polarität.

    'Wahrer Frieden' sozusagen.

    Aber bis dahin dürfte es evtl. (gesellschaftlich gesehen, nicht unbedingt individuell) noch ein weiter Weg sein.

    Alles nur Gedankenspiele eines Mediums von unzähligen. jaja, nee, nee

    "Ich weiß, dass ich nichts weiß"

    Sokrates
  • heinrich
    Ich und Du,
    Wir gehen auf unsere Terrassen und Balkonen,
    Öffnen eine Flasche Wein
    Und sehen zu,
    Wie sich im Himmel schöne Pilzwolkenstrukturen und Formen ausbreiten....
    Nicht traurig sen...
    Signature
  • ja ja nee nee jetzt
    @ Ich mache das beispielsweise nicht. Wein hat für mich keine Bedeutung. Pilzwolkenstrukturen auch nicht. Was meinst du eigentlich damit? Selbstbezogenen Hedonismus und Atompilze oder den Luxus, im Warmen zu sitzen und über Elend das wir nicht erleben müssen zu diskutieren?

    Außerdem verstehe ich noch nicht, was jetzt dein Standpunkt dazu ist. Deutschland hat sich enthalten und hätte deiner Meinung nach aber der Resolution zustimmen sollen weil? Das ist doch neutral in dem von dir geforderten Sinn.
    Ist die geforderte Waffenruhe nun keine Einmischung in deinen Augen oder doch? Baerbock hat ja aus dem Grund nicht zugestimmt, weil ihr die Petition nicht weit genug ging. Ist es das was du nun kritisierst. Irgendwie stehe ich scheinbar noch auf dem Schlauch, sorry.
  • heinrich
    Nenne es wie Du willst
    Deutschland hat sich an der Seite Israels positioniert und nicht für die Waffenruhe gestimmt.
    Und wenn du einen Pilz im Himmel siehst
    Hast Du gerade so viel Zeit um Dein Glass auszutrinken....
    Signature
  • ja ja nee nee jetzt
    Ich wüsste niemanden, der Interesse daran hätte, Deutschland auszulöschen. Eine Atombombe würde auch für den, der sie schmeißt keinen Sinn machen. Wer will schon verstrahltes Land? Das hat man doch schon so oft gedacht, dass gleich die Apokalypse ausbricht. Aber es schadet nicht, sein Leben in Ordnung zu bringen, kennt man doch "weder Zeit noch Stunde" wie es schon in der Bibel steht.
  • heinrich
    Ne, spezielle Interesse hat keiner...
    Es liegt zentral, du verstehst?
    Deutschland ist eine Drehscheibe...
    Bupp, und Ruhe is...
    Die Amis z.B. könnten mit der Tür knallen,
    Wenn sie gehen....

    Das Buch ist nur die Warnung,
    Was passieren könnte...
    Und andererseits jeder Gläubige bekommt,
    Was er glaubt...
    Eine persönliche Apokalypse...
    So oder so...
    Sich vorbereiten, ist eine gute Idee...
    Signature
  • ja ja nee nee jetzt
    Welches Buch? Es gibt ja gerade wieder so viele über die geredet wird. Meinst Du vielleicht dieses eine, welches das erzkatholische Milieu regelmäßig mit Urängsten speist? Ein Freund von mir hat sich nach dieser Lektüre 5000 Gulaschdosen im Keller eingelagert und nahezu alle früheren Kontakte zur Außenwelt gekappt. Er ist in jeglicher Hinsicht nicht mehr zu erreichen. Da kann man tatsächlich von einer persönlichen Apokalypse sprechen. Der Grat zwischen Glaube und psychotischem Realitätsverlust ist sehr, sehr schmal. Das weiß ich nur zu gut, auch aus eigener Erfahrung ; )
  • heinrich
    Dein Wort in Gottes Ohr!
    Signature
  • efwe
    @ ähh... wann und zu welchem Zeitpunkt war denn Deutschland neutral?🤔
    Signature
  • heinrich
    @
    Wird's aber Zeit!
    Sonst ein Pilz im Himmel!

    Ne wirklich, "ukrainische Kinder" brauchen vielleicht deutsche Anweisungen,
    Aber haben Israelis Deutsche gefragt,
    Was sie mit Palästinensern machen sollten?
    Signature
  • ja ja nee nee jetzt
    @ Das Problem ist, dass wir in Deutschland - aus gutem Grunde - zu befangen sind, uns ganz offen dazu äußern zu können. Da fehlt einfach die Aufarbeitung der Geschichte. Deswegen ist es noch immer nicht möglich, differenziert zu Israel Stellung zu beziehen, ohne dass eine zweifelhafte Gesinnung ausschließbar wäre.

    Wer sich nicht uneingeschränkt positiv zu Israel äußert, gilt deshalb leider reflexhaft als antisemitisch motiviert. Aber doch genau deshalb ist die Entscheidung Baerbocks aus deutscher Sicht die bestmögliche Entscheidung. Ich habe lange an Baerbock gezweifelt wegen ihrem plötzlichen Sinneswandel bezüglich der Ukraine (nach anfänglich herausragendem, unvergleichlich aufopferndem, diplomatischem Engagement) und der Unehrlichkeit der Grünen bezüglich ethisch unverantwortlichen Fakten was die Schattenseiten der Akkutechnologie betrifft (KZ-ähnliche Kindersklaverei, Umweltverschmutzung, lebensgefährdende Gesundheitsbelastung & Verarmung = Nährboden neuer Konflikte, bishin zu Terror & Krieg), sowie ihrer Abhängigkeit vom Weltwirtschaftsforum (= ganz eigenes Thema).

    Warum die Entscheidung die bestmöglichste ist?
    Weil sie die einzig neutrale ist, die den Raum für Diplomatie offen lässt.

    Warum mit Baerbock allerdings ausgerechnet jetzt eine in Völkerrecht bewandte Persönlichkeit unser Auswärtiges Amt vertritt, sorgt auch bei mir charmant gesagt für einen Nachgeschmack der Verwunderung.
  • heinrich
    Das ist alles so traurig.
    Ich weiss...

    Die Politiker sollen für alle Worte und Handlungen Verantwortung tragen und nicht einfach ihre Rente genießen.






    Signature
  • ja ja nee nee jetzt
    @



    Die Politiker sollen für alle Worte und Handlungen Verantwortung tragen und nicht einfach ihre Rente genießen.




    Wer aber käme dann besser weg als Annalena Baerbock, nenne mir nur eine(n)!
  • heinrich
    Niemand aus dem Ministerkabinett.
    Jemand aus dem Hause Bismarck, zum Beispiel.
  • ja ja nee nee jetzt
    Ich habe mir in der Zwischenzeit ein paar Youtubevideos mit einem sehr differenzierten Blick auf den Gazakonflikt angeschaut und sehe die aktuelle Situation wie folgt:

    Die (allseits bekannte) Intention der Hamas ist es ja, Israel und alle Juden auszulöschen, wofür sie gerne auch das eigene Volk rücksichtslos opfert, um immer mehr Hass auf Juden zu sähen, der ihnen wiederum als Unterstützung dient, ihr barbarisches Ziel zu erreichen. Die meisten Raketenbasen der Hamas sind deswegen - wie wir wissen - in Wohngebieten aufgestellt. Trotz dem Israel (noch vor den massiven, traumatischen Ereignissen am 07. Oktober) versucht hat, eine Stunde vor den jeweiligen, eigenen Angriffen die palästinensische Bevölkerung durch Markierung jeweiliger Wohnhäuser (kleine Explosionen ohne Verletzung der Zivilbevölkerung) dieser eine Chance zur Evakuierung zu bieten, versprach die Hamas all jenen, die trotzdem freiwillig als menschliche Schutzschilde in den Häusern bleiben würden Märtyrerstatus. Die dabei programmierten schlimmen, menschlichen Verluste werden dann - ebenfalls bekannt -genutzt, um zivile Opfer (am liebsten Kinder) bildgewaltig für die Weltöffentlichkeit zur Schau zu stellen.

    Dem Gegenüber steht mit Israel einerseits ein großer Bevölkerungsteil liberaler, jüdischer Bürger, die sich ihrerseits nicht einig mit den, Netanjau und dessen Regierung stützenden, ultrakonservativen Fundamentalisten sind, sowie ein drittes Lager welches schlichtweg aus Rechtsradikalen besteht, die sogar - ähnlich der Hamas auf der gegnerischen Seite - anstreben, den eigenen, liberalen Anteil der Bevölkerung (also ca. 85 Prozent!) für das Ziel der Errichtung eines israelischen Gottesstaates schlichtweg zu dezimieren, gleich 'ethnisch' zu "säubern" ...

    während der Großteil der palästinensischen Zivilbevölkerung überhaupt nicht (mehr) hinter der Hamas steht und ein Großteil der israelischen Bevölkerung Netanjahu gerne gegen die entführten Geiseln eintauschen würde (wie auf der ein oder anderen Demonstration eindrücklich skandiert wurde).

    Die meisten Menschen im Gazastreifen wollen also, dass dieser schreckliche Krieg umgehend endet. Wie so oft lassen sich jedoch die Geister die man rief nun nicht mehr bändigen. Wir erinnern uns wie es in Deutschland war - ab 1933.

    Wenn auch nicht alle. Sonst gäbe es beispielsweise bei uns zu Lande kein gefährliches Erstarken der AfD. Die könnte bald die Hamas Deutschlands werden, wenn wir unseren Rechten in ihrer Geschichtsvergessenheit die heiklen Themen überlassen und aufhören, aufrichtig miteinander zu diskutieren. Nicht, dass ich allzu große Sympathien zu Friedrich Merz hegen würde, aber mangels Alternativen, wäre die CDU - ohne FDP!!! - vielleicht augenblicklich noch am ehesten dazu fähig, dem sozialen Unfrieden in D (der u.a. auch in einer Vernachlässigung des Mittelstandes gründet) zumindest wieder ein wenig entgegenzuwirken. Eine wachsamere Abstrafung verfassungsfeindlicher Bestrebungen jeglicher Couleur mit eingeschlossen (ob neonationalsozialistisch und antisemitisch / rassistisch / faschistisch, kommunistisch oder wie im Augenblick die Hamas unterstützend oder anderweitig (islamistisch-)fundamentalistisch / salafistisch etc. motiviert)
  • heinrich
    Hamas soll fallen.
    Er hat kein Existenzrecht mehr.
    Israel und Palästina sollten sich mit Zweistaaten- Lösung abfinden. Netanjahu geht in die Knast.

    Gibt es in Deutschland vielleicht bald eine neue "Partei des Grundgesetzes" , GG - Partei?
    Signature
  • ja ja nee nee jetzt
    @
    Hamas soll fallen.
    Er hat kein Existenzrecht mehr.
    Israel und Palästina sollten sich mit Zweistaaten- Lösung abfinden. Netanjahu geht in die Knast.

    Gibt es in Deutschland vielleicht bald eine neue "Partei des Grundgesetzes" , GG - Partei?


    Da kann ich Dir nur zustimmen, sehe ich genauso! Nur wo genau sollen die Palästinenser hin? Da hat man ja schon jahrzehntelang herumgetüftelt ohne eine faire Lösung zu finden. Wer umgesiedelt wird, für den trägt ja erst einmal die andere Partei die Verantwortung. Als mögliches Exil käme nur Ägypten in Frage. Doch die haben schon genug Sorgen: "Ägypten beherbergt nach Angaben des UNO-Flüchtlingshilfswerks schon jetzt mehr als 560.000 registrierte Flüchtlinge und Asylbewerber aus 59 Ländern. Der Zustrom sei bereits eine erhebliche Belastung für das Land, so die UNO." (Zitat Christian Kerl / Berliner Morgenpost > https://www.morgenpost.de/politik/article239834121/Israel-Warum-Aegypten-keine-Gaza-Fluechtlinge-aufnimmt.html). Des Weiteren befürchtet Ägypten, sich damit palästinensische Terroristen ins Land zu holen und außerdem Unruhen vor den nächsten Wahlen zu riskieren.

  • heinrich
    Israelische Armee und Hamas
    In gleichem Maße
    Vernichten die Zivilisten.
    Kaisersnitte ohne Betäubung usw.
    Wie lange noch?
  • , 5
    Hier liest man nur Unsinn…
  • ja ja nee nee jetzt
    @Gast, 5 Dann fühlen Sie sich eingeladen Ihre Behauptung durch Argumente zu stützen. Beteiligen Sie sich an der Diskussion!
  • , 5
    @
    Ich denke, wenn jemand wissen möchte, was vor sich geht, muss er den Zustand seiner Demut genau kennen.
    Dann kann es zu einem Gespräch kommen…
  • , 5
    Dieser Ausdruck „Verschwörungstheorien“ kann aufschlussreich sein und misstrauisch machen .
    Heutzutage ist es wirklich bemerkenswert, wie sehr dieser Ausdruck von einfachen Laien „verschlungen“ wird…
  • Guru
    Christlicher Fundamentalismus gepaart mit einem dualistischen Weltbild kann extrem wirre Verschwörungstheorien gebären.
    "wir sind die guten, alle anderen sind die Verlorenen"
    "die Juden haben den Jesus ermordet"
    "Corona ist eine Strafe Gottes für eine zu liberale Haltung zur Homosexualität."
    "nur Christen haben den wirklichen Durchblick, haben Antworten auf alle Fragen des Lebens und wissen was in der Zukunft geschieht"
    usw.
  • ja ja nee nee jetzt
    @Gast, 5 Auf den Status eines "einfachen Laien" werden Sie sich vermutlich nicht anmaßen herabzulassen, weshalb es voraussichtlich zu keiner konstruktiven Diskussion kommen wird. Das ist schade. Nicht nur für uns. Vermutlich auch, da Ihnen damit selbst die Option verwehrt bleiben dürfte, Wächter "Narziss" aus dem Elfenbeinturm zu befehlen, um sich der Möglichkeit charakterlicher Weiterentwicklung zu öffnen. Nix für ungut. Malen können Sie gut.
  • , 5
    @
    Dann lasst uns reden:
    Warum sagst du, dass es die Juden waren, die Jesus getötet haben?
    Wer behauptet das?
    Wie konnte die Kirche Jesus Christus töten?
  • , 5
    @
    Hier scheinst du der Narssist zu sein, ohne überhaupt zu merken, dass diese „Worttarnung“ von Laien die nicht denken, leicht erfasst werden kann ...
    Es entsteht zunächst der Eindruck, dass du derjenige bist, der die Fragen stellt, aber du möchtest keine Antwort erhalten, die nicht zu dir passt.
    Ich sage nur noch etwas:
    Eine Künstler, der malen kann, ist gleichzeitig ein Denker.…als info ;)
  • ja ja nee nee jetzt
    @Gast, 5
    @oase
    Es entsteht zunächst der Eindruck, dass du derjenige bist, der die Fragen stellt, aber du möchtest keine Antwort erhalten, die nicht zu dir passt.
    Ich sage nur noch etwas:
    Eine Künstler, der malen kann, ist gleichzeitig ein Denker.…als info ;)


    Sehr wohl würde ich mir eine themenbezogene Antwort und damit verbundene Diskussionsbasis wünschen. Leider vernehme ich jedoch nur unspezifisches Geschwurbel aus den lichteren Höhen des Äthers. Schön anzuhören, nicht dumm, aber von unkonkreter Konsistenz und von nicht unerheblicher Eitelkeit zeugend, Herr Baron. Dass Sie ein Denker sind, habe ich nicht ernsthaft angezweifelt, aber was haben Sie denn nun zum eigentlichen Thema beizutragen, nämlich der Kunst und den Verschwörungstheorien? Dürfen gewagte Thesen erlaubt sein? Wo ist die Grenze? Stigmatisierende Werke, die mit dem Narrativ einer jüdisch angeführten Weltverschwörung (siehe Documenta Kassel) spielen, schießen meiner Meinung nach sicherlich über das Ziel hinaus.
  • , 5
    @
    Dann fangen wir mal an zu reden... schließlich haben wir Zeit.
    Im Moment spreche ich lieber über einen meiner Lieblingscharaktere, Salazar.
    Kennst du Ihm?
    Könnte es sein, dass zu seiner Zeit jeder über Verschwörungstheorien sprechen konnte und warum?
  • ja ja nee nee jetzt
    Reden wir vom selben menschenfreundlichen Zeitgenossen - https://www.deutschlandfunk.de/vor-50-jahren-als-der-portugiesische-diktator-salazar-vom-100.html ?
    Jetzt kenne ich ihn auch. Herzlichen Dank!
  • , 5
    @
    Ja, derselbe Mann.
    Glaubst du also, dass Salazar jedem, der behauptet, Künstler zu sein, die Chance geben würde, über Verschwörungstheorien zu sprechen?
    Offensichtlich nicht, denn wenn das der Fall wäre, würden die Menschen von damals auch dazu genutzt, Chaos und Verwirrung zu verbreiten, wie wir es heute sehen.
    Aus diesem Grund ist es sehr gefährlich, jedem die Freiheit zu geben, über Verschwörungstheorien zu sprechen, außer Künstlern, die in der Lage sind, die in diesen Theorien enthaltenen Wahrheiten zu verstehen.
    Leider geschieht dies heute nicht mehr und selbst die Wahrheiten neigen dazu, sie lächerlich zu machen.
  • heinrich
    Die Sache ist die:
    Man sollte sich den Gesprächspartner wählen.
    Der Portugiese hat seine Meinung über Verschwörungstheorien gesagt...
    Und ...geplatzt...
    Darum dürfen die Künstler das Thema nicht online diskutieren. (Kein Zertifikat)😉

    Was Konflikt zwischen Araber und Israelis betrifft
    Finde ich im Moment, (vielleicht ändere ich noch meine Meinung),
    Dass es ein Streit in der Familie ist.
    Die Seiten sollten das selber klären...
    Der Mann tötet seine Frau
    Und erhängt sich nachher...

    Signature
  • LUNAS
    @ Und schon isser weg, der rechts-nationale portugisiche Verschwörungstheoretiker.
  • heinrich
    Wir wissen nicht genau,
    Welche politische Richtung er vertritt...
    Vielleicht möchte er die linksliberalen Verschwörungstheoretiker damit nur provozieren...
    Es kann sein, dass er "ein tunesischer Jude" ist,
    Und sich als "Portugiese" fühlt...
    Du muss schon mehr oder weniger genau wissen,
    Mit wem du Politik diskutierst...
    Es gibt Programme, die Foren durchleuchten...
    Signature
  • , 5
    @
    „Tunesischer Jude…“

    Du sollst direkter zu mir sein, damit ich dir die richtige Antwort geben kann.
    Du kennst Portugal nicht...
    Das Einzige, was du über Portugal kennst, ist Ronaldo.
    Ehrlich gesagt mag ich Fußball nicht, aber mir ist einmal aufgefallen, dass die meisten Deutschen Ronaldo hassen.
    Warum, dachte ich?
    Eines Tages erzählte mir ein Freund Folgendes:
    Die Deutschen mögen Ronaldo nicht, weil sie eifersüchtig sind ;)
    Was würde passieren, wenn Ronaldo Deutscher wäre?!
    Nun ja.... aber ich bin nicht dieser Meinung, weil ich die Dinge spiritueller sehe:
    Ich glaube, dass Gott Ronaldo benutzt, um die Heuchelei, Arroganz, Eitelkeit und Abtrünnigkeit des portugiesischen Volkes von heute zu zeigen.
    Ein Volk, das einst riesig war, weil es Christus treu war.

  • , 5
    @
    Ich bin weder links noch rechts, denn als Gläubiger glaube ich an Dämonen ...
    Und sie werden tun, was sie wollen, ob rechts oder links.
    Obwohl ich die Prinzipien beider Seiten sehr gut kenne
  • Page 1 of 2 [ 80 Posts ]

  • Sign in to respond or to ask a question.

This might also interest you

Neonazi-Propaganda überschwemmt Postfächer

https://www.heise.de/newsticker/meldung/59562 Bekomme gerade ständig solche Sachen, wer sich wundert warum, auf den Link ...read more

3

Darf sich Kunst mit Verschwörungstheorien befassen?

Ich habe 2010 mein erstes Computerspiel veröffentlicht. Eine ungeplante Entwicklung, die sich aus der Suche nach einer technisch einfachen ...read more

79

EU-Reform Frauenrechte "Kein Schutz für Täter" Stellungnahme zur Unterschriftenaktion von Campact

Betreff: Mailantwort zum Campactaufruf, sich für eine Verschärfung des Strafrechtes bezüglich ...read more

1

Satirische Karikaturen erstellt mit Ipad u. Affinity Photo

Satire zu aktuellen Themen wie Politik, Gesundheit, Religion und Soziales Merz Verhütung Smart ...read more

3

Witz des Tages

Aus unerfindlichen Gründen scheint das Thema hier noch nicht vorhanden zu sein - das muss sich hiermit ändern, denn: Witze könnten die Produktivität erhöhen! Aber bitte nur SERIÖSE ...read more

29

Vorstellung

Hallo , liebe Kunstfreunde ! Ich habe keine Ahnung, ob Sowas hier üblich ist. Habe Mein Profil eben erst erstellt. Dachte , deshalb nutze Ich den Weg ,um einfach einen Gruß an Alle ...read more

3

In 4 days is theBirthday of Carl Larsson


In 5 days - International Day of United Nations Peacekeepers


In 6 days - International Potato Day

Exhibitions

Until 04.08 Caspar David Friedrich - Unendliche Landschaften, Alte Nationalgalerie - 📍Location Bodestraße 10178 Berlin more...


Noch nie waren so viele weltberühmte Ikonen des bedeutendsten Malers der Romantik in einer Ausstellung versammelt: Caspar David Friedrichs Werk wird mit 60 Gemälden und 50 Zeichnungen in einer einzigartigen Sonderausstellung präsentiert. Der Maler wurde zu Beginn des 20. Jahrhunderts in der Alten Nationalgalerie wiederentdeckt, nachdem er jahrzehntelang nahezu in Vergessenheit geraten war.



So far: 569,815 Artworks,  2,054,098 Comments,  456,914,554 image views
Ask a question or contribute to this discussion. kunstnet is an online gallery for art lovers and artists. Here you can showcase your artwork, comment on others creations, and connect with other creatives.