KunstNet uses Cookies. Details.
  • Leeres Forum

  • nam-tniap Leeres Forum
    man könnte auch sagen:
    Forum wird Älter, der Arsch wird Kälter.
    Ach was sehne ich mich danach von Aziz angepöbelt zu werden, oder mit jemanden ein brennendes Thema verhackstückeln zu können. Pustekuchen, alle haben sich in Ihr Schneckenhaus verkrochen.
    Ob das Der Kreative Schub ist, der Jetzt bei Jedem ausbrach und ihn hindert ein mal pro Woche hier vorbeizuschauen und bischen dumm Zeug zu Schwätze, wie wir Hessen so sagen.
    Ich bezweifle es, die Säfte aschwinden bekanntlich im Herbst, hoffentlich ging der Sensenmann nicht herum und nahm mir die meinigen.
    Bekanntlich ist die Sterberate jetzt hoch und die Krematorien haben einen Stau auf den Gängen.

    Gilt dies auch für Foren?
    Sah vor kurzem eins bei Metropolis sterben, Friede seiner Asche.
    :(
  • ja - außergewöhnlich viele verschiedene Leute tauchen hier kurz auf und wieder unter. Ich  hätt schon Interesse, deine Meinung darüber zu hören, warum Foren sterben. Erkenntnisgewinn und Umsetzung in konsequente Handlung kann es ja wohl nicht sein - oder?

    🔗
  • Als kleinen Nachtrag von mir als mich mit der Internet Kommunikation auch künstlerisch auseinandersetzender, der Diskussionsanstoß von https://www.drweb.de/magazin/  zu diesem Thema:

    Streitaxt: Diskussionsforen sind Tummelplaetze fuer Schwaetzer


    Wenn Menschen reden, finden sie zueinander. Im Internet ist das anders. In
    Diskussionsforen reden sie vor allem aneinander vorbei. Ganz vorne dabei:
    Quasselstrippen, Maulhelden, Besserwisser und Selbstdarsteller.

    Diskussionsforen ziehen Leute an, die im richtigen Leben nichts zu sagen
    haben. Im Web duerfen sie endlich - naemlich jeden noch so wertlosen
    Geistesmuell in Buchstaben giessen und die Aufmerksamkeit geniessen, die
    ihnen im normalen Leben verwehrt bleibt. Die scheinbare Anonymitaet bietet
    ihnen Schutz und verleitet zu schlechten Umgangsformen. Die fehlende
    unmittelbare Rueckkopplung mit dem Gegenueber wird als "stillschweigende
    Zustimmung" interpretiert.

    Bildschirm-Diskussionen werden mit "echten" Diskussionen verwechselt. Eine
    fatale Illusion. "Echte" menschliche Kommunikation besteht zu einem
    grossen Teil aus dem Austausch von Meta-Information: Betonung,
    Lautstaerke, Koerperhaltung, Gesichtsausdruck ergaenzen die gesprochenen
    Worte, und erst daraus ist eine korrekte Informationsaufnahme und
    -Verarbeitung moeglich. In der Netz-Kommunikation bleibt allein das Wort
    uebrig. Missverstaendnisse sind die logische Folge, zumal nur die
    wenigsten Menschen mit der praezisen Ausdrucksweise eines Schriftstellers
    gesegnet sind. Das Differenzierungsvermoegen der Forenschreiber
    beschraenkt sich haeufig auf die unterschiedliche Anzahl von Klammern
    ihrer Smileys.

    Nur ein Bruchteil aller Beitraege in Diskussionsforen beschaeftigt sich
    mit "ernsthaftem" Gedanken- und Informationsaustausch - und selbst dort
    ist niemand davor gefeit, dass nicht ploetzlich ein selbsternannter
    Superclown daherkommt und eine unglaublich witzige Bemerkung darunter
    setzt. Verwandt ist diese Spezies mit dem ebenso unertraeglichen Besitzer
    des letzten Worts. Aber keine Bange: Nach jedem Schreiber, der das letzte
    Wort haben moechte, wird es einen geben, der das "letztere" Wort verlangt.
    Ein schier endloses Gebabbel: Die Leute hoeren einfach nicht mehr auf, zu
    diskutieren - selbst wenn der rote Faden bereits lange verloren ist.

    Oder die Quoting-Sezierer: Selbsternannte Superbesseralleswisser,
    verhinderte oder verkrachte Soziologen, die jede einzelne Zeile eines
    Fremdbeitrags zitieren, analysieren und kommentieren - waehrend sie den
    Kontext voellig verloren haben oder zu erfassen nicht in der Lage sind.

    Und wehe, ein Neuling stellt eine "falsche" Frage oder verstoesst gegen
    die Netiquette: Ruckzuck pruegeln die "Alten" mit 25 oberlehrerhaft
    zurechtweisenden und beschimpfenden Beitraegen auf ihn ein.

    Ein Betreiber muss fortwaehrend kontrollieren, ob die Nutzer wenigstens
    die wichtigsten Spielregeln einhalten - dass sie die Hausordnung
    wenigstens einmal in ihrem Leben lesen, sollte man allerdings nicht
    erwarten. Eine Arbeitsbeschaffungsmassnahme fuer Menschen mit zuviel Zeit
    - oder zu wenig Freunden. Mit Kommunikation hat das alles meist wenig zu
    tun. Je mehr Worte, desto weniger Sinn. (pb)

    Wenn Ihnen diese Argumente einseitig vorkommen - das ist Absicht. Die
    Streitaxt vertritt immer eine fiktive Meinung. Meinungen bitte an
    mailto:team@drweb.de.
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • nam-tniap
    Nun gut, das ist zwar nicht mein Thema, aber ein Paar kurze Worte dazu.

    Mag sein, das sich viele der Angesprochenen Typen in den Foren tummeln.
    Jedoch denke Ich, das diese Analyse eher auf Chats als auf Foren zutrifft.
    Die foren werden doch eher von Leuten genutzt die eher an Zeitmangel als an zuviel Zeit leiden.
    Ich selbst bin vornehmlich zwischen 6,30 und 7,00 Uhr im Forum oder aber von 17,00-18,00 Uhr.

    Wirklich existenzielle Dinge werden natürlich nicht Diskutiert, jedoch tut es gut Meinungen zu hören die von Leuten stammen , die sich mit der gleichen Sache beschäftigen.

    Gerade bei solchen Themen Wie Kunst, Malerei und ähnlichen wird sich im richtigen Leben nur schwer eine Gruppe von Menschen zum Stammtisch treffen.
    Dafür sind diese Themen doch zu Speziell und Interesierte weit entfernt.

    Natürlich macht es manchmal Spass ein Thema des Streites willen anzustossen. Oder wenn mal wirklich nichts zu Sagen ist, Dummes Zeug zu reden. Na und.
    -Das ist ein Menschenrecht.- 8)
    Jeder der dabei permanent unter die Gurtellinie schlägt, ist auch bald im Abseits.

    Auch du hast wohl zuviel Zeit, oder leidest du etwa unter Komunikationsstörungen im täglichen Leben? Wirst du etwa nicht ernstgenommen? Scheibst du eine Doktorarbeit und verbirgst alles unter dem Deckmäntelchen der offizialität?
    Fragen über Fragen, ob ich wohl heut Abend Schlaf finden kann, nun man wird sehen. ;)  


         
  • Aziz
    Anpöbeln ist Energieverschwendung!
    ;-)

    Ich frage mich, ob ich
    - zeichnen & malen soll
    - die Welt untergehen lassen soll
    - in der Welt dummschwätzen soll
    - oder ins Irrenhaus gehen soll.


    Ich über lege noch..
    ;-)

    Bringt doch gute Themen. Ich schaue zwar immer seltener rein, kann sich aber bei bestimmten Themen drastisch ändern.
  • nun ja, ein wenig kenn ich mich als störender Störer mit Störungen und Gestörten aus...

    Von einem Kunstforum erwarte ich andres als z.B. einem theologischen- oder Briefmarken Forum.
    Hier gelten andere Gesetze - die der Kunst - Grenzüberschreitend, interdisziplinär etc= Philosophie + Handwerk oder Kopf + Herz + Hand.
    Was in anderen Foren störend ist, kann und sollte in einem Kunstforum eine qualitative Änderung durchlaufen und als Bereicherung empfunden werden.
    Natürlich nicht, wenn nur die Hilflosen mit Hilflosen kommunizieren.
    Bundt, schillernd, chaotisch, konträr, gegen Trends, aus Schubladen fallend, schräg, schrill mit ungewöhnlichen Perspektiven, Stilles & Lautes vereinend, so sollte es sein...
    Deshalb gelten für mich die Begrifflichkeiten die in anderen Zusammenhängen berechtigt sind, hier nicht.
    Natürlich wäre es schön nach Azis auch vom Körnerbrötchen, Arcshbrot, Soso, Kartoffeldruck, Arno Signarowski, Mahgrunz und vielen anderen, die sich nicht ausgeschlossen fühlen sollen, weil ich sie in der schnelle nicht nenne, was neues zu hören.
    Langer Rede kurzer Sinn . Regelverstöße und Tabubrüche gehören einfach zur Kunst und damit auch in ein Kunstforum, was ja nebenbei auch Kunst vermittelt und durchaus auch eine Kunstform sein kann...

    🔗
  • nam-tniap
    Hallo Aziz, schön von dir zu hören. :)

    Wir fragen uns, wer bin ich den, mich grosartig und talentiert zu nennen. Aber: dich selbst klein zu halten, dient nicht der Welt.
    Wir sind geboren worden, um den Göttlichen Glanz, der in uns ist, zu zeigen. Wir sind alle dazu bestimmt zu leuchten, alle nicht nur einige.
      --Nelson Mandela--

    Gehört auf SWR1 Radio heute Morgen.
    Finde das ist ein guter Gedanke.
  • Page 1 of 1 [ 7 Posts ]

  • Sign in to respond or to ask a question.

Related topics and pictures