KunstNet uses Cookies. Details.
  • Geschichtlicher Abriss von Galerien

  • francois Geschichtlicher Abriss von Galerien
    Geschichtlicher Abriss
    - Legtimation
    - Seit wann wird überhaupt ein Mittler zwischen Künstler & Käufer benötigt?
    - Was ist die „Ur- Intention“ der Galerien; Präsentation oder Verkauf
    - Statistiken (wo sind die meisten, älteste-jüngste, größte-kleinste)

    kann mir jemand zu diesen Fragen weiterhelfen.
    wäre Klasse - Dank im Vorfeld
    Francois
  • Pierre Menard
    Pierre Menard
    lol.
    ich empfehle dir das buch "ausstellungskünstler" oskar bätschmann, köln 1997 darin findet sich ein schöner abriss(nicht nur zur galerie, aber wie und warum sich das ausstellungwesen(somit auch die galerie) entwickelt hat).


    ferner kann ich dir zur rolle der modernen galerie ans herz legen: "in der weißen zelle - in the white cube"(erstveröffentlichung artforum 1976) brian o`doherty in der der deutschen ausgabe von 1996 im merve verlag erschienen.

    mithilfe dieser beiden bücher solltest du in der lage sein deine fragen selbst zu beantworten. das einzige was sich nicht aus ihnen erschliesen lassen wird, sind die statistiken. aber da wird es eh schwierig.
    Signature
  • siku
    najch folgender Text ist zitiert von der Internetseite des Zentralarchivs des internationalen Kunsthandels e.V. =ZADIK
    "<3>
    Die Aktivitäten des ZADIK sind damit unersetzbar für die Erhaltung und Erforschung eines Kulturgutes, dessen Bedeutung für die Kunstgeschichte Untersuchungen wie die von Michael Montias und Michael North über den niederländischen Kunstmarkt des 17. Jahrhunderts oder Svetlana Alpers’ Buch Rembrandt als Unternehmer belegen. Von der Tätigkeit der römischen Kunstagenten und des englischen Kunstmarktes im 18. Jahrhundert über die Rolle Paul Durand-Ruels als Impresario der Impressionisten und Daniel-Henry Kahnweilers Bedeutung für den Kubismus bis zu Marktmechanismen der Gegenwart eröffnet sich hier ein bislang stark vernachlässigtes Forschungsfeld. Mit dem Beginn des modernen Kunsthandels und Galerienwesens in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts entwickelten sich die Avantgarde-Galeristen zu einer neuen Instanz zur Feststellung der Kunstqualität. Für den Künstler wurde die Galerie zur Eingangstür in das Kunstsystem und in die Öffentlichkeit - für das Museum und die wissenschaftliche Kunstgeschichte wurden die Galerien und die von den Galeristen betreuten Sammler zu den Institutionen, die das Neue in die Kunst einbrachten."

    hier der Link: http://www.zeitenblicke.historicum.net/2003/01/herzog/
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • Page 1 of 1 [ 3 Posts ]

  • Sign in to respond or to ask a question.

Related topics and pictures