KunstNet uses Cookies. Details.
  • Öl-Schichten und Lasieren

  • Daniel Öl-Schichten und Lasieren
    Hallo: 3 Fragen

    1.Wie funktioniert das mit dem Lasieren genau? Wie schaffe ich es, dass Die unteren Farbschichten noch durchscheinen und ich dennoch schöne Effekte von halbtransparenter Farbe darüber erreiche?

    2.Für welche "Gelegenheiten" würdet Ihr die Technik empfehlen?

    3.Wie schaffe ich es wenn ich nicht erst die Farbschichten trocknen lassen will dass ich verschiedene Farbschichten nicht so stark vermische? Ich habe oft das Problem, dass ich über andere Farbe male und dabei zuviel verschmiere!

    danke
  • imihsas
    hallo daniel,... this is a very good question, hab das auch noch nicht ganz durchblickt.... aber meiner erfahrung nach ist es auf jedenfall gut wenn man lasierend arbeiten will ein schnellertrocknendes malmittel zu nehmen, damit die farbe recht viskos verdünnen, und dann schicht für schicht aufzutragen... trocknen würd ichs aber auf jedenfall etwas lassen, hängt aber davon ab, wie saugfähig und matt dein untergrund ist... bei fertigen günstigeren leinwänden dauerts demnach etwas länger...
    wichtig ist auch noch wenn du schichtweise arbeiteste, das die darunterliegende schicht immer weniger oder gleich " fett" ist als die darüberliegende... sonst reisst dir die farbe nach jahren an diesen stellen... ( der fettgehalt ist abhängig von der malmittelmischung = terpentin: leinöl: dammarfirnis)

    die anwendungsmöglichkeiten sind vielseitig... transparenz kommt bei realistischen darstellungen ebenso gut, wie bei abstrakten... bei plakativen flächigeren arbeiten , wo übergänge harmonisch sein sollten... oder bei schattierungen.... es ist halt eine weichere malmethode, oder man kann es auch als finish sehen.... da bleibt dir alle möglichkeiten offen...

    aber wie gesagt, das sind rein meine dürftigen erfahrungen, möglicherweise gibt es noch professionellere tips..
    lg
    sashimi
  • Sabine Minten
    Sabine Minten
    Um das Verschmieren zu vermeiden, kann man die Untermalung mit Acryl anlegen und - wenn das trocken ist - dann erst mit verdünnter (Öl-)farbe drübergehen.

    Was auch zum experimentieren ganz gut klappt:

    1.
    Auf die erste Schicht mit farblosem Wachsstift krakeln - die zweite Schicht mit verdünnter Acrylfarbe legen - die Wachsspuren bleiben erhalten und lassen die untere Schicht durch.

    2.
    Mit grobem Schleifpapier die zweite Schicht unregelmässig "misshandeln", so dass die untere durchbricht. Geht auch mit Spatel oder Gabel oder für Hardcore-Fans :-) mit den Fingernägeln...

    3.
    Auf die trockene erste Farbschicht mit weisser Farbe klecksen oder krakeln oder stricheln - trocknen lassen. Dann mehrfach mit verdünnter Farbe drüberlasieren. Die weissen Stellen bleiben bilden sanfte Spuren.

    4.
    Auf die erste trockene Farbschicht mit nicht zu nasser Farbe bestrichene Leinwandfetzen aufdrücken und durchbrochene Abdrücke hinterlassen. Oder zweite Schicht auf die erste auftragen und rauheres oder zerknülltes Stoff/Papier vorsichtig aufdrücken und wieder abziehen.

    5.
    Die zweite Farbschicht, wenn sie fast trocken ist, mit Wasser ansprühen. Evtl. die feuchten Stellen mit trockenem Tuch vorsichtig abnehmen.

    Und 1-5 kann man dann beliebig oft wiederholen in verschiedenen Reihenfolgen... Viel Spass!
    Signature
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • Monique
    Hallo da ich es momentan nicht schaffe, einen eigenen Forumbeitrag zu schreiben, Frage an alle die das lesen.
    Ich male schon seit vielen Jahren in Öl auf Holz selbst grundiert und auf fertigen Leinwänden. Nun habe ich festgestellt, daß bei ein paar Bildern sich die Ölfarbe ablöst wenn man leicht darüber kratzt oder gar auf den Leinwänden abspringt. Ich kann mir nicht erklären woran das liegt obwohl ich seit 1986 die Malerei betreibe. Alle 5 Bilder haben keinen gemeinsamen Nenner. Es sind 4 Leinwände ein Bild auf Holz. Hat jemand eine Idee? Ich bin mit meinem Latein am Ende und es handelt sich um teils sehr gute Bilder.
    Gruß und hoffe auf Antwort
  • Barbara Stoebel
    Barbara Stoebel
    Das ist wirklich ärgerlich,wenn die Farben abspringen und reissen.
    Vielleicht hast Du einen Fehler bei der Grundierung gemacht

    oder das Holz war noch nicht ausgetrocknet

    oder das Verhältnis "fett auf mager "stimmte nicht

    oder eine Schicht war noch nicht trocken

    malst du mit Leinöl?
    ich nehme immer destilliertes Terpentin und zum Reinigen weissen Spiritus.

    Mehr fällt mir auch nicht ein.
    mfg Barbara
    Signature
  • Donner
    ... oder das Verhältnis "fett auf mager "stimmte nicht ...


    Wie sollte denn das Verhältnis sein? Um wieviel je Schicht muß die Öldosis erhöht werden?
    Signature
  • efwe
    efwe
    hallo-

    die grundierung hat nix getaugt-
    /sagst nicht- welche grund du verwendet-

    rettungs-methode-
    versuche mit verduennten guten leim die rückseite der lw vorsichtig einzustreichen-
    bzw die abgesprungenen stellen mit mage- firnis zu fixieren-
    hm ferndiagnose is heikel--
    Signature
  • Page 1 of 1 [ 7 Posts ]

  • Sign in to respond or to ask a question.

Related topics and pictures