KunstNet uses Cookies. Details.
  • Kunststudium SoSe'02

  • Kunststudium SoSe'02
    Hallo an alle auf'm Kunstbasar,  :D

    ich bin Monika (21) und suche dringend Rat
    zur Gestaltung der Bewerbungsmappe für Kunstpädagogik und bezüglich der Aufnahmeprüfung.  

    Zur Mappe:
    Auf was sollte man achten?
    Was für ein Thema sollte man wählen?

    Zur Prüfung:
    Wie sieht die praktische Aufnahmeprüfung aus?

    Ach ja, ich werde an der Goethe-Uni in Frankfurt studieren.
    Hat dort vielleicht schon jemand Erfahrung gesammelt?

    last but not least:
    Falls jemand eine gute Adresse für Mappenvorbereitungskurse in und um Frankfurt kennt, so melde er/ sie sich bitte bei mir.

    Vielen Dank für jegliche Hilfe!

    Eine verzweifelte Künstlerseele  ::)
     
  • nomeaL
    Schade das sich keiner auf Deinen Thread meldet... bei meinem (Kunststudium) war's ja ähnlich, ich würde da nämlich auch gerne was mehr zu wissen... aber da können wir uns in unserer verzweifelten Informationssuche wohl nur die Hände reichen und gemeinsam heulen...  ;)
    Nee, mal im Ernst... scheinbar hat wohl keiner in diesem Forum Erfahrung in Sachen Studium... schon schade. Vielleicht erkundigst Du Dich einfach mal bei der Uni wo Du hinwillst, ob die solche Mappenvorbereitungskurse machen... und wenn die nix machen haben die zumindest des öfteren mal einen Tipp...
    Ich werde demnächst einen wahrnehmen, mal schauen in wie fern ich da was an Info herausholen kann...

    Noch viel Erfolg,
    Laemon
  • Ich beantworte meine erste re-mail
    Hallo Laemon,

    vielen Dank erstmal für Deine ermunternden Worte.   :D
    Ich kann gar nicht glauben, dass sich hier keiner mit
    dem Kunststudium auskennt. Finde ich sehr schade,
    falls es wirklich so ist.

    An die Uni wende ich mich in jedem Fall auch, aber dort
    können sie einem eben auch nicht alles sagen.
    Für welchen Studiengang hast Du Dich denn inzwischen entschieden?
    Wo machst Du denn den Mappenkurs?

    Hoffe auf Deine Antwort, Grüße + Durchhaltevermögen  :P  

    Monika



     
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • nomeaL
    Ich will den Studiengang für Freie Malerei belegen, also so richtig der Kunst verschreiben ohne Netz und doppelten Boden... mal schauen wie das wird.
    Den Mappenkurs mache ich per Privatunterricht bei einem bekannten Künstler den ich über eine Ausstellung kennengelernt habe. Ich bin gespannt... ;)

    Und vorstellen das hier noch keiner an einem Studium geschnuppert hat kann ich auch nicht so recht, aber auf der anderen Seite, wenn man mal unter der Mitgliederliste dieses Forum's guckt, gibt es ja auch nur einen Bruchteil an Leuten die aktiv posten... dann kann man's schon ein bißchen nachvollziehen. :-/

    Gruß,
    Laemon
  • Hi Laemon
    Hi Laemon,

    wow, Du bist ja ganz schön mutig,
    Dich "ganz" der Freien Malerei zu widmen.  8)

    Das hätte ich mich nicht getraut.
    Und da ich bereits drei Semester Sozialpädagogik
    studiert habe, meinem Idealismus also freien Lauf
    gelassen habe, bin ich nun doch erstmal in den
    sicheren Hafen zurückgekehrt.
    Will nicht heißen, dass Ideale unwichtig sind,
    aber ein bisschen Sicherheit ist doch auch nicht
    schlecht, oder?  ;)  

    Im Moment studiere ich Grundschullehramt im
    2. Sem. (Deutsch, Englisch, Reli) und möchte gerne
    anstatt Reli das Fach Kunst belegen.

    Fängt Dein Studium im WS an / wann hast Du
    den Mappentermin/ die Prüfung?
    Hast Du schon Bilder, wenn ja welche?

    Rein freizeittechnisch haben sich bei mir schon einige
    Bilder gehäuft, vornehmlich Acrylportraits und
    Stilleben. Mein Lieblingsmaler ist van Gogh,
    an dem orientiere ich mich auch hauptsächlich.

    Wenn Du einen Kurs bei einem freischaffenden Künstler
    machst, dann ist der doch bestimmt sehr teuer?!
    Wann beginnt denn der Kurs?

    Was das Forum betrifft, hast Du Recht:
    es sind doch meistens die selben, die sich beteiligen
    und der Rest enthält sich.
    Vielleicht sollte ich mich registrieren lassen,
    um noch einige Antworten zu bekommen.    ???
    Naja.
    Hoffe, bald mal wieder von Dir zu hören,

    Grüße, Monika  ;D
    Punkt, Punkt, Komma, Strich, fertig ist das Mondgesicht!
  • nomeaL
    Hmmmm... naja... ich schau mal was draus wird. So wahnsinnig viel versprechen von wegen SuperKünstlerin oder so tue ich nicht. Warscheinlich werde ich ein kleines Licht mit mehr Erfahrungen bleiben/werden... wie auch immer. Aber es würde mich in 10 Jahren ärgern es nicht zumindest versucht zu haben. Und daraus schöpfe ich meine Kraft.
    Denn das eine weiß ich 100%ig: wenn ich es jetzt nicht mache wird es mir sehr viel schwerer fallen es irgendwann später zu versuchen und momentan kann ich noch mit 300 Euro im Monat auskommen... ohne an irgendwas wie Haus, Hof, Mann und Kind und Kegel gebunden zu sein. ;D
    Momentan bin ich dabei die diversen Akademien auseinander zu sortieren. Meine zwei Favoriten sind Düsseldorf und Münster. Bei denen werde ich mich auf jeden Fall bewerben und dann noch bei drei oder vier weiteren: Chancen erhöhen. ;)
    Geht natürlich ziemlich ins Geld... die Mappen bastel ich mir selber zusammen, denn in der Größenordnung (70 x 100 cm) die ich brauche kostet eine einzige besc...*beep* Papp-Mappe mindestens 20 Euro... und das kann und will ich mir beim besten Willen nicht für insgesamt 5 oder 6 Unis leisten. Besonders weil ich nach der Bewerbung wohl nicht so wirklich einen Verwendungszweck für so viele Mappen habe...
    Ansonsten bin ich sehr gespannt auf die Aufnahmeprüfungen, sei's mündlich oder schriftlich... *zitter*  ;)

    Ich kann Dir leider keine Kosten über den Mappenkurs bei dem Künstler verraten: die offiziele Gebühr kenne ich nicht. Das ist mehr nach dem Motto: eine-Hand-wäscht-die-andere... ;D

    Bis dahin,
    Laemon
  • Post
    Hallo Laemon,

    ich finde Deine Überlegungen bezüglich des Kunststudiums sehr treffend.
    Man muss sich schon gut überlegen, ob man
    Kunst machen möchte, denn eine halbherzige
    Entscheidung würde sich früher oder später rächen.
    Aber ich denke, wenn man sich dafür entschieden
    hat, dann ist jede Arbeit wertvoll, denn:
    Lieber kleine Arbeit als keine Arbeit.   ;)

    Toll finde ich auch, dass Du so riesige Formate
    bewältigen willst. Bei meinen DinA2-Fomaten bin ich schon vollkommen ausgelastet.   :)

    Wann genau beginnt denn Dein Workshop?

    Hoffe mal wieder von Dir zu hören,
    Gaw (Grüßeausmweb)
    Monika
  • nomeaL
    Sopp.... mein "Workshop" bezüglich der Mappenbesprechung ist rum... ich habe den Text auch unter dem Thema "Kunststudium" reingeschmissen, denn da gehört's ja auch rein...

    "Wie bei jeder Bewerbung sollte auch bei einer Bewerbung an einer Hochschule weder Eselsohren, noch Kaffeeflecken und Ähnliches die Mappe zieren.
    Ganz wichtig ist die Vollständigkeit der Vorgaben und vor allen Dingen auch das Einhalten der Vorgaben. Wenn da steht: Bis zu 20 Originalarbeiten, sollte man auch auf keinen Fall mehr als 20 Arbeiten einreichen. Sonst käme es schon nahezu einer Beleidigung gleich... denn man hat sich ja offenbar nicht die Mühe gemacht die Bewerbungsvorgaben einzuhalten.
    Auch die Höchstmaße sind auf keinen Fall zu überschreiten. Nötigenfalls reicht ja schon ein kurzer klärender Anruf bei der Uni um Mißverständnissen vorzubeugen.
    Auf selbstgebastelte Mappen und dergleichen sollte man auch tunlichst verzichten. Treibt zwar den Kostenfaktor erheblich in die Höhe, dafür läuft man aber nicht Gefahr viel Zeit in etwas zu stecken was wenn's fertig ist den Aufwand doch nicht rechtfertigt (weils einfach sch... ausschaut).  
    Zusätzlich gilt: Kaufe das was Du wirklich brauchst und wie Du Dich am besten repräsentierst, achte nicht auf das Geld; was muß das muß.
    Eine Bewerbung an einer Hochschule ist was anderes wie die an einer Firma: Firmen gibt es wie Sand am Meer und Du kannst Dich Dein Leben lang weiter irgendwo bewerben gehen... Hochschulen gibt's nur in ganz begrenzter Anzahl mit dem Studiengang an dem Du teilnehmen möchtest. Die Investitionen rentieren sich.
    Lege nur die Bilder in die Mappe, die Dich auch selbst überzeugen. Bilder über die Du zweifelst: Rausnehmen. Eine Kette ist nur so stark wie das schwächste Glied.

    Ansonsten kann ich nicht viel mehr sagen. Eine Mappenbesprechung sollte ja auch dazu dienen, die einzelnen Bilder durchzugehen und zu entscheiden ob sie brauchbar sind oder nicht. Und da helfen einem solche Erklärungen wie die obigen nicht viel...
    Nach der Mappenbesprechung ist mir aufgefallen, dass es eben doch recht wichtig ist, eine solche mal gemacht zu haben. Es ist gut mal etwas über seine Bilder von einer außen stehenden dritten Person gehört zu haben, die Ahnung hat."

    Tja... wie gesagt... im Endeffekt, muß man wohl doch mal selber eine Mappenbesprechung gemacht haben weil die jeweiligen Bilder einfach zu individuell sind, als dass man ein pauschales Urteil fällen könnte...

    Viel Erfolg noch,
    Laemon
  • stanko
    stanko
    Ich würde Dir noch raten, bevor Du die Mappe abgibst, mit einem Prof oder Dozent einen Termin zu machen und diesem Deine Mappe zu zeigen und durchzusprechen.
    Am besten, Du versuchst einen Termin bei dem zu bekommen, bei dem Du später auch studierst, den der ist in der Jury, die die Mappen auswählt.

    Erstens hast Du damit einen Erstkontakt und zweitens weißt Du vorher, ob Dir der Prof liegt und ob Deine Arbeiten bei Ihm / Ihr ankommen.

    Es macht wenig Sinn in dieser Beziehung Lotto zu spielen, denn die Plätze sind rar.
    Als ich mich in den 80´er beworben hatte, kamen ca. 800 Mappen auf 10 Studieplätze. Da wird es eng.

    Zu der Mappe. Ich würde Serien anfertigen und nicht so sehr auf fertige Bilder setzen. Die Leute wollen Dein Potenzial sehen, keine Kunstwerke.
    Gutes Gelingen
    Signature
  • nomeaL
    Klasse Idee mit dem Dozenten seiner Wahl die Erstellung der Mappe durchzusprechen. Aber da will ich nicht wissen, wieviel der dann dafür nimmt, gerade kurz vor der Ausschlussfrist. Ich wette der wird mit Anfragen überrannt.
    Aber ein Versuch wär's allemal wert. Aber bei mir funzt es sowieso nicht, da ich gerade mitten in einer Ausbildung-Abschluss-Prüfung-Vorbereitung stecke und sich das mit den Einsendefristen leider überschneidet.
    Das mit den Serien hatte ich vergessen, bei soviel Info auf einen Haufen ist mir das durch die Lappen gegangen...  ;D
    Allerdings ist's mit den Serien so 'ne Sache... manch' einer malt vielleicht nicht in Serien, ist vielleicht nicht dem sein Stil und dann würde ich das nicht zu backen versuchen... schön bei einem selbst bleiben.
    Vor allen Dingen auch ruhig Skizzen beifügen, da ja schließlich Skizzen die Grundlage für alles sind und somit ja auch die Grundstruktur für alles weitere Ausgearbeitete bilden.

    Gruß,
    Laemon
  • osoS
    Puh, ist auch schon eine Weile her, dass ich mich damit beschäftigt habe...

    Serien sind wichtig zur Beurteilung des konstanten Arbeitsvermögens. Realistische Zeichnungen o.ä. zur Beurteilung der technischen Reife und freie Arbeiten für die Beurteilung der künstlerischen Anlagen. Hier in Düsseldorf ist es gut, was plastisches Einzureichen, weil: Schwerpunkt der Akademie ist Bildhauerei.

    Die Einhaltung des Formalen ist wichtig und bereits ausreichend gewürdigt worden.

    ... und davon ausgehen, abgelehnt zu werden. Warum man an der einen Uni mit der selben Mappe abgelehnt wird, mit der man an einer anderen angenommen wird, entzieht sich meiner Kenntnis. Ein Malschüler von mir hatte sich über 3 Termine immer mit derselben Mappe beworben und ist schließlich genommen worden.... ist manchmal auch einfach abhängig von der Tagesform des Profs. Daher ist eine persönliche Kontaktaufnahme besser und sehr zu empfehlen.

    Soso
  • akinoM Wow
    Hi an alle,
    muss mich auch mal wieder zu Wort melden.  ;)
    Vielen, vielen Dank für die Tips!
    Ich find's echt klasse, dass sich jetzt doch
    noch Beiträge finden.
    Ich bastel im Moment noch immer so an meiner
    Mappe rum... aber jetzt kommt der Hammer:
    Ich bin beim GET CREATIVE! Wettbewerb unter
    die besten 10 gekommen!
    Aufgabe war es, eine Postkarte zum Thema
    "Blickwechsel" zu designen.
    Morgen ist Preisverleihung, drückt mir die Daumen,
    vielleicht gewinn' ich ja die Reise nach London.   :D
    ...kanns noch garnich glauben.

    Werde mich bald wieder melden und berichten!
    Grüße an Laemon und alle Kunstis auf'm Basar!    8)

    Moni-)
  • nomeaL
    Hi an alle Interessierten,

    eine kleine Info nebenbei: die Zeitschrift 'art' hat in der momentanen Ausgabe, also April, ein Spezial beiliegen, in dem es um künstlerische Hochschulgänge geht... zieht's euch rein. Ist recht interessant. :)

    Gruß,
    Laemon
  • akinoM Link-Tip
    Hi Laemon,

    danke für den Tip,
    habe gleich einen Blick in
    die "art" geworfen.

    Für alle Interessierten:
    Es gibt einen Link ( http://www.mythos-mappe.de)
    zum Thema Bewerbungsmappe!

    viel Spaß noch beim Surfen,
    Gruß,
    Monika
  • Hallo!

    Ich habe eure Beträge zur Mappenerstellung gelesen. Wollte fragen, weil ich auch versuche, an so etwas zu arbeiten, ob man denn diese sündteuren Mappen meint, die man z.B. bei boesner kaufen kann? Oder legt man die Originalarbeiten einfach so in eine Pappmappe? Werden die dann wieder zurückgeschickt? Ich blicke im Moment noch gar nichts.

    Ich hoffe, irgendjemand kann mir weiterhelfen, bin schon ganz verzweifelt.

    Maria
  • stanko
    stanko
    Die Art der Mappe interessiert die Profs und Hiwis nicht. Der Inhalt ist entscheidend.
    Du musst also meiner Meinung nach nicht sündhaft teure Mappen bei Bösner ordern, sondern kannst dieselbige durchaus selbst zusammenbauen.

    Und ob der Inhalt sich einprägen kann ohne, daß die Leute ein Gesicht oder eine Geschichte damit verbinden können?
    Wer weiss?

    Gutes Gelingen wünscht
    Stanko
    Signature
  • nomeaL
    Hi nochmal,

    mittlerweile hatte ich noch eine zweite Mappenbesprechung... da wurde mir die Empfehlung gegeben noch einen Dritten zu fragen. Denn berät man sich nur mit einem, schießt man sich schnell auf dessen "einsame" Meinung ein. Fragt man eine zweite Person, steht man meist zwischen zwei Fronten, so wie's bei mir momentan ist... ;)
    Das eine Bild ist gelungen, das Andere wieder grottenschlecht und genau wieder andersherum. Also ziemlich verwirrend, aufgrund von diesen und jenen Gründen. Da kann nur mindestens ein dritter Begutachter das Knäuel ein bißchen lockern.
    Man muß ja auch davon ausgehen, dass sich immer mindestens zwei Prof's eine Mappe anschauen und dann treffen ja nötigenfalls auch zwei vollkommen unterschiedliche Meinungen aufeinander die einen Konsens finden müssen.
    Je mehr Begutachtungen, also Mappenbesprechungen man hatte, desto besser kann man seine Bilder auswählen.  :)

    Gruß,
    Laemon
  • akinoM Linktipp Nr.2
    Hi an alle,

    hier noch ein Link-Tipp: http://www.mode2.de

    CU,
    Moni  :-*
  • anne_b Mappenkurse in Dortmund!!!
    Es gibt es wenige Kurse, die konkret auf ein Kunst-Studium vorbereiten.

    Eine Freundin und ich bieten in nächster Zeit zwei Mappenkurse für freie Kunst (Akademien) und Kunst auf Lehramt (Universitäten) an:
    21.-24. Mai und 03.-06. Juni in Dortmund. Pro Kurs ( vier Tage mit einer Zeichen-Exkursion ) nehmen wir 95,00 Euro. Ich denke, das ist viel günstiger als viele Kurse, die doch nichts bringen, da die Kurs-Geber nicht mehr das aktuelle Geschehen im Kopf haben.
    Wir haben erst an der TU Dortmund Kunst (als Ein-Fach-Lehramt für GyGe) studiert und machen gerade unser zweites Studium an der Kunstakademie Düsseldorf. Demnach beraten wir euch gern zu allen Kunst-Studiengängen und entwickeln mit euch Arbeiten und Ideen für eure Mappe. Sie soll je schließlich durch Qualität und Ideenreichtum überzeugen

    Bei Interesse gerne mal reinschauen unter:

    http://mappenkurs-dortmund.blogspot.com/

    Liebe Grüße,
    Anne
  • simulacra
    simulacra
    Na, wer hätte das gedacht!
    Signature
  • Page 1 of 1 [ 20 Posts ]

  • Sign in to respond or to ask a question.

Related topics and pictures