KunstNet uses Cookies. Details.
  • MDF Platten als Malgrund

  • reteP
    Hallo, Pims,

    verstehst Du unter MDF diese Platten aus dem Baumarkt, oder die schon leinenkaschierten "Malplatten", die es z.B. bei Gerstaecker, Boesner usw. gibt?

    >Hat jemand Erfahrungen in dieser Hinsicht?

    Ich antworte hier nur für diese Malplatten. Mit den MDF aus dem Baumarkt habe ich KEINE guten Erfahrungen gemacht, sie müssen BEIDSEITIG vorbereitet werden, damit sie sich nicht verbiegen, und im Endeffekt ist das teurer als Malplatten oder sogar als Keilrahmen.

    >Welche Grundierung würdert Ihr empfehlen?

    Die o.g. Malplatten brauchen nicht unbedingt grundiert zu werden, sie sind bereits einfach grundiert. Ich grundiere aber noch mal mit dem preiswertesten Gesso von Gerstaecker oder Boesner. Da kostet ein Liter ca. 10 EUR und das hält ewig.

    >Also wie dick sollten die MDF-Platten sein, damit sowas nicht
    >passiert?

    Die Leinenmalplatten sind 3 oder 4 mm dick, je nach Qualität und noch nie hat sich bei mir eine verbogen.

    >Wie ist das mit dem Aufhängen?
    >Sind die MDF-Platten fest genug, um die Hacken direckt auf der
    >Platte zu befestigen, oder muss das eine verstärkende Leiste
    >(oder sowas) dran?

    Bei den Malplatten reicht das direkte Aufbringen aus. Ich gebe diese Sachen aber immer in glaslose Rahmen, das sieht schöner aus.

    >Und zu guter Letzt, die Frage nach der Qualität.
    >Ist die Qualität, jetzt nur vom Material her, eines auf MDF-Platte
    >erstellten Gemäldes vergleichbar mit der Qualität eines auf eine
    >gute Leinwand erstellten Gemäldes?

    Warum nicht? Ich kenne viele große Meister, die nur oder überwiegend auf diesen Platten gearbeitet haben.

    >Oder sind diese Bilder nur für irgendwelche Versuche und so was
    >geeignet?

    Ich hoffe nicht! *lach* Dann wären ca. 70% meiner Bilder nur "Versuche" (die restlichen 30% sind Papier).

    Schönen Gruss

    Peter
  • imihsas
    hallo pims...
    willkommen erstmal bei kunstnet...

    aufgrund meiner erfahrung als tischlerin , würd ich dir persönlich von MDF platten abraten
    - bei einem Format über 1 m2 solltest du mindestens eine stärke von 19mm überlegen, die du wenn beidseitig grundieren musst um ein späteres werfen der Platte zu vermeiden...
    :arrow: Nachteil- irres gewicht... MDF sind ja bekanntlich mitteldichte faserplatten , dh...sehr schwer... zudem sehr saugfähig...dh müssen unbedingt mindestens 2 x grundiert werden... mit zwischenfeinschliff am besten.. damit die farbe deckt


    aufhängung wär zwar kein problem, da stark genug für schrauben und dergleichen, nur benötigt man dann wiederum sehr starke aufhängungen... die das enorme gewicht tragen...

    ich glaube das der kostenfaktor im endeffekt dann auch nicht mehr sooo günstig ist...


    alternativ würd ich eher eine dünnere MDF (10mm) oder Hartfaserplatte (5mm) empfehlen die du vor der grundierung bereits auf einen Leistenrahmen leimst... die leisten sollten aber hartholz sein entsprechend stark und möglichst gerade, sonst verzieht sich der schmarrn erst recht wieder... (die leisten sollten natürlich auch miteinander verleimt werden...)

    im endeffekt ist es meinermeinung nach ein trugschluss zu glauben das es günstiger ist auf alternative malgründe umzusatteln aus kostengründen... vorgrundierte leinwände sind mittlerweile schon so günstig, werden einem eh schon beinahe nachgeworfen. und selbst eine billigleinwand mit baumwollbespannung ist immer noch eine bessere lösung als jede MDF oder Hartfaserplatte....
    dazukommt, das du die leinwände auch gefahrlos stehend lagern kannst... jedes plattenmaterial, sei es noch so gut vorbehandelt, wird sich beim längerer stehenden lagerung werfen... believe me..

    so denn viel spass noch
    lg
    sashimi
  • imihsas
    hi pims..

    der unterschied von dem billigen eco leinwänden ist das die bespannung nur über die schmalseite des rahmens gezogen wurde, normalerweise ist der stoff bis auf die rückseite gespannt, was zum vorteil hat das die kante nicht ausfransen kann, und sicherlich im endeffekt ,mehr stabilität gibt...
    die eco leinwände musst du halt in jedem fall rahmen... das muss aber nicht gleich passieren...


    hab aber umlängst auch geguckt... die eco rahmen gabs auch auf 100x100...cm ..

    lg
    sashimi
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • paracryl
    paracryl
    Eco Leinwände sind erst auf der Rückseite getackert und die Ränder sind schön zu bemalen. Habe es selbst ausprobiert! Die etwas teureren sind nicht bis hinten bespannt und selbst die teuren bei Boesner sind an den Seiten getackert, was mich sehr genervt hat.

    Die Qualität der Leinwand selber ist soweit ganz gut, sie ist halt etwas grob, aber wenn dich das stören würde kannst ja nochmal drübergrundieren.

    Und: Eco hat ab dem Maß 60x60 eine Mittelverstrebung. Das haben die anderen bei Boesner nicht. Erst ab größeren Maßen. Und sie sind in Plastik eingeschweißt, was ich sonst nur von Lukas Leinwänden kenne.

    Ich auf jeden Fall bin SEHR zufrieden und werde weiter Eco kaufen.
    Signature
  • paracryl
    paracryl
    Hallo Pims!

    Leider habe ich auf das Format keinen Augenmerk weil ich nicht so groß male. Sorry!

    Sashimi könnte die Leinwände meinen, die letztes Jahr die billigsten bei Boesner waren. Die hießen Tree und waren wirklich billig. Habe ich leider auch feststellen müssen. Bin nämlich nie bei Boesner, lass mir das immer mitbringen und hab mir die vorher nicht angucken können... Die gibt es aber seit diesem Jahr nicht mehr zu kaufen.
    Signature
  • imihsas
    jaaa das kann sein, das ich die treee meine... sorry.. mein namensgedächtnis... aarrgghh

    lg
    sashimi
  • Page 1 of 1 [ 6 Posts ]

  • Sign in to respond or to ask a question.

Related topics and pictures