KunstNet uses Cookies. Details.
  • Sonntagskünstler / Künstler / Lebens- und Überlebenskünstler

  • uaetcoc
    auktionsbedingungen an allen "brauchbaren" auktionen weltweit:

    20% aufgeld für den käufer,
    20% kommission für den verkäufer.
    0,5 bis 1,5% versicherung,
    abbildung im katalog oder online 20 bis 70 euro das stück.

    .......ach ja, dann kommt noch die wust, wie ist die bei euch? 12,5 %?

    bis zu einem schätzpreis um die 10`000 euro, dann sinken die konditionen ein wenig......... da musst du nicht mit mutti schimpfen, nur selbst nachlesen und dich aktuell orientieren.....

    weiss nicht genau was dies mit einer werbeagentur zu schaffen hat, bin seit 15 jahren im professionellen auktionsgeschäft.....
  • El-Meky
    El-Meky
    NEE Balgo!
    behalte deine Meinung, wenn dein Kopf , Gefühl dir das so sagt.


    Verschiedene Meinungen würzen den Brei.

    und ich hasse fade Langeweile.. :wink:

    wer in Fettnäpfchen tritt , weiss wie schön schliddern sein kann! *lacht*

    lg
    Signature
  • BALGO / Brigitte STEINBACHER
    BALGO / Brigitte STEINBACHER
    eieiei, ...und bei dem polnischen Künstlerwäre ich bestimmt auch ausgerastet und hätte meinen 'Senf' dazugegeben..
    wie ich mich kenne !! :oops:
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • reteP
    Also erstens: Wir sollten hier schon die Kompetenz der einzelnen Leute nicht anzweifeln mit Begriffen wie "Du bist nicht informiert". Cocteau ist seit Jahrzehnten im Geschäft, und wenn ER nicht informiert ist, wer dann?

    Zweitens: Obwohl ich Beuys' Spätwerk einfach nur schlimm finde, so sollte man nicht den "ganzen" Beuys runterknallen. Es fällt mir schwer, Beuys zu verteidigen, aber sein Frühwerk (bis ca. 1960) ist ausgezeichnet. Sein Lehrer Mataré hat sein Spätwerk auch nicht geschätzt, dennoch versuchte er, Beuys gerecht zu werden. Ich muß sagen, daß ich mich auch manchmal im Ton vergreife, wenn es um Beuys geht, aber Cocteau hat Recht: Wir sollten mit Beschimpfungen bei Künstlerkollegen vorsichtiger sein.

    Schönen Gruss

    Peter
  • BALGO / Brigitte STEINBACHER
    BALGO / Brigitte STEINBACHER
    ok ok ich werd mich in Zukunft zurückhalten, auch wenns schwerfällt !
    Nun denn, hinter meinem Rücken wird sicher auch gemotzt !
    was soll's ..

    Aber echt, bei den französischen Künstlern geht das echt so mit den Versteigerungen hier ... ihr habt auch gar keine Ahnung von den Maffia-Methoden hier ... ich glaube, die Côte d'Azur ist sowieso sehr spezial , vermüllt..und verdorben... theoretisch dürfte ich schon nicht mehr hier leben, so schlimm ist das hier.
    Aber man gewöhnt sich an vielesund der 'Panzer' wird halt etwas härter...

    Aber lassen wir das, ich seh schon ihr lebt in einer anderen, heileren Welt...

    apropo Werbeagentur, da spielt sich ja auch 'Kunst im weitesten Sinne ab'....
    am besten lässt man die Leute schön naiv in ihrem Glauben an die heile Welt...dabei ist 80 % alles gelogen...
    aber bleibt man alle schön in eurer bulle (Luftblase o.s.ä.)
    ist eigentlich auch besser für 's Gemüt....
  • reteP
    Also, wirklich, balgo,

    meinst Du, wir hier sind alle doof? Nur die achsotollen Künstler an der Côte haben den Durchblick...?

    Wie kommst Du dazu, mir bzw. uns vorzuwerfen oder zu unterstellen, wir alle lebten hier in einer Luftblase? Was rechtfertigt Deine Arroganz, uns solche Sätze an den Kopf zu werfen wie: "aber bleibt man alle schön in eurer bulle (Luftblase o.s.ä.)", als wären wir unmündige dumme Kinder, denen der Durchblick fehlt?! Kennst Du unser Leben? Weißt Du, wie leicht oder schwer wir es haben?

    Allmählich geht mir Deine allwissende Überheblichkeit enorm auf den Senkel!

    Peter

    Nachtrag: Arroganz und Überheblichkeit lassen sich nicht in jedem Fall mit "Spontaneität" und "losem Mundwerk" entschuldigen.
  • BALGO / Brigitte STEINBACHER
    BALGO / Brigitte STEINBACHER
    nu isser aber böse !! :oops:
    gut , ich halt nunmehr mein maul ! :shock:
  • paracryl
    paracryl
    Mich würde nur interessieren, ob du es auch so gemeint hast, wie Peter es aufgefasst hat.
    Signature
  • BALGO / Brigitte STEINBACHER
    BALGO / Brigitte STEINBACHER
    und ausserdem Peter, ich habe niemanden persönlich angegriffen,
    ...wenn DU dir den Schuh anziehst.. :roll:
  • BALGO / Brigitte STEINBACHER
    BALGO / Brigitte STEINBACHER
    och, ich glaub eher , peter hat das etwas in den falschen Hals bekommen...
    aber Schwamm drüber, lassen wir das, bringt nix.

    scheinbar gehen hier 'unten' die Uhren eben doch anders...

    na ja nund bin ICH ganz geknickt, stelle meine Nackenfedern hoch und ziehe den Schwanz ein...

    wenn Peter wieder den Zeigefinger schwingt...

    nu sag ich gar nix mehr ! :evil:
  • BALGO / Brigitte STEINBACHER
    BALGO / Brigitte STEINBACHER
    ...ach ja noch was ..

    Danke Peter für Deine "ABMAHNUNG"

    :wink:
  • Dana
    Dana
    Hollo,
    ich habe die ganze Zeit Eurer Diskussion verfolgt und trotzdem habe ich nicht verstanden, warum man sich über andere Künstler und seine Werke aufregen muß? Ob es eine Verarsche ist? Der Beuys hat die Badewanne da als Kunstwerk gestelt, warum auch nicht? Kunst soll bewegen und nicht nur in dem Sinne, dass man dies oder jenes Werk akzeptiert oder lobt, sondern auch wenn man sich darüber errgert, hat der jennige Kunstwerk seine Rolle erfühlt. Ich habe einen Respekt von jedem Kunstschaffendem, weil das schweres Stück Brot ist. Wenn ich Ausstellungen besuche, ist mir zimmlich egal was die Anderen plaudern. Ich bin in dem Moment föllig auf inneres Empfinden von dem Werken eingestellt und frei von Beurteilen und Verurteilen. Die Kunst für mich persönlich soll mein Ich auf dem Erkentniss der inneren Welt, durch bereichern meiner Achtsamkeit und bewegen meiner Gefühle, noch einschrittchen weiter bringen. Der Kunstmarkt selbst( seine Höchen und Tiefen, Preise und Kariere) spielt bei mir kaum eine Rolle, obwohl ich beiberuflich Kunst studiere. Ich tue es in erster Reihe für mich. Ich glaube nicht dass ich damit berümt sein möchte. Ich mag eher ein einfaches Leben ohne großen Wirbel rum herum. Mir reicht auch es grau weiter im Leben zu gehen und ab und zu den anderen Menschen ein wenig Glückgefühl mit einem Bild geben.
    Dana.
    Signature
  • irbiloK
    ich finde persönlich - ausgenommen beuys´s zeichnungen - auch nichts sehr künstlerisches an badewannen etc. ich denke, das es sicherlich zeitverschwendung bzw. mühselig ist sich darüber zu ärgern, was beuys u.a. machen.
    was mich immer wieder verwundert ist, das im kunstbereich scheinbar alles möglich ist und sämtlich begriffe durcheinander geworfen werden. und oft habe ich den eindruck das dadurch eine allgemeine orientierungslosigkeit existiert, die mit betonter toleranz gegenüber allem tuenden (kreativen?) kaschiert wird.

    grüße kolibri
  • BALGO / Brigitte STEINBACHER
    BALGO / Brigitte STEINBACHER
    ok dana,

    nur wenn man mit Leuteverarschen viel Geld scheffelt ist das auch KUNST ... aber eben ne andere !

    und ich nehme mir das recht , mich darüber zu mockieren
    und krieche solchen Leuten nicht in den Hintern. basta !
  • peter schnaak
    peter schnaak
    Es ist vieles möglich, aber auch vieles endlich, wer weiß es...
    Man muss eben sehen das man die eigene Kraft hauptsächlich in die eigene Arbeit zu stecken und sie nicht in verzweifelten Attacken zu verschwenden... und permanent den Größenwahn der Wichtigkeit des eigenen Schaffens aufrechtzuerhalten ist schon sehr viel Arbeit
    Gruß Peter
    Signature
  • flow_thgin
    Ich weiss nicht, Dana. "Grau" durchs Leben zu gehen, reicht mir nicht mehr. Ich dachte mal, dass ich das könnte. Nen netten Beruf, nebenher Malerei und Schriftstellerei. Aber in letzter Zeit ist der Drang nach früherer Freiheit so übermächtig geworden, dass ich krank davon bin, von der Verzweiflung, nicht meine Kunst ausüben zu können, wann und wo ich es möchte. "Sonntagsmalerin"
    Das warf mir eine ehemalige Komilitonin wie Dreck ins Gesicht und es hat mich zutiefst getroffen, weil sie es wie Dreck meinte.
    So, wie mein Leben jetzt ist, fühle ich mich wie ein eingesperrtes Tier. Morgens um 7.30 Uhr zur Arbeit, 1 Stunde Fahrt, 10 Stunden im Büro, 1 Stunde Fahrt, ab vor die Glotze, schlafen gehen. Ende.

    Vor einiger Zeit noch hat mir meine Wochenendmalerei genügt. Ein seltsamer Vorgang in mir, aber erklärbar, denn irgendwann sortiert man zwangsweise Dinge aus in seinem Leben bis das bleibt, was wirklich wichtig ist.
    Ich fange nun an, ein Atelier zu suchen.
    :wink:
    Mal sehen, wie's weitergeht.
  • imihsas
    hi night_wolf,
    kann dich nur zu gut verstehen, geht mir ähnlich... noch dazu hab ich einen job in einer firma, wo man als kreative sowieso nur belächelt wird, und einem starallüren unterstellt werden, nur weil man von seiner arbeit halbwegs überzeugt ist...

    ich sage dir, ich habs dermassen satt, zumal mir immer mehr die zeit abgeht, die ich dort verschwende... klar ich bekomm kohle dafür, aber es klingt krotesk, die kohle reicht nicht um mir diese dauernden demütigungen zu entschädigen... das wissen abhängig zu sein von so einem job, ist sehr deprimierend für mich.... und deshalb möcht ich versuchen in teilzeit zu gehen... ich werde es probieren, klar wird es knapp mit dem geld, und eigentlich kann ich es mir nicht leisten.... nur ich brauch das irgendwie dringend einfach für mich, auch wenns keiner versteht..... und es einige sogar für leichtsinnig und wahnsinn halten... so kanns einfach nicht weitergehen...

    hab mir oft gewünscht, genügsamer zu sein in meinem berufsleben... einfach einen job zu haben, ohne zu hinterfragen, ob das was man tut auch sinn ergibt... ich kann es leider immer noch nicht....und ich fürchte , so werd ich auch nicht mehr...

    frag mich auch wie es weitergeht... aber es ist nicht das erste mal das sich mein leben ein wenig chaotischer gestaltet, und somit ist es nichts neues.... muss halt auf einigen luxus verzichten in zukunft, denke der lohn ist es wert.... oder?

    lg
    sashimi
  • Dana
    Dana
    Hallo night wolf,
    ich kann sehr gut nachvollziehen,dass Du Deine Träume hast und die auch realisieren möchtest. Das ist auch gut so. Jeder hat das Recht sein Leben selber zu gestalten und für seinen Weg sich zu entscheiden und den auch zu gehen. Einigen reicht es nur ab und zu ein Bißchen zu malen, andere möchten damit berümt werden, andere wieder möchten damit Geld verdienen, manche wieder fienden in der Malerei ein Weg zu sich selber. Viele möchten sich durch seine Werke mit dem Publickum beteiligen, viele wollen nur verkaufn, andere wollen nur malen. Das ist faszienierend, dass die Kunst so viele Bereiche beinhaltet( finde ich jedenfalls). Schon immer gehörten die Künstler zu einer Geselschaftschichtt, die leider nicht reich war. Nur weigen ist es gelungen berümt und reich zu werden. Aber das ist nicht das, über was ich hier schreiben wollte. Jedenfalls jeder hat Recht zu freien Entwaltung seiner Persönlichkeit aber ich finde es nicht in Ordnung, andere Menschen , hier Künstler, zu kritisieren. Jeder probiert auf seine Art und Weise seinen Ziel erreichen. Manchen ist es gelungen. Wenn man aber am Anfang seines Weges steht und sein Ziel noch weit entwern vor sich sieht, sollte man sich an die Arbeit machen, falls man den Ziel erreichen möchte und konsequent Schritt für Schritt den Weg ghen. Semtliche Meckereien und Errger über die Anderen aber haben noch keinen weiter gebracht als sich selber im Kreis zu drehen.
    Dana.
    Signature
  • Dana
    Dana
    Ach noch was,
    Grau finde ich eine sehr schöne Farbe, weil sie genauso viel "Weiß" wie "Schwarz" beinhaltet und dadurch Trauer und Freude im Gleichgewicht bleibt.
    Dana
    Signature
  • paracryl
    paracryl
    @sashimi:

    Als ich noch einen "geregelten" Job hatte, habe ich vor Langeweile die genialsten Sachen gezeichnet, die ich dann als ich zu Hause war (um ca 19.30) bis in die Nacht rein umgesetzt habe.

    Jetzt bin ich Selbstständig in einem kreativen Beruf und würde mir nichts mehr als ein geregeltes Leben mit einem geregelten Job wünschen. Wenn man keine Kohle hat macht das einen fertig, auch wenn man alle Zeit der Welt zum malen hat. Und gerade jetzt, wo ich so viel Zeit habe kann ich nicht so kreativ sein wie damals.

    Natürlich muss das jeder für sich selbst entscheiden. Und wenn es dich so danach drängt, dann würde ich es tun.
    Du kannst es ja wenn es nicht so ist, wie du dachtest immernoch anders machen und einen Vollzeitjob annehmen. Vielleicht liegt es auch daran, dann ich in meine Situation gezwungen wurde, dass ich damit nicht zurecht komme...
    Signature
  • Page 2 of 4 [ 77 Posts ]

  • Sign in to respond or to ask a question.

Related topics and pictures