KunstNet uses Cookies. Details.
  • Sonntagskünstler / Künstler / Lebens- und Überlebenskünstler

  • BALGO / Brigitte STEINBACHER
    BALGO / Brigitte STEINBACHER
    Liebe Dana,
    ich sehe schon, es läuft in andere Wege...es ist nicht so aufgenommen worden, wie ich es gemeint habe,
    ich kritisiere keine" KÜNSTLER"! Ich mockiere mich über Leute die sich über andere Leute lustigmachen, (nur mal so, ich liebe Dali, ein Genie, doch mag ich nicht die Art wie er sich über seine 'Kunden' lustig gemacht hat, z.B. eine Serie von 7 (oder auch 12 , habs vergessen ) Bilder die er zu machen hatte, die Farben draufgegeben und drauf 'gepinkelt', schön vermischt und FERTIG ! wenn das Kunst ist ? ..da kann ich nicht drüber lachen ...und billig waren die Kunstwerke auch nicht ! (Und er ist nicht der Einzige, der so ähnliche Sachen fabriziert hat).

    So, auch auf die Gefahr hin, dass ich jetzt wieder als Spinnerin , auf 'den Senkel-Geherin' und was weiss ich noch, hingestellt werde ( von einigen Herren hier...) dieses wurde öffentlich hier im TV von der Dali-Muse Amanda Lear erzählt...und ich gebs nur weiter.
    Und das waren noch harmlose Sachen...

    Ich sags noch mal, für mich ist das LEUTEVERARSCHEN, basta.
    Und nun halt ichs Maul...kein Lommentar mehr ...von mir.
  • El-Meky
    El-Meky
    Leute verarshen ist doch ok!

    und bepinkelte Werke tun doch keinem weh.
    ich finds gut! :lol:
    und wenn man dafür auch noch 'n Haufen Kohle kriegt...

    da kann ich nur sagen: " super, weiter so! :roll: :oops: :D
    Signature
  • BALGO / Brigitte STEINBACHER
    BALGO / Brigitte STEINBACHER
    ich bin eben ein Neidhammel, ...weil, ich kann ja so schlecht im Stehen da drauf pinkeln... :lol:
    doch , ich geb zu , ich möchte das auch können.shit, dass ich so schüchtern bin ! :roll: :shock: :( :o :cry:
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • imihsas
    hi ihr lieben, na da gehts ja zu.... im stehen pinkelnde balgos wären wirklich mal was neues.... hihi... mut du üben... wenns dir gelingt, sag mir bitte wie es geht...

    @paracryl...
    ja I know, das kann pestig sein, da hätte man endlich mal zeit was zu tun, und dann fehlt einem die kohle für material... a schass...

    das ist aber nur eine erfahrung die ich bereits gemacht habe, vor der ich mich sicherlich ein wenig fürchte.... des weiteren besteht bei mir immer die gefahr in ein unausweichliche tief zu verfallen, eine lähmende trägheit, die mich dann die zeit nach der vermeindlichen teilzeitarbeit erst recht verschlafen lässt...

    andererseits ist es momentan so, das ich einen fulltimejob habe und sämtliche freizeit bis in die nacht hinein energiegeladen arbeite... und ich bin einfach ausgepowert... mach das nun in der art über ein jahr und brauch einfach mal wieder ne auszeit, zumal mein job wirklich nicht die erfüllung ist.... klar, welcher job ist das schon.... grrr... ( ich hasse diese einwürfe aus meinem unterbewusstsein... hihi)

    vielleicht such ich ja für mich auch nur ne rechtfertigung, weil ich mir die suppe gerade einbrock, ich bin sicher das ich zwischenzeitlich ins wanken kommen, auf grund der tatsache, das ich einfach mittlerweile so fürchterlich unflexibel geworden bin... aarrrghhh.... auf dauer macht mich diese situation sicherlich nicht glücklich , weder mit fulltimejob, noch mit halbtagsjob.... nur irgendwie hab ich das gefühl, das es wiedermal zeit ist für eine veränderung, sonst werde ich zu träge und schaffe es nie das zu tun, wofür mein herz schlägt.... nämlich zu malen,und zu fotografieren, ...

    ich hoffe das ich es schaffe.... irgendwie.... ich hoffe ich hab die kraft, die freie zeit zu nützen.... letztendlich weiss ich sowieso, das es immer anders kommt als man denkt... und bekanntlich stirbt die hoffnung zuletzt... also... lets do it...

    lg
    sashimi
  • flow_thgin
    @ balgo:
    Mach' doch ein Happening draus. Du pinkelst im Stehen auf Deine Bilder, nimmst alles auf Video auf und machst daraus eine gigantische Rauminstallation.
    :lol:

    @paracryl:
    Ich hatte Zeiten ohne Job in denen ich mich zwingen musste, zu malen. Das stimmt. Man verfällt sehr schnell in Lethargie, wenn man sich nicht mal nen Pinsel kaufen kann. Aber dann kam ein Flash und ich malte mit geringsten Mitteln in einem Jahr über 300 Bilder. Ich stand jeden Morgen punkt 9 Uhr in meinem kleinen Atelier. Damals sehnte ich mich aber nach geregeltem Einkommen und landete in einem Zeitungsverlag. Sicher keine schlechte Ecke für eine Grafikerin, aber in der Firma bin ich wie sashimi ein exotisches Tierchen. Meine bodenständigen Kollegen sehen in mir manchmal auch die Höhenfliegerin, die schreibt und malt.

    @ sashimi:
    Mensch, kann ich Deine Situation gut nachvollziehen!
    Zu meinem monatlichen Gehaltsscheck sage ich schon "Schmerzensgeld". Es stimmt, auf die Dauer reicht das Geld nicht, um einen für verschwendete Zeit (4 Jahre!) zu entschädigen. Bei uns sind wir nur noch 2 Grafiker (früher 5) bei gleicher Arbeit. Das ist einfach menschenunwürdig und ich komme mir wie ein schlecht gehaltenes Käfigtier vor.
    Ich vermisse die Zeit, in der ich meine eigene Herrin war. Ich hoffe, ich kann diesen Zustand wieder herstellen, aber mit etwas mehr Kohle als damals.
    In mir reift die Idee, einfach mal ein Jahr auszusteigen. Mit nem gebrauchten Wohnmobil mal durch die Lande zu gondeln. Im Moment bin ich nur Miteigentümerin eines Wohnmobils und gebe mich am Wochenende der süßen Illusion von Freiheit hin, aber das macht den Verlust derselbigen nur noch schmerzhafter.
  • BALGO / Brigitte STEINBACHER
    BALGO / Brigitte STEINBACHER
    Aber NIGHT_WOLF... weisst du denn immer noch nicht, dass ich ein "Weibchen" bin ? Wiiiiiiie soll ich im Stehen pinkeln ? :( Happening find ich ja echt gut... ich könnte die Farbmischungen höchstens auf meine Schuhe 'mit künstlerischem Schwung' versteht sich.. aufbringen, die automatische Berieselung geht ja dann in Ordnung. Du bringst mich glatt auf ne Idee !! :lol:

    Aber man sieht mal wieder, Männer sind immer bevorteilt ! :oops:
  • flow_thgin
    Hi balgo!
    Klaro weiss ich, dass Du ein "Weibchen" bist.
    :roll:
    Deswegen wäre es ja ne Aufnahme wert. Sag uns, wenn es so weit ist. Wir bewundern Dich dann.
    :wink:
    Aber ziehe Dir alte Schuhe an.
  • imihsas
    @night _ wolf....
    versuche es selbst immer so zu sehn.... die freiheit kann man nur geniessen wenn man schon mal gefangen war.... also geniesse die vorfreude auf freiere zeiten.... denn sie werden sicher kommen...

    die wohnmobilträume.... ach ja... jahrelang hab ich mir vorgenommen mit einem umgebautem LKW nach Portugal auszuwandern.....
    hmmm... ist leider nix geworden draus.... hab dann doch viel geld in wohnung investiert, und mich so an wien gekettet.... wo ich wien nicht wirklich ausstehen kann... aber meine wohnung gefällt mir nach wie vor...
    Mittlerweile sind es die Träume mal ne zeit in japan zu leben.... noch illusorischer, weil noch teurer... hihi.... aber wer weiss schon ob sich morgen nicht eine tür dafür öffnet... mal sehn...

    das was mich besonders schmerzt in meinem heutigen berufsalltag, ist die tatsache meine ideale immer mehr zu verlieren ... und das ist wahrlich ein hoher preis für soziale sicherheit.... zumindestens für mich... zumal die geschichte mit job= sicherheit - eh nicht mehr wirklichkeit ist, im gegenteil, man gerät ja dann auch noch in den strudel der abhängigkeit den job auch ja nicht zu verlieren... und spätestens dann wirds bitter...

    nun denn kopf hoch... bleib dran und guck nach alternativen... bleib flexibel....geh risiken ein ... bau mist, und zieh den karren wieder ins trockene,... thats life... oder?
    tot sind wir früh genug...

    in diesem sinne...
    lg
    sashimi
  • peter schnaak
    peter schnaak
    Das finde ich gut, Sashimi :)
    gruss aus berlin
    Signature
  • arteP
    gelöscht
  • flow_thgin
    Meine Wohnmobilträume sind in erreichbare Nähe gerückt. Zumindest das Gefährt steht vor der Tür. Is ja schon mal ein Anfang.
    :wink:
    @ sashimi: Du hast total Recht.
    :lol:
    Ich fange wieder an, nicht mehr so apatisch durchs Leben zu schleichen, sondern werde meine Chancen zu nutzen wissen.
    Die Arbeit kann einen nicht nur fertig machen, sondern auch dermaßen prägen, dass man einen ausgeprägten Egoismus entwickelt. Das stelle ich an mir fest. In mancher Beziehung bin ich rücksichtsloser und muss dann erst mal anhalten und mich selbst hinterfragen.

    Nun gut: Packen wir's an Leute!!!
    :D
  • Dana
    Dana
    Hallo,

    night wollf,
    ich habe, mit dem Meckern über Andere, nicht Dich persönlich gemeint. Ich habe er falsch ausgedrückt, es wurde von mir algenein gemeint.

    Zu dem Zeitmangel und der Freicheit.
    Ich arbeite in dei Schichtten.Wenn ich Nachtwachen habe läuft bei mir nichts, so ausgepumpt bin ich. Das nehme ich aber in den Kauf,wei ich mich so zu leben entschieden habe und keiner mich dazu zwingt,das Geld auf diese Art und Weise zu verdienen. Die Zeit nach dem Dienst ist auch bei mir knapp. Ich habe wenig Zeit und Möglichkeiten an der Staffelei zu stehen, weil meine Kinder auch das Fmilienleben brauchen und die freien Tage mit meinem Mann zusammen sind mir auch sehr kostbar. Dazwieschen existieren auch viele Sollsachen, die zu erledigen sind. Ich studiere auch nebenbei Malerei und Grafick. Drei Jahre Studium habe ich noch vor mir, weil ich auch die Meisterklasse absolwieren möchte.
    Das nimmt natürlich auch viel Zeit in den Anspruch, aber ich kann nicht sagen, dass ich durch die angespannte, bis zum Geht nicht mehr, Situation tot unglücklich bin. Das alles waren meine Entscheidungen das Leben so zu führen. Keiner hat mich dazu gezwungen. Auch jede Zeit ist mir ganz bewußt, dass ich die Umstände auch immer endern kann und Nichts wäre in der Lage mich davon abzuhalten. Ich habe schon paar Mal mich von allen Möglichem getrennt. In der Vergangenheit habe ich mich entschieden, nach dem als ich mein Leben durchgewertet habe, es zu endern. Ich packte meinen Koffer, nam mein Kind und bin einfach so weg gefahren und alles was ich bis da besass verschenkte ich, und damit war ich meinen Last los. Seit dem habe mich eingewöhnt an nichts Marerielles zu haften, habe gelehrnt mit wenig Mittel auszukommen, häufe keine Gütter an( luxeriöser Wohnungaustatung, teurer Urlaub usw..sind für mich uninteressant). Ich brauche keinen unnötigen Balast, mit dem ich mir das Leben verbarikadiere und der mir meine FREICHEIT weg nimmt. Die FREICHEIT für mich nämmlich besteht nicht aus der freien Zeit, sondern die FREICHEIT für mich bedeutet frei entscheiden zu können und meinen Entscheidungen folgen zu können. Mir ist klar, dass ich es nur dann erreiche, wenn ich mich nicht mit unnötigem Balast versperre.
    Ich habe auch meine Ziele und treffe entsprächende Entscheidungen, aber den follge ich auch konsequent, ohne zu jamern und meckern, weil es meine Entscheidungen sind, die mich in die Lebenslagen bringen die ich mir vorgenommen habe.
    Dana
    Signature
  • flow_thgin
    Hi Dana!
    Hab' mich nicht angesprochen oder gar angegriffen gefühlt.
    :lol:
    Stimmt, man sollte konsequente Entscheidungen treffen, aber manchmal erledigen das Leben oder gewisse Umstände dieses für einen. Leider.
    Ich hatte auch schon Situationen, in denen ich alles hinter mir gelassen hatte. Ich bereuhe es nicht eine Sekunde!!!

    Ja, was sind schon Luxusgüter? Wenn ich sehe, wie sich meine Kollegen ereifern, wenn sie über Autos etc. reden. Dann steht ihnen fast der Schaum vorm Mund und ich frage mich, ob ich die Turnschuhe heute wirklich bei Aldi hätte kaufen sollen.
    Meine Verwandschaft mokiert sich darüber, dass mir eine 4-Tage-Woche wichtiger war, als ein Abteilungsleiter-Posten.
    Da kann ich nur drüber lachen.
    :twisted:
  • BALGO / Brigitte STEINBACHER
    BALGO / Brigitte STEINBACHER
    eieiei...kunst - luxux - autos - sex...(grins)
    nun steht das wochenende vor der tür ..
    also RELAX !!!

    hier was zum erheitern:

    🔗
    und

    🔗
    und

    🔗
    und

    🔗
    viel spass noch ! salut !
    b a l g o :lol:
  • Dana
    Dana
    Hallo night wolf,
    jeder im Leben geht seinen eigenen Weg und jeder hat andere Ziele auch Meinungen. Nun eine Meinung ist noch keine absolute Wahrheit. Die, die anders Denken und Meinen ind nicht Böse. Im Leben geht auch nicht um GUT oder SCHLECHT. So etwas existiärt auch nicht. Was die Manchen tuen ist auch kein Maßstab für die Anderen. Du gehst Deinen Weg und es gibt keine verkehrte Entscheidungen. Das Leben besteht aus probieren, nach vorne gehen, manchmal paar Schritte zurückkehren, und wieder probieren, analisieren, und immer wieder Erfahrung sammeln.
    Und das ist gut so.
    Ich habe früher mich viel mit Psychologie und sozialem Verhalten des Menschen bescheftigt. Das hat mir geholfen meine vielen Fragen zum Leben zu beantworten. Auch paar Religionen blieben von meiner Neugir nicht geschonnt .
    Jedenfalls Kopf hoch night wolf .
    Dana
    Signature
  • BALGO / Brigitte STEINBACHER
    BALGO / Brigitte STEINBACHER
    liebe Dana,
    ich finde, Du machst supergute Malerei ! Echt, ich habe deine Hp gesehen und ich bin echt beeindruckt. toll !

    Aber, was du da geschrieben hast .... glaubst du das eigentlich selber ?

    na gut... dann ist es auch gut .

    Träume schön deinen Traum weiter...
    Nix für ungut ! ... und hau mich nicht :roll:
  • Dana
    Dana
    Hallo balgo,
    ja das glaube ich. Ich habe schon seit langem meine eigene Lebensformel ,nach der ich auch lebe. Aber wenn Du es nicht glaubst ist auch nicht schlimm. Ich möchte hier keinen zu etwas überzeugen. Ich schrieb es nur auf in der Hoffnung, dass es jemandem vielleicht ein wenig helfen könnte.
    Ich glaube soger, dass in der Kunst keine schlechteren und keine besseren Werke gibt`s, weil für mich die Kunst kein Rennen um eine Medalie ist, und bei mir bestimmten Zwecken dinnt. Das Werk selbst muß mich ansprechen,damit es mit mir in den Kontakt kommen kann. Ich interpretiere die Werke nicht, sondern probiere deren Wirkung zu mir kommen, in mir gewisse Zeit zu verweilen, dann beobachte ich was es mit meinen Gefühlen veranstaltet, und dann lase ich es los. Es gibt natürlich auch Werke die mich nicht ansprechen, weil mein Inneres nichts verbindliches von meiner Vergangenheit, aus meinem jetzigen Leben, in meinen Vorlieben, Träumen, Sensucht, Trauer, Gewohnheiten, Erziehung, Tradition und vielen anderen Bereichen des Lebens mit den ich groß geworden bin und auch als Erwachsener bis jetzt gelebt habe, gefunden hat. Deswegen aber ich der Werk nicht schlecht, oder schlechter als der, der mich anspricht. Der Werk wird aber andere ansprechen, die die Verknöpfung, zwieschen sich selbst und dem Bild, gefunden haben.
    Jeder Mensch wächst anderes auf, und hat dafür auch andere Umgebung, die ihm seine Prioritäten, und Lebensweisheiten beibringt. Im Laufe des Lebens sammelt auch jeder Mensch andere Erfahrungen, die aus unterschiedlichen Situationen entstehen. Mit dem riesiegen Erziehungs und -Erfahrungssck wandert jeder durch das Leben und sieht alle Sachen unterschiedlich und hat unterschiedliche Meinung darüber. Nun keine einer absoluten Wahrheit entspricht.
    So wie in der Geschichte von 5 Blinden, die den Elefanten tasteten( jeder berührte anderes Körperteil von dem Tier). Zum Schluß streiteten sie untereinander, weil für einen der Elefant nur aus dem Rüssel endstand(weil er nur den Rüssel berürte), für anderen nur aus dem Bein( weil er das Bein nur berührt hat), usw...
    Bei jedem Betrachter eines Bildes hat man unterschiedliche Reaktionen, genauso wie bei einem z.B. alten Jugendstillhaus. Der Obdachlose,beim Ansehen des Hauses, wird warscheinlich an einem warmen Platz zum Übernachten denken. Der Kunsthistoriker an einem Denkmalschutz, der Maler vermutlich an den Schwingungen der Ornamentik, ein Spreier an der wandfläche, die zu Aufspreien von Teks bittet, usw...
    Deswegen es gibt für mich keine schlechtere und keine bessere Kunst und so bald die Werke keinem Schaden ( wie Gewaldausübung, Mord, usw..) soger bepinkelte Bilder, die sich verkaufen lassen, sind für mich keine Katastrophe, und keine Verarsche wenn die Menschen es kaufen, egal aus welchen Gründen ( Sensationgründen, Geldkapital, Liebhaber, usw..).
    Dana
    Signature
  • flow_thgin
    Danke für Deinen Zuspruch, Dana!
    :lol:
    Was soll ich sagen: ich habe heute nach langer Zeit wieder ein Bild gemalt.
    Danke an alle, die sich in dieses Thema eingebracht haben.

    @balgo:
    Was wären wir ohne unsere Träume?
    :wink:

    Mir ist es egal, ob ein Bild irgendwelche Hitlisten anführt und sich gerade 10 Promis darum schlagen.
    Ein Bild ist für mich dann interessant, wenn ich dazu den Zugang gefunden habe.
  • eva schmidt
    eva schmidt
    Hi Balgoo!
    Deine humoristische Seiten /Karikaturen/ haben mich sehr positiv stimuliert. Danke.
    Bin eine erfahrene /bildende :O)))..so nennen sich die "Künstler" in Pressburg, woher ich stamme/.
    Das Wort "Künstler" verabscheue ich, und versuche ich es vermeiden, leider, geht es nicht.
    Kann ich nur das sagen, das ich als eine Professorin d. Bildende Künste nach 9 Monaten Arbeit in Gymnasium / ein totgeborenes Kind :O)))/ für ewige Zeiten verlassen hatte. D. Status hat mich nie interessiert, desto mehr die freie Arbeit.
    Als Illustratorin, Porträtistin, Karikaturistin habe ich mein Geld verdient. So viel /oder wenig/, das ich alleine eine Familie -2 Söhne, großgezogen hatte, ohne das wir auf etwas verzichten müssten.
    Wenn ich mich mit der Grafik, und Bildern, welcher ich regelmäßig ausgestellt hatte, ernähren müsste, dann bestimmt verhungern wir. Und da waren noch sehr gute Zeiten damals.
    Bin nicht stolz darauf, dass ich keinen internationalen Name habe, für mich war, und ist, die Kunst nur ein Abenteuer und eine starke Leidenschaft. Habe mich auch sehr wenig bemüht, was ich überhaupt nicht bereue, das Leben mit Discko-s und schöne Cafegarten war wichtiger. Und Geld verdienen. Damit ich nicht jobben musste.
    Voriges Jahr habe ich meine 3 Bilder in Cagnes sür Meer ausgestellt, die Französsen waren buchstäblich begeistert. Ich bekam d. größten Wand, war ich kräftig beneidet mit anderen, d. Lokal Zeitung hat nur und nur meine 3 Bilder veröffentlicht.
    Leider, nur 2 Stunden täglich war die Rathaus Galerie geöffnet, ob die in Cagnes auch wenig Geld haben für d. Aufsicht Personal????
    Kein Bild war verkauft, wie gewöhnlich in d. letzten Zeiten.
    Aber diesen Licht, das Renoir Garten, das begeisterte Publikum, werde ich nie vergessen.
    In Deutschland gibt kein Kunstmanager, alles geht mit Mundpropaganda vor, wenn du guckst in Art, die Galerien und Museen, kannst du feststellen, das überall stehen gut klingende, exotische Namen, auch eine sehr gute Thema für ein Karikaturist.
    Zb. Ibrahim Gregorjevitsch Afanasti, Mundula Abdulah, :O))))), mit seine Installationen.
    Hier in Passau müssten die Türe für die Galerie mit Maurer neu gemacht worden, weil das großen Holzklotz, paar Meter Groß, welcher er / International bekannte Künstler/ ausstellte, war übergroß. Dafür gibt Geld immer, auch wenn ist bekannt, das die Kulturämter kein Geld, oder wenig zum Verfügung haben.Und gerade deswegen müssen die Galerien und Museen schlapp machen. Hätten Sie sich nach Horst Janssen orientiert, sieht das ganze anders aus. Meine private Meinung.
    Einige Künstler-innen haben sich so verrannt mit Konzept Künste so, das Sie sich weigern malen oder zeichnen, übermüdet fahren durch d. Gegend mit seine Installationen, mit Autobus, d. Erfolg bleibt aus, das Geld auch.
    Nur die gute "Namen" verdienen Geld, das sollten mal die jüngere wissen, es wird sich nichts ändern, und gerade nicht beim hundert tausende "gerne -möchte" Künstler.
    Wenn jemand mit Begeisterung malt oder zeichnet, oder tut etwas ähnliches, wird mit Zeit erkannt, wenn Er-Sie Talent hat.
    Und wenn jemand das mit „Provokationen“ schafft, gratuliere und lache, die „Künste“ haben sich das verdient. / Ließ Kishon sein Buch über Künste/
    Jetzt werde ich deine „Künste“ mich genau anschauen müssen. Es lebe die Karikatur, für welche ich ein „Zukunft“ sehe.

    Dodja
  • elleP
    Geht es euch auch manchmal so, dass es euch in den Fingern juckt etwas zu schreiben, ihr es aber dann trotzdem lasst - mit dem Gedanken "bringt eh nix"? :)
  • Page 3 of 4 [ 77 Posts ]

  • Sign in to respond or to ask a question.

Related topics and pictures