KunstNet uses cookies and displays interest-based ads. details.
  • 2 Comments Sign in to leave a comment.
  • Renatus
    Renatus
    Hallo Namesi,
    so ganz verkehrt liegst Du nicht....
    Die Qube Geschichte geht weiter, doch zunächst ohne weitere mechanische Eingriffe. Die korrodierte Oberfläche fällt nach und nach ab, verändert sich und bildet neue Strukturen, neue Lichteinfälle und neue Impressionen.

    Das Gegenstück des Würfels befindet sich in einem Blumenkasten vergraben und kommt zum nächsten Umtopfen wieder ans Licht.
    Zudem ist er guter Eisendünger, solange er eingebuddelt ist.

    Liebe Grüße

    Renatus
  • Namesi
    Namesi
    Qube und Qube 2... ein interessantes Experiment. Eine mögliche Fortsetzung wäre: a) sägen, feilen b) 3 Monate Lösung c) glatt feilen bis kaum noch Zersetzungsreste zu sehen sind. Eine weitere Variante wäre, einen glatten Würfel teilweise alaunlösungsbeständig zu beschichten und dann der Lösung auszusetzen und danach die Schutzschicht zu entfernen. Na ja, ist nur so eine (vielleicht auch blöde) Idee.
    Gruß
    Namesi