KunstNet uses Cookies. Details.
Ausschnitt, Fotografie, Raum, Zentral,

AusschnitteFotografieUnfertigeNegativ

  • Uploaded by yanafriedland

    die diskussion im forum hat mich angeregt, nochmals darzustellen, dass ich mit fotos inneres bildmatrial sammle, dass ich gebrauche, um damit künstlerisch in einem anderen genre zu arbeiten. ich spiele mit den bildern nicht so sehr zur auseinandersetzung, sondern zur erforschung d i e s e s bildes. und ich möchte mich vom bild inspirieren lassen und nicht das bild zur themenerforschung gebrauchen, obgleich ich die anregung auch gebrauchen und umsetzen werde. grunsätzlich arbeite ich über quantität zur qualität, das ist mein kreativ-konzept. vielleicht passen meine bilder dann besser in Unfertige, weil ich am Ausprobieren bin.
    ich möchte allen danken, die sich geäußert haben, auch den scheinbar "aussagelosen" kommentatoren. allein sich die mühe zu machen, es sich anzuschauen und ein paar zeilen zu schreiben, schäzte ich. danke

Titleo. T.
Tags
Categories
Info570 4
  • 4 Comments Sign in to leave a comment.
  • yanafriedland
    yanafriedland
    ja, habe alles gelesen. habe eine andere meinung dazu. jeder darf das "zeigen" was er/sie gerade tut, ausgenommen ein projekt hat sich auf einen bestimmten anspruch geeinigt. das scheint ja hier nicht der fall zu sein, denn ein solcher anspruch ist noch nicht zitiert worden.

    meine ansicht ist: ich und auch kein anderer brauche einen bestimmten punkt in der arbeit erreicht haben und dann erst anderen zeigen, was man tut. und ich brauche in meiner arbeit auch nicht die kriterien anderer erfüllen. jeder ist frei, das zu zeigen, was ihm/ihr gerade wichtig ist.

    das können auch bilder sein, die wie kinderbilder wirken, albern, unfertig, anspruchslos, banal. wie andere meinen standpunkt bewerten, ist ihre sache, nicht meine. mich interessieren im grunde alle reaktionen. kreativität hat immer mit auseinandersetzung zu tun.

    wie will ein anderer beurteilen, welche form des lernens der andere gerade braucht? ich kann das nicht und bin sicher, dass andere das auch nicht können. freiheit bedeutet für mich, zu sagen, was ich möchte und es dem anderen zu überlassen, ob er/sie das erfüllt oder nicht. auch darin, den wunsch des anderen nicht zu erfüllen, ist jeder hier frei. zu sagen, was ich brauche, hat für mich nichts mit hohem anspruch zu tun, sondern mit aufrichtigkeit und authentizität.

    ich habe nicht den anspruch "professionell" oder ähnliches zu wirken. ich habe schon oft erlebt, das das viele ärgert, die sich das für sich selbst wünschen. ich mache meine arbeit, auf meine art und weise. andere machen sie auf ihre art und weise. beides hat seinen raum und seine berechtigung.

    ich habe in meinen kommentaren die gründe schon dargelegt. daran hat sich nichts geändert, nur weil es menschen gibt, die andere gründe haben und meinen, ich sollte nach ihren gründen agieren. ich arbeite auf diese weise schon seit jahren mit mich befriedigendem erfolg und werde es weiterhin tun.
    yana
  • Harty
    Harty
    @wolkenstein
    guckst du hier:

    o. T.
  • nietsnekloW
    Und aus welchen Grund zeigst Du uns Deine Fotos, für eine ernste Antwort wäre ich dankbar, Gruss Alex
  • Mausopardia
    Mausopardia
    yana irgend wie kann ich jetzt deinem künstlerischen wunsch zum "anderen genre" nicht folgen, schön viele fotos zur übung zu machen, aber willst du die jetzt alle zeigen?
    moni ratlos :-o