KunstNet uses Cookies. Details.
Wasserloch, Stimmung, Malerei, Abstrakt

WasserlochStimmung

  • Avatar
    Uploaded by Hans Jörg Hamann in Der Umweltschrei

    Die außergewöhnliche Gemälde-Dauerausstellung "Der Umweltschrei"
    ist ab sofort im Historischen Wasserschloss 31867 Hülsede, nur 5 Minuten von der Autobahnabfahrt A2 Lauenau entfernt, zu sehen.
    Es werden ganz neue Gemälde des zeitgenössischen, großteils abstrakt und teils gegenständlich malenden Öko-Künstlers Hans-Jörg Hamann gezeigt.
    Die Gemäldeausstellung ist kostenlos!
    Um telefonische Voranmeldung wird gebeten. Sie kann jederzeit unter der Telefon-Nummer 0162-7764355 vorgenommen werden.Sie haben die Möglichkeit jedes gezeigte Gemälde auch käuflich zu erwerben.
    Dazu erhalten sie vom Künstler ein unterschriebenes Echtheitszertifikat. Zum Inhalt: Mitten in der roten Muttererde hat man ein Wasserloch gegraben und befestigt, in dessen tiefen Grund sich das Tageslicht auf der Wasseroberfläche spiegelt. Das Wasserloch ist tief und kühl, die Erde drum herum hat sich in der Sonne aufgeheizt. Doch die Hitze, der Staub können dem Wasser nichts anhaben. Es ist klar und frisch und scheint aus der Tiefe herauszusprudeln.
    Zur Technik: Die Malsubstanzen, die als biologische Feststoffe zur ökologischen Veredelung von Jeans in einer vom Künstler entwickelten Technologie eingesetzt und rückgewonnen werden, sind Natur pur. Sie wirken unvermischt niemals deckend. Mehrere Schichten übereinander rufen einen Effekt von Tiefe hervor. Gleichzeitig lässt sich die Leuchtkraft der Bilder mit der Platzierung im natürlichen Licht oder unter künstlichen Lichtquellen bewusst verändern. Selbst von hinten beleuchtet durchdringt das Licht Malgrund und Farbschichten. 2010/11, Hans-Jörg Hamann, Maße: 81 cm x 81 cm x 6 cm

TitleWasserloch
Material, TechniqueÖkogemälde
Dimension 81 cm x 81 cm x 6 cm
Year, Location2010/11
Price sold
Tags
Categories
Info333 1 1 by 6 - 3 Votes
  • 1 Comment Sign in to leave a comment.
  • 500mg
    500mg
    Also, Dein Name hat mich schon mal aufhören lassen, eigentlich müsste mehr geschrieen werden