KunstNet uses Cookies. Details.
Farben, Frische farben, Verdünnung, Ölmalerei, Selbstportrait, Skizze

farbenfrische farbenVerdünnungÖlbild

  • Avatar
    Uploaded by Günter

    Nun beginnt erst die Malerei mit frischen Farben. Bis hier her habe ich alles mit angesammelten Farbresten gemalt. Nur beim Hintergrund und bei den dunkleren braunen Stellen
    habe ich schon mal frische Farben dazu gemischt. Alles ist
    stark verdünnt aufgetragen. Auf eine Vorzeichnung mit Kohle oder Stift habe ich verzichtet. Nur eine senkrechte und eine waagrechte Linie habe ich leicht mit Kohle angedeutet
    Als einer, der sich eher zum Künstler-Prekariat zählt, muß
    ich mit dem teuren Material sparsam umgehen. Zeit dagegen habe ich genug. Also leiste ich mir beim Malen
    relativ großen Zeitaufwand. Die Qualität eines Bildes hängt eh nicht von der Qualität der Materialien ab, auch wenn uns das die Dealer von Künstlerbedarf immer wieder weis machen wollen. Die wollen, daß wir schnell malen und so schnell und viel teures Material verbrauchen!

TitleAlles Farbreste
Material, TechniqueOil on canvas
Dimension 60cm x 80cm
Year, LocationMudau/ Schloßau, 2012
Tags
Categories
Info2164 49 31 1 5.1 by 6 - 24 Votes
  • 49 Comments Sign in to leave a comment.
  • Ines_ART
    Ines_ART
    Du bist ja ein guter Resteverwerter, ich bin beeindruckt, von Dir kann ich noch was lernen, ich ärger mich oft selbst über meine Verschwendung, und das Ergebnis deiner Restfarben kann sich sehen lassen,
    LG Ines
  • attaM
    Wow ich bin beeindruckt. Ohne Vorzeichnung.
    Ich finds sehr sehr gelungen!!
  • ja ja nee nee
    ja ja nee nee
    he, das is doch der Dürer ; )
  • kazctiW-alesiG
    du hast je ganz schön lange haare., ein markantes gesicht und dich klasse gemalt.
    auch deine hand - einfach eine klasse detailgenaue arbeit
  • Peter Oelker
    Peter Oelker
    Ganz tolle Restfarben, die Dir ganz von allein Dein Spiegelbild meisterlich gestalten.
  • kazctiW-alesiG
    mein tulpenbild ist auch ein restebild. du hast ein klasse restebild geschaffen.lg gisela
  • FRUWSUANESSAM_D
    Ich muss den schönen Elf mal schieben.
  • florin
    florin
    klasse
  • Walburgi Wöbse
    Walburgi Wöbse
    ich bin auch schon sehr neugierig, , ob es bald weiter geht ;-)))))
    lgb
  • tuortrevliS
    Mmh, mal sehen, was daraus wird ...
  • Limone
    Limone
    Ist es trocken?
    Geht es schon weiter?
    Bin sehr gespannt und freue mich auf die Fortsetzung.

    LG Limone
  • amtU
    Qualität kostet einfach mehr. Es gibt immer einen Grund warum Farben billiger sind. Gibt ja von der gleichen Firma z.B. Schminke von ganz billig bis sauteuer Farben und das hat halt seinen Grund. Künstlerfarben sind reines Pigment und bei billigen sind halt weiss und andere Farben zum Strecken beigemischt und das wirkt sich auf die Leuchtkraft und Verarbeitbarkeit aus. Lg


    Genau so !!
  • Daniel Wimmer
    Daniel Wimmer
    Qualität kostet einfach mehr. Es gibt immer einen Grund warum Farben billiger sind. Gibt ja von der gleichen Firma z.B. Schminke von ganz billig bis sauteuer Farben und das hat halt seinen Grund. Künstlerfarben sind reines Pigment und bei billigen sind halt weiss und andere Farben zum Strecken beigemischt und das wirkt sich auf die Leuchtkraft und Verarbeitbarkeit aus. Lg
  • esther
    esther
    Hallo Günther,
    ich bin schon der Meinung, dass man mit guten "Werkzeugen" besser arbeiten kann. Wenn ich zum Beispiel billige Pastellkreiden vom Chinaladen mit Künstlerpastell vergleiche oder billige Acrylfarbe in der kaum Farbpigmente enthalten sind mit Schmincke, hat man doch deutlich mehr Freude an den hochwertigen Farben und sicher nicht weil sie teurer sind.
    Natürlich wollen die einen Haufen Geld an uns verdienen und ich habe volles Verständnis, dass Du Dich darüber ärgerst.
    Das Bild hat trotz Resteverwertung seinen Charme. Du kannst es eben.
    Liebe Grüsse, Esther
  • Hanne Neß
    Hanne Neß
    Vielleicht ist es der am Hinterkopf/Nackenbereich zusammengebundene Haarzopf?? Interessant, was Du uns hier bietest!
  • U. Ziethen
    U. Ziethen
    Ich rätsele, was sich um deinen Hals windet, eine Schlange, ein Tuch oder was? Werde es aber wahrscheinlich beim fertigen Bild erkennen können.
  • amtU
    klar.. jeder machts so ..wie er will.. hab nur in den Kursen schon mit billigfarben schlechte Erfahrungen gemacht..trocken nicht und schlechte Mischergebnisse..man bekommt von den großen Farbenherstellern Proben... dann kann man für sich selbst vergleichen..und dann gibt es Mittel (z.B. Ebay) um nur die besten Farben doch..relativ günstig zu bekommen...als Verkaufsargument..find ich zählt z.b. auch ..wenn man nicht auf Baumwolle von´m 1. Euro laden malt...sondern Leinwand mit Leinen nimmt..wem schon mal ne Leinwand gerissen ist..weiß was ich meine...:)))))))))möchte nicht..dass das einem Kunden passiert........LG Ute
  • Günter
    Günter
    Danke für die Kommentare, das Schieben und die Sterne, wenn alles normal verläuft, kann ich so Mitte nächste Woche weitermalen. Ute und Daniel, ich denke für die übliche Lebensdauer eines von mir gemalten Bildes ist die Lichtechtheit auch von Billigfarben mehr als ausreichend. Die Brillanz von Farben hängt mehr von ihrer Verarbeitung als von ihren teuren Pigmenten ab. Natürlich, wenn man Bilder mit besonders leuchtenden, kräftigen Farben malen will, ist es sicher hilfreich, wenn man da gute Qualität hat.Mit Acrylfarben kenne ich mich nicht aus.
    Schaut Euch aber mal meine Gouachebilder an, die sind mit Deckfarben, Schulmalfarben, für 4,50
    Euro gemalt und mit schrecklich kümmerlichen Pinseln und auf billigen Karton, den ich von einer
    pleite gegangenen Druckerei geschenkt bekommen habe. Die Bilder sind alle noch im besten Zustand, sind allerdings hinter Glas aber da gehören Gouachen sowieso hin. Bei professionell arbeitenden Künstlern ist das was Anderes, die benutzen die hohe Qualität ihrer Farben nicht selten als Verkaufsargument. Aber sei´s drum, jeder wie er will und kann, gelle?
  • selmer
    selmer
    Natürlich macht jede Arbeit mit exzellentem Material und gutem Werkzeug mehr Spaß. Trotzdem würde ich Günther zustimmen, wenn er sagt, dass der Einsatz von Zeit (=Fleiß) mindestens ebenso produktiv (=wichtig für das Ergebnis) ist, wie das Materiall, oder? Letztlich malt der Künstler das Bild. Gutes Material ist dabei weniger wichtig als das Können des Künstlers. Mit seinen Fähigkeiten holt der Könner mehr aus schlechtem Material heraus, als ein Anfänger mit bestem Material zustande brächte! Vor diesem Hintergrund würde ich Günthers Statement dahingehend interpretieren, dass es viel entscheidender ist, die nötige Technik zu lernen als durch teures Material zu Erfolg kommen zu wollen. LG Thorsten
  • amtU
    Genau Ute!! Meine Rede. Die Qualität der Farbe kann gar nicht gut genug sein!!

    :)) plus Pinsel..denke alles beeinflußt die Arbeiten sehr....
  • Daniel Wimmer
    Daniel Wimmer
    Genau Ute!! Meine Rede. Die Qualität der Farbe kann gar nicht gut genug sein!!
  • amtU
    nur mal so zum Text.. denke schon dass die Farben unterschiedlich sind...Pigmentmenge hängt schon von der Qualität ab.. allein der Unterschied zwischen feiner und feinster Farbe ist immens............und Farben von Kaffeeherstellern sind sche..weil die soviel Bindemittel da reinhauen ( jedenfalls bei Acryl..) das die Mischergbnisse falsch sind..Gelb + rot..-- unterhosenfarbe......... deshalb kauf ich nur beste Qualität..wo immer es sie zu ergattern gibt..Bild schon klasse soweit!!
  • Maria Rohrbach
    Maria Rohrbach
    Toll gemacht! Die Hand ist Super geworden.
  • Feedre
    Feedre
    Es wirkt so altmeisterlich...mir gefällt es so, wie es ist...LgF
  • Daxt3r
    Daxt3r
    bin aufs fertige Bild gespannt! lg Dax
  • otaneR
    Du bist wütend...
  • Hanne Neß
    Hanne Neß
    Beeindruckend!!!
  • Manuela Riemer
    Manuela Riemer
    Günter, ich bin wieder begeistert und es ist interessant und macht Spass, die Kommentare zu lesen. LG Manuela
    ..ich hatte Ölfarben immer mit Leinöl gemalt und Terpentin zum verdünnen und auswaschen genommen... ach ja jetzt seh ich.. Restfarbe im verschlossenen Glas...da reicht Leinöl wohl nicht.
  • OREMOJ

    Kunst ist's aus einfachen Material ein Kunstwerk zu zaubern.
    Ich find's überaus spannend dir über die Schulter schauen zu dürfen!
    Lass die Equipmentdealer noch ein wenig länger zappeln! ;)
    VG Jos
  • Walburgi Wöbse
    Walburgi Wöbse
    ich finde es total spannend, sehen zu dürfen, wie du bei diesem portrait vorgehst.
    kann mir jetzt schon vorstellen, das es wieder eine großartige arbeit werden wird.
    dank dir für's zeigen.
    herzliche grüße, burgi
  • ramdur
    Super,ich freue mich schon auf das Endergebnis!!!!!!!!!
  • Ada Johannsen
    Ada Johannsen
    Lieber Günter, deine Bearbeitung gefällt mir hier richtig gut :-) Viele Grüße aus Flensburg! Ada
  • Günter
    Günter
    Danke allen recht herzlich! Mdwi89-m, das ganze Bild wird ja noch vollständig übermalt, was Du jetzt siehst ist nur die Untermalung, die mir vor allem als Vorzeichnung für die nun anstehende,
    detaillierte Malerei dient. Keine Ahnung, ob das altmodisch ist, heute glaube ich, daß der Zweck
    die Mittel heiligt. Das Bild soll ja einen Bezug zu Dürers Selbstportrait haben und da will ich mich schon ein wenig an der Technik der damaligen Zeit orientieren, also auch mit Lasuren arbeiten und dazu braucht es eine Untermalung!Das Bild soll eine Anspielung auf die "Malerfürsten" sein, zu denen Dürer ja gezählt wird. Mich will ich dazu eher als Angehörigen der
    aktuellen Hungerkünstler oder des Künstlerprekariates darstellen.Ist also als Kritik zur gegenwärtigen gesellschaftlichen Anerkennung der Kunst ganz allgemein gedacht.
  • m-98iwdM
    Aso was mir noch auffällt auch wenn es wirklich krümelkackerisch daher kommt: Das kleine bisschen Weiß im Hintergrund auf der linken stört mich etwas. Das würde ich auch komplett schwarz machen. Ich bin trotzdem gespannt wie es aussieht am ende. Du bist schon ein bisschen altmodisch in deiner Malweise. Aber jeder wie er Lust hat. Wie schon gesagt, sieht aber sehr gut aus insgesamt.
  • Elke Harders
    Elke Harders
    Schön, wenn du zeigst, wie das Bild wächst. Und was deine Arbeitsweise ausmacht. Ich bin gespannt, wie es weitergeht.
    Das Bild, wie es jetzt ist, hätte...vielleicht wegen derUnvollendetheit...schon etwas Geheimnisvolles!
  • nagirrok
    da wird so mancher Dürer blass...
    Eh, ich fress meine Pinsel, sauf das Terpentin, verkaufe meine Staffeleien und blicke nie mehr auf eine zu bearbeitende Leinwand
  • Günter
    Günter
    Danke Thorsten und Mdwi89-m,
    Thorsten ich werde noch ne Weile brauchen bis es fertig ist, hab z.Z. viel Anderes zu tun und deshalb gerade mal keine große Lust aber spätestens Ende Oktober will ich es fertig haben.
    Mdwi89-m, nein der Farbton bleibt nicht so ich will es ja ein wenig im Stil von Dürer malen,
    also sehr detailliert und mit realistischer Farbgebung.
    Daniel, entschuldige, ich habe die Frage wegen der Lösungsmittel verpennt. Also, ja ich verdünne meine Ölfarben mit Terpentinersatz und wasche damit auch meine Pinsel aus. Ich glaube was Lösungsmittel betrifft bin ich immun,ha-ha-ha. Jedenfalls begleiten die mich schon mein ganzes
    Leben bisher ohne erkennbare Schädigungen und offen gesagt war ich diesbezüglich nie besonders vorsichtig. Und nach wie vor liebe ich den Geruch eines noch nicht getrockneten Bildes.Sorry!
  • m-98iwdM
    Ah königlich :D..Gefällt mir echt gut aber soll es so mit diesem Farbton bleiben.
  • selmer
    selmer
    Cool. Ich finde es Klasse, dass Du uns Einblicke in Deine Arbeits- und Denkweisen bei der Entstehung dieses ambitionierten Werkes gibst. Auch die Diskussion der verschiedenen Aspekte hier im KN ist sehr spannend. Ich freue mich jedenfalls schon sehr auf den Fortgang ... LG Thorsten
  • Günter
    Günter
    Danke Euch allen. Daniel, ich sage immer, die Kunst kommt nicht aus der Tube, sondern aus den Kopf. Bei diesem Bild ist das, was Du jetzt siehst, nur eine Untermalung, eine Vorzeichnung, von der später kaum noch was zu sehen sein wird, deshalb mache ich das mit Farbresten. Mussini wäre
    Geldverschwendung. Ja und grundsätzlich, so lange man Farben transparent, also stark verdünnt,
    lasierend aufträgt, haben sie alle eine relativ große Brillanz. Ich habe viele Jahre in der Farb-
    industrie als Nuanceur(Farbmischer) gearbeitet und u.A. Rezepturen für Höchst und BASF entwickelt, glaub mir ich weiß wovon ich spreche. Die Qualitätsunterschiede sind so gering, daß sie der Otto Normalverbraucher überhaupt nicht erkennen kann.
    Felischa, ne ist nicht Siene gebrannt, sind wirklich zusammengeschüttete Restfarben. Nur bei den zuletzt gemalten dunklen Teilen habe ich Umbra gebr. zugemischt. Das mit den Haaren ist mir natürlich bekannt aber Du weißt ja selbst, Details kommen erst in der Endphase ins Spiel, gelle?
  • Felischa
    Felischa
    Sehr interessant, diese Grisaille-Vorarbeit, allerdings nicht mit gris, sondern eher mit siena gebrannt oder Umbra gebrannt. Das einzige, wo du m.E. aufpassen mußt, sind die etwas steifen Haare ... denn meist ist es so, dass, wenn bereits in der Grisaille der kleine "Wurm" drin sitz, dann übernimmt man es in der Fertigstellung. So geht es zumindest mir! LG Felischa
  • Uwe Schaaf
    Uwe Schaaf
    Hut ab....
  • Jadranka Keilwerth
    Jadranka Keilwerth
    Klasse Arbeit, wow ich bin echt begeistert Günter, das Ergebnis ist Genial!Lg.Jadranka
  • Daniel Wimmer
    Daniel Wimmer
    Das hochwertige Farben nicht die Qualität des Bildes verbessern würd ich nicht unterschreiben!! Haben einfach eine bessere Leuchtkraft gerade bei so einer Lasurartigen Malweise würd ich da nicht sparen!!! Am besten Mussini. Da merkt man einen enormen Unterschied!! Wenn du so viel Zeit hineinsteckst muss doch das Geld auch egal sein oder?!
    Danke für die Anleitung!!! Sehr lehrreich!!
    Arbeitest du viel mit Lösungsmittel?!
    Ich hab irgendwie Scheu davor wegen den giftigen Dämpfen!!!
    Arbeite nur mit unverdünnter Ölfarbe was halt auch gewisse Einschränkungen mit sich bringt!!
    Lg Daniel
  • Günter
    Günter
    Vielen Dank für die Kommentare, ist ja bis jetzt nur ein Anfang. Alles mit stark verdünnten Farbresten skizziert, sehr transparent, fast wie ein Aquarell. Alles was hier hell ist, zeigt praktisch die pure Leinwand nur leicht getönt wegen des Malmittels, das ich, auch verdünnt, als
    Fixativ über diese Vorzeichnung gelegt habe.
    absurd real, gelegentlich erinnern mich meine Haare auch an Schlangen, die mich erwürgen wollen,
    wie heißt es so schön, wer schön sein will, muß leiden, ha-ha-ha.
    synafae, ich mache häufig so step by step Bilder, für mich um daraus zu lernen und auch mal für andere. Zeitaufwand ist das womit der Nicht-Profi wuchern kann, da ist er konkurrenzlos, leider
    verschenken viele sehr begabte Hobbykünstler dieses Pfund und produzieren Masse statt Klasse.
    Schade eigentlich!
    Wegen des Ablaufes, der hängt natürlich von der Technik ab, ein Aquarell fordert eine andere Vorgehensweise als ein Ölbild aber ganz allgemein habe ich schon feste Regeln für mich, die
    hindern mich aber nicht auch mal zu experimentieren.
  • absurd-real
    absurd-real
    wie heißt dieses -an für sich- bekannte Gemälde mit nackter Nymphe/Frau und großer Schlange um den Hals? Daran erinnert es mich auch etwas.Zumindest in meiner Phantasie..hehe
  • piotr_koshokar
    piotr_koshokar
    sehr schön Günter!
  • simulacra
    simulacra
    Zeitaufwand ist ein hohes Maß für gute Ergebnisse. Feine Sache, dein "nach-und-nach-Bild". ich mache für mich auch öfter Fotos von den Zwischenergebnissen, das wirkt manchmal schon seltsam im Nachhinein, ist aber spannend im Gesamtverlauf. Auch dahin gehend, wie anders man manchmal arbeitet. Oder ist es bei dir sehr gleichbleibend im Ablauf?
  • Monka
    Monka
    wow was für eine Mähne ... die Hand ist super ... das wird großartig !