KunstNet uses Cookies. Details.
  • 15 Comments Sign in to leave a comment.
  • R. Brunner
    R. Brunner
    Paul, die 2-farbige Version auf Deiner HP gefällt mir fast besser, da dadurch die Tiefe besser zum Tragen kommt. Gruss Ruedi
  • Paul Papenburg
    Paul Papenburg
    mad,vielen Dank fürs Schieben und Kommentieren! LG Paul
  • mad
    mad
    besticht durch einfachheit
  • Paul Papenburg
    Paul Papenburg
    Danke,ElkeEmma! Ich freue mich sehr,dass es Dir gefällt! LG Paul
  • Elke Harders
    Elke Harders
    Schön, mal wieder einen Linolschnitt zu sehen. Meine Abiturhausarbeit in Kunst habe in Linolschnitten ausgeführt .
  • Paul Papenburg
    Paul Papenburg
    Danke,Siegfried,das freut mich sehr!!
  • lrekcanK
    Sehr schöner Linoldruck, sieht man viel zu selten heutzutage. Gefällt mir.
  • Paul Papenburg
    Paul Papenburg
    xylo,vielen Dank für das Angebot!Basel ist eine schöne Stadt,ich war damals bei der Verhüllung der Bäume durch Christo mal dort,es hat mir gut gefallen und wer weiß.........
    Ich wünsche Dir schöne Feiertage und ein kreatives Jahr 2013,Paul!
  • xylo
    xylo
    Gerne geschehen. Hab gesehen, Du wohnst zu weit weg um Dir einen Gratistageskurs in Basel anzubieten. Viel Glück
  • Paul Papenburg
    Paul Papenburg
    Hallo xylo, vielen Dank,das werde ich gerne ausprobieren!! Es ist wirklich toll,dass Du Dir die Zeit und Mühe genommen hast,um mir so ausführlich Hilfestellung bei dem für mich noch recht neuen Medium Linolschnitt/druck zu geben!!! LG,Paul
  • xylo
    xylo
    Hallo Paul
    wenn Du mit Wasserfarbe arbeitest, kannst Du ganz, ganz hauchfein eine Zeitung einfeuchten (Wäschesprenger) und mit einem breiten Pinsel drüberfahren, damit die Zeitung gleichmässig feucht wird.
    Dann legst Du jeweils ein Druckpaier und ein eingefeuchtetes Zeitungspapier, bis du mehrere Schichten hast. Nun packst Du das Papier in eine geschlossene Kunststofftüte und legst ein schweres Buch drauf, das so gross sein sollte um das Papier ganz zu bedeckten. Also besser 2 cm grösser sein sollte, als das Druckpapier. Lass das Papier mindestens 8 Stunden "ziehen"
    Wenn Du dann druckst, nimm die Blätter einzeln raus, wie Du sie benötigst, lass es aber mindestens 5 Minuten an der Luft liegen, damit die Feuchtigkeit etwas verdunstet. Es sollte sich ein wenig wie "Leder" anfühlen. Dann das Papier auf den Stock legen und vielleicht einen japanischen Abreiber benutzen. Durch das Zusammenspiel von leicht feuchtem Papier und dem nassen Druckstock, werden die zwei Komponenten etwas überbrückt und man erhält sattere Ergebnisse.
  • Paul Papenburg
    Paul Papenburg
    Ja,Ruedi,das ist Wasserfarbe und auch Handabzug. Danke erneut für Deinen,wie immer hilfreichen, Kommentar! Gruß Paul
  • R. Brunner
    R. Brunner
    Paul, der Farbauftrag (Wasserfarbe ?) scheint mir OK, die Linien zeichnen genau und ohne Verlauf. Die "unregel-mässige" Farb-Zeichnung kommt daher, dass es ein Handabzug ist, der sehr viel Uebung und Erfahrung abverlangt (ich habe damit etliche Mühe, spezielle wenn mit Wasserfarbe arbeite die schnell trocknet). Diese Unregelmässigkeit dem Schnitt aber das gewisse "Etwas" gibt. Gruss Ruedi
  • Paul Papenburg
    Paul Papenburg
    Hallo Ruedi,
    ich freue mich,dass es Dir gefällt! Das ist jetzt mein dritter Linolschnitt und Dank Deiner Tips und Hilfe habe ich jetzt auch das richtige Papier gefunden. Ich denke,dass auch der Farbauftrag etwas besser geworden ist,oder? Liebe Grüße,Paul
  • R. Brunner
    R. Brunner
    Hallo Paul
    Schnitt gefällt mir. Speziell das Ineinanderfliessen der Wolkenstruktur mit den Möven finde ich sehr gut gelöst.
    Gibt dem Ganzen auch Tiefe und macht "lebendig". Gruss Ruedi