KunstNet uses Cookies. Details.
Horizont, Perspektive, Zukunft, Standpunkt, Leere, Abstrakt

HorizontPerspektiveZukunftStandpunkt

  • Uploaded by Manuela Rauber

    Die Horizontstudien sind der Versuch weite leere Räume in Nähe und Ferne zu unterteilen, Standpunkt und Zukunft festzusetzen. Ebenso der Versuch, die Angst vor der Leere, die Ungewißheit der Zukunft zu bewältigen, sie mit Facetten und Spuren zu füllen, zart und verschwommen in der Ferne,kräftig und direkt in der Nähe. Sie bieten eine Annäherung auf die Frage - Wo stehe ich? Wohin gehe ich?
    Acryl und Pastellkreide auf Baumwollgewebe auf Keilrahmen.

TitleHorizontstudie 5
Material, TechniqueMischtechnik auf Baumwollgewebe
Dimension 50 x 60 cm
Year, Location2003
Price sold
Tags
Categories
Info1958 16 1 2 6 by 6 - 2 Votes
  • 16 Comments Sign in to leave a comment.
  • SND
    Sehr gut!
  • heinrich
    heinrich
    Neue horizonte entdecken...
  • Manuela Rauber
    Manuela Rauber
    Vielen Dank für die Auseinandersetzung mit dem Werk. Gut, daß meine Absichten gesehen werden.
  • Conny Lechner
    Conny Lechner
    Mir gefällt an deinem Werk besonders die Komposition. Die Raumeinteilung ist spannend gelöst. Hinzu kommt noch, deine sensible reduzierte Farbigkeit. Die angedeuteten Spuren geben dem ganzen einen ungewissen Faktor: "Was passiert hier"?
    Dank dem Rotton wirkt dein Werkt sehr nahe und präsent - aber dennoch sehr kühl. Das Zinnoberrot kann den Raum nicht erwärmen und verliert sich in dem bläulichen Dunst des Hintergrunds... die Leere/Ungewissheit kommt somit gut rüber.
  • odnaliW_ocsicnarF
    stimmt manu ...... wichtig ist eine starke ausdrucksweise im bild, die worte dazu schreiben sehr oft die anderen :o)) ich machs genauso :o))
  • towe2005
    towe2005
    nice pic!
  • Manuela Rauber
    Manuela Rauber
    Danke Wilando, ich war immer der Meinung, daß alle außer mir sehr gewand mit Worten jonglieren, es scheint nun doch noch einige andere zu geben. Man muß ja auch nicht alles können.
    Gruß Manu
  • odnaliW_ocsicnarF
    ich hab zu diesem bild ja noch garnix gesagt:o)) du schreibst, dass du mit worten sehr ungelenk bist, das geht mir auch so:o)) aber dafür hast du hier ein wunderbares abstrakt gemalt :o)) kompliment:o))
  • Manuela Rauber
    Manuela Rauber
    Auch bei diesem nochmals Danke fürs Kommentieren.
    Gruß Manu
  • musrednar
    farbe, komposition und gesamteindruck ... spitze. spricht mich sofort an.
  • agevtnecniv
    Dies hier auch! Deine Bilder sind klasse!!! mfg Vinc
  • Manuela Rauber
    Manuela Rauber
    Danke bizzi, danke mirror für die Kommentare! bizzi, was findest du interessant: das Thema, die Komposition, der Kontrast ....?
  • mirror
    Das mit dem ungelenk sein kenn ich nur zu gut. Schön, dass es nicht nur mir so geht.
  • Markus Bittermann
    Markus Bittermann
    Ein sehr interessantes Bild! LG Bizzi
  • Manuela Rauber
    Manuela Rauber
    ja, ich möchte den Raum oder die Weite nicht direkt darstellen, nicht real, zum Horzont hin und wieder weg fließend. Das Nah und das Fern liegen nur im Farb und Formenkontrast. Halt nur diese zwei Ebenen, keine dritte Dimension, nur hier und dort. Ach, mit Worten bin ich sehr ungelenk.
  • mirror
    Mir gefält Deine Argumentation sehr gut. Wobei ich speziell mit dem malerischen der Nähe und Ferne noch kämpfe, denn dank der kräftigen Linie am Horizont ist der Übergang nicht fliessend, sondern sehr schroff. Das hat vermutlich aber mit meinen Sehgewohnheiten zu tun und soll kein Urteil über die Qualität sein… denn gerade dieser Effekt macht das Bild so spannungsvoll.