KunstNet uses Cookies. Details.
Unfertige arbeiten, Hand, Skulptur, Speckstein, Kunsthandwerk, Stein

unfertige arbeitenHandPlastikSpeckstein

  • Avatar
    Uploaded by daZURzierde in weitere Specksteinarbeiten

    noch unfertige Arbeit aus Speckstein,
    - speziell wegen des Untergrundes der Buschstaben bin ich noch nicht schlüssig, denke aber dass er glatt am besten wirkt
    - die Ecke rechts unten wollte ich evtl noch entfernen.
    - das "&" Zeichen wirkt mit dem rundlichen Untergrund nicht so recht, möchte aber grad nicht einfach drauf losprobieren

    Meinungen, Ideen, Kritik ? :)

TitleHandwerk?
Material, TechniqueSoapstone
Dimension 12,50 cm x 4 cm x 8 cm
Year, LocationFebruar 2013
Tags
Categories
Info934 7
  • 7 Comments Sign in to leave a comment.
  • enoilemak
    mach es mal fertig und stell es dann wiederr vor :-))))
  • oeli
    oeli
    Ja es gibt so gebogene Feilen oder Raspeln für Speckstein. Geht recht gut. Aber ist ne staubige Angelegenheit und angeblich gesundheitsschädlich. Warum fotografierst du nicht deine Hand von verschiedenen Seiten und benutzt diese als Vorlage. 1940 deswegen weil es so hart und eckig ist. Es fehlt das weiche Runde. Das ist aber kein Fehler sondern der damalige Stil. Männlich heroisches und arbeitsverherrlichen. Hat mich nur spontn daran erinnert.
  • daZURzierde
    daZURzierde
    - Die Hand ist ist von vier seiten 2 dimensional bearbeiten. Plastischer und runder muss die Hand sein. -

    Das Problem ist wie auch schon Roderich schrieb dass die Handhaltung viel zu steil ist, was ich zwar schnell bemerkte, aber mir letztendlich das Wissen fehlte um dies gut zu ändern als es noch ging.
    Ja, die Hand ist auch noch recht grob gearbeitet, speziell Daumen und Finger will ich noch feiner herausarbeiten, selbst mit meinen klienen Schlüsselfeilen ist das allerdings nur schwer umsetzbar ohne den nächsten Finger oder iene ander Stell gleich mitzubearbeiten,
    deshalb wohl wieder meine altbewährten Schnitzmesser ;)
    - runder wird es auch noch, bleibt abe erstmal noch so bis zum Nassschleifen am Schluss- da dann nochmal einiges an grob wirkendem "wegkommt"

    - So sieht ein bischen wie Kunst um 1940 aus.Arbeitest du mit Feilen? -

    Kunst um 1940? :D warum wegen der groben arbeitsweise.. ?
    (von Kunstheorie hab ich leider nich so die Ahnung )
    oder meinst jetzt wegen Hammer und Meißel :D
    Arbeite mit groben und feinen Feilen je nachdem was grad passt, aber die endgültigen Formen arbeite ich meist nur mit Holz-Schnitzwerkzeug heraus.
  • oeli
    oeli
    Die Hand ist ist von vier seiten 2 dimensional bearbeiten. Plastischer und runder muss die Hand sein. So sieht ein bischen wie Kunst um 1940 aus.Arbeitest du mit Feilen?
  • Roderich
    Roderich
    -schrift und aufteilung sind nicht so prikelnd (w und k vorallem), optische mitte ist ein wenig über der gemessenen, sonst wirkt der schwerpunkt zu hoch.
    -der schriftenmeisel ist viel zu dick, der winkel wie ihn die hand hält ist viel zu steil
    -schrifteneisen werden in der regel anders gehalten, kleiner finger ist zur besseren kontrolle auf der anderen seite des eisens. (deswegen haben steinmetze auch häufig einen "knubbel" am kleinen finger.)
  • daZURzierde
    daZURzierde
    @efwe, habe mir mal erlaubt deinen Komentar zu kopieren,
    und etwas ausführlicher im Forum geantwortet ;)




  • efwe
    efwe
    bei texten ist meist der untergrund genarbt -kontrast.
    das ampersand ist hier eigentlich fehl am platze und wie der rest der buchstaben sehr unharmonisch -
    -hast du dich denn jemals mit steinskulpturen naeher beschaeftigt? nicht boes gemeint, aber das solltest du tun wenn du weiter mit diesem medium arbeiten willst-