KunstNet uses Cookies. Details.
Kuh, Surreal, Digital, Denkmal, Anderlandia, Digitale kunst

KuhKunstSurrealDigital

  • Uploaded by Eve Prädelt

    Merkwürdiges Bild? Hm ja, aber auch nicht merkwürdiger als das Leben an sich. Silvester ist ja auch immer Zeit zum Jahresrückblick. Beim Erarbeiten ging mir diese Geschichte nicht mehr aus dem Kopf:
    Eine schöne Geschichte über Herrn Müller
    Das hier, das ist der Herr Müller.
    Der Herr Müller kommt aus Aretsried, das liegt in Bayern, also ganz im Süden.
    Der Herr Müller ist ein Unternehmer und das, was in den Fabriken von Herrn Müller hergestellt wird, habt ihr sicher alle schon mal gesehen, wenn ihr im Supermarkt wart. Der Herr Müller stellt nämlich lauter Sachen her, die aus Milch gemacht werden. Naja, eigentlich stellen die Kühe die Milch her, aber der Herr Müller verpackt sie schön und sorgt dafür, daß sie in den Supermarkt kommen, wo ihr sie dann kaufen könnt.
    Die Sachen, die der Herr Müller herstellt sind so gut, daß sogar der Herr Bohlen dafür Werbung gemacht hat.
    Weil der Herr Müller ein Unternehmer ist, hat er sich gedacht, er unternimmt mal was und baut eine neue Fabrik. Und zwar baut er sie in Sachsen, das ist ganz im Osten.
    Eigentlich braucht niemand eine neue Milchfabrik, weil es schon viel zu viele davon gibt, und diese viel zu viele Milchprodukte produzieren, aber der Herr Müller hat sie trotzdem gebaut.
    Und weil die Leute in Sachsen ganz arm sind und keine Arbeitsplätze haben, unterstützt der Staat den Bau neuer Fabriken mit Geld. Arbeitsplätze hat man nämlich im Gegensatz zu Milchprodukten nie genug. Also hat der Herr Müller einen Antrag ausgefüllt, ihn zur Post gebracht und abgeschickt.
    Ein paar Tage später haben ihm dann das Land Sachsen und die Herren von der Europäischen Union in Brüssel einen Scheck über 70 Millionen Euro geschickt. 70 Millionen, das ist eine Zahl mit sieben Nullen, also ganz viel Geld. Viel mehr, als in euer Sparschwein passt.
    Der Herr Müller hat also seine neue Fabrik gebaut und 158 Leute eingestellt.
    Hurra, Herr Müller.
    Nachdem die neue Fabrik von Herrn Müller nun ganz viele Milchprodukte hergestellt hat, hat er gemerkt, daß er sie gar nicht verkaufen kann, denn es gibt ja viel zu viele Fabriken und Milchprodukte.
    Naja, eigentlich hat er das schon vorher gewußt, auch die Herren vom Land . Sachsen und der Europäischen Union haben das gewußt, es ist nämlich kein Geheimnis. Das Geld haben sie ihm trotzdem gegeben.
    Ist ja nicht ihr Geld, sondern eures. Klingt komisch, ist aber so. Also was hat er gemacht, der Herr Müller?
    In Niedersachsen, das ist ziemlich weit im Norden, hat der Herr Müller auch eine Fabrik. Die steht da schon seit 85 Jahren und irgendwann hatte der Herr Müller sie gekauft. Weil er jetzt die schöne neue Fabrik in Sachsen hatte, hat der Herr Müller die alte Fabrik in Niedersachsen nicht mehr gebraucht, er hat sie geschlossen und 175 Menschen haben ihre Arbeit verloren.
    Wenn ihr in der Schule gut aufgepasst habt, dann habt ihr sicher schon gemerkt, daß der Herr Müller 17 Arbeitsplätze weniger geschaffen habt, als er abgebaut hat. Dafür hat er 70 Millionen Euro bekommen.
    Wenn ihr jetzt die 70 Millionen durch 17 teilt, dafür könnt ihr ruhig einen Taschenrechner nehmen, dann wißt ihr, daß der Herr Müller für jeden vernichteten Arbeitsplatz über 4 Millionen Euro bekommen hat.
    Da lacht er, der Herr Müller. Natürlich nur, wenn niemand hinsieht. Ansonsten guckt er ganz traurig und erzählt jedem, wie schlecht es ihm geht. Aber der Herr Müller sitzt nicht nur rum, sondern er sorgt auch dafür, daß es ihm besser geht. Er ist nämlich sparsam, der Herr Müller.
    Sicher kennt ihr die Becher, in denen früher die Milch von Herrn Müller verkauft wurden. Die schmeckt gut und es passten 500 ml rein, das ist ein halber Liter. Seit einiger Zeit verkauft der Herr Müller seine Milch aber in lustigen Flaschen, nicht mehr in Bechern. Die sind praktisch, weil man sie wieder verschließen kann und sehen hübsch aus.
    Allerdings sind dafür nur noch 400 ml drin, sie kosten aber dasselbe. Da spart er was, der Herr Müller. Und sparen ist eine Tugend, das wissen wir alle.
    Wenn ihr jetzt fragt, warum solche ekelhaften Schmarotzer wie der Herr Müller nicht einfach an den nächsten Baum gehängt werden, dann muß ich euch sagen, daß man so etwas einfach nicht tut.
    Wenn ihr aber das nächste Mal im Supermarkt seid, dann laßt doch einfach die Sachen vom Herrn Müller im Regal stehen und kauft die Sachen, die daneben stehen. Die schmecken genauso gut, sind meistens billiger und werden vielleicht von einem Unternehmer hergestellt, für den der Begriff "soziale Verantwortung" noch eine Bedeutung hat.
    Euch allen einen guten Rutsch in 2006!

TitleZeit für ein Denkmal
Material, Techniquecpt, eigenes Bildmaterial, Nikon
Dimension cpt jpg
Year, Location30. / 31. Dez 2005
Tags
Categories
Info1739 18 2 1 6 by 6 - 5 Votes
  • 18 Comments Sign in to leave a comment.
  • dnumreebdrE
    Schöööööööööööööööööööööönes Teil*!*
  • heinrich
    heinrich
    Ein bisschen traurig ist es aber schon,
    aber nur ein bisschen...
    Ganz wenig.

    :-D
  • fpmH
    Alles Müller? Oder was?
    Nun denn...traurig, aber wahr...
  • Eve Prädelt
    Eve Prädelt
    @ Lisa, genauso ging es mir auch...
    @ Sebastian, danke dir, mit den Objekten oben links war ich mir auch die ganze Zeit nicht sicher, evtl. schmeisse ich sie auch noch raus.
    @ c_mueller & Franz vielen Dank!
    Der eine Link hat sich übrigens zwischenzeitlich geändert, Müll-Milch-Informationen bei Greenpeace finden sich jetzt hier 🔗
  • efwe
    efwe
    treffender text --und oben das is dann herr mammon --
  • relleum_c
    oder Meier oder Schmidt ... wollt ich noch festgehalten haben.

    Klasse Text und Bild.
  • lleiret
    super geniale sache eve. kommt ja nicht mehr so oft vor, dass die leute mit ihren bildern auch noch wirklich was zu sagen haben... der text im "maus"-stil ist wirklich gut, das bild sowieso (auch wenn die sache oben links meiner meinung nach optisch nicht ganz passt). aber beides, text und bild, finde ich klasse und somit: nen dickes kompliment :) finde auch gut, dass du so mal nen diskurs zwischen die typischen neujahrs-wünsche (und bilder, wie ich sah) eingebracht hast...
    beste grüße, sebastian
  • lisa
    lisa
    der Text klingt wie die (Lach- und) Sach-Geschichten von der Maus, bloß daß einem hier wieder mal das Lachen im Hals steckenbleibt. Ein Beispiel von vielen
  • Herr Lehmann
    Herr Lehmann
    diese fragen waren rein rhetorischer natur, um zu schauen wie weit man sich hier mit der materie beschäftigt hat.

    mfg
    Herr Ps
  • Eve Prädelt
    Eve Prädelt
    @ Thomas,
    ja genau deshalb. Denkmäler sind zum Denken da.
    @ Ratzekater, mit deiner 2. Frage hast du die Antwort auf deine 1. Frage schon gegeben, das verstehe ich nämlich auch nicht, warum der Herr Müller das alles machen kann..... Danke für eure Anmerkungen.
  • Herr Lehmann
    Herr Lehmann
    und warum kann herr müller das alles tun?
  • tsinogyloP_ehT
    Wenn es einen besseren bildhaften verweis für einen lesenswerten text gibt, dann sehrwahrscheinlich ein denk-mal.
    Ich denk mal das war auch eve`s absicht damit.
  • Herr Lehmann
    Herr Lehmann
    guter ansatz. es wäre dem bild gegenüber besser gewesen es ohne diesen text zu zeigen (der text erdrückt das bild). dadurch bekommt es einen touch von romantik (abschotten vom alltäglichen - warum schreibst du den text?).
    mfg
    Herr Ps
  • Eve Prädelt
    Eve Prädelt
    danke an euch! Das war für mich eine der absolut unverständlichen Sachen in 2005. Die Geschichte kam per email bei mir an, ich kenne den Autor nicht. Da ich kein fern schaue und auch kaum Boulevardpresse lese, weiß ich nicht, ob und wie weit die Sache überhaupt allgemein publik geworden ist. Infos zum Thema Müller gibt es auch hier
    https://www.bund.net/lab/reddot2/pressemitteilungen_4687.htm
    🔗
    @ Werwin, ja, könnte auch fürs Thema BSE stehen
  • NIWREW
    Exemple from BSE
    Gefällt mir ganz gut!
  • raksO
    Deine Fotomontage ist Klasse, aber die Geschichte berührt mich noch viel mehr ... Sollte jeder an Freunde und Bekannte weiterschicken. Ja - das ist halt Kapitalismus pur ...
  • tsinogyloP_ehT
    Klasse montage eve - du wirst immer besser.
  • trAteV
    Starkes Bild - starker Text. LG Michael