KunstNet uses Cookies. Details.
Martinique, Grafik, Porträtskizze, Menschen, Frau, Aquarellmalerei

MartiniqueGrafikporträtskizzeMenschen

  • Avatar
    Uploaded by Brigitte Guhle

    Skizze nach Vorlage eines unbekannten Fotografen.
    Aus der Serie "Bilder von meinen Reisen an Orte, die ich nie besucht habe".

    Hätte gerne Kommentare zu diesem Bild. Mich interessiert, was Ihr über die Verwendung von fremden Vorlagen denkt. Ist das für Euch legitim? Ist es noch Kunst oder nur Abbilden? Ich habe meine Probleme damit, weil da schon jemand voher künstlerisch tätig war. Auf der anderen Seite kann ich an manchen Bildern nicht vorbei, weil man solche Leute ja nicht alle Tage auf der Straße trifft.

TitleFrau aus Martinique
Material, TechniqueGraphit und Aquarell auf Papier
Dimension 50 x 70 cm
Year, Location2005 Hanau
Tags
Categories
Info1578 22 2 5 by 6 - 1 Vote
  • 22 Comments Sign in to leave a comment.
  • ad_redeiw_tsi_lezruh
    sebastein, als frage ist das gold. :)
  • BFnaitsabeS
    Was ist an Hugo Pratt so toll? Sein Rassismus? Oder die drögen Storylines?
  • iemam
    von der lebendigkeit einem zeichner wie hugo pratt sehr ähnlich!
    du könntest auch tom sawyer und huck finn illustrieren. sehr schön.
  • Anne Marie Göldi
    Anne Marie Göldi
    Ich liebe diese deine Portraits. Sie sind so lebendig, es ist fabelhaft. Die Frau, die hat charakter, die sagt wos lang geht, das steht ihr ins Gesicht geschrieben. Wunderbare Arbeit!
    lg Anne Marie
  • Pigeldi
    Pigeldi
    Großes Lob an deine Art, Menschen zu portraitieren. Sie wirken sehr lebendig, übermitteln Charakter und wirken alles andere als "abgemalt". Und selbst wenn sie "abgemalt" wäre, und? Bei einer solchen Vorlage ist eine Kopie bereits eine Herausforderung, die nicht jeder mal eben so hinbekommt. Für mich jedenfalls ist es Kunst, weil es Können zeigt.

    LG, Pigeldi
  • Brigitte Guhle
    Brigitte Guhle
    Danke hanni und allen anderen. Ja, das wollte ich einfach auch haben: Spaß. Dieses Bild ist aus Vergnügen entstanden. War nur ein winziges Bild im Internet. Und ich dachte: Klasse, wie die guckt, der geht's sicher nicht gut, aber die sagt sich: "Carpe diem" (also in ihrer Sprache natürlich) "und ansonsten könnt ihr mich mal!" Hoffe, in ein paar Jahren ähnlich auszusehen.
  • Pierre Menard
    Pierre Menard
    da weiß ich manchmal schon nicht mehr, wer männchen und wer weibchen ist. wahrscheinlich hätte ich den korb als indiz dafür werten(matinique ist wahrscheinlich, zumindest in seiner afro geprägten bevölkerung, noch recht chauvimäßig) sollen. denn anhand der figur bzw des gesichtes ist die geschlechterzuordnung offen. man sieht zumindest keine der sonst hier so beliebten big titts and pussys. ganz nebenbei mal erwähnt, das bild ist, wie der doc schon erwähnt, durch eine lebendigkeit gekennzeichnet, anders als als so manche schematische ornament zeichnung von den oben erwähnten körperteilen, und ist allein somit schon was eigenständiges und ich würde mir keine sorgen wegen "kunsthaftigkeit" machen. es ist eine sehr gute zeichnung, die spaß macht.
  • lido
    ausgezeichnet!!!!!ich würde zu gern eines von deinen bildern in meinem skizzenbuch haben;) grüss dich
  • Brigitte Guhle
    Brigitte Guhle
    Vielleicht klappt es bei Dir, weil Du ein VIP bist? Habe nämlich auch firefox. Werde meinen Sohn mal fragen, möglicherweise weiß der was. Kriege die roten Punkte zum Teil nicht mehr weg. Das ist nicht gerecht :-((
    Ach und @hanni: Dat is ne Frau, die da qualmt. Das hat mir gerade so gefallen.
  • trebeM
    oh. da muss ein fachmann ran ... bei mir klappts (ich hab firefox)

    @efwe, tschuldigung, dass ich so ne plaudertasche bin :-)))
  • Brigitte Guhle
    Brigitte Guhle
    Pssst: Hab es probiert, erscheint nur Kauderwelsch und eine Nummer. Hab ich den falschen Browser oder was?
  • trebeM
    um das rauszufinden, liebe ambre, musst du lediglich auf den roten, grünen oder grauen punkt klicken. :-)))

    hoffentlich hab ich jetzt kein herrschaftswissen ausgeplaudert *kicher*
  • Brigitte Guhle
    Brigitte Guhle
    Wer vergibt denn hier die grünen und die roten Punkte? Habe ich da auch noch was mitzureden? Herr Doktor, wenn Du das bist: Ich liebe und schätze Dich, aber lass die Finger von meinem Rot und Grün!!!
  • Pierre Menard
    Pierre Menard
    na da is ja direkt wieder einer mit ner pfeiffe. tip mal auf kanaster. zur frage: es gibt genug künstler die sich fremder vorlagen oder fotos bedienen. gerhard richter hat zb einfach mit fotovorlagen aus den massenmedien angefangen. ich denke das geht ok. wichtig ist letzendlich doch nur, dass du deine "künstlerische" idee transportiert. wenn die mit hilfe(auseinadersetzung/kommunikation) eines anderen passiert, stellt das kein problem da. und ob das noch kunst ist: the answer my friend is blowing in the wind.
  • trebeM
    du hast einen schönen, lockeren, offenen strich.

    edit: ich glaub, dass die frage (foto abmalen: ja oder nein) bei dir
    müßig ist, weil du genug zeichen/seh-erfahrung hast, dich nicht mehr sklavisch an fotos zu halten. du entscheidest/siehst selbst, was du zeichnest - insofern ist das bei dir völlig legitim.
  • KUNST
    gefällt mir
  • Brigitte Guhle
    Brigitte Guhle
    Ich danke Euch für Eure Kommentare. Das hilft mir wirklich weiter. Bin voller Elan und Begeisterung die Sache angegangen, dann dachte ich plötzlich: halt, ist ja alles geklaut, kannste nicht weitermachen, musst die Leute selber finden. Aber wie findet man Leute, die vor 50 Jahren schon gestorben sind, oder in Ländern leben, in die ich im Leben nicht hinkomme? Bin sehr erleichtert, werde jetzt an der Serie weiterarbeiten.
  • trofgniR
    Hi Brigitte,
    ich beziehe meine Ideen hauptsächlich aus dem Internet, Zeitschriften, alten Fotos und Postkarten oder ähnliches und stimme in diesen Punkten voll mit Bastian überein. Ich finde er hat das wunderbar beschrieben. Für mich ist die Motivauswahl eigentlich der kreativste Moment, da mit mir etwas passiert und jedes Gemälde, sei es nach Vorlage oder nicht, trägt die Handschrift des Künstlers. Wenn der Fotograf namentlich bekannt ist, versuche ich vorher Kontakt aufzunehmen und frage ihn ob das genehm ist.
    Ich finde deine Bilder tragen eine wunderbare Handschrift, mach weiter so.
    LG Sabina
  • bastian schreck
    bastian schreck
    und noch kurz was: natürlich ist es gut, wenn man neben der eigenen handschrift auch noch kompositionen, zuschnitt etc. verändern kann, um ein bild zu optimieren, aber wenn ein bild gut gewählt ist wird es da oft schwierig. das macht es aber für mich keinesfalls zu schlechterer kunst, da der prozess der motivauswahl für mich oft schon mit zum schaffen gehört. und wenn ein motiv schreit mal mich, warum soll man dann nicht... ;)
    rest siehe unten
  • bastian schreck
    bastian schreck
    finde der titel der serie rechtfertigt schon allein deine verwendung von vorlagen. du gibst nicht vor, es wären deine fotoovorlagen gewesen und das ist ehrlich und gut. zu der frage ob das kunst ist, nach anderer leute vorlagen zu malen denke ich deine bilder sprechen für sich. du machst halt sehr sehr guten honig! ;) und darum ist es für mich unbedingt kunst, auch wenn andere das anders sehen, worüber ich mir durchaus bewußt bin... und es ist für mich ehrliche ungezwungene kunst. der mensch ist für mich nach wie vor das anspruchvollste sujet, und du hast ihn perfekt im griff!
    danke und ende ;)
    beste grüße bastian
  • ykcotS
    ich kann dich da voll verstehen und muss zugeben, ab und zu auch meine bildideen von fotos aus büchern, zeitschriften oder kalendern zu beziehen. ich seh das aber nicht all zu problematisch, wenn du das motiv in eine eigene bildidee umwandelst und nicht fotorealistisch "abmalst".
    wenn also ein motiv eine intensive bildidee in einem auslöst und diese geradezu nach umsetzung schreit, ist die vorlage nicht mehr, als ein impuls, der einen ganz eigenen mechanismus in einem auslöst. mit einer abbildung oder abmalen hat das dann absolut nichts mehr zu tun. man interpretiert im schlimmsten fall und man schafft im besten fall etwas echt neues. für mich ist es demnach absolut legitim, mich auch von fotos inspirieren zu lassen.
    deine portraitskizze ist übrigens klasse! lg rolf
  • apogaeum
    apogaeum
    Liebe Brigitte
    Zu Deiner Frage: Man konnte hier schon an anderer Stelle lesen, dass Photographie ein "Authentizitätsversprechen" gibt, das aber das gemalte Bild nicht geben kann. Ein Abmalen würde diesen Aspekt von Photographie übersehen und müsse von daher dem Vorbild in der Qualität hinterherhinken. Diese Meinung kann ich nicht mehr teilen, seitdem durch die Computertechnik, aber auch schon davor, Photomontagen im Sinne von "Fakes" möglich geworden sind und in der Vergangenheit schon zu Beginn des letzten Jahrhunderts eingesetzt wurden. Zudem ist Malen immer auch Abstraktion des Gesehenen durch den Maler, und der Maler bringt immer auch seine Persönlichkeit, seine Sichtweise und seine Handschrift hinein. Auf einer höheren Ebene der Abstraktion kann die bildnerische Auseinandersetzung mit dem Photo auch eine eigene Stellungsnahme dazu werden. Die photographische Vorlage wird in diesem Fall zu einem Zitat. Auch in der Filmkunst wurden Gemälde bereits in Form von Szenenbilder zitiert, in der Literatur wurden Dramen in Romanen aufgegriffen. Zu Deinem Bild wie auch zu allen anderen Werke von Dir, die auf Deiner Homepage zu sehen sind, kann ich nur meine Bewunderung aussprechen.
    Gruß A