KunstNet uses Cookies. Details.
Stillleben, Malerei,

StillebenMalereiReal

TitleTrommeln
Material, TechniqueOil on canvas
Dimension 70 x 80 cm
Year, Location1989 Wiesbaden
Tags
Categories
Info2434 16 6 by 6 - 4 Votes
  • 16 Comments Sign in to leave a comment.
  • Angelika Reeg
    Angelika Reeg
    ausgezeichnet gemalt
    lg angy ;-))
  • Brigitte Guhle
    Brigitte Guhle
    Jetzt hatte ich genügend Zeit, mir Eure Vorschläge und Einwände durch den Kopf gehen zu lassen. Ich werde keine skurrilen oder phantastischen Bilder malen, das steht fest. Das hat mich noch nie interessiert und vieles von dem, was man in dieser Richtung sieht, halte ich auch für krampfig, schwülstig oder einfach geschmacklos.

    Was Arbeiten nach Vorlagen angeht, bin auch ich der Meinung, dass man so wenig wie möglich nach Vorlagen Anderer arbeiten sollte. Ich erarbeite mir meine Vorlagen zum größten Teil selbst. Für die Musikinstrumente bin ich seinerzeit nach München gefahren und habe dort zwei Tage im Museum fotografiert. (Damals noch mit der alten zweiäugigen Rollei mit Stativ, Lampen, Verlängerungsschnur etc.)
    Ich wollte mich ausgiebig mit den historischen Instrumenten auseinandersetzen. Nach den beiden gezeigten Bildern habe ich mich aber wieder dem Porträtieren zugewandt.

    Ich könnte ohne weiteres Menschen in jeder Position und Aktion aus dem Stand zeichnen - ohne jegliche Vorlage. Habs einfach oft genug geübt. Aber das ist nicht meine Intention. Ich möchte Menschen zeigen, die wirklich existieren und ihnen durch meine malerische oder zeichnerische Umsetzung eine Würdigung erweisen, die sie im realen Leben möglicherweise nie bekamen. Und um ihnen vielleicht auch etwas von dem ihnen eigenen Geheimnis zu entreißen.
    Ich werde mich bemühen, mich auf diesem Weg weiter zu entwickeln. Noch weniger Tamtam, noch ehrlicher.

    Danke für Eure Kommentare. Auch wenn ich anderer Meinung bin, helfen sie mir doch, mir über mein Anliegen noch klarer zu werden.
  • trofgniR
    Ich schließe mich Barbara an: du bist eine gute Zeichnerin!
    LG Sabina
  • musrednar
    das was du wolltest (gute zeichnerin), hast du offensichtlich erreicht :-)
    was auch immer noch kommt oder nicht kommt, wird auch (oder gerade) im altersschwachsinn seinen/deinen weg gehen ;-)
  • Brigitte Guhle
    Brigitte Guhle
    Also ich denke, wenn ich jetzt anfinge, phantastische Bilder zu malen, wäre das irgendwie verlogen, total aufgesetzt. Obwohl ich Anfang 20 auch mal so 'ne surrealistische Phase hatte, wie viele in dem Alter. Aber das mit dem vor die Tür gehen und gucken, wie die Welt ist mit den Menschen drin, das ist schon das, was mir entspricht. Aber auch da möglichst nichts Sensationelles. Ich hoffe, dass meine Persönlichkeit sich noch ein wenig weiter entwickelt, bevor mich der Altersschwachsinn umgibt. ;-)
    Davon abgesehen, hatte ich eigentlich nie den Wunsch, Kunst zu machen. Ich wollte eine gute Zeichnerin sein und basta. Werde mir Eure Vorschläge durch den Kopf gehen lassen.
  • cobolt
    cobolt
    Die Frage ist doch auch, ob er/sie das will. Dafür ist eine Änderung der Gewohnheiten und der Wahrnehmung notwendig. Wer solche Bilder z.B. aus geschichtlichem Interesse oder aus der Entspannung heraus erstellt, (andere Leute schnappen sich n Puzzle oder betreiben Modellbau oder so), sieht dafür gar keine Veranlassung. Wer sich so einen Wechsel wünscht, muss eigentlich nur vor die Tür gehen. Da gibts genug Themen, für die man keine Phantasie braucht.
  • trofgniR
    Ich finde fotorealismus nicht langweilig, denn auch beim Malen bringt jeder sein "ich" ein. Und wenn es deiner Persönlichkeit entspricht ist das genau richtig.
    Das Bild finde ich einfach genial.
    LG Sabina
  • musrednar
    ich glaube auch nicht, dass phantasie tatsächlich notwendig ist, um vom dokumentarischen wegzukommen. bestimmt schwirren manchesmal etwas skurille bilder (auch) durch deinen kopf, ohne dass du dich extra dafür auf eine phantastische reise begibst, sondern einfach so, mitten am tag, beim tun von alltäglichem.
    und die kannst du dann ja realistisch malen ... so für den anfang ...
  • Brigitte Guhle
    Brigitte Guhle
    Ich fürchte, das Dokumentarische, Realistische ist ein Teil meiner Persönlichkeit. Ich habe wahrscheinlich viel Intuition aber recht wenig Phantasie.
  • cobolt
    cobolt
    Lös Dich von den Vorlagen und dem Dokumentarischen und wir werden wohl noch ganz andere Sachen von Dir sehen - wenn Du willst.
  • Brigitte Guhle
    Brigitte Guhle
    Danke für Eure Kommentare. Ja, ich habe das so gemacht. Ich hoffe, dass ich mich inzwischen etwas weiter entwickelt habe. Fotorealismus ist ja eigentlich recht langweilig - und es ist schwer, davon loszukommen. Habe zwischenzeitlich sogar mit der linken Hand gemalt, damit nicht alles immer so genau rauskommt.
  • zmaus
    zmaus
    Superrealistisch... klasse!
    LG, Sabine
  • bastian schreck
    bastian schreck
    nee, is nicht wirklich gemalt, oder? doch, ist von brigitte, die macht das so...
    ohne worte!
    beste grüße bastian
  • apogaeum
    apogaeum
    Zu dem Thema hatte ich doch letztens auch ein Bild:


    Das Individuum feiert Weihnachten und ist jetzt nicht mehr da

    Mein Beitrag wollte sagen, was Deiner hier U N W E I G E R L I C H in mir wachruft: Eine abgelegte Trommel fragt immer nach dem Verbleib des Trommlers, lässt dessen N I C H T D A S E I N spüren.

    LG A
  • efwe
    efwe
    sehr sehr fein--steht wohl in bezug zu dem saiteninstrument das ich neulich sah--

    einzig -die schatten finde ich zu -hm-farblos ¿- lg-
  • dirgiSpoT
    sehr fein. gut beobachtet. und mit dem vielen weiss: find ich eh immer gut.