KunstNet uses Cookies. Details.
Alt, Konzertnachwehen, Malerei,

weiterhinälterekonzertnachwehen

TitleSometimes
Material, TechniqueAcrylic on canvas
Dimension 30 x 120 cm
Year, Location 18.01.2006 Berlin
Tags
Info1829 11 1 3 by 6 - 1 Vote
  • 11 Comments Sign in to leave a comment.
  • Tatjana Senz
    Tatjana Senz
    Und wieder dazu gelernt:)
    So wird das aber auch nichts mit der Tatü- Weltherrschaft;))))
  • Herr Lehmann
  • Tatjana Senz
    Tatjana Senz
    Bekomme ich auch noch eine Übersetzung...für miroig??*fragt die piepstimme*;)
  • Herr Lehmann
    Herr Lehmann
    gut
    miroig
  • oediF
    schöne nachwehen wieder. ein milder frühlingsduft zieht durch das bild. flott gepinselt
  • Tatjana Senz
    Tatjana Senz
    Jupp!!Aber wie gesagt bisher noch gar nicht benötigt:))))
  • attol
    Das ist echt interessant, danke! ich werde es auch mal versuchen!...retarder...ein Mittel, was die schnelle Trocknung verhindert, nicht?
  • Tatjana Senz
    Tatjana Senz
    Ich danke euch Beiden.
    @ lotta...wie sagte mal jemand so schön, meine alten Ölbilder sehen immer wie Airbrush aus:) Wer weiß vielleicht habe ich mir diese Technik ja wirklich erhalten und bekomme dass jetzt auch endlich mit meinem eigentlich verhassten Acryl zustande;)Zumindest macht mich dein kommentar diesbezüglich glücklich.
    Bisher, und das erstaunt mich wirklich mußte ich noch nie einen retarder einsetzen, dabei mag ich ja acryl eben nicht, weil es so trocken ist.Ich trage immer die farben ungemischt auf die Leinwand und mische die noch feuchte Farbe direkt auf der Leinwand mit helleren Tönen auf.Die Basisfarben sind meist sehr stumpf und haben eine festere Konsitenz, dannach kommt die etwas weichere und flüssigere Farbe rauf.
    So jetzt aber genug meiner kleinen Geheimnisse;)))Liebe Grüße von Tatjana
    @ beckbye, genau dass ist auch immer meine Assoziation, wenn ich das Bild sehe:) Danke für deine Worte:)
  • beckbye
    beckbye
    Wie der Winter, der die Farbe des Herbstes verwischt...
    ein superschönes Bild
    alles liebe sabine
  • attol
    oh,! sehr eigenwilliges Format! Was ich an deinen letzten Bildern bewundere, ist der leichte Farbauftrag, besonders die hellen, fast weißen Flächen, sie wirken wie Federn, wolkenweich, doch zerrissen, ...ich sehe gerade, Acrylfarben, wie mischst du die Farben? bei mir wird das immer batzig, so fett...bei Dir sind diese Flächen, auch die anderen Farben...ich kanns nicht beschreiben...einfach federig-wolkig-leicht, gefällt mir!
  • zmaus
    zmaus
    Wieder mächtig wuselig ;o)) Aber durch die gedeckten Farben nicht unruhig oder so. Macht mich nicht wuschig! ;o))

    LG, Sabine