KunstNet uses Cookies. Details.
  • 6 Comments Sign in to leave a comment.
  • A-Hatter
    A-Hatter
    Tolle Arbeit. Von dieser Technik bin ich fasziniert das sind ja ungeahnte Möglichkeiten. Werde mich mal ein lesen.

    Dank dir, ich hab zur Zeit die Lust an dieser Technik verloren ..weil nu, vielleicht zu viele Möglichkeiten, ich weiß auch nicht. Kommt vielleicht wieder.
    Mit Dank und lieben Grüßen, hatter
  • ehcSeG
    Tolle Arbeit. Von dieser Technik bin ich fasziniert das sind ja ungeahnte Möglichkeiten. Werde mich mal ein lesen.
  • A-Hatter
    A-Hatter
    Letztlich ist es ja egal auf welchem Medium man seine Kunst erschafft. Das Ergebnis ist das Entscheidende. Habe selbst ja auch viele digitale Bilder gezeichnet. Diese Technik, die du gerade anwendest, scheint viele interessante Bilder in sich zu bergen. Bin gespannt. Lg Phil


    Sorry, ich bin da ganz anderer Meinung, mir kommt es auf den Schaffensprozess an, nicht auf das was hinten dabei raus kommt, sozusagen. Ich mal ganz egoistisch für mich und nicht für den zukünftigen Betrachter.
    Egal, da kann man jetzt lange drumherum philosophieren.

    In Bezug auf Decalco will ich hier den "DJ Sepik"

    /kagel

    nicht unerwähnt lassen, der in der Erforschung dieser, (auch) von Max Ernst, verwendeten Maltechnik wahre Wunder zu Stande bringt und mich immer wieder durch seine Entdeckungen motiviert hat.

    LieGrü hatter
  • sokinollihP
    Letztlich ist es ja egal auf welchem Medium man seine Kunst erschafft. Das Ergebnis ist das Entscheidende. Habe selbst ja auch viele digitale Bilder gezeichnet. Diese Technik, die du gerade anwendest, scheint viele interessante Bilder in sich zu bergen. Bin gespannt. Lg Phil
  • A-Hatter
    A-Hatter
    Erinnert mich an Hausstaubmilben. Ich weiss auch nicht warum. Jedenfalls ein sehr lebendiges Bild und eine interssante Technik. Lg Phil


    Dank dir!
    Mich erinnert es ein bisschen an einen Flo(h)kati Teppich, aber mit diesen Impressionen sind wir ja nicht sehr weit auseinander ;)
    Jap, und die Technik fasziniert mich zur Zeit. Da ist soviel drin, da kann man soviel mit machen. Wenn man sich erst einmal von dem Gedanken löst ein "Werk" auf mehr oder weniger nachwachsenden Rohstoffen "verewigen" zu wollen und statt dessen das ganze nur als Vorlage für eine digitale Bearbeitung nimmt.

    ...und irgendwie hat das auch was vom Scannen alter Glasplattennegative. Irgendwie was Geheimnisvolles.

    Also ich weiß nicht .. bin ganz am Anfang, weiß´noch nicht wie man den Schaffensprozess kontrolliert und ob man den überhaupt kontrollieren sollte. Es gibt einfach zu viele Stellschrauben.

    Gut, ja, Decalco ist nix Neues. Hab aber bislang nur von Versuchen gehört diese mit verdünnter Öl- oder Acrylfarbe zu erstellen. Auf Glas geht das auch mit Wasserfarben. Und alles ganz ökologisch. Die Glasplatten kann man wiederverwenden, ...die Farben darauf auch, wenn man will ...

    . . bevor ich nun in enthusiastische Brabelei verfalle ..
    hab liebe Grüße,
    Hatter
  • sokinollihP
    Erinnert mich an Hausstaubmilben. Ich weiss auch nicht warum. Jedenfalls ein sehr lebendiges Bild und eine interssante Technik. Lg Phil