KunstNet uses Cookies. Details.
Fotografie, Tempotaschentuch, Abstrakt, Vergangenheit

FotografieTempotaschentücherAbstrakt

  • Uploaded by apogaeum

    Mit längst abgelegten Taschentüchern
    Nasolabialfalten und präfrontal tupfen
    und beim Quecksilberamöbenrennen auf Pantoffeltierchen setzen.
    Dazu Pfeife rauchen und dem Jungen für die Bratwurst fünf Euro geben.



TitleVergangenheit
Material, TechniqueRauminstallation unter dem Scanner
Dimension IEPG
Year, LocationWürzburg, 2006
Price Purchase
Tags
Categories
Info1000 19 2 5 by 6 - 2 Votes
  • 19 Comments Sign in to leave a comment.
  • musrednar
    ich mag solch "leere" applikationen, die mich anregen zu vielem. auch diese hier. den weiteren betrachtern erspare ich jedoch mein ergüsse dazu, um die "leere" nicht kaputt zu machen.
  • ok
    hopp
  • apogaeum
    apogaeum
    Danke allen für die Kommentare und die Anregungen...
  • Sabine Minten
    Sabine Minten
    "Die Geschichte der Kunst" von E.H. Gombrich (also die Ausgabe für Erwachsene)gehört zu den Standardwerken für´s Kunststudium. Es zeichnet sich übrigens durch eine "unakademische" flotte Schreibe aus, die sich mit gleichzeitigem Genuss von Kaffee und Croissants bestens vereinbaren lässt. Ich kann´s jedem, der seinem Kunst-Horizont auf angenehme Art einen Schubs über den Tellerrand geben will, nur empfehlen.
  • ilerb
    Ich muss das jetzt noch schreiben.

    Kurz nachdem ich gestern im KN war und meinen Kommentar hier geschrieben habe, bin ich durch den Schnee zu Bösner gestapft. Bösner ist wie für mich wie Tiffany für Audrey Hepburn. Ich kann stundenlang dort herumwandern an der Leinwand riechen, Farben anschauen und in den Büchern wühlen. Was ich auch tat. Ein Buch zog mich an. Ernst Gombrich, den ich nicht kannte, ´eine kurze Weltgeschichte für junge Leser´. Ich pickte es heraus, weil mir die ersten paar Sätze gefielen. Und ich mein Hirn, wenn, dann sehr gerne mit Wissen, das in Büchern für Kinder und Jugendliche mitgeteilt wird, fülle und ich dann wirklich verdaue und assimiliere und nicht bloss als Fremdkörper in mir habe oder wieder ausspucke.

    Ich habe dieses liebevoll faszinierende Buch in einem verschlungen. Und bin begeistert. Sowohl vom Buch als auch vom Autor. Der wie ich nachlas, auch und im besonderen sich mit Kunst beschäftigte.

    Warum ich das hier schreibe.
    Am Buchumschlag als etwas kleiner gedruckter Satz stand folgendes:

    ´So ist es mit der Erinnerung. Mit ihr leuchten wir hinunter in die Vergangenheit.`

    Und genau das empfand ich bei deinem Bild.
    Und kurze Zeit später fand ich das Buch.

    Hat mich nun dein Bild und mein Gedanke dazu zum Buch und zu neuen spannenden Entdeckungen und einem Autor, den ich näher kennenlernen will, geführt?
    Ja.
  • Neithard Schmidt
    Neithard Schmidt
    Highlight...bin begeistert:o)
  • Wolfgang Glockshuber
    Wolfgang Glockshuber
    Schade daß ich das nicht als Kunst verstehen kann, bin vielleicht zu konservativ...ich nehms immer zum Nase putzen!
    Gruß Wolfgang
  • Angelika Reeg
    Angelika Reeg
    ahja danke sehr, kann ich grad gut gebrauchen ;-))
  • odnaliW_ocsicnarF
    h h hatschiiiiiiiiii!!!!!
  • Pierre Menard
    Pierre Menard
    so retinal jedenfall ein highlight, das gegenteil von überbordener fülle. minmaler genuss der projektionsraum für eigene vorstellungen und reflexionen frei läßt, ohne das man an hierarchische erzählstruktur gebunden wäre. wenn der text nicht wäre. der macht es für mich etwas kaputt.
  • apogaeum
    apogaeum
    >>Interessen : Singen, Videoclipdance, Fotografieren (nicht professionell) kleine Kinder, Jesus und noch eine ganze Reihe weiterer Sachen.<<
  • esuom_yzarc
    Danke, bertl, deine Komplimente höre ich immer wieder gern! :-P
    Deswegen mag ich doch auch deine Bilder so gern, weildu so einen tollen stil ahst der irgendwie langweilig aber künstlerisch hoch interessant ist... :D
  • evitcurts
    taschentücher oder taschenbücher?
  • El-Meky
    El-Meky
    die alten Taschentücher über Bord werfen.
    's befreit hab ich gehört :o)
    lg Ella
  • evitcurts
    wenn ich niesen muss, muss ich immer die augen zumachen. und ich kann nix dagegen machen!

    hochinteressant diese taschentuch-sequenz
  • trebeM
    über dieses werk (vergangenheit) will ich gedanklich immer ein kissen legen. das kissen ist dann eine art vorhang, der dann aufgeht und der film kann beginnen...ein theaterstück, dass in sich abgeschlossen ist (triptychon), aber kontakt zur gegenward/"realität" hat (die leichte andersartigkeit des rechten tempos, die nach aussen rechts zeigt)


    crazy_mouse [heute um 16:49]
    "Hm, künstlerisch interessant aber für mich persönlich etwas langweilig...schade."

    dieses dein verhältnis von kunst und langeweile ist hochinteressant. danke cräääsie-mäusken.
  • esuom_yzarc
    Hm, künstlerisch interessant aber für mich persönlich etwas langweilig...schade.
  • ilerb
    Ich sehe ein Kreuz in den Tüchern.
    Die Vght ist nicht mehr.

    Ich sitze jetzt hier und tippe diese Zeilen. Und mein Tippen des vorigen Satzes ist nicht mehr.
    Mein Denken jetzt an das vorige Tippen ist mein Heraufholen der Erinnerung des in der Vergangenheit von mir hier Geschriebenen.

    Das fiel mir jetzt ad hoc zu deinem Bild ein.
    Ich mag es gerne.
  • ratzekatze
    ratzekatze
    fein *!* das macht kopffilm