KunstNet uses cookies and displays interest-based ads. details. ablehen
Kunsthandwerk

TitleHallo, hatter, das hätt´ste nicht gedacht, wa?
Tags
    Categories
    Info1087 36 11 2.8 by 6 - 6 Votes
    • 36 Comments Sign in to leave a comment.
    • Gast , 2

      Ave, verum copus! :)
    • efwe
      efwe
      sieht aus als waere der praeparator betrunken gewesen :O aber lieb der katz:)
    • Roderich
      Roderich
      Streit um fettesten Dackel
    • Gast , 5
    • otto_incognito
      otto_incognito
      Acht pralle Kilo!
      Aber fett ist er eigentlich nicht - eher stramm :D
    • Gast , 5
      Wieviel bringt er auf die Waage ? Hammer ;-)
    • Roderich
      Roderich
      Castor....ich hol dich raus aus diesem irrenhaus!
      gute nacht euch Otto's!
    • otto_incognito
      otto_incognito
      Noch einen kleinen kölschen Witz zum Abschied.
      Es muß sein.

      "tünnes liegt schwer verletzt und überall bandagiert im krankenhaus. entsetzt besucht ihn der schäl und jammert: dat is doch nit möchlich, ich hann dich doch jestern noch mit nem leckere mädche im kino jesinn! --- dat is et jo, stöhnt tünnes: ming frau hätt mich och jesinn! "

      TÄTÄÄ und Gute Nacht :D
    • Roderich
      Roderich
      gute nacht, hutbauer!
    • A-Hatter
      A-Hatter
      @A.Hatter - zu spät. Ich hab´ihn gerade in die Zeitmaschine gestopft, den Zeiger auf 5:53 und habe kräftig die Kurbel gedreht. Während wir also hier saßen und uns per internet unterhielten, ist er gerade im Begriff, in den Zug zu steigen.
      Wie Roderich allerdings den Zeitintervall zwischen unserem Jetzt in Castor´s Vergangenheit und dem Zeitpunkt,wo er Castor in Nürnberg vom Bahnhof abholen wird, überbrücken will, ist mir noch schleierhaft!


      Hähä, war noch gar nicht im Subjektiv.
      Aber ich muss schon sagen: Katzen in Zeitmaschinen stopfen ist nicht die feine Art.
      Soll Roderich die Konsequenzen tragen. Also, er hat die Sache ja als Erster angeleiert oder?
      Ich möchte jetzt nicht in seiner Haut stecken.
      So, aber nun schlüpfe ich endlich ins Subjektiv.
      Jut Night miteinander.
    • otto_incognito
      otto_incognito

      Die Identifikationsfiguren der Kölner
      🔗

      Ich werde ein ewig Fremder bleiben in dieser Stadt !!!!SCHLUCHTZ!!!!!
    • Roderich
      Roderich
      tünnes und schäl? neee, wohnen die bei dir im haus?
    • Roderich
      Roderich
      den anfang macht promiboxen (hab ich eben eingeschaltet).
      warum heißt das eigentlich promiboxen, ich kenne keinenen der beteiligten?!
    • otto_incognito
      otto_incognito
      na wie wohl? Castor wird franke......ich besorg ihm gleich ein halstuch mit dem frankenrechen!

      Besser Franke als Kölner.
      Kennst du Tünnes und Schäl?
      Grrrmmmmphhh!
    • otto_incognito
      otto_incognito
      @A.Hatter - zu spät. Ich hab´ihn gerade in die Zeitmaschine gestopft, den Zeiger auf 5:53 und habe kräftig die Kurbel gedreht. Während wir also hier saßen und uns per internet unterhielten, ist er gerade im Begriff, in den Zug zu steigen.
      Wie Roderich allerdings den Zeitintervall zwischen unserem Jetzt in Castor´s Vergangenheit und dem Zeitpunkt,wo er Castor in Nürnberg vom Bahnhof abholen wird, überbrücken will, ist mir noch schleierhaft!
    • Roderich
      Roderich
      na wie wohl? Castor wird franke......ich besorg ihm gleich ein halstuch mit dem frankenrechen!
    • A-Hatter
      A-Hatter
      Das alles macht mich so was von fertig.
      Katzen in Zügen, auf Flüssen.
      Ich gebe meine objektive Haltung nun gezwungenermaßen auf. Wechsel in das Subjektiv und schau fern.
      LieGrü euch beiden.
      Bin gespannt wie das >Experiment< ausgeht.
    • Roderich
      Roderich
      ich bin schon gespannt wie er sich in frfindet! wird er mich überhaupt verstehen oder wird man einen dolmetscher benötigen?
      .....vielleicht behalte ich ihn ja sogar! :)
    • A-Hatter
      A-Hatter
      morgen früh fährt um 5:53 uhr ein zug am kölner hauptbahnhof los der um 10:27 uhr am hauptbahnhof nürnberg ankommt. setz ihn da rein, ich hol ihn am bahnsteig ab!
      Castor...juchu, ich freu mir! :D

      Freude ist bei einem solchen Experiment fehl am Platz. Bleibt objektiv.
    • A-Hatter
      A-Hatter
      Roderich ................
      ...oder schwimmen?

      Stimmt. Wie heißt nochmal der Fluß, der hier oben in Köln, gespeist aus munteren Gebirgsquellen, seinen
      Anfang nimmt und dann in lieblichen Windungen bis hinunter nach Nürnberg fließt - mir fällt´s grad nicht ein.
      Jedenfalls, hab´ ihm jetzt die Schwimmweste angezogen und los geht´s!


      Owei! Ich glaube da kommt es durch deine geographischen Unkenntnisse zu Turbulenzen, die Wahrscheinlichkeitswellen werden ganz ordentlichl miteinander interferieren. Tu das nicht!
    • Roderich
      Roderich
      morgen früh fährt um 5:53 uhr ein zug am kölner hauptbahnhof los der um 10:27 uhr am hauptbahnhof nürnberg ankommt. setz ihn da rein, ich hol ihn am bahnsteig ab!
      Castor...juchu, ich freu mir! :D
    • otto_incognito
      otto_incognito
      Roderich ................
      ...oder schwimmen?

      Stimmt. Wie heißt nochmal der Fluß, der hier oben in Köln, gespeist aus munteren Gebirgsquellen, seinen
      Anfang nimmt und dann in lieblichen Windungen bis hinunter nach Nürnberg fließt - mir fällt´s grad nicht ein.
      Jedenfalls, hab´ ihm jetzt die Schwimmweste angezogen und los geht´s!
    • A-Hatter
      A-Hatter
      Objektiv betrachtet denke ich nicht, dass der allgemeine Sachverhalt dadurch irgendwie geändert wird.
      Das Vieh kommt eh als Wahrscheinlichkeitswelle an.
      Allerdings kannst du dir die Handgranate sparen wenn er selbst Auto fährt.
      Ja, gute Idee: Experimente sollten immer effizient durchgeplant werden.
      Apropos, hast du schon ein Ethik Votum für diesen Versuch eingeholt?
    • Roderich
      Roderich
      ein fahrrad wäre glaub ich ideal, das würde auch seine gelenke schonen.
      oder schwimmen?
    • otto_incognito
      otto_incognito

      Schwierig. Die Bimmelbahn soll´s nicht sein, die Mikrowelle wurde mir gerade verboten und
      in den DHL-Paketen bekommt er regelmäßig Blähungen Soll er doch mit dem Auto fahren !
    • Roderich
      Roderich
      wie der hamster in Maniac Mansion? lass das!!!
    • otto_incognito
      otto_incognito

      Ich vereinfache den Vorgang, indem ich das Vieh per
      Mikrowelle in eine Stehende Welle transformiere. Das
      spart auch Kalorien!
    • Roderich
      Roderich
      Ich setz´ ihn Morgen früh in die Bimmelbahn Richtung Nürnberg
      Nach wieviel Stunden ungefähr dürfte er dann angewackelt kommen ?


      ich hatte da eher an ein paket von dhl gedacht, schnell und zuverlässig!
    • A-Hatter
      A-Hatter
      Ich setz´ ihn Morgen früh in die Bimmelbahn Richtung Nürnberg
      Nach wieviel Stunden ungefähr dürfte er dann angewackelt kommen ?

      Das kommt auf das Experiment an. Hast du ihm eine zufällig explodierende Handgranate ans Bein gefesselt, oder raffiniertere zufällig tötende Mechanismen angebracht?
      Egal, wie auch immer, Morgen in der Früh wird er zu einer Wahrscheinlichkeitswelle.
      Rodi muss dann gegebenenfalls alles sauber machen. Aber das ist ja nicht mehr dein Problem.
      Deine Probleme fangen erst an, wenn er wieder wohlbehalten bei dir ankommen sollte.
      Wie willst du ihm dann nur die Sache mit dem Experiment erklären?


    • otto_incognito
      otto_incognito
      Ich setz´ ihn Morgen früh in die Bimmelbahn Richtung Nürnberg
      Nach wieviel Stunden ungefähr dürfte er dann angewackelt kommen ?
    • Roderich
      Roderich
      darf ich ihn mal für ein we haben? ich füttere ihn auch gut damit er sein gewicht hält....versprochen.
    • otto_incognito
      otto_incognito
      ALSO!
      Wer denkt, er könne meinen lieben Kater wie ein schnödes
      quantenmechanisches Teilchen behandeln, der, und wäre
      es sogar, er hieße Schrödinger, bekommt es mit mir zu tun
      !
    • A-Hatter
      A-Hatter
      Was soll ich dazu schreiben. Ich weiß es einfach nicht.
      Katzen oder Kater -diese beiden Katzenarten unterscheiden sich im Wesentlichen nur durch ihren Körperfettanteil- gehören zu den temporal unstetigen Tieren oder besser Wesenheiten dieser Erde. Mal sind se da, dann sind se wieder weg.Was mich an nicht lokale Phänomene, das Wellen-Teilchen Problem des Photons und das Einstein-Podolsky-Rosen-Paradoxon denken lässt. Neulich auf dem Weg von der Arbeit,hatte ich eine Erleuchtung, sozusagen, und verstand das alles und wusste es zu erklären. Ich will dich hier aber nicht mit viel Heuristik und Deduktion quälen. Die Quintessenz meiner Erkenntnisse könnte man, zwar grob aber doch nicht zu sehr simplifizierend, wie folgt beschreiben: Im Gegensatz zu Grinsekatzen, die mal hier mal dort weilen, sind Photonen und andere Elementarteilchen, die sich mit der in diesem Universum erlaubten Höchstgeschwindigkeit bewegen, in einem gewissen Umkreis ihrer selbst, einfach überall. Aber was schreibe ich da. Eigentlich wollte ich dir nur mitteilen, das dieser Blick von seiner Durchlaucht mich an den Blick einer Katze erinnert, die ich vor langer Zeit bei der Realisierung eines Gedankenexperimentes eines gewissen Erwin Schrödinger in den ungewissen Tod trieb. Die Kiste mit dieser Katze steht seit Jahren bei uns unten im Keller. Noch habe ich keinen Verwesungsgeruch dort unten riechen können. Vielleicht lebt sie ja noch und sie ist da, oder sie ist gestorben und ist dort, wo auch immer. Aber dies gehört ja eigentlich zum Wesen der Katze.
      Kurz (so als Take-home-message): Katzen sind keine Photonen.

      LieGrü hatter
    • Roderich
      Roderich

      in verschwenderischer Menge!


      ich fürchte auch....seine durchlaucht hat zugelegt!
    • Gast , 2

      Oh, welch animalische Schönheit in generösem Quantum!
    • Roderich
      Roderich
      grüß dich, euere durchlaucht. :)

    Bisher: 509.081 Kunstwerke,  1.953.784 Kommentare,  284.970.004 Bilder-Aufrufe
    Schreib einen Kommentar zum Bild: ‚‚Hallo, hatter, das hätt´ste nicht gedacht, wa?‘‘! KunstNet ist eine Online Galerie für Kunstinteressierte und Künstler. Kunstwerke kannst du hier präsentieren, kommentieren und dich mit anderen Künstlern austauschen.