KunstNet uses Cookies. Details.
Figural, Malerei, Real,

FiguralMalereiReal

TitleMan Man
Material, TechniqueÖl auf schwarzer Pappe
Dimension 23 x 10 cm
Year, Location2003, Schleswig
Price Purchase
Tags
Categories
Info2418 35 15 3 3.6 by 6 - 5 Votes
  • 35 Comments Sign in to leave a comment.
  • Jutta Reiss
    Jutta Reiss
    Für mich gute Kunst ...
  • timber
    timber
    starkes bild...
  • 666nuisirK
    Faszinierend...
  • Tschij
    Tschij
    links: eklig, düster, bedrückend
    rechts: frei
    LGreetz
    Tschij
  • tra_ennaej
    Na, wenn das besteck aus dem mund fällt, ist das ein gutes zeichen für die aussage und das ankommen der botschaft - na,ja - edit: bei kroker fällt mir auch das besteck aus dem mund, deshalb versuche ich das regelmäßig auf post-lunch-zeiten zu verlegen :-)))

    anders wie bei (gewalt)filmen, die rund um die uhr zur volksberieselung im fernsehen laufen... regt zum innehalten und nachdenken an - von der gefühlsseite der anderen seite - und weniger zum nachahmen der "coolen" seite.
  • relleum_c
    gehe auf /art-amk klicke wohin du willst -> treffer! weiter zu http://www.art-amk.de .... mir fällt endgültig das besteck aus dem mund ...
  • xer
    saustark
  • kiluga
    kiluga
    ich war grad nochmal auf deiner hp und bin wirklich beeindruckt..die extreme die in deinem bilder aufeinanders toßen wie zwei kurze momente aus einem film und dazwischen lässt du uns genügend platz hineinzutauchen und zuerleben..aber mebert hat es schon bestens zusammen gefasst..
    es ist schön dass du den weg hier her gefunden hast und ich sehe dich als eine wirkliche bereicherung..und ich hoffe ich werde noch oft von deinen bildern gefesselt zerzaust..
  • dirgiSpoT
    hallo andré!

    hab mir auch einmal deine seite angesehen und bin richtig schwer beeindruckt. dein platzproblem könnt ich auch versuchen zu lösen: würd dir gerne eine einzelausstellung in meiner galerie anbieten. also wenn du willst, meld dich.
  • trebeM
    .
  • André M. Kuhl
    André M. Kuhl
    Ich würde ja gern viele eurer Bilder kommentieren. Aber soviel Zeit habe ich gar nicht, dass das gelingen könnte. Ich finde es sehr aufregend zu sehen, wie sich hier anscheinend die besten und interessantesten KünstlerInnen des Kunstnet versammeln. Das hundertmal mehr, als ich vorher erwartet hatte. Ist vielleicht tatsächlich sowas wie ein "Netzwerk"? Jedenfalls für mich der erste Schritt in die Öffentlichkeit - obwohl die Schubladen voll sind und ich nicht mehr weiß, wohin mit den Leinwänden.
    Wie sieht es bei euch mit Ausstellungen aus? Gibt es dazu eine Themengruppe im Kunstnet?
    Gruß André
  • isseP
    War grad´ auf deiner HP - bin schwer entzückt!!!!!
  • kyzrm
    OH MAn, das ist echt heftig!
    Wenn als solcher "Gefangene" dennoch freier Mann.
    Die Innerliche Freiheit kann keinem weg genommen werden.

    Sehr gute Arbeit
  • Angelika Reeg
    Angelika Reeg
    für mich sind das zwei hanz eigenständige Bilder,
    trotzdem verbindet sie etwas, die Einsamkeit, das in sich
    gefesselt sein,
    Einsamkeit links im negativen Sinne, rechts im positiven
    hmmm, mehr fällt mir zur Zeit dazu nicht ein ;-))
    sehr ausdrucksvoll
    lg angy ;-))
  • euqip
    finde ich sehr diffus um ehrlich zu sein.
    beide bilder für sich sind gross aber die kombination ergibt für mich nicht soviel sinn...
  • Brigitte Guhle
    Brigitte Guhle
    Ist mir aufgefallen. Brauche noch ein wenig Zeit, um mehr zu sagen.
  • efwe
    efwe
    wieder wwas gutes--.)
  • lisa
    lisa
    eine Menge Gedanken zu Zwang und Freiheit, zu Können und Wollen, zu vielem..sehr intensives Bild
  • kiluga
    kiluga
    *!* krass geil gut..und auch ich freue mich auf mehr arbeiten.. ach die hp interessant..
  • Markus Bittermann
    Markus Bittermann
    Starkes Werk! lg bizzi
  • ESEIR_RETOR
    war eben auf ihre HaPe zu besuch und bin sehr angetan von ihren arbeiten. Finde sie sind ein erfreulicher zugang hier in diesem liebenswerten nestchen.
  • André M. Kuhl
    André M. Kuhl
    An Cobolt: Das Stichwort "Film" ist sicher treffend. Erstens habe ich mich lange Zeit mit Film beschäftigt und zweitens ist die Kombination kaum etwas anderes als die Montage beim Film oder beim Comic. Bislang wurde in der Bildenden Kunst dieser Gedanke der Montage relativ selten berücksichtigt bzw. genutzt - also: Das eine Bild interpretiert das andere. Oder: Jedes Bild ist für sich betrachtet sehr interpretationsoffen und damit inhaltslos. Jeder Betrachter füllt etwas aus dem Vorrat an eigener Subjektivität hinein - zum Beispiel die Assoziation mit Geiseln im Irak. Das ist legitim. Zwei Bilder grenzen sich gegenseitig ein, verringern den Spielraum, aber nehmen den Betrachter auch nicht am Gängelband.
  • trofgniR
    Eine faszinierende Arbeit die mich sehr anspricht.
    lg Sabina
  • cobolt
    cobolt
    Die Frage ist doch, welche Assoziation lösen sie aus. Bei mir ist das Buch, Comic und Film. Mir ist das nicht zu derb, denn ich denk bei sowas nicht an Psychologie, sondern an Bildsprachen und Szenarien. Rammstein fotografiert sowas und macht n Cover draus. Aber das sieht längst nicht jeder so *g*
  • André M. Kuhl
    André M. Kuhl
    Was heißt "Szenario wie bei schwedischen Krimiautoren"? Ist das Bild zu derb? Oder hast du das Derbe hier bislang vermisst?

    André
  • cobolt
    cobolt
    Ich bin entzückt! Langsam wirds richtig interessant hier. So ein Szenario gibts bei schwedischen Krimitautoren der derben Sorte :o))
  • Jenny Thalheim
    Jenny Thalheim
    schön, dass su den weg hierher gefunden hast!
    ich finde diese direkte gegenüberstllung, die du hier vorgenommen hast, sehr faszinierend und zu eigenen reflektionen anregend. gerade dass du den natur- und vor allem den meerbezug als sinnbild der schöhneit gewählt hast, spricht mich persönlich stark an.
    trägt nicht jeder diese zwei seiten in sich, die kontemplation suchend auf der einen seite, manchmal aber auch die unfähigkeit, die schönheit der welt überhaupt noch wahrnehmen zu können...
    ich bin sehr gespannt, was du hier noch zeigen wirst.
    lg jenny
  • André M. Kuhl
    André M. Kuhl
    Vielen Dank für die Kritik! Ich bin ja ganz neu hier in diesem Forum und habe auch noch gar keine Erfahrung mit Foren überhaupt. Und ich weiß auch noch nicht, ob ich hier mit meinen Sachen richtig bin. Aber nach vielen Jahren ohne echte Rückmeldung, wollte ich schon gern einmal sehen oder hören, was andere über meine Arbeiten denken, wie sie darauf reagieren. Dass zmaus negative Assoziationen hat, finde ich nicht schlimm. Im Gegenteil: Die Frage ist die, ob Kunst einfach nur schön sein soll und was sie in dem Fall von den industriell gefertigten "schönen" Dingen unterscheidet, die meist nur das Elend oder die Sinnlosigkeit dekorieren, in der wir gemeinhin leben...
    Das Bild hat zwei Teile, die zusammengehören. Es ist die Landschaft, die wir normalerweise schön und romantisch finden. Und es ist auf der anderen Seite der "Gefesselte", der entweder dies Schöne nicht mehr sehen kann, oder vielleicht auch nicht sehen will.
  • NIWREW
    Top!*****
  • tuhsediwhtuom
    ich interpretiere es eigentlich mehr als "in sich selbst gefangen sein" links und im kontrast dazu "äußerliche freiheit und weite" rechts
  • zmaus
    zmaus
    Danke Towe, ich reagiere sehr negativ merke ich, gradezu unwillig. Vielleicht, weil ich die Assoziation mit den Geiseln einfach nicht aus dem Kopf bekomme *Kopfschüttel*

    LG, Sabine
  • tuhsediwhtuom
    starke sache!
  • towe2005
    towe2005
    @zmaus: schau mal auf seine hp, da findest 'die erklärung'
    🔗

    Andre, hast 'n guten malstil, gefällt mir!
  • Harty
    Harty
    richtig kuhl! :-)
  • zmaus
    zmaus
    Erstmal herzlich willkommen hier im KN. Mit Deinem Werk hab ich leider so meine Schwierigkeiten. Das Bild des gefesselten Mannes - tja, bei solchen Bildern hab ich unweigerlich sofort die Bilder von den Geiseln im Irak vor Augen, das behindert ein bissel, hat aber mit mir und nicht mit dem Bild zu tun. Ausserdem hab ich im Moment keine Ahnung, was die Verbindung beider Bild-Teile sein soll. vielleicht ein bissel Erklärung dazu?

    LG, Sabine