KunstNet uses Cookies. Details.
Figural, Malerei, Real,

FiguralMalereiReal

TitleO.T.
Material, TechniqueMT
Dimension ca 66 x 47 cm
Year, LocationWien 2003
Price 520 EUR
Tags
Categories
Info2685 78 7 4 5.9 by 6 - 15 Votes
  • 78 Comments Sign in to leave a comment.
  • lessieg
    Seeeehr cool!
  • tra_nu
    "... hat das je geholfen?"
    Der Idealist in mir nimmt es zu den Favoriten, der Realist sagt "schrecklicherweise, ja". Über den Willen, so etwas bewußt anzurichten, um den größtmöglichen politischen Effekt zu erreichen, brauchen wir uns hoffentlich nicht zu unterhalten. Aber die rücksichslose und blutige Ausnutzung einmal gewonnener Macht hat es immer gegeben und wird es immer geben. So tickt der Mensch nun mal. Und dagegen kann man sich manchmal leider nur mit Kampf wehren. Und zu glauben, dass es den ohne "Kollateralschäden" gibt, ist naiv.
  • 46nahtaiveL
    boah...
    du findest in diesem forum viel kitsch
    das gehört mal nicht dazu.egal wie du den begriff
    beutelst

    und wie kommst du darauf dass verbrecher ihre taten
    begehen in irgendeinem gesellschaftlichen rückhalt?
  • BFnaitsabeS
    Auf meine Kritik an deinem Bild, es würde die Täter anonymisieren und unsichtbar machen, anstatt den sozialen Kontext von Gewalt, die Adresse der Täter, sichtbar zu machen, schriebst du dies: "Was hat ein Opfer davon, wenn der Täter gevierteilt wird? Lebt es ideell und posthum vom Blut, das ihm so zukommt? Kann es heilen, indem es "gerächt" wird? Abschreckung funktioniert nicht, wie vielfach statistisch bewiesen ist. Also bringt es auf seelischer Ebene irgendetwas ins Lot?"
    Dein Vokabular ist interessant. Den Täter identifizieren, um ihn zu "vierteilen", sein "Blut" zu vergießen, das Opfer zu rächen, abzuschrecken. Von all dem habe ich gar nicht geredet, als ich von den Adressen der Mörder gesprochen habe.
    Es ist ganz einfach: Ein Mensch begeht Verbrechen gegen die Menschlichkeit fast immer nur dann, wenn er mit seinem Tun in einer Gesellschaft Rückhalt findet, die ihn (wenn auch nur stillschweigend) bestätigt. Diesen Konsens durchbricht, wer den Täter abbildet, identifiziert, zum Thema und Bildmotiv macht, sich von schöner Kunst trennt (und sei sie auch, wie dein schauerromantisches Bild, schön schrecklich). Du ästhetisierst das Leid, indem du es fein säuberlich aus seinem Kontext löst und die Verbindung zum Täter übermalst. Und da hilft auch nicht, zu leugnen, dass Feministinnen wie Andrea Dworkin, Antirassisten wie Malcolm X, Antifaschisten wie Grosz, Antikapitalisten wie Zille, sozial Wache wie Daumier, Menzel oder Courbet die Welt verändert haben, indem sie das dumme Gesicht der Täter und die Folgen ihrer Taten, im sozialen Kontext wohlgemerkt, sichtbar gemacht haben. Deshalb sind deine Werke Kitsch, weil sie Profit aus dem Schauer schlagen, anstatt den Betrachter aufzufordern, einzugreifen (meistens gibts direkt vor der Haustür schon Gelegenheit dazu).
  • dnumreebdrE
    schubs!
  • Mo Häusler
    Mo Häusler
    Jeanne, hab ich schon erklärt, wie es zu dem kam... schon klar, so viele Kommentare, da geht das unter.

    Ich habe ihn als Maske, als "Distanz" genommen. Irgendwie hatte ich den Eindruck, dem Bild gerade noch entronnen zu sein.
    Da das offenbar missverständlich gelesen wird, habe ich das Emo nun herausgenommen.
  • tra_ennaej
    mich stört der: :O) drunter
  • Mo Häusler
    Mo Häusler
    Ich hab jetzt sehr lange meine Worte hin und her geschoben gedanklich - nicht erst seit deinem Beitrag, Herrmaennchen, sondern auch schon nach deiner Antwort, Sebastian...
    Ich bin an einem deiner ersten Sätze klebengeblieben - nämlich, dass mein Gemälde euch hilflos hinterlassen würde.

    Ich konnte auch nach deiner zweiten Antwort das irgendwie nicht auf den Punkt bringen, was mich da gestört hat, was mich auch so zum Widerspruch gereizt hat... vielleicht hätte ich nicht gleich antworten sollen. Erst eine Weile Grübelei hat mich dann weitergebracht in meiner gedanklichen Irrfahrt: Du schreibst, die Mörder hätten Adressen. Sie könnten in die Knie gezwungen werden etc.
    Und DA hab ich schon geknirscht!
    Was hat ein Opfer davon, wenn der Täter gevierteilt wird? Lebt es ideell und posthum vom Blut, das ihm so zukommt? Kann es heilen, indem es "gerächt" wird? Abschreckung funktioniert nicht, wie vielfach statistisch bewiesen ist. Also bringt es auf seelischer Ebene irgendetwas ins Lot?
    Meiner Ansicht nach nein.
    Gerade Kinder haben dieses Schema "Schuld >> Rache" nicht. Vielfach sind es gerade die nächsten Menschen, die innigsten Verbindungen, die ihnen zum Verhängnis werden. Diese tiefen Vertrauensbrüche sind nicht zu kitten oder gar ungeschehen zu machen, indem man mit ausgeklügelter Manier den Tätern zu leiden gibt. Die Kinder sind eingesponnen in ein Netz aus "Lieben-Müssen", geht es um ihre engsten Anverwandten, ihre Familie.
    Und selbst wenn es helfen würde, so steht es dem Kind nicht bei in dem Moment, wo ein Übergriff passiert.
    Körperliche Integrität als fragil zu erleben ist eine Erfahrung, die in ihrem Potential zu erschüttern schwer nachzuvollziehen ist. Das untergräbt ein ganzes Gebäude an Selbstverständnis.
    Diese Verursachungsnetze wären wünschenswerterweise Teil der Kunst, schreibst du. Ich würde dir Recht geben. Wenn ich nicht damit beschäftigt wäre, mich dem Opfer zu widmen, - das hat Herrmaennchen sehr gut benannt.

    Ich danke euch für eure Gedanken! Kommentare wie diese lassen mich immer wieder von neuem erkennen, wie toll der Austausch hier im Forum sein kann...

    Mo
  • sevorC-laH
    Ich weiß ;)
  • nehcnneamrreH
    unheimlich intelligenter beitrag, Hal-Croves :)
  • sevorC-laH
    Nu lasse mer mal dem Sebastian sei Meinung, gelle?

    Da ist schon was Wahres dran.

    Herzliche Grüße

    Hal
  • nehcnneamrreH
    gewalt ist aber zunächst ganz unmittelbarkeit. eine grenzüberschreitung, die ihre Verursachungszusammenhänge dem opfer aufgrund seiner unmittelbarkeit nicht gleichzeitig mitteilt. Verursachungszusammenhänge kommen vorher, nachher - als ihre verarbeitung durch das zuschreiben auf ursachen, personen. diese zuschreibungen machen oft ganz therapeutisch gewalt handhabbar und damit erträglich. sie wird so oft von sich weggeschoben - hin zu den anderen, hin zu den tätern - oder besser einer typischen tätergruppe - einem klischee - hin zu den ursachen, die vermeindlich eher von einem weiter weg sind (weil mann sie ja sieht, von aussen beobachten kann). ein allzuschnelles wegschieben von gewalt in eine abstrakte, entlastende, ferne schublade lässt gewalt in ihrer unmittelbarkeit und allgegenwärtigkeit an sich eher verschwinden. gewalt ist aber dem opfer im zeitpunkt ihres auftretens sehr unmittelbar, sehr allgegenwärtig.
    mo`s bild zeigt ja ein opfer - grade das fehlen von verursachungszusammenhängen lässt dem opfer die notwendige aufmerksamkeit und offenheit ihm gegenüber ohne gnädige ablenkungen durch verursachungsklischees der ihm passierten gewalt - sein körper ist da und schweigt, weil er schweigen muss und nicht den luxus hat, über die ursachen zu spekulieren und damit sozial agieren zu können. ich empfinde dem bild gegenüber eine grosse menschlichkeit dem opfer gegenüber, weil das opfer einfach so sein darf wie es "ist"- und nicht als sprungbrett für disskussionen instrumentalisiert wird, die von ihm, dem opfer als mensch, eher wegführen. das bild bleibt gnadenlos nur bei dem, was dem menschenlein da passiert ist.
    sag ich jetzt mal ins unreine als gegenpunkt - und will damit sagen, dass ich deine kritik viel zu einseitig finde, lieber herr sebastian.

    pfürti
  • BFnaitsabeS
    Nein, Kunst hat nicht zu agitieren, sie hat zu berühren. Die Darstellung von Gewalt sollte genau deshalb aber den bürgerlichen Käfig der Ästhetisierung verlassen und auch des betroffenen "Oh wie schlimm". "Gewalt ist nicht jenseits irgendwelcher Grenzen, Anschauungen und Gruppen". Stimmt. Gewalt ist nicht jenseits. Gewalt ist Identifikationsmerkmal bestimmter Gruppen (Männer, Nationalisten, Machtmenschen, Tierpfleger, Familien, Leibwächter, Soldaten). Sie ist auch nicht jenseits irgendwelcher Grenzen. Sie ist das einzige Mittel der Grenzziehung. Grenze und Gewalt sind ein Synonym. Gewalt ist rassistisch, sexistisch und speziezistisch. All diese Verursachungszusammenhänge sollten Teil einer zeitgenössischen Kunst sein, soll diese Kunst mich bewegen.
  • Mo Häusler
    Mo Häusler
    SebastianFB: Hat Kunst zu agitieren?
    Kann Kunst auch nur einen Schläger zur Vernunft bringen?
    Was an einem Bild kann dich hilflos machen?

    Ich bearbeite Würde und körperliche Integrität in meinen Bildern, und Übergriffe darauf. Plakative Täterprofile, sie anzuprangern, gibt es in meiner Arbeit nicht, ich arbeite nah an den Opfern. Die Gewalt ist nicht jenseits irgendwelcher Grenzen, Anschauungen oder Gruppen, sie ist uns viel näher.
  • odagleDleirbaG
    Sehr bewegend... äusserst brutal...aber eben leider viel zu oft Alltag.... Technisch brilliant umgesetzt !!!

    Gruß Gabriel
  • BFnaitsabeS
    Darf, soll, will man so was zeigen? Wenn es ein Foto wäre, dann wüsste man von den Tätern, man könnte gegen Krieg sein und man wüsste, wen zur Rechenschaft zu ziehen.

    http://beatles.ncf.ca/young_boy_disfigured.jpg

    Dein Gemälde hinterlässt uns auch hilflos, weil es nur feststellt, Gewalt existiert. Wäre es nicht sinnvoller, die Kritik an Gewaltausübung auch in der Kunstproduktion zu adressieren? Die Mörder haben alle eine Hausnummer! Sie wohnen, sie essen, sie sind auf Zuneigung angewiesen. Entziehen wir ihnen das: Und schon zwingen wir sie in die Knie! Das wäre ein Ansatz, der, in ein Kunstwerk integriert, uns an unsere Macht erinnern würde. Mir ist deine Kunst daher in all ihrem Engagement zu unengagiert.
  • rehcsorgreoj
    beeindruckt bin....
  • retsinimdA
    :)
  • fritzi
    abfallprodukt baby
  • Ursula
    Ursula
    *schieb*
    da kommen so viele Gefühle in mir auf... ich sehe anderes im Bild als in früheren Kommentaren beschriebenes...
    sehr intensiv, sehr in den Bann ziehend!
    LG Ursula
  • elGiero
    Iss ja jut, in vielen anderen hast du ja auch etwas bewirkt.
    MfG
    elG
  • tsinogyloP_ehT
    kunst ohne kompromisse......
    Recht so !
  • Mo Häusler
    Mo Häusler
    elGiero, danke dennoch herzlich für deinen Kommentar!

    Du hast recht, wenn du für deinen privaten Bildgenuß andere Bilder wählst, weil du so etwas dienstlich anschauen mußt. Darum geht es mir auch (dienstlich oder nicht): Um das Nicht-Wegschauen. Da kommt so viel Kindheit abhanden, so "normal", so brutal.
    Dass der Bildgenuß auf der Strecke bleibt, muß ich wohl in Kauf nehmen, wenn ich derartige Themen wähle - und sie sind mir ein Anliegen.

    Merci.
    Mo
  • elGiero
    Bin Kriminalbeamtin, so was muss ich mir leider dienstlich oft anschauen, aber privat.. nä, da guck ich lieber andere Bildkes, Sorry....
    elGiero
  • bastian schreck
    bastian schreck
    !
  • musrednar
    *weiterschieb*
    kann man sich gar nicht oft genug ansehen!
  • trebeM
    .
  • towe2005
    towe2005
    schieb....
  • relleum_c
    unterträglich,
    mein blick geht immer von hier zu da 🔗 (bildchen neben meinem monitor); unerträglich! du bist so gut!
  • Wolfgang Wagner
    Wolfgang Wagner
    ...Dein Bild ist die negative Kehrseite der Menschen. Man sollte beides erkennen. Sehr starkes Bild, das zum Nachdenken anregt...

    Grüße von Wolfgang
  • xer
    ...
  • Netyer
    Netyer
    kann nichts mit dem bild anfangen ist mir zu dunkel
  • xer
    nur mal n tipp:

    bild auf dem bildschirm darstellen
    3 bis 4 meter abstand vom monitor halten
    augen ganz leicht zunkeifen
    und bild unscharf werden lassen

    dann eindrücke schildern (..und denn verzapften müll revidieren)
  • Pigeldi
    Pigeldi
    Musste an meinem letzten Schultag vor den Osterferien erfahren, dass ein Schüler von mir jetzt versucht, seinen Eltern per Gerichtsbeschluss das Sorgerecht zu entziehen. Er wird seit Jahren misshandelt (hauptsächlich psychisch, aber gewürgt, geschlagen und angespuckt). Er war zwar verhaltensauffällig, aber damit hat nun keiner gerechnet. Glücklicherweise ist er jetzt in einem Alter, wo er sich wehren kann. Dein Geschöpf entbehrt all dies: Schutz, Liebe und die Möglichkeit, sich gegen Gewalt zu wehren. Sehr berührend.
    Aber gerade dennoch genieß ich manchmal auch schlichte, warme "Dekobilder". Meine Realität ist voll mit diesen Schmerzen, da brauch ich manchmal einfach Wellness. Daher ist es gut, dass es hier beide Seiten gibt.
    LG, Pigeldi
  • Margit Gieszer
    Margit Gieszer
    Der perfekte Zeitspiegel. Erschreckend. Extrem kraß. Und sehr wahr. Leider.
    Tolle Arbeit.
  • lido
    sehr sehr sehr stark! (nur die unterschrift kommt komisch..aber eben)
    ------------------------------------------------->
  • xer
    das einzige was ich jetzt wahrscheinlich verpasst habe war ein lachanfall!
    :)))

    ps: meine festplatte ist so groß!!!
    darauf ist noch jede menge platz, lass dich also ja nicht aufhalten ;)
  • sruoloc
    du fällst bei mir momentan noch unter vatermutterschutz, sonst würdst du jetzt was verpasst kriegen. :)))
  • xer
    ja perous colours, so!
    vielleicht sind deine synapsen aufgrund der frühjahrsmüdigkeit etwas erschlafft, aber wenn du dich richtig anstrengst wirst es vielleicht selbst du erkennen
    ;)
  • imihsas
    absolut gute arbeit..
    bewunder bewunder...
  • sruoloc
    ah so???
    :)))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))
  • xer
    nachtrag: trotzt der scheinbar grausamen "behandlung des themas" finde ich es auf jeden fall um welten subtiler als alles was bisher diesbezüglich hier gezeigt wurde
  • xer
    das muss jeder für sich selbst entscheiden ;)

    ps: gefällt
    pps: hier scheint es jedenfalls nicht allzu viele davon zu geben
    :)))
  • musrednar
    gutgeschobenundweiterschieb
    (da ich im kn niemals sterne vergebe, tu ich es auch hier nicht)
  • trebeM
    *schieb*
  • gabriele hitrik
    gabriele hitrik
    wunderbar shocking das thema. seid ich ein eigenes kind habe, bin ich da ein wenig hellhöriger mit. aber es ist kunst und da darf es sein, denn hier ist es in einem künstlichem raum, es wirft eben nur fragen auf, die keiner beartworten kann.
    sehr gutes bild tausend sterne.
  • towe2005
    towe2005
    @mo: ganz, ganz gut!- zu deinem text unten: ich möchte dir kurz erzählen, wie ich durch eine austellung, kunstmesse, museen wander: diese glatten, schön gemalten, schönfarbigen harmonischen bilder interessieren mich meistens nur sehr kurz, ab und zu geh ich mal näher ran um mir die technik anzuschaun oder auch nur die präsentation- aber diese 'scharfen' arbeiten, wie du es nennst, die ziehen mich magisch an- diese 'unschöne, vermeintlich bedeutungsschwangere, oftmals grob gearbeitet oder mit ganz ungewöhnlichen techniken oder materialien hergestellte kunst- da muss ich manchmal mehrmals hin und versuchen zu 'fühlen'- die sachen bleiben in mir und beschäftigen mich und bleiben oft jahrelang spannend- und deswegen mach bitte so weiter und lass die blumenwiesen die andern malen- die, die das was du in dir hast nicht haben....lg torsten ps schön glatt mag gut für die haut sein- aber sicher nicht für moderne kunst.....denn die welt in der wir leben ist alles andere als glatt....
  • cobolt
    cobolt
    Ja ... ja ... Aber das hier ist n Tritt in die Eier und keine Predigt. Das kann nicht jeder und schon gar nicht so gut.
  • odnaliW_ocsicnarF
    genau!! @cobolt :o))
  • cobolt
    cobolt
    Siehste: Man darf sich Dinge fragen, aber nicht zu oft und ständig, sonst wirste madig in der Birne. Letzlich soll man sich (auch) auf seine (hoffentlich nicht verkümmerte) Intuition verlassen. Was dann rauskommt ist krass, eindrucksvoll und gut gemacht.
  • asorrebonniz
    Guten Morgen Mo und danke, ich geh jetzt zur Arbeit und werde mal darüber nachdenken .....:-)
  • Mo Häusler
    Mo Häusler
    @ zinnoberrosa: oft genug frag ich mich komische Sachen:
    Macht es Sinn, scharfe Kunst zu machen? Oder tuts die entspannende Blumenwiese auch? Wieso sich exponieren - es schwimmt sich gut im warmen Teich.
    Macht es Sinn, feinsinnige Kommentare zu erhoffen? Oder missbraucht das bereits im Ansatz das, worum es in der Kunst (auch) geht?
    Macht es Sinn, dünnhäutig zu bleiben?

    ... sinnentleerte Denkstücke.
    Ich steh neben mir, schau mich lauernd an und grinse.
    Wie man halt so grinst, wenn man eigentlich ned recht weiss, wie man dreischauen soll. Bissl peinlich.

    Wofür oder wogegen... *g*
    Das heb ich mir für die nächste Denkrunde auf...

    Mo
  • asorrebonniz
    geholfen wofür? oder wogegen???
  • ooboop
    there is hope though

    ohne konnten wir alle gleich einpacken....
    strakes bild, schockierend...


    lg
    renata
  • El-Meky
    El-Meky
    der Säugling zerstört ....
    da gehen bei mir gleich zig Gedanken los über die Liebe zum Kinde und über Familienschicksale , Gewalt und Missbrauch
    und Gedanken über die vielen geschundenen ausgelieferten schutzlosen Seelen, die diese Wunden später vernarben lassen und tapfer ihren Weg im Leben und zum Menschen suchen.....

    sehr berührend!

    lg Ella
  • angelika tillmann
    angelika tillmann
    *sprachlos ist*
  • oediF
    ein aufruf die erde zu überwinden
  • odnaliW_ocsicnarF
    auch dieses bild wird nicht helfen, die schrecklichen dinge auf unserer erde zu beseitigen, hilft es aber sehr, die dinge im auge zu behalten und gegen die grausamkeiten zu kämpfen.

    danke mo.

    lg.francisco wilando.
  • dnumreebdrE
    >>@ claudine: nimms als Distanzsmilie. Als Maske. Als Valiumgrinsen.<<

    Achsooooooooooooooooooooo.

    Danke Mo.
  • eedna
    @mo, das ist absolut nachvollziehbar und dein werk hat auf mich jetzt auch eine ganz andere wirkung. für mich bist du hier eine sehr sympathische ausnahmekünstlerin,
    lg andee
  • NIWREW
    Das hier macht es mir ganz leicht ,in tiefste Demut zu versinken!
    Es bleibt nur beten!
  • Mo Häusler
    Mo Häusler
    @ andee: ja, du hast recht... diese Bildbeschreibung betreffs Kritik hab ich gelöscht. Das Bild hier ist breiter. Das wollte ich nicht mit meiner momentan etwas aufgerauhten Befindlichkeit das KN betreffend aufmischen.

    @ claudine: nimms als Distanzsmilie. Als Maske. Als Valiumgrinsen.

    @ all: ich danke euch.

    Mo
  • sonadora
    sonadora
    boah...krass....
    wie schaffst Du es, sowas zu malen?
    hat eine unglaublich extreme wirkung. ich kann mir das bild nicht länger als ein paar sekunden anschaun...
    wahnsinn...mutig...stark...beängstigend...
    -.-
  • Angelika Reeg
    Angelika Reeg
    nee hat es nicht!

    mich machen deine Bilder einfach nur platt und auch sehr traurig,
    sie gelangen an eine Stelle, die nicht so gerne angetastet wird, und genau deshalb sind diese Werke genial gut.

    lg angy ;-))
  • isseP
    Grauslich!
    Aber stark gemacht - 666 (um beim Thema zu bleiben) Sternti von mir!
  • kiluga
    kiluga
    du hast schon harte themen drauf .. aber manchmal fangen sie mich so ein das ich nicht genügend abstand dazu bekomme und es laufen filme in meinen kopf ab , das erschreckt mich..und das ist mit einen grund warum ich deine sachen so sehr mag.. man schaut nicht nur hin und denkt ja gut geil nett und krass und setzt sich mal schnell ein bisschen auseinader..udn geht zum nächsten über.. nein es ist mehr sie fesseln.. man muss ob man will oder nicht sich oft damit auseinandersetzten.. ich weiß es ist natürlich absicht.. aber nicht jeder schafft es das auch zuvermitteln.. aber du..das schlimme ist sobald ich etwas für mich zusammen gewürfelt habe aus meinen filmen gedanken .. verwerfe ich diese dann wieder und es kommen neue dazu .. so das ich oft nix schreiben kann zu deinen sachen..weil sie mich einfach zu sehr fesseln..und lähmen..
  • eedna
    stand unter dem bild vorhin nicht noch sowas wie...kritik im kn...hat das je geholfen ??
    es wirkt auf jeden fall bedrückend, aber die vorherige bilderklärung hielt mich vom kommentieren ab, lg andee
  • dnumreebdrE
    Dieses Bild seziert mein Herz innert Sekunden in seine gesamten Bestandteile. Und es entsteht eine Art Ohnmacht.

    Was mich zugegebenermassen sehr irritiert Mo, ist Dein lächelndes Smilie.

    Lieber Gruss, Claudine
  • efwe
    efwe
    @mo -das is wahnsinn------:O
  • edamoN
    uff!
  • damien stackebrandt
    damien stackebrandt
    das ist ein kunstwerk...ganz ausgezeichnet
  • musrednar
    nein, aber es ist gut, auf derart radikalsubtile art und weise immer wieder die aufmerksamkeit darauf zu lenken!!!
    sehr eindrucksvolle arbeit!
  • lisa
    lisa
    langsam erhole ich mich vom ersten Schock, und versuche mal, auf Deine Frage oben zu antworten: "nein"
  • tuhsediwhtuom
    @eifachfilm geht mir genauso
  • amalserdna
    beeindruckt mich.
    *
  • eifachfilm
    eifachfilm
    ui mo da schnürt es mir das herz zusammen...toll gemalt ... ein fürterlich eindrückliches sehr zum nachdenken anregendes bild..jetzt liebkose ich erst mal meine kinder .....
  • Mausopardia
    Mausopardia
    danke kleini klein....gute idee! ;-)
  • nielK_H
    mal die aufmerksamkeit hier hin lenk …