KunstNet uses Cookies. Details.
Poempics, Zeichnungen, Alptraum

poempics

  • Uploaded by Jenny Thalheim in poempics

    wie gehabt: das bild von mir, der text nicht:

    Alptraum

    Es ist Nacht.
    Ich erwarte den Schlaf.
    Endlich, er kommt.
    Ich träume.

    Der Traum –
    Die Grausamkeit der Realität.
    Sie zwingt mich zu sterben.
    Mir träumte ich sei der Messias.
    Ich nahm alle Schuld der Welt auf mich.

    Wahn und Gier,
    Hass und Gewalt,
    Krieg und Tod!
    Die Erde scheidet dahin,
    hinweggerafft von unzähligen Qualen,
    begleitet vom grinsenden Tod,
    dem letzten apokalyptischen Reiter.
    Niemand hält IHN auf.

    Der Propheten Worte werden wahr.
    Der Tod senkt sich hernieder,
    nimmt in Besitz,
    was eben noch lebendig schien.
    In unendlicher Güte
    Erreicht und verschlungen,
    von der Apokalypse der Zivilisation.
    Das Ende der Zeit!
    Der ewige Schlaf beginnt.

    Ich erwache sehend!

Titlealptraum
Material, Techniquekohle vs aquarell
Year, Location2006 Greifswald
Tags
  • poempics
Info1875 21 1 2
  • 21 Comments Sign in to leave a comment.
  • kiluga
    kiluga
    "schieb"
  • Jenny Thalheim
    Jenny Thalheim
    danke für eure gedanken und anregungen!

    nochmal zum text: der ist NICHT von mir, diente mir "nur" als inspirationsquelle, hat mich bewegt und ließ bilder in meinem kopf entstehen, dieses hier ist nur eine version davon. susrich, was du dazu schriebst sehe ich ähnlich, das empfundene leid der welt ist oft nur eine verschleierung des eigenen...
    @rex: sicher ist das nicht technisch ausgereift usw, aber darum geht es mir bei diesen bildern auch gar nicht, es sind reine gefühlssachen, habe keinen gedanken an komposition und einsatz der mittel verschwendet, einfach nur hingesetzt und drauf los. dass auch dabei eine entwicklung von bild zu bild statt findet, ist wahrscheinlich, mir aber eigentlich momentan egal, da es mir wie gesagt nur um den ausdruck von innerdingen geht. trotzdem danke für die hinweise...
    lg jenny
  • elhubmanmoS_hcirsuS
    Wow, Rex!!! Hast Du Kreide gefressen?? Auf dem Weg zu den sieben Geisslein??

    Dennoch, ich stimme Dir ganz zu :-) Vielleicht noch zum Gedicht die Anmerkung, dass es einfacher ist, das - abstrakte - Leiden der - ebenso abstrakten - Welt im Traum zu ertragen als das eigene - konkrete - am hellichten Tag. In der Bibel heißt das: sie schütteln Mücken, aber schlucken ein Kamel.
  • xer
    Die Bildsprache scheint ein Wenig unbeholfen. Dennoch ist es dir hoch anzurechnen dass du hiermit deine "Vision" und keine fotografische Vorlage zum Ausdruck bringst.
    Überdies ist die Dramaturgie des Werkes aus meiner Sicht nicht wegzureden.
    Nur ein Wenig Zeit scheint es mir noch (wie gesagt) zu brauchen, um die stilistischen Mittel wirksamer einsetzen zu können
    Aber dafür haben wir sie ja.. die Zeit :-)
    Na ja, nicht nur die
    ;)
  • Wolfgang Wagner
    Wolfgang Wagner
    ...das Bild ist gut. Nur den Text kann ich nicht ganz nachvollziehen. Sorry! Das war ja nur ein Traum - wenn auch ein Alptraum... schön gedichtet!...

    Es ist meiner unwesentlichen Meinung keine Grausamkeit, wenn jeder einmal sterben muß, sondern nur eine natürliche, gottgegebene Angelegenheit. Und wenn unser Lebensspender, die Sonne, einmal in einer Supernova verglühen wird und damit auch unsere Erde - und das etwa erst in 5 - 6 Milliarden Jahren - vorher wird sich auf der Erde noch viel verändern - es sei denn die Menschheit bringt sich in einem kollektiven Selbstmord selbst um. Es wäre dann nur schade, daß andere Lebewesen dann auch d´raufgehen würden. Die dafür nötigen Overkill-Kapazitäten sind schon lange vorhanden.

    Trotzdem wünsche ich Dir u.a. auch etwas positives Denken und keine Alpträume.

    Grüße von Wolfgang
  • NIWREW
    Klasse!*****
  • Jenny Thalheim
    Jenny Thalheim
    ein dankeschön auch an dich angy :o)
    @ tatjana: mensch, du machst mich ganz verlegen... :D
  • Tatjana Senz
    Tatjana Senz
    Ich muß das hier nochmal betonen:) Es ist ein absolut g.... Bild.Ich brauche es gar nicht mehr anzusehen, die ganze szenerie existiert bereits vor meinem inneren Auge.Das passiert mir nur mit wenigen Bildern.Also nochmals meine Bewunderung hier in aller Form ausgesprochen!!!Liebe Grüße von Tatjana
  • Angelika Reeg
    Angelika Reeg
    absolut stark,
    der Text paßt wie man so schön sagt, wie die Faust aufs Auge

    lg angy ;-))
  • Jenny Thalheim
    Jenny Thalheim
    aber hallo :)) ich werd mir deinen text auf jeden fall auch noch mal in ruhe zu gemüte führen, musste zunächst mal meiner begeisterung luft machen :o)
    wünsch dir auch noch einen gar wunderbaren abend!
  • Tatjana Senz
    Tatjana Senz
    Na bei solch einer Freude hat sich ja die Mühe gelohnt:))))Dann werde ich wohl öfters meine Scham überwinden müssen;)Ganz liebe Grüße an dich.Hab noch einen schönen Abend.die inzwischen breitgrinsende Tatjana verabschiedet sich für heute.
  • Jenny Thalheim
    Jenny Thalheim
    wow, tatjana, da bin ich (fast) sprachlos!!!
    danke für deine geniale interpretation! finde sie sehr gelungen. jetzt gibt es als ausgangspunkt einen text, dazu ein bild, hierfür wieder einen text... könnte man eigentlich so weiterführen, wie stille post, nur viel kreativer und inspiriender.
    wenn du mal wieder so einen lyrischen anfall zu meinen pics hast, fühl dich herzlich eingeladen dich auszutoben!
    werd mal deinen text dem verfasser des ursprünglichen zeigen, der wird sich erst mal geehrt fühlen, was aus seinen gedanken für pflänzchen sprießen :)
    es grüßt ganz lieb, die beeindruckte jen
  • Tatjana Senz
    Tatjana Senz
    So, nun habe ich all meinen Mut zusammengepackt und schreibe dir meine Interpretation zu deinem Bild.
    Vorab..ich habe auch ganz bewusst nicht den oben stehenden text gelesen..das mache ich dann wenn ich hier fertig bin.

    Götterdämmerung

    Es ist Tag...und doch ist Nacht.

    Der Himmel umspielt..von einer schwarzen Macht.

    Dunkle Wolken verdichten den Horizont,
    schlucken all das Licht..welches von oben kommt.

    Ganz plötzlich wird es stille, zu hören...
    nur noch das Tosen
    des Windes.
    Ein Strum zieht auf..
    und saugt alles in sich auf.
    Wirbelnde Winde, Erde die aufgewühlt herumfliegt, Bäume die sich biegen bis sie fast am Boden
    liegen.

    Es will nicht Regnen...der Himmel hat keine Kraft mehr..
    um all die Tränen
    wiederzugeben.

    Der Atem wird schwer..
    spürbar ist jeder Nerv...
    der Herzschlag beschleunigt sich...
    eine Gänsehaut streichelt dich..
    der Blick irrt umher,

    so viele offene Fragen machen den Kopf leer.

    Beklemmung..Verzweiflung.

    Bedrückend, erstickend, beengend...
    kriecht ein Gestank beissend
    in die Nase..
    und raubt einem jeglichen
    Atem.

    Die Helden sind gefallen..gestürzt..
    zu Boden gebracht.

    Zeuge..
    bist Du
    nun hast du die Macht..
    und Kraft der die Götter wieder zum..
    Leben erwacht.


    So, dass hat mich jetzt aber mal ehrlich einiges an Überwindung gekostet..aber diese Arbeit von dir hat es verdient..und all die Gedanken kamen mir beim betrachten.
    Liebe Grüße von Tatjana (vor Scham rot)
  • Jenny Thalheim
    Jenny Thalheim
    fein, fein, freu mich schon :) - bin auch schon gespannt, was der textverfasser zum pic meint :o)
  • Tatjana Senz
    Tatjana Senz
    Ja und genau diese lyrischen ergüsse, braucht dein Bild, da kommt auf jeden Fall was!!!Versprochen:)
  • Jenny Thalheim
    Jenny Thalheim
    hey, tatjana, da haben sich unsere kommentare wohl überschnitten :)
    danke dir für dein lob, habe ne ganze weile dran gefeilt, auch erst überlegt, ob ich es "nur" in kohle lasse, musste dann aber doch noch mit farbe drauf, ist auch besser so geworden...
    bin ja schon mal gespannt, was dir noch so einfällt, du bist ja meist richtig schön lyrisch!
    lg jenny
  • Jenny Thalheim
    Jenny Thalheim
    ein herzliches dankeschön an euch drei!
    und natürlich frohe ostern und so :o)
  • Tatjana Senz
    Tatjana Senz
    Absoluter Hammer!Das ist eine Fantastische Umsetzung, sehr ausdruckstark und einfach nur beklemmend.Hier werde ich bestimmt nochmal vorbei kommen, es gib Bilder, für die muß ich in Stimmung sein, um abzutauchen...darauf muß ich mich einlassen...Aber vorab kann ich schon mal sagen, dass es mir von deinen letzten werken am besten gefällt.Hier fällt mir bestimmt auch noch mehr ein...ich komme auf jeden fall noch mal vorbei um einzutauchen...das ist es allemal wert!!!Liebe Grüße von Tatjana --->
  • trofgniR
    Hier kann ich mich chaplin und Renata nur anschließen.
    Eine sehr beeindruckende Arbeit.
    lg Sabina
  • Eva Ch. Schönthaler
    Eva Ch. Schönthaler
    beeindruckend bildhafte darstellung des textes
    lg chaplin
  • ooboop
    hallo jenny, ein sagenhaftes bild hast du uns gezeigt, phantastische umsetzung, stark, stark...

    frohe ostern
    lg
    renata