KunstNet uses cookies and displays interest-based ads. details. ablehen
Gedanken, Vergessen, Bewusstsein, Erinnerung, Unbewusst, Auflösen

Gedankenbewusstunbewusstauflösen

Titlezwei gedanken, einer davon in auflösung begriffen
Material, Techniquemit Fineliner interpretiertes Aquarell
Dimension 30 cm x 42 cm
Year, Location2016/ Niederrhein
Price Purchase
Tags
Categories
Info882 21 28 4 4.9 by 6 - 10 Votes
  • 21 Comments Sign in to leave a comment.
  • A-Hatter
    A-Hatter
    Dank euch!
    @schroedinger: Kannst du denn immer nur an das eine denken? Jetzt krieg ich das Bild eines sich selbst begreifenden Hirn's nicht mehr aus dem Kopf.
    @Judith: Interessant! Fürchte aber das mit linkem und rechten Hirn ist ein Märchen für Erwachsene. Die linke kontrolliert die rechte Seite, die rechte die linke Seite. (Hätte Deutschland ein Hirn bräuchte es Zur Zeit mehr linke Seite, aber dies nur nebenbei).
    @Rolf: Zu viel der Ehre, aber dank dir :)
    @WERWIN: Bin erfreut dem OuterHat des HHH weiter geholfen zu haben ;)
  • WERWIN
    WERWIN
    @A-Hatter
    um auf deine frage antwort näher einzugehen folgendes:................mir gefällt dieses genial sprudelnde denkkonstrukt,keine kausalität,keine lernen über bewußt suggestive
    gedankenverankerung,was letztlich zur beantwortung der für mich wichtigsten lebensfrage führt,"weshalb versteht mein gegenüber meine fragen nicht"´? .................oder der lange weg des zufalls,an den ich jedoch nicht glaube,
    es erhärtet den verdacht ,das ein großteil der menschheit dazu verbannt ist ,die in sich fügenden elemente mit einer kleinen spachtel die sich im griff mit kleinkariertem baumwollmustern kleidet glatt zu streichen............danke du hast meine zentralen fragen damit beantwortet.....................gw
  • Rolf Freericks
    Rolf Freericks
    Dein zeichnerischer Einfallsreichtum ist sehr beeindruckend. Dagegen ist ja Dubuffet ein Grobmotoriker. Ein absoluter Hingucker dieses Bild. LG Rolf
  • Gast , 10
    Kompliment!!!! 😊
  • Gast , 9
  • schroedinger
    schroedinger

    am besten g'phallt mir
    der passus: "sich selbst
    zu begreifen" !!!!!!!!!!!!!!!!!

    :Ö:
  • A-Hatter
    A-Hatter
    @WERWIN : Wenn ich dich richtig verstehe, fragst du ob ich etwas ausdrücken wollte mit diesem Bild.
    Das Prinzip meiner Künst schreit "NEIN!"
    Der andere Teil sagt "Ja doch!"
    Wenn ich mein "Werk" hier mal interpretieren soll, so müsst ich sagen, dass es sich um die Unzulänglichkeit des menschlichen Hirns geht, sich selbst zu begreifen. Das was wir Bewusstsein nennen ist wie perlende Bläschen die sich im Hirn bilden um wieder zu zerplatzen. Es gibt keine Kausalität, kein woher und kein wohin. Zusammenhänge machen wir uns nur vor (das besorgt ein Metabläschen in unserem Kopf). Der Mensch ist eigentlich ein Sprudelkopf.
  • WERWIN
    WERWIN
    @A-Hatter

    ..........deine thesen sind es wert in der ursuppe der kausalität festzunageln,versteh ich richtig? ...ich denke etwas und sollte dann den satz zeitgleich an einer vorstellungswand festnageln,und die andere frage lautet,darf ich dann je von der vernagelten gedankesatzwand weg? ich mein sonst vergesse ich das genagelte wieder? hm könnst mich da x näher ranführen?
  • A-Hatter
    A-Hatter
    @Günther: Ja, ich glaube da hast du recht. Obwohl was nutzt dem Gedanken das noch? Jedem Anfang und jedem neuen Gedanken wohnt ein Zauber inne. Seine Zellmembran ist noch intakt und so lebt er als gäbe es kein Ende und dann wird er weltoffener ... das ist irgendwie gut, doch das schadet der Zellmembran. Zu viel ein und aus. Manche vergessen sogar die Türen zu schließen. "Habt ihr Säcke vor der Türe?!" schreit der Gedankenkern. Aber da ist es schon zu spät. Er zerfließt, wird unbewusst und löst sich schließlich auf.
  • Günther
    Günther
    Kann es sein, dass der sich auflösende Gedanke weltoffener ist? :)
  • A-Hatter
    A-Hatter
    @WERWIN: Jap, Stricke und Hammerwerke sind das Über- und auch Unterleben.
    Und die Zeit, nu, das ist eine ganz eigene Dimension.
    Rocky Horror Picture Show Time Warp

  • WERWIN
    WERWIN
    @A-Hatter

    ..........hab zum glück n weitblick u.damals bei der zeitumstellung ösen in die verlorene stunde reingehämmert,
    durch die ösen hab ich dann stricke durchgezogen,und genau an denen find ich noch halt,zeit u.raum und viele Stricke,ein hammerwerk mit endlos verflechtung...................gw
  • A-Hatter
    A-Hatter
    @WERWIN : :)
  • WERWIN
    WERWIN
    ...............erst heut wird mir klar in welcher dimension sich dieses werk bewegt...................^^*
  • WERWIN
    WERWIN
    ...hervorragend...................^^*gw
  • Gast , 5
    weiter auf dieser schiene, und du wirst noch weltberühmt...............ich sehe unbegrenzte möglichkeiten :-)))
    aber lass den gedanken nicht fahren, er könnte der richtige sein !!!
  • Gast , 4
    Kompliment...!!! lgm
  • A-Hatter
    A-Hatter
    @Andreas: Tja, das sieht man's mal wieder: Alles ist relativ ;) Dank dir für den Kommie :)
  • Andreas Oeldemann
    Andreas Oeldemann
    Ich mag die Wimmelbilder (habe Einstein gefunden).
  • A-Hatter
    A-Hatter
    @Vaga : Dank dir für deinen mal wieder wunderfeinen Kommentar.
  • Vaga
    Vaga
    Auf diese illustre Weise Unsichtbares zu visualisieren, zieht den analytisch-geübten Blick geradezu an. Sich gründelnd da ins Getümmel zu begeben, macht (mir) großen Spaß. Man erliegt sozusagen dem Reiz dieses 'Comics' und verfolgt die 'Bildergeschichte', die sich der 'Fineliner' ausgedacht und aufs Papier gebracht hat mit Amüsement. Nicht selten sind gerade in solchen, auf den ersten Blick verspielt wirkenden, 'Wusel'-Arbeiten intelligente 'Überlegungen' eingebettet. Da lohnt es sich, genauer und länger zu schauen.
    Sehr schön! Hatter das gemacht ;-)!

Bisher: 496.260 Kunstwerke,  1.939.187 Kommentare,  258.024.988 Bilder-Aufrufe
Stelle eine Anfrage um das Bild: ‚‚zwei gedanken, einer davon in auflösung begriffen‘‘ zu kaufen! KunstNet ist eine Online Galerie für Kunstinteressierte und Künstler. Kunstwerke kannst du hier präsentieren, kommentieren und dich mit anderen Künstlern austauschen.