KunstNet uses Cookies. Details.
Digital, Digitale kunst,

KunstDigital

Titleo.T.
Material, Techniquedigitalgedöns
Dimension jpg
Year, Locationköln, 2006
Price Purchase
Tags
Categories
Info480 6
  • 6 Comments Sign in to leave a comment.
  • kiluga
    kiluga
    morgen chris.. schön mal wieder etwas von dir zusehen..ersten finde ich die spiegelung sehr trefflich dargestellt ..alles läuft wie automatisch ab und nach dem gleichen schema.. dann finde ich die unschärfe gut passend .. man wird gesehen , man schaut.. doch alles irrt umher, oberflächigkeit, eile hetze ..man schwimmt mit der masse..
    aber irgendwie denke ich an die ratte die das schiff verlässt..um mal wieder in andere dimensionen abzutauchen.. aber nicht panik artig sonder gelassen anonym, und von einer gleichgültigkeit.. ach egal hab mal wieder wirre gedanken in mir..ich glaube ich schau gelcih nochmal.. trink erstmal nen zweiten kaffe..:-))
    ach ich bin so nen dekadenter autofahrer geworden weil mir die masse auf nen keks geht udn ich so schneller von dannen ziehen kann.. :-D
  • Christiane
    Christiane
    @suzanne: ich fahr lieber fahrrad, da kann ich das tempo bestimmen, mal schnell, mal langsam... dann wirkts um mich rum nur noch verschwommen und lässt sich viel leichter ertragen ;-) ich find angucken tun einen schon recht viele, aber ich glaub die können oftmals nicht sehen ;-)
  • Suzanne Meijer
    Suzanne Meijer
    Ich fahre fast täglich Bus und Bahn, natürlich weiß ich, was du meinst. Irgendwie guckt einen auch keiner mehr an, bilde mir ein, das war mal anders - kann aber auch an meinem Alter liegen ;).
    Suze
  • towe2005
    towe2005
    gut!
  • Christiane
    Christiane
    ich empfinde es manchmal so, wenn ich ab und an draussen in der masse unterwegs bin ;-) zum teil hab ich das gefühl, die die mir da so entgegen kommen, sind auch irgendwie "gespiegelt", sehen alle so gleich aus... ich glaub daher hab ich hier die spiegelung gewählt.
  • Suzanne Meijer
    Suzanne Meijer
    Nicht schlecht, eine Art weiblicher Zombieaufmarsch, erinnert an Mode(l)schauen im übelsten Sinne. Ich hätte sie vielleicht nicht gespiegelt, sie stehen so sehr symmetrisch.
    Gruß, Suze