KunstNet uses cookies and displays interest-based ads. details.
Major tom, Exo planet, Erde, Fischkiemenflügel, Illustrationen, Fantasie

major tomexo planetErdefischkiemenflügel

  • Avatar
    Uploaded by A-Hatter in 2018 on 01/08/2018

    Major Tom: "Hier ist Major M.E. Tom. Hallo Erde, hört ihr mich?"

    Erdstation: "Laut und deutlich, Major Tom."

    Major Tom: "Habe den von euch neu entdeckten, erdnahen Exoplaneten EXO23 gefunden und mit Hilfe der neu entwickelten Solarkimenflügel ausgekundschaftet. Flügel und Kiemen funktionieren einwandfrei.

    Erdstation: [frenetischer Applaus] "Major Tom, das ist fantastisch."

    Major Tom: "Hab zwei Schritte auf EX23 getan. Zwei kleine Schritte für mich."

    Erdstation [frenetischer Applaus]: ".. aber zwei große für die Menscheit!"

    Major Tom: "Fürchte nicht."

    Erdstation [verwirrt]: "Wie? Was?"

    Major Tom: "Irgendwer bei euch da unten hat die Größe von EXO23 total falsch berechnet. Herr Gott, meine Raumkapsel ist fast größer wie der ganze Planet."

    Erdstation: [zunächst betroffenes Schweigen ... dann] "Ups!"

    Expeditiosleiter [ins off] "Holt mir den verantwortlichen Astropysiker her und dann schmeißt ihn mit Steinen an den Füßen in den See!"

    Major Tom: "Hab auch ne gute Nachricht. Der Planet scheint bewohnt zu sein. Sie haben gerade versucht meine Schuhsohlen mit mini kleinen Atombomben anzugreifen. Kann ich ihnen nicht verübeln, mit meinen Schritten habe ich bestimmt eine Milliarde von ihnen getötet. Hey man das kribbelt ziemlich unangenehm zwischen den Zehen. Nehme jetzt eine Probe von den Ureinwohnern und mach mich auf den Rückweg."

    Erdstation [total vewirrt] "..."

    Erdstation [Die leitende Putzfrau, Tina Morgenson, nimmt sich mutig ein Mikro von einem verdatterten Astropysiker]: "Lieber Herr Tom, bevor Sie hier eintrudeln ziehen sie sich aber bitte ihre Schuhe aus . Ich möchte nicht wissen was Sie da alles unter ihren Sohlen kleben haben.]

    Major Tom: "Roger, Tina, wird gemacht."

    Tina [ins off]: "Hach der Tom ist ja so ein netter Kerl."


    Mit Dank an Seebaa für die Idee mit Major Tom.

TitleDie EXO23 Expedition
Material, TechniqueFotomontage unter Verwendung von Werken anderer Leute (alle Public Domain, hoffe ich)
Year, LocationNiederrhein/2018
Tags
Categories
Info285 12 13 4 4.8 by 6 - 8 Votes
  • 12 Comments Sign in to leave a comment.
  • Reflexer
    Reflexer
    Wie vertraut etwas Ungewöhnliches wirken kann. So als ob jeder geradezu zwanghaft nicht mehr ohne eigenen Planeten auskommen täte.
  • Gast , 6
    *RÜLPS* *rülps* *rülps *rülps* *rülps*
  • Gast , 5
    ach weißt du, das ist einfach ne tolle Komposition...
  • Katharina Weiß
    Katharina Weiß
    So sieht die Schnittstelle aus, eine kleine 666-Steckdose :)
  • A-Hatter
    A-Hatter
    @Katharina: ... in 10 Jahren. Nu, kann sein steht ja schon in der Bibel "daß niemand kaufen oder verkaufen kann, er habe denn das Malzeichen, nämlich den Namen des Tiers oder die Zahl seines Namens" hinter sein link(es) Ohr geschrieben.

    Dachte bislang diese Bibelstelle würde sich auf die immer größer werdende ökonomische Macht von Mamazon beziehen.

    ;) hatter
  • Katharina Weiß
    Katharina Weiß
    Erschreckend schlüssige Antwort :)
    Du kannst ja versuchen sie nachzubauen, dann macht dich der baldigst aufkommende Weltraumtourismus steinreich. Stell dir vor, dekadente Leute die schon alles haben tapsen und flattern mit deinen Flügeln durchs All. Die Sache mit der Hirn-Op ist ein bisschen abschreckend. Vielleicht finden sich weniger dauerhafte Lösungen, ein Helm mit W-LAN zum Beispiel. Andererseits bekommt in 10 Jahren sicher jeder bei der Geburt eine mitwachsende Schnittstelle hinterm Ohr implantiert...
  • A-Hatter
    A-Hatter
    @seebaa: Dank dir. Freut mich, dass dir die Story gefällt.

    @Katharina: Tja, da bist du mit deinem Wunsch nicht alleine. Habe den Hersteller kontaktiert, aber der wollte von wegen Patent und so keine Details rausrücken. Hab dann lange im Internet recherchiert und fand heraus, dass die Dinger "todfrei" biologisch gezüchtet werden. Dabei wird auf die CRISPR/CAS Geneditierungsmethode zurückgegriffen. Das Kampfischgenom wird dabei an einigen Stellen der DNA mit Genen der Blutbuchen und der Steinadler angereichert.

    Wie genau das funktioniert hab ich nicht verstanden. Wichtig für mich war aber die Info, dass die Dinger nur ein minimales Nervensystem entwickeln und so keinen Schmerz und gar keine Angst entwickeln können. Dies mag ethische Vorteile haben, allerdings muss der Nutzer der Kampffisch-Solarkiemenflügel dafür sein eigenes Hirn an die Flügel anschließen, was aber nur eine minimalinvasive klitzekleine Hirn OP erfordert.

    Natürlich funktionieren die Dinger nicht ohne eine Art von Treibstoff. Der Träger muss immer einen guten Vorrat an Fischfutter bei sich tragen.

    Und was die Gewinnung von Sauerstoff aus Sonnenwind (oder gewöhnlicher Photonenstrahlung) angeht, verweise ich da nur auf das Gengut der Blutbuchen.
  • Elvipe
    Elvipe
    klasse ....
  • seebaa
    seebaa
    Hihihiiiiii....die flügel...echte sahne herr hatter...
    Hach ja, immer wieder schön deine geschichten zu deinen abge-space-ten werken zu lesen!
    Frau Morgenson hat meine sympathie :)))
  • Katharina Weiß
    Katharina Weiß
    Ich würde ja gern den Bauplan der Kampffisch-Solarkiemenflügel sehen... Mich interessiert wirklich, wie die Gewinnung von Sauerstoff aus Sonnenwind im Weltraumvakuum funktioniert. Steampunk fetzt :)
  • A-Hatter
    A-Hatter
    @Katharina: ja, der kleine Prinz hat in dieser Story auch seinen Auftritt verdient.
  • Katharina Weiß
    Katharina Weiß
    Auf der Rückseite des Planeten hockt der kleine Prinz und sagt verwirrenderweise "Verpiss dich, das ist meine Murmel!" Dann steckt er sich ein ameisengroßes Männchen in den Mund. "Außerdem zertrittst du mein Essen..." :)