KunstNet uses cookies and displays interest-based ads. details.
  • 6 Comments Sign in to leave a comment.
  • otto_incognito
    otto_incognito
    Was für ein Wirrwarr!
    Also, ihr richtet euch an eine Zielgruppe (wer auch immer das sein mag), die sich "heutzutage" leider nicht für Kunst interessiert. Dann bastelt ihr ein paar Poser-Präsente und schmeißt sie unters Volk und wißt auch schon, daß euer Kunstrettungskommando ein voller Erfolg ist. Die Kunstwelt wird es euch sicher danken,
    wenn ihr mit euren Kunstrosinenbombern angeflattert kommt ;)
  • Amanda On
    Amanda On
    @bob schroeder Kunst allein interessiert die Zielgruppe, heutzutage, leider nicht. Wir versuchen‘s halt “gut” zu verpacken.. und es klappt jetzt, so, im zweiten Anlauf viel besser als mit der Kunst allein. Trotzdem soll und wird diese immer im Vordergrund stehen.
  • heinrich
  • Gast , 3
    Weil die beiden von Andy Warhol-Sprüchen besamt sind.
    "15 minutes of fame" for everybody.
  • bob schroeder
    bob schroeder
    warum posen da denn immer irgendwelche leute vor der kunst im weg herum?
  • Amanda On
    Amanda On
    Wir, ein kleines Grüppchen kunstbegeisterter Individuen, haben eine Social Media Page auf Instagram erstellt in der wir Ausstellungsstücke verschiedenster Künstler auf, für uns, ästhetische und manchmal provokante Art und Weise vorstellen. Damit wollen wir dem Aussterben der Institution “Museum/Galerie” vorbeugen und der heutigen Jugend aber auch Interessenten Kunst wieder näher bringen. Dafür brauchen wir Unterstützung. Um die benötigte Reichweite zu generieren...
    Wir würden uns freuen, wenn ihr vorbeischaut, Feedback da lasst und uns auf unserer Reise folgt: https://www.instagram.com/arsvivendi.ja

    Kunst, Mission, Galerie, Museum, Aussterben, Gemälde, Öl, Installation, Instagram, Gerhard Richter, Nam June Paik, Hans op de Beeck, Christine Streuli, Support, Folgen, Kunstpalast