KunstNet uses cookies and displays interest-based ads. details.
Fotografie

Fotografie

Title[lichTweg]
Year, Location2006
Price Purchase
Tags
Categories
Info793 20 22 4 4.3 by 6 - 3 Votes
  • 20 Comments Sign in to leave a comment.
  • Gast , 16

    was für ein wundersam microfeinstaubiges Alleinseinsbild ..... fast schon sträflich, hier mit Worten einzudringen
  • Gast , 15
    Ein geniales Friedhofsbild
  • Gast , 14
    Genial!
  • ranx
    ranx
    auch heut wieder........
  • Gast , 10
    versüsst mir den morgen....
  • Gast , 12
    ein laptraumbild - aber extrem guuuut!
  • Gast , 11
    Nur sehrgut!+*****
  • Gast , 10
    Da steckt was dahinter........Große Klasse diese Frau Horst!
  • Gast , 9
    Jeder kann sich hierzu seine eigene Story bilden.Das Foto lässt die Gedanken rotieren.Eine grandiose Arbeit!!
  • lisa
    lisa
    genial

    weil
    das ist das geniale an Kunst, daß man keine Worte dafür braucht. Weil ein Bild oder eine Reihe von Bildern eine Geschichte erzählen, oder gleich mehrere, viele Eindrücke auslösen, Aufblitzen von dies und das und jenem, gar nicht in ein zwei Sätzen formulierbar, eine wortlose schreiblose Unterhaltung zwischen dem Bild und mir. Ich dürfte bei solchen Bildern wie diesem hier überhaupt nichts hinschreiben, aber ich wollte es mal gesagt haben ;)
  • FrauHorst
    FrauHorst
    @Gast, 5 und cornelius: ich liebe diesen dachboden, trotz manchmal zwiespältiger empfindungen...aber ohne licht kein schatten usw...alles hat zwei seiten. oftmals waren es eher klitzekleine geräusche in der wohnung, die mich erschreckten....als der gang in den keller oder nach oben...

    @thearter: hm...stimmt, so ein bißchen hätte ich um das licht drumherum noch ein wenig nachdunkeln können...aber mich stört es nicht sooo sehr. habs denke ich unbewußt an das [firmament II] angepaßt....und man sagt ja, wenn ein mensch geht, dann kommt dieser tunnel...und dieses grelle licht...das war für mich ausschlaggebend. auch wenn ich es absichtlich "abdumpfte"...und es gar nicht mehr so grell ist...eher undurchdringlich scheint.
    daß ich auf diesen bildern teilweise wie ein kleines mädchen wirke, wurde mir anderswo auch schon gesagt, aber das ist zufall...hab mich nicht "verkleidet" oder so...war ganz normal angezogen...wie immer halt.
    am ausschnitt habe ich nichts verändert...nur links und oben minimal etwas weggenommen, aber wirklich nur einen hauch. dann war ich diesmal schon zufrieden...;)

    @kiluga: das freut mich sehr...diese arbeiten liegen mir auch persönlich sehr am herzen...vielleicht ist es mir deswegen so gut gelungen. war mir anfangs überhaupt nicht sicher, weil ich "nur" eine stunde zeit hatte und eigentlich noch viel mehr aufnahmen machen wollte...dafür war die "ausbeute" dann doch überraschend groß.


    :)
  • kiluga
    kiluga
    ich finde die ganze serie von dir sehr beeindruckend.. ich bin teiweise so faziniert und sprachlos.. gefühle die man nicht in worte fassen kann oder will einfach nur geschehen lassen ohne worte.. es gibt sachen die brauchen keine worte für mich zuerklärung.... ..
  • bastian schreck
    bastian schreck
    sehr feine serie und sehr feines bild! die grafische wirkung der holzgitter ist delikat und die silhouettenhafte figur ist sehr spannend. du wirkst auf mich in diesem bild sehr jung (noch jünger als ohnehin schon... quasi), vielleicht absicht, weil ich ja grob den kontext der serie kenne, und da ja mal die rede von kindheitserinerungen etc. war... aber vielleicht irre ich da jetzt auch.
    das licht rechts ist mir persönlich etwas zu dominant, wobei das holzgitter rechts wieder den bildraum strukturiert und die räumlichkeit verstärkt und daher gut tut. vermute mal du hast bestimmt schon ausschnitte probiert... ;)
    anyway, starkes bild!
    lg bastian
  • Gast , 5
    Einfach klasse wie Du mit diesem weichen Licht arbeitest. Die ganze Serie gefällt mir ausgesprochen gut. Im Gegensatz zu früheren Kommentaren löst es bei mir jedoch sehr angenehme Erinnerungen an meine Jugend aus. lg Reini
  • Gast , 4
    Erstaunliches Foto, sieht aus wie ne Graphik - mußte auch noch Kohlen aus dem Keller holen - noch nach Jahrzehnten Stoff für Alpträume.
  • FrauHorst
    FrauHorst
    dieses bild hier habe ich als letztes dieser serie ausgearbeitet. es führt die anderen rein räumlich zusammen...links gehts zu dem fenster [firmament III], würde man nach vorne aus dem bild heraus gehen, käme man zum ort von [firmament II] und in dieser bodenkammer, deren tür offensteht...dort hat sich damals dieser unglückliche mensch das leben genommen...
    in den übrigen bildern konnte man diesen raum ja immer nur ausschnittsweise sehen...

    danke euch beiden.

    :)
  • Gast , 2
    Ja ja, die Omas erzählen schon manchmal sch......! und das alles ohne sich etwas dabei zu denken. Da kann ich auch ein Lied von singen.
  • Gast , 1
    ja, in unserem kartoffelkeller gab es auch so eine stelle, wie die hier rechts im bild (die hell erleuchtete), die ausgesprochen mystisch war. meine oma erzählte mir mal, dass in dem keller an einer ganz bestimmten stelle zwei ihrer fehlgeburten begraben wurden ... ich hatte von da an immer furchtbare angst vor dem keller.

    in diesem bild hier ist die "mystische stelle" aber eher das hoffnungsvolle ...
  • Gast , 2
    Kindheitserinnerungen werden wachgerufen!
    So sah unser Kartoffelkeller aus. Stark gemacht.
    vg Sabina
  • Gast , 1
    dieses gefällt mir noch besser, als das gestrige!
    irgendwie mag ich bilder, aus denen jemand "raus" marschiert ...
    hier finde ich eine bedrückte stimmung vor, die aber nicht ganz hoffnungslos erscheint. ist auch rein optisch schön anzusehen.