KunstNet uses cookies and displays interest-based ads. details.
Motor, Diesel, Plastik,

ärmelkanalMotoreDiesel

  • Avatar
    Uploaded by Peter Oelker in meine Hölzer on 11/05/2018

    Im Juni 1913 erlebte R. D. (55), der bereits mit zwanzig Jahren einen möglichst sparsam und billig arbeitenden Motor bauen wollte, anstelle der aus England kommenden Dampfmaschine, damit sich auch die vielen kleinen Werkstätten und Industriebetriebe in aller Welt eine bezahlbare Antriebsmaschine leisten könnten, noch einmal eine großartige Anerkennung. Er erhielt eine Einladung, anlässlich der Weltausstellung in San Francisco 1915, den Panamakanal mit dem Polarschiff “Fram”, das von einem Dieselmotor angetrieben wurde, zu durchfahren. Die Einladung überbrachte ihm eine Gruppe mehrerer hundert amerikanischer Ingenieure, die gerade Deutschland besuchten.
    Aus diesem Vorhaben wurde aber nichts mehr. Denn R. D. bestieg am 29. September 1913 in Antwerpen das Dampfschiff “Dresden” der englischen Great Eastern Railway Company in Richtung England, um an der Einweihung einer neuen großen Dieselmotorenfabrik in Ispwich teilzunehmen und auch einer Einladung des Royal Automobilclubs in London zu folgen. Während der Überfahrt schien er guter Laune zu sein, heißt es, wurde aber, nachdem er abends den Esstisch verlassen hatte, nicht wieder gesehen. Sein Bett in der Kabine war unbenutzt…
    Der Erfinder wollte in England neue Geldgeber werben, denn Patentstreitereien und Fehlspekulationen hatten ihn nicht nur finanziell ruiniert, sondern auch seine Gesundheit untergraben. Seine diesbezüglichen existentiellen Sorgen hat er - auch vor allen ihn Nahestehenden - “meisterlich” verborgen.
    Der bevorstehenden 1. Weltkrieg, der besonders auch von England herbeigesehnt wurde, um Deutschland auszuschalten und von der Weltbühne des Handels und kulturellen Geltens zu vertreiben, ist R.D. nicht verborgen geblieben. Auch nicht die stark differierenden wissenschaftlich-technischen Interessen des Deutschen Reiches und England. Ob er mit den Geheimdiensttätigkeiten zur materiellen, geistigen und mentalen Kriegsvorbereitung konfrontiert wurde, gerade 1913, wird im Nachhinein bis heute diskutiert.
    Am 10. Oktober sah die Besatzung des niederländischen Regierungslotsenbootes “Coertsen” bei heftigem Seegang die Leiche eines Mannes im Wasser treiben. Sie konnten den in Auflösung befindlichen Leichnam nicht mehr bergen, sondern nur noch den Kleidern einige Gegenstände entnehmen: eine Pastillendose, ein Portemonnaie, ein Taschenmesser und ein Brillenetui. Diese konnten vom Sohn Eugen Diesel am 13. Oktober in Vlissingen als seinem Vater gehörend identifiziert werden.
    Sein Sturz in den Ärmelkanal könnte auch in mörderischer Absicht herbei geführt worden sein?

    Dieser Diesel hier folgt in seinem Aussehen einem bekannten Foto in Vorderansicht, ist physisch und psychisch “abgewrackt ” und fragt uns mit verzweifeltem Blick durch seine übergroße Brille vor dem Sprung, warum habe ich von Beginn meiner leidenschaftlichen Arbeiten an meinem Motor bis weit über mein tragisches Ende im Ärmelkanal hinaus so maßlose Anfeindungen meiner "Mitmenschen" ertragen müssen?

    Aber so sind sie wohl, die Neider, damals, wie heute.

    “Wenn nicht wir, die Künstler-Ingenieure,” z.B. hier im KN “wer soll dann für Menschen wie Rudolf einstehen? Wer, wenn nicht wir, die Dankbarkeit an ihn hegen und pflegen, ihm kleine Denkmäler setzen und die Mitmenschen dabei ermahnen, dass man so mit seinen Eliten, den wahren Eliten des Geistes, umgeht. Beim Elitedenken bin ich sehr Nietzsche-geprägt und so soll es sein, denn nur so ist es richtig!” Sagt Künstler-Ingenieur Jens Erdmann aus Belgien.

Title Dr. R. Ch. K. D. auf dem Ärmelkanal
Material, TechniqueNußbaum, angerottet
Year, Location2018
Price Purchase
Tags
Categories
Info96 20 12 1 4.5 by 6 - 2 Votes
  • 20 Comments Sign in to leave a comment.
  • Peter Oelker
    Peter Oelker
    "Wenn Worte meine Sprache wären", hab Dank fürs Schieben. Peter
  • Peter Oelker
    Peter Oelker
    Danke Claudia fürs Schieben. Peter
  • Peter Oelker
    Peter Oelker
    Liebe Burgi, herzlichen Dank für Deinen Kommentar. Ist eine schlimme Geschichte, aber es ist ein/mein Beitrag zur gegenwärtigen "Dieselei" und 100 Jahre 1. Weltkrieg, in dem mein Großvater an einem Tag sechs Schuß in seinen Leib verpaßt bekam und glücklicher Weise überlebt hat, Diesel hingegen hatte bereits 1913 seine Konsequenzen gezogen, wie auch immer. Zu diesem Projekt hatte ich ein Stück Nußbaum von einem Nachbarn bekommen, der "altersschwach" geworden war... spaßte zum Thema.
    LG Peter
  • Walburgi Wöbse
    Walburgi Wöbse
    Wunderbar geschrieben..tolle Arbeit!
    LG Burgi
  • Peter Oelker
    Peter Oelker
    Elvira, über Dein Schieben habe ich mich sehr gefreut. LG Peter
  • Peter Oelker
    Peter Oelker
    @Jens_N_H_Erdmann ganz tolle Sätze!!!

    Peter
  • Jens_N_H_Erdmann
    Jens_N_H_Erdmann
    @Peter Oelker

    Es (das Forum) läuft und läuft und läuft, unermüdlich, wie ein alter VW-Käfer, doch ohne Energieverlust wie ein Perpetuum mobile, denn das Mitteilungsbedürfnis des Menschen, wie auch sein Schaffensdrang sind unermüdlich und speisen sich und alles fortwährend mit Energie. Gedankenkraft ist eine unbeschreibliche Energiequelle und der Geist beherrscht die Materie.
  • Peter Oelker
    Peter Oelker
    @Jens_N_H_Erdmann das ist die Frage, kaum zu beantworten. Karin freut sich sehr. LG Peter
  • Jens_N_H_Erdmann
    Jens_N_H_Erdmann
    Schönes Ärmelkanalbild von deiner Frau, ob RDs Gebeine jemals Land gesehen haben, oder nur Seeboden? Was wird wohl aus seinem Wissen (Geist) und seiner Seele geworden sein? Ob alles sich noch einmal unter uns verfleischlichen/verkörpern (lat. reincarnare) wird, um uns mit einem neuen Antrieb zu beglücken und werden die Menschen dieses Menschenwesen wieder so behandeln, wie RD?
  • Peter Oelker
    Peter Oelker
    Jens, das Forum läuft an. "Forum (Kultur), ein realer oder virtueller Ort, wo Meinungen untereinander ausgetauscht werden können, Fragen gestellt und beantwortet werden können", definiert Wikipedia.
    LG Peter
  • Jens_N_H_Erdmann
    Jens_N_H_Erdmann
    @Peter Oelker

    Wenn das Nobelkomitee das KN entdecken wird, wird es noch Streit um die Friedens- und Literaturnobelpreise geben, soviel Potential erblüht hier.
  • Jens_N_H_Erdmann
    Jens_N_H_Erdmann
    @heinrich

    Die Verschwörungstheoretiker (CIA-Begriff, kommt nicht von mir) sagen: es ist immer noch Krieg, denn es gibt keine Friedensverträge mit Deutschland, Japan und Korea und sie sagen auch, dass die Bundesrepublik Deutschland, die BRD GmbH (Verschwörungstheoretiker-Begriff, kommt nicht von mir), eine Besatzungskonstruktion ist und die USA die Lufthoheit besitzen. Aber wer kann dass schon beweisen, nur die Geschichte kann es in der Zukunft, wenn die Akten freigegeben werden müssen, so es sie noch geben wird.
  • Jens_N_H_Erdmann
    Jens_N_H_Erdmann
    @Peter Oelker

    Ein Feiertag bei uns in Belgien der 11.11. Auch in unserem Dorf hier wurde gekämpft, es gibt einen Friedhof. Erst jetzt fällt mir auf, was ich immer schon komisch fand: er befindet sich dicht beim Schlachter und der Apotheke. Sehr ironisch...
  • Peter Oelker
    Peter Oelker
    Lieber Hinz, trau Dich endlich, den Nobelpreis abzuholen. 😚 Vielen Dank fürs Schieben. Peter
  • Peter Oelker
    Peter Oelker
    Lieber Thomas, vielen Dank für Dein Interesse an der R.D.-Büste, als Symbol für tragische Erfinderschicksale. Der angerottete Zustand der Nussholzes unterstreicht m.E. die Situation, war daher bewusst gewählt. Danke für's Schieben. Peter
  • Peter Oelker
    Peter Oelker
    @heinrich, ja da ist was dran. Dann war der 11.11.18 Zwischenstation. Vielen Dank.
    Peter
  • heinrich
    heinrich
    Die kluge Leute sagen:
    es war ein Krieg:
    1914-1945.
  • Peter Oelker
    Peter Oelker
    Am 11. November 1918 endete mit dem Sieg der aus der Triple-Entente hervorgegangenen Kriegskoalition Erste Weltkrieg.
  • Peter Oelker
    Peter Oelker
    @Jens_N_H_Erdmann, herzlichen Dank für Deinen Kommentar, den Stern und der vollen Punkte. Das Bild vom Ärmelkanal hat meine Frau Karin gemalt. Beste Grüße auch aus der Nähe von Nebra, der Himmelsscheibe. Peter
  • Jens_N_H_Erdmann
    Jens_N_H_Erdmann
    Hallo Peter, es freut mich, dass Rudolf so gut gelungen ist! LG, Jens