KunstNet uses cookies and displays interest-based ads. details. ablehen
Klare, Digitale kunst

clear

Title Sarahs Schmach im Schneeglöckchenwald
Material, Technique Altmeisterliche Digitalmalerei
Year, Location 2021 Tiefer Staat
Tags
Categories
Info 449 5 9 5 by 6 - 4 Votes
  • 5 Comments Sign in to leave a comment.
  • Dirk Dautzenberg
    Dirk Dautzenberg
    @Gast 4: Verstehe leider nur Bahnhof, obwohl nicht dumm, sogar studiert....

    Ich gäb’ was drum, wenn ich nur wüßt’,
    was hier der Text mir sinnend ist!
    Er sah gewiß recht wacker aus,

    Und ist aus einem edlen Haus;
    Das konnt’ ich ihm an der Wortwahl lesen –
    Er wär’ auch sonst nicht so keck gewesen.

    LG Dirk
  • Gast , 4
    Mit "zittern" stellt man (womöglich) immer wieder fest, wie aus "dem Reich" eiliger kohärenter Schlüsse a priori, wunderbare den Schöpfer zum reinen Werkzeug degradierende Werke erwachsen können, die jenseits ominöser "epistemologischer Ansätze" ursprüngliche Intentionen übersteigen. Einen "satirischen Kern", der eine weitere Metaebene eröffnen würde darf oder sollte man natürlich nie ausschließen, allerdings bleibt dies wohl stark kryptisches Wunschdenken. Es geht für mich in diesem Werk um das vermeintlich "Unmögliche", was die abendländisch denkerische Tradition durch die hier (m.E.) dargestellte "Quadratur des Kreises" übersteigt. Der außergewöhnliche Typus des "homo superior", wovon Oskars Frau (um die vermeintliche Intention des Künstlers aufzunehmen) aus meiner Perspektive meilenweit entfernt ist, öffnen in einem dem Pflanzenwachstum ähnlichen Akt seinen Zöglingen die Köpfe (oder zukünftig die Augen), sodass trotz des kargen (doppeldeutig zu verstehenden) Milieus, der neue Mensch zum Himmel wächst. Rot und Blau stehen historisch betrachtet für das (m.E. zweifelhafte oder unscharfe) "Gute" und "Böse", wobei es bereits in der europäischen künstlerischen Geschichte zu einer Umkehr des Farbcodes kam. Die vermeintliche "Zarathustra-Gestalt" steht zumindest in diesem Kontext jenseits von Gut und Böse und ein "Jünger" scheint sich bereits seinen Anhöhen (in der Darstellung) zu nähern, wobei die drei Verwandlungen wohl noch nicht abgeschlossen sind. Ein wirklich inspirierendes Werk, wobei zum Abschluss natürlich kein Nietzsche-Zitat aus dem angedeuteten Hauptwerk fehlen darf: „Ich liebe Den, welcher die Zukünftigen rechtfertigt und die Vergangenen erlöst: denn er will an den Gegenwärtigen zu Grunde gehen. “
  • Guru
    Guru
    @Laura Mars ...du hast es verstanden 👍👍👍
  • Laura Mars
    Laura Mars
    die genossin wagenknecht war immer schon in der falschen partei
  • Guru
    Guru
    dank euch!

Bisher: 541.126 Kunstwerke,  1.990.179 Kommentare,  373.574.339 Bilder-Aufrufe
Schreib einen Kommentar zum Bild: ‚‚Sarahs Schmach im Schneeglöckchenwald‘‘! KunstNet ist eine Online Galerie für Kunstinteressierte und Künstler. Kunstwerke kannst du hier präsentieren, kommentieren und dich mit anderen Künstlern austauschen.