KunstNet uses cookies and displays interest-based ads. details.
Melancholie, Zeichnung, Skizze, Vergessen, Hoffnungslosigkeit, Zeichnungen

MelancholieSkizzenVergessenHoffnungslosigkeit

  • Uploaded by julia albrecht


    das kind ist verloren
    die welt hart zu eis gefroren
    logik regiert nun den verstand
    die fantasie wurde verbannt

    du stirbst nicht einfachso jeden tag nur ein bisschen
    über nacht da bleibt so manche insion liegen
    jeden tag ein bisschen reifer, jeden tag ein bisschen weißer
    jeden tag ein bisschen älter und auch jeden tag ein bisschen kälter...

Titlesehnsucht
Material, Techniquegraphit und kreide
Tags
Categories
Info1129 10
  • 10 Comments Sign in to leave a comment.
  • julia albrecht
    julia albrecht
    ich denke in jedem leben gibt es farblose und farbige zeiten.... genauso wie es herbst und frühling, winter und sommer gibt.
  • Gast , 5
    bring farbe in ihr leben und du wirst sehen - sie kann lachen!
  • Kay Viehweger
    das freut mich julia
  • julia albrecht
    julia albrecht
    hmm... also eigentlich bin ich gar nicht so unglaublich traurig... und ich glaube du hast das gedicht bzw. lied ein wenig falsch interpretiert... es geht nicht darum das jemand ein kind verloren hat sondern dass das mädchen in ihren eigenen träumen, ängsten und hoffnungen verloren ist.
    und um mich muss man sich keine sorgen machen =)
  • Gast , 4
    Oh, tristes_animi. Ich habe mich richtig erschrocken, als ich dein Bild gesehen und Gedicht gelesen habe. Ich habe mir sofort gedacht:"Arme Frau, hat ein Kind verloren und jetzt so trauert". Sollte auch solche Fälle im Leben geben! DAS ist ein richtiges Unglück, was ich niemandem wünsche...

    Warum bist du so jung und so traurig? Nicht weinen, es liegt an den Hormonen, ja... Es geht vorbei...
  • julia albrecht
    julia albrecht
    ja mit wir meine ich auch mich... die meisten menschen warten bis irgendjemand den ersten schritt wagt und es wird sich nichts ändern wenn jeder darauf warted... der erste für mich momentan mögliche schritt war dass ich kein fleisch mehr esse
  • Kay Viehweger
    du redest von "wir" meinst du dich auch, oder nur die anderen. klar wird sich nichts ändern, wenn wir die schuld immer bei anderen suchen und warten, bis die den ersten schritt tun. oder wir krempeln uns selbst die ärmel hoch und fangen an.
    lg
  • Gast , 3
    ich finde das bild sehr aussagekräftig und klasse,gruss mini
  • julia albrecht
    julia albrecht
    ja aber genau da liegt ja das problem... die menschheit ist viel zu egoistisch als dass sie etwas ändern könnte... natürlich haben wir die welt so gemacht wie sie jetzt ist aber es wird sich auch nichts verbessern da wir immer mehr wollen und uns nichts genug ist..
  • Kay Viehweger
    traurige stimmung, das bild und der text. die welt ist aber so wie wir sie uns verdient haben und nur wir selbst können sie ändern wir müssen es halt nur tun und uns mal aus dem selbstmittleid reissen...
    lg